Ostermond / April 2019

 

 

 

Ostern – kein Fest der Christen!

Lesen Sie direkt hier: http://www.terraner.de/Ostern.htm

Terra-Kurier 18.04.2019

 

 

„Taumelnde Weltmacht USA“ und „Tiefer Staat“

Lesen Sie direkt hier: https://de.sputniknews.com/politik/20190417324731030-taumelnde-weltmacht-usa-tiefer-staat-nato-scholz/

Terra-Kurier 18.04.2019

 

 

Offener Brief an „Klima-Gretel“ & Co.: Eure Akkus zerstören die Umwelt!

Lesen Sie direkt hier: https://www.journalistenwatch.com/2019/04/17/offener-brief-klima/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier 18.04.2019

 

 

Notre-Dame – wer ist schuld?

Der Chefarchitekt der geplanten Renovierungsmaßnahmen sagte jetzt, dass die Bauarbeiten noch gar nicht begonnen wurden und nur das Baugerüst bereits stand, dem zur Folge Schweißarbeiten als Brandursache nicht in Frage kommen!

Lesen Sie auch hier: https://www.journalistenwatch.com/2019/04/17/keine-restaurierungsarbeiten-kathedrale/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier 18.04.2019

 

 

Lügen ohne Grenzen

Klimawandel, CO2, Fahrverbote für Diesel, usw., usf. – man kann den ganzen Unsinn schon nicht mehr hören!

Lesen Sie direkt hier: https://www.anderweltonline.com/index.php?id=1012

Terra-Kurier 18.04.2019

 

 

Die Legende vom Waldsterben kommt langsam zurück!

Waldeigentümer fordern 500 Millionen Euro Nothilfe

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Wegen massiver Dürreschäden aus dem vergangenen Jahr und sich rasant ausbreitender Schädlinge wie dem Borkenkäfer schlagen die deutschen Waldbesitzer Alarm: Sie verlangen 500 Millionen Euro Nothilfe, um das viele Schadholz schnell aus den Wäldern schaffen zu können. "Die Auswirkungen der jüngsten Wetterextreme haben zu einer katastrophalen Lage in unseren Wäldern geführt", sagte Hans-Georg von der Marwitz, Präsident des Waldbesitzerverbandes AGDW, der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). Es herrsche Alarmstufe Rot, eine höhere Unterstützung sei "dringend geboten".

Zur Beseitigung der Schäden hatte Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) insgesamt 25 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, aufgeteilt auf die kommenden fünf Jahre. Aus Sicht der Waldbesitzer ist das viel zu wenig. Sie fürchten angesichts des milden Winters und der aktuell warmen Temperaturen eine explosive Vermehrung von Schädlingen wie dem Borkenkäfer.

"Bei der Rettung unserer Wälder handelt es sich um eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe", sagte der Waldbesitzer-Präsident. "Aufgrund der katastrophalen Zustände in den Wäldern fordern wir einen ressortübergreifenden Pakt für den Wald, damit die vielfältigen Funktionen des Waldes in Deutschland erhalten bleiben." Dazu zähle der Wald als Klimaschützer, als Wasserspeicher, als Erholungsort und als Lebensraum für Tierarten.

Terra-Kurier 18.04.2019

 

 

Und jetzt fehlt ein guter Kathedralenbaumeister!

Die römisch-katholische Kirche Notre-Dame de Paris ist die Kathedrale des Erzbistums Paris. Die „Unserer Lieben Frau“, also der Gottesmutter Maria, geweihte Kirche wurde in den Jahren von 1163 bis 1345 errichtet und ist somit eines der frühesten gotischen Kirchengebäude. 182 Jahre dauerte der Bau der Notre-Dame - innerhalb weniger Stunden zerstörten Flammen die weltberühmte, weltweit eine der mächtigsten Kathedralen.

 

Der Wideraufbau dürfte schwierig werden, da es weltweit eigentlich keinen freien Kathedralenbaumeister mehr gibt und die wenigen derzeit in Barcelona zu tun haben.

 

Angesichts dessen, dass ein christlich-abendländliches Bauwerk in großen Teilen bis auf die Grundmauern herunterbrennt, stellt sich die Frage ob mehr als nur ein Unfall während der Bauarbeiten am Dach dahintersteckt!

Im Interview (z.B. auf „t-online“) erklärte die deutsche Dombaumeisterin Regine Hartkopf, zuständig für Merseburg und Naumburg, sie wäre Fassungslos, normalerweise würde jahrhundertealtes Holz (ist sehr hart) nicht so schnell Feuer fangen.

Dann war da noch das Interview mit Macron auf NTV und CNN. Aalglatt wie immer, dann gegen Ende seiner Ausführungen hatte man den Eindruck er würde sich heimlich einen feixen und für einen Moment wohl seine Gesichtszüge nicht richtig kontrollieren!

 

Achtung immer dann, wenn die Medien etwas verschweigen: So scheint Notre-Dame in Frankreich kein Einzelfall zu sein. 2018 wurden 875 Kirchen in Frankreich durch Vandalen attackiert, das sind 3 pro Tag. 129 Kirchen wurden ausgeraubt. Schon im Jahr 2017 wurden derartige Fälle häufig registriert; 1.045 Fälle von Vandalismus und 109 Diebstähle. Da es in 2016 und davor nur sehr vereinzelt derartige Fälle gab, scheint es einmal mehr nur dem noch selbstständig Denkenden klar zu sein wer da die Täter sind.

 

Und in großen Teilen der muslimischen Welt – wie sollte es anders sein – herrscht offene Freude über das „Osterfeuer“ für die Ungläubigen in Paris.

Terra-Kurier 16.04.2019

 

 

Wie man sich Mehrheiten bei Wahlen erschwindelt

Eilentscheidung in Karlsruhe - Betreute dürfen an Europawahl teilnehmen

Lesen Sie z. B. direkt hier: https://www.tagesschau.de/inland/stimmrecht-betreuung-101.html

Terra-Kurier 16.04.2019

 

 

Die Kapitalismuskritik wird immer verrückter

Der Ruf nach Enteignungen scheint in aller Munde, selbst Konservative springen auf diesen Zug auf. Wer geltendes Recht als „Gewalt“ diskreditiert, spielt mit der politischen Stabilität – für die Deutschland in allen Industrienationen beneidet wird.

Lesen Sie direkt hier: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article191974333/Enteignungen-Die-Kapitalismuskritik-wird-immer-verrueckter.html

Terra-Kurier 16.04.2019

 

 

Homosexuelle werden in 37 Staaten strafrechtlich verfolgt

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung sieht Homosexuelle in 37 Staaten durch die dortigen Justizbehörden strafrechtlich verfolgt, darunter Länder wie Afghanistan, Algerien, der Iran, Nigeria, Saudi-Arabien, Syrien, Tunesien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben) unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen, in der die Regierung auf knapp 50 Seiten ihre Einschätzung über die globale Menschenrechtslage von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transmenschen und Intersexuellen (LGBTI-Personen) gibt. In sechs Staaten werde gleichgeschlechtlicher Sex demnach sogar mit dem Tod bestraft: im Iran, in Mauretanien, im Sudan, in Saudi-Arabien, im Jemen und in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Zuletzt hatte auch das asiatische Sultanat Brunei die Todesstrafe für gleichgeschlechtlichen Sex eingeführt. Auch in einigen Regionen etwa im Norden Nigerias oder in Afghanistan sei die Todesstrafe aufgrund der geltenden Scharia-Gesetze möglich. In weiteren Staaten wie Ägypten, Ghana und Pakistan würden Homosexuelle laut Bundesregierung aufgrund von "vagen Straftatbeständen" wie "unzüchtige Handlungen" oder "Taten gegen die Natur" verfolgt.

Zwar sieht die Bundesregierung laut der Antwort auf die Grünen-Anfrage "beeindruckende Erfolge" etwa auf dem Balkan, in Indien und Lateinamerika bei der Verbesserung der Menschenrechtslage für Homosexuelle, häufig durchgesetzt von einer "mutigen Zivilgesellschaft". Zugleich warnt die deutsche Regierung vor einer Verschlechterung der Lebenslagen dieser Menschen etwa in Ägypten und einzelnen asiatischen Staaten. Vor allem aber über die Situation in der Ostukraine zeigt sich die Bundesregierung besorgt.

Demnach habe sich "die Situation von LGBTI-Personen in den nicht unter Kontrolle der ukrainischen Regierung stehenden Teilen der Gebiete Donezk und Luhansk erheblich verschlechtert", schreibt die deutsche Regierung. Ähnlich schlecht bewertet sie demnach die Menschenrechtslage in der von russischen Truppen besetzten Halbinsel Krim. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Kai Gehring sagte den Funke-Zeitungen, dass die Lage von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Intersexuellen und Transmenschen "weltweit fragil" bleibe.

"Trotz Fortschritten mancherorts gibt es auch 2019 noch massive Rückschritte." Gehring forderte die Bundesregierung auf, mehr für die "prekäre Menschenrechtslage" dieser Gruppen zu tun. "Autoritären Herrschern" müssten Grenzen gesetzt und ihre Strafmaßnahmen gegen das Ausleben der sexuellen Freiheit geächtet werden. "Als international anerkannter Partner und wichtiges EU-Land muss Deutschland Vorreiter für den Schutz sexueller Minderheiten weltweit werden", hob Gehring hervor.

Terra-Kurier 16.04.2019

 

EU-Urheberrechtsreform nimmt letzte Hürde

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Die umstrittene Reform des EU-Urheberrechts hat die letzte Hürde genommen. Nach dem Europaparlament stimmte am Montag auch die Mehrheit der EU-Staaten der Reform endgültig zu. Die einzelnen Mitgliedsländer haben damit jetzt zwei Jahre Zeit, die neuen Regeln in nationales Recht zu gießen.

Die Bundesregierung hatte bereits im Vorfeld angekündigt, bei der nationalen Regelung auf die umstrittenen Uploadfilter verzichten zu wollen. Bei der Abstimmung am Montag votierte sie mit Ja. Oft kritisierte Punkte des Vorhabens sind neben den Uploadfiltern die europaweite Einführung eines neuen Leistungsschutzrechts für Presseverleger.

Das Leistungsschutzrecht sieht unter anderem vor, dass Internetplattformen Überschriften oder Ausschnitte von Pressetexten künftig nicht mehr unentgeltlich anzeigen dürfen. Damit sollen Großkonzerne wie Google für das Verbreiten von Textausschnitten von Nachrichten zur Kasse gebeten werden, allerdings hat das in Deutschland auf nationaler Ebene bislang auch noch nicht geklappt. Upload-Filter werden in dem beschlossenen Gesetzestext zwar nicht ausdrücklich erwähnt, allerdings sollen Internetplattformen Inhalte künftig schon während des Hochladens auf Urheberrechtsverstöße prüfen müssen.

Deshalb wird erwartet, dass viele Plattformbetreiber auf Filterprogramme zurückgreifen werden. Im Vorfeld der entscheidenden Abstimmungen über die Reform hatten europaweit Zehntausende gegen das Vorhaben protestiert.

Terra-Kurier 16.04.2019

 

 

Nackt-Aktivistinnen stürmen Spahn-Rede - dessen Konter begeistert Publikum

Bei einer Veranstaltung am Freitagabend in Schleswig-Holstein ist Gesundheitsminister Jens Spahn von Femen überrascht worden. Zwei Aktivistinnen entblößten sich während einer Rede des CDU-Politikers und sangen eine umgedichtete Version von Wolfgang Petrys Schlagerhit „Wahnsinn“. Das Video posteten sie anschließend auf Facebook.

Mit der Aktion protestierten die Aktivistinnen gegen die umstrittene Reform von Paragraph 219. Diese regelt die Werbung für Schwangerschaftsabbrüche. Die Femen warfen zudem mit Papierschnipseln, auf denen Vorschläge geschrieben waren, was man mit fünf Millionen Euro anfangen könnte. Diese Summe hatte Spahn im Februar für die Finanzierung einer Studie über die seelischen Folgen von Abtreibung bewilligt.

Spahns Konter begeistert das Publikum

Der Gesundheitsminister reagierte auf den Protest gelassen. Als die beiden Frauen von Security-Mitarbeitern hinausgeführt wurden, sagte er: „Bei mir kommt ihr mit ausziehen nicht so weit.“ Spahn ist homosexuell und seit über einem Jahr mit einem Mann verheiratet. Die Zuschauer brachen nach dem Konter des CDU-Politikers in Lachen aus und applaudierten Spahn.

(aus Quelle: https://m.focus.de/politik/bei-mir-kommt-ihr-mit-ausziehen-nicht-so-weit-nackte-aktivistinnen-stuermen-spahns-rede-der-reagiert-gelassen_id_10588841.html )

 

Terra-Kurier 15.04.2019

 

 

Physik-Gesetzen zuwider: Russland testet einmaliges Triebwerk

In Russland ist laut der russischen Fachzeitschrift für „Bereich Luft- und Raumfahrt“ ein Quantentriebwerk, also ein nicht reaktives und nicht als Raketentriebwerk geltendes Triebwerk, das bekannten physikalischen Gesetze zuwider funktioniert, erfolgreich getestet worden.

Weiterlesen unter: https://de.sputniknews.com/technik/20190414324691967--physik-gesetzen-zuwider-russland-testet-einmaliges-triebwerk/

Terra-Kurier 15.04.2019

 

 

Wehrbeauftragter kritisiert mangelnde Bundeswehr-Einsatzfähigkeit

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, hat einen zu großen Bürokratieaufwand und eine mangelnde Einsatzfähigkeit bei der Bundeswehr kritisiert. "Für das viele Geld, das die Bundeswehr kostet, ist sie als Ganzes bemerkenswert wenig einsatzfähig", sagte der SPD-Politiker dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). "Man muss den Vorgesetzten wieder Verantwortung für eigenes Personal, Materialerhaltung und den Einsatz ihrer Ressourcen geben", forderte er.

Bartels kritisierte die Zentralisierung bei der Bundeswehr mit den Worten: "Wenn heute der Kommandeur einer Panzergrenadierbrigade mit seiner ganzen Truppe auf Übung geht, dann braucht er Unterstützung vom Sanitätsdienst, vom Bereich Cyber wegen der Fernmeldeanbindung, von der Streitkräftebasis für den Nachschub und Hilfe von der Zivilverwaltung bei Verpflegung und Unterbringung."

Terra-Kurier 15.04.2019

 

 

Historikerin erklärt: Massenvergewaltigungen nach Kriegsende – alle Alliierten machten mit!

„Es geschah am helllichten Tag, nachts bei Hausdurchsuchungen, auf offenem Feld, in Kellern und Unterständen, in Almhütten und Gutshäusern, in Krankenhäusern und Offizierskasinos, in Mannschaftswagen und in spontan eingerichteten Vergewaltigungsräumen. Es kam zu Vergewaltigungen bei Tanzveranstaltungen, privaten oder geschäftlichen Verabredungen, in Büros“, heißt es im neuen Buch „Wir Kinder der Gewalt – wie Frauen und Familien bis heute unter den Folgen der Massenvergewaltigungen bei Kriegsende leiden“ der Historikerin Miriam Gebhardt.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/04/14/das-buch-bestsellerautorin/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

 

Und die Kinder dieser traumatisierten Frauen? Daraus wurden keine dreißig Jahre später die sogenannten 68er ……… !

Terra-Kurier 15.04.2019

 

 

Stadtvertretung Schwerin verwirft Bürgerbegehren gegen Moscheebau

Lesen Sie direkt hier: https://www.journalistenwatch.com/2019/04/14/skandal-stadtvertretung-schwerin/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier 15.04.2019

 

 

Baugrundstück für nur einen Euro Erbbauzins

Der Berliner Senat macht´s möglich!

Kultursenator Klaus Lederer, ein Vertreter der Linken, begründete die großzügige De-facto-Schenkung des Baugrundstückes mit der „großen Bedeutung des House of One“. Deutschland will, so die Absicht, „weltweites Vorbild für Toleranz, Offenheit, erfolgreichen Dialog und konstruktives Miteinander der Religionen in einer pluralen Stadt“ sein. Berlin soll, geht es nach dem Stadtsenat aus SPD, Die Linke und Grünen, zur Hauptstadt des Multikulturalismus werden.

Weiterlesen unter: https://katholisches.info/2019/03/08/das-haus-des-einen-in-berlin-entsteht-der-freimaurertempel-der-zukunft/

Terra-Kurier 15.04.2019

 

 

Schule schwänzen – mal gut, mal böse

Früher war das alles ganz einfach, als Grundschüler machte man eine Exkursion mit dem Linienbus auf einen Bauernhof, damit die Stadtkinder mal sehen konnten, wie es auf dem Land im Kuhstall ist, oder mal in den Zoo oder allerlei andere Ausflüge.

In diesen Tagen ist eine Schul-Exkursion eine hochpolitische Angelegenheit, mit der die links-grün verblendete Alt-68er-Lehrerschar ihre politischen Ideologien durchsetzen kann, und damit auch der Regierung folgt, die alles ach so bunt haben will. Da steht dann statt Bauernhof ein Moschee-Besuch auf dem Exkursionsprogramm.

Weiterlesen unter: http://www.pi-news.net/2019/04/schuleschwaenzen-mal-gut-mal-boese/

Terra-Kurier 15.04.2019

 

 

Waigel räumt Fehler bei Wiedervereinigung ein

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Ex-Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) hat Fehler im Prozess der deutschen Wiedervereinigung eingeräumt. "Wir haben vielleicht den Menschen zu wenig klargemacht, in welchem verheerenden Zustand die Wirtschaft der DDR war", sagte Waigel dem Radiosender "MDR Aktuell". Die DDR habe vor einem Kollaps gestanden.

Der CSU-Politiker warnte allerdings davor, die Wiedervereinigung schlechtzureden. In der zur Verfügung stehenden Zeit habe man die Grundsatzentscheidungen richtig getroffen. "Insofern stehe ich zu allem, was wir damals gemacht haben", sagte er.

Insgesamt seien in den letzten 30 Jahren für die deutsche Einheit 2,5 Billionen Euro aufgewendet worden. "Das heißt, wir haben unsere Solidarität schon unter Beweise gestellt", sagte der CSU-Politiker weiter. "Wenn die Menschen in der früheren DDR sich vergleichen mit dem, was in Polen, in Ungarn, in Tschechien und in der Slowakei stattgefunden hat, dann stehen sie wesentlich besser da."

Die Menschen dürften deshalb "ruhig auf das, was sie geleistet haben, stolz sein", so Waigel.

Terra-Kurier 15.04.2019

 

 

Das Jahr in dem wir Kontakt aufnehmen?

Ist der Mensch nur ein Tier im Galaktischen Zoo? – Warum die Aliens schweigen

Trotz vieler Nachrichten und Zeichen haben wir bisher keine Antwort außerirdischen Zivilisationen erhalten, aber das muss nicht heißen, dass es keine gibt. Sie könnten sogar in unmittelbarer Nähe sein und einfach keinen Kontakt zu uns suchen. Weil wir ihnen erscheinen wie uns Tiere in einem Zoo. Eine Hypothese der METI-Forschung.

Weiterlesen unter: https://de.sputniknews.com/wissen/20190414324657730-galaktischer-zoo-meti-vakoch/

 

Wird Kontakt mit Aliens Menschheit zerrütten?

Was passiert, wenn wir auf Aliens treffen? Welche Auswirkungen wird ein solches Treffen auf die Menschheit haben? Und wie können wir uns darauf vorbereiten?

Weiterlesen unter: https://de.sputniknews.com/panorama/20190119323636098-kontakt-aliens-menschheit-auswirkung/

 

Haben wir Alien-Besuch verpasst? Nasa-Forscher will neue Untersuchungen von Ufos

Aliens könnten wegen ihrer hohen technologischen Entwicklung für unsere traditionelle Suchmethoden quasi unsichtbar sein.

Weiterlesen unter: https://de.sputniknews.com/wissen/20181205323185087-alien-besuch-verpasst-ufos-untersuchungen-noetig/

Terra-Kurier 15.04.2019

 

 

Widerstand gegen EU-Pläne zum vernetzten Straßenverkehr

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - In der deutschen Wirtschaft regt sich Widerstand gegen Regulierungspläne der EU-Kommission für den vernetzten Straßenverkehr. Laut eines Berichts der "Welt am Sonntag" bereitet ein Bündnis um den Münchner Autobauer BMW eine Initiative vor, um Druck auf die Bundesregierung auszuüben, die Pläne noch zu verhindern. Es geht bei den sogenannten "Cooperative Intelligent Transport Systems" (C-ITS) um die Frage, wie vernetzte Autos künftig miteinander und mit der Infrastruktur wie Verkehrsschildern und Ampeln kommunizieren sollen.

Dafür gibt es zwei technische Möglichkeiten: Man kann entweder auf die herkömmliche WLAN-Technologie setzen oder auf den schnellen Mobilfunkstandard 5G. Die EU-Kommission hatte im März einen sogenannten Rechtsakt vorgelegt, in dem sie zunächst die WLAN-Technik als Standard festlegt. Das könnte sich zwar in Zukunft noch ändern, allerdings müssen alle zukünftigen Autos, die dann auf die Mobilfunktechnik 5G setzen, auch mit der alten WLAN-Technologie kompatibel sein. Das führe dazu, dass die Unternehmen und daraus folgend auch die Kunden künftig höhere Kosten haben, weil beide Standards unterstützt werden müssen, argumentieren die Gegner.

Zu ihnen gehören neben BMW auch die Telekom, weitere Autobauer sowie Chiphersteller. Man sehe den Ausbau von 5G insgesamt in Gefahr durch die von der EU-Kommission vorgeschlagenen Regeln, heißt es laut der "Welt am Sonntag" in Unternehmenskreisen. Im Gegensatz zu den Europäern setze man in China und den USA, den anderen beiden großen Absatzmärkten für vernetzte Autos, auf den Mobilfunkstandard und nicht auf die WLAN-Technik, heißt es.

Es sei unverständlich, dass nun in einem der wichtigsten Anwendungsfelder, der vernetzten Mobilität, eine Regelung erlassen werde, die den 5G-Ausbau bremse, obwohl sich Bundesregierung und EU-Kommission zu diesem Ziel bekannt haben. Von einer "technischen und politischen Sackgasse" ist die Rede, in die man sich manövriere, wenn die Bundesregierung kein Veto im Europäischen Rat gegen die vorgeschlagenen Regeln einlege. Sowohl der Rat der Mitgliedstaaten als auch das Europäische Parlament müssen den Vorschlägen der Kommission noch zustimmen.

Ein Unterausschuss des Parlaments hat bereits gegen den Rechtsakt votiert, kommende Woche stimmt das Plenum ab. In Brüssel heißt es, dass es nicht zutreffend sei, dass sich die EU-Kommission mit ihrem Vorschlag auf eine Technologie dauerhaft festlege. Dass zukünftige Standards auch mit bisheriger Technik kompatibel sein müssten, sei lange bewährte Praxis - zum Beispiel bei Mobiltelefonen, sagte eine Sprecherin.

Terra-Kurier 15.04.2019

 

 

Mietwucher – Enteignung schafft keine einzige neue Wohnung

Sollte es tatsächlich zum Volksentscheid kommen und die Enteignungen stattfinden, wären davon allein in Berlin rd. 243.000 Wohnungen betroffen. Zum derzeitigen Verkehrswert würde das eine Entschädigungssumme von geschätzt bis zu 36 Milliarden Euro bedeuten. Verdammt viel Geld, das der Steuerzahler aufzubringen hat – für nichts! Schließlich stehen die Wohnungen nicht leer, sondern sind bewohnt. Mit der Enteignung würde also keine einzige neue Wohnung geschaffen. Hier geht es um pure Ideologie.

Weiterlesen unter: https://www.anderweltonline.com/index.php?id=1010

Terra-Kurier 13.04.2019

 

 

Israelische Mondlandung gescheitert

Statt auf dem Mond sicher zu landen, ist die erste israelische Mondsonde „Beresheet“ auf dem Mond abgestürzt.

Wie aus der Live-Übertragung des Mondlandeversuchs der privaten Weltraumfirma SpaceIL hervorging, war beim Landemanöver der Sonde deren wichtigster Motor ausgefallen, die Kommunikation ging verloren und „Beresheet“ zerschellte in der Folge auf der Mondoberfläche. Dennoch bezeichneten die Verantwortlichen die Mission als solche als Erfolg: Israel sei das siebente Land, dass ein Raumschiff in eine Mondumlaufbahn gebracht habe. Mit einer erfolgreichen Landung wollte man sich als bislang viertes Land in die Reihe der Staaten reihen, die auch auf dem Erdtrabanten gelandet sind.

(aus Quelle: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/kurzmeldung-israelische-mondlandung-gescheitert20190411/)

 

Soweit die offiziellen Verlautbarungen.

Hätte ja auch sehr verwundert, wenn „MANN“ auf dem Mond zugelassen hätte, dass Israel dort landet, oder? Wer lässt sich schon ohne Gegenwehr ausspionieren?

Terra-Kurier 13.04.2019

 

 

VW Golf 8 kommt mit abgespeckter Elektronik

Wolfsburg (dts Nachrichtenagentur) - Der VW Golf 8, die neue Generation von Deutschlands meistverkauftem Auto, geht laut eines Medienberichts Ende des Jahres nur mit abgespeckter Technik an den Start. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf interne Papieren des VW-Konzerns. Demnach werde zunächst nur eine Grundausstattung angeboten.

Zahlreiche elektronische Funktionen würden dagegen erst später laufen. Grund dafür seien ungelöste Entwicklungsprobleme. Volkswagen habe auf Anfrage "eine Priorisierung der Fahrzeug-Funktionen" eingeräumt, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter.

VW greife zu dieser drastischen Maßnahme, um den für den Sommer geplanten Produktionsstart des Golf halbwegs halten zu können. Das Unternehmen wolle damit auch noch vor Jahresfrist die fünf Sterne im wichtigen NCAP-Crashtest schaffen, für den ab Januar deutlich härtere Kriterien gelten. Voraussichtlich würden in diesem Jahr deshalb nur noch "mehr als 10.000" Golf 8 produziert, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf den Autokonzern.

Ursprünglich seien 80.000 Fahrzeuge geplant gewesen. In Wolfsburg spreche man von einer "etwas abgeflachten" Anlaufkurve. Bereits im vergangenen Jahr sei absehbar gewesen, dass der Produktionsstart des Kompaktwagens nicht für alle Varianten zu halten sein würde, berichtet das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf vertrauliche Papiere.

Aus den Dokumenten gehe hervor, dass während der Entwicklungsphase ständig neue Fehler bei der Elektronik aufgetreten seien. So sei die Zahl der Fehler von 2.310 im April 2018 auf 4.111 im August gestiegen; heute soll sie bei 15.000 liegen, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Grund für die Verzögerung sei offenbar nicht allein die komplexe Elektronik der neuen Golf-Generation. Nach dem Dieselskandal und den Schwierigkeiten mit der seit letztem August gültigen neuen Abgasnorm WLTP hätten dem Unternehmen offenbar Kapazitäten in der Entwicklung elektronischer Komponenten für das wichtigste Fahrzeug im Konzern gefehlt. VW wollte sich auf Anfrage zur mutmaßlichen Entwicklung der Fehlerzahl nicht äußern und sprach statt von Fehlern lieber von "Auffälligkeiten, die identifiziert, entsprechend verfolgt und abgearbeitet werden", berichtet der "Spiegel". In den internen Unterlagen sei dagegen von "offenen Gesamtfehlern" die Rede.

 

Macht sich da bereits ein finanzieller Einbruch des Konzerns bemerkbar, der durch die Diesel-Klagen verursacht wurde?

Terra-Kurier 13.04.2019

 

 

BER wird auch im Oktober 2020 nicht eröffnet

Man kann es schon nicht mehr hören und erst recht nicht glauben. Der im Bau befindliche Berliner Großflughafen BER wird auch zum zuletzt verkündeten Eröffnungsdatum nicht in Betrieb gehen. Dies teilte heute die Flughafengesellschaft offiziell mit. Grund sind angeblich noch immer unzureichende Brandschutzmaßnahmen, dafür müssen jetzt plötzlich umfangreiche Rückbaumaßnahmen eingeleitet werden. Rückbau oder Abriss fragt man sich angesichts dieser Bundeshauptstadtsposse!

 

In China hat man zum Unterschied im gleichen Zeitraum bereits 60 (SECHZIG !!!) neue Flughäfen im gesamten Land gebaut, eröffnet und in Betrieb genommen. Da soll noch einer über die Fähigkeiten der Chinesen lästern.

 

Aber Kenner des Terra-Kuriers und anderer wahrheitsliebender Alternativmedien im Internetz wissen es längst: Der BER darf nicht eröffnet werden!

 

Der BER – wirklich nur eine Dauerbaustelle?

Erst vor wenigen Tagen wurde wieder einmal ein Eröffnungsdatum für den „neuen“ Flughafen Berlin/Brandenburg veröffentlicht. Doch nun, wieder einmal mehr ganz plötzlich, sind die festgestellten Mängel NOCH IMMER so gravierend, dass der Terminplan erneut nicht eingehalten werden kann. Eine Eröffnung sei vorerst unwahrscheinlich.

 

Jeder noch gesunde Mensch, dem das selbstständige Denken nicht durch Gehirnwäschen aberzogen wurde, fragt sich schon lange was wirklich hinter den ewigen Terminverschiebungen steckt und warum die Verantwortlichen uns immer wieder die gleiche Ausrede auftischen? Nun die zweite Frage ist schnell und einfach zu beantworten – man hält uns inzwischen für so blöd, dass man sich in Politkreisen keinerlei Mühe mehr macht sich neue Ausreden und Lügen auszudenken. Was einmal funktioniert hat, klappt beim Bundesbürger immer wieder.

 

Zur Betrachtung der ersten Frage muss man wissen, dass die Bundesrepublik Deutschland noch immer unter Besatzungsrecht der Alliierten steht, somit auch unter russischer Besatzung, da Russland Rechtsnachfolger der ehemaligen Sowjetunion ist. Dieses Besatzungsrecht haben sich die Alliierten ausdrücklich im sogenannten „Wiedervereinigungsvertrag“ vorbehalten (kann dort nachgelesen werden, SHAEF-Gesetze). Vor diesem Hintergrund hat Russland also ein Besatzungsrecht, also ein Anordnungsrecht, für den mittleren Teil Deutschland, den wir heute als ehemalige DDR kennen. Und der BER liegt nun einmal genau auf diesem Besatzungsgebiet. Jetzt kommen wir zur ersten Frage und damit zur Wahrheit hinter dem Ganzen! Schon unter Präsident Jelzin, der als Marionette der Hochfinanzkreise gilt und dies geduldet hat, wurde auf dem mitteldeutschen Gebiet bei Leipzig ein Großflughafen gebaut, der auch Teil der NATO-Strategie gegen Russland ist. Präsident Putin ist dies seit seinem Amtsbeginn ein Dorn im Auge, konnte dies aber nicht rückgängig machen. Allerdings soll er bereits bei Baubeginn des BER sinngemäß gesagt haben: „Wenn ihr (gemeint waren die drei anderen Alliierten, die NATO und die Bundesrepublik Deutschland) östlich von Leipzig einen weiteren Großflughafen eröffnet, der strategisch gegen Russland genutzt werden kann, dann werde ich öffentlich über den noch geltenden Besatzungsstatus der BRD reden und harte Gegenmaßnahmen einleiten!“

 

Und seit dem, liebe Leser, spielt man sich den Ball immer hin und her. Es wird ein Eröffnungsdatum mitgeteilt und aus Russland kommt ein erneutes, energisches „Du, du!“

 

Die letzte diesbezügliche Provokation der „westlichen Wertegemeinschaft“ gegen Russland erfolgte Ende August 2017. Wir erinnern uns an die Meldungen: „Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe musste der Flughafen Tegel für die Entschärfung schließen. Flüge wurden nach Schönefeld und zum BER umgeleitet. Und dort ging erst einmal nichts mehr.“

Damit wurde ausprobiert, ob aus Russland tatsächlich ein Protest kommt, wenn dort Flugzeuge landen. Nun, der Protest war wohl relativ leise und wurde der Öffentlichkeit ohnehin verschwiegen, aber nun nachdem jetzt ein „neuer“ Eröffnungstermin für 2019 veröffentlicht wurde, kam wohl das Veto etwas schärfer aus Moskau und man ruderte wieder einmal mehr mit dem Termin zurück.

 

Vor diesem Hintergrund, der uns aus gut informierten Quellen zugetragen wurde, wird dieser BER-Flughafen erst eröffnet werden können, wenn Deutschland wieder ein voll souveräner, selbstständig handelnder Staat ist. Doch ob wir dann noch einen derartigen Flughafen benötigen bleibt abzuwarten.

 

Terra-Kurier 13.04.2019

 

 

Schafft Euch sichere Passwörter an!

Kostenlose Passwortanalyse unter: https://www.nationales-bildungswerk.org/

Die Seite wird vom Arbeitskreis Sicherheit betrieben. Keine der Eingaben dort wird gespeichert oder in irgendeiner Art und Weise geloggt!

Terra-Kurier 12.04.2019

 

 

Maaßen rechnet mit Merkels Flüchtlingspolitik ab

Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen sieht erhebliche Versäumnisse in der Migrationspolitik.

Weiterlesen unter: https://www.focus.de/politik/deutschland/im-ungarischen-staatsfernsehen-maassen-sieht-erhebliche-versaeumnisse-bei-merkels-migrationspolitik_id_10577757.html

Terra-Kurier 12.04.2019

 

 

Warum es für eine bessere Welt auch weiterhin Nationalstaaten braucht

Lesen Sie direkt hier: https://arcadimagazin.de/warum-es-fuer-eine-bessere-welt-auch-weiterhin-nationalstaaten-braucht/

Terra-Kurier 12.04.2019

 

 

Erich von Däniken kann auch zeitkritisch

EvD twitterte am 10. April 2019:

Deutsches Grundgesetz Art. 5 Abs. 1: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten....eine Zensur findet nicht statt.“

Dieses Gesetz wird tagtäglich gebrochen! Unkommentiert. Ungestraft!

Terra-Kurier 12.04.2019

 

 

Eine neue Menschenart!

Die Menschheitsgeschichte wird wieder einmal komplexer: Forscher haben auf der philippinischen Insel Luzon die Knochen einer bisher unbekannten Spezies der Gattung Homo entdeckt. Die Homo luzonensis getaufte Art besitzt verblüffend archaische, aber auch moderne anatomische Merkmale und lebte unter anderem zeitgleich mit dem mysteriösen Homo floresiensis in Asien. Wie diese Hobbitmenschen bevölkerte die neue Spezies ein Landstück, das nur über den Seeweg zu erreichen war. Wie sie dorthin kam und in welcher Verwandtschaftsbeziehung sie zu anderen Homo-Arten steht, ist bisher unklar.

Weiterlesen unter: https://www.wissenschaft.de/geschichte-archaeologie/eine-neue-menschenart/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=wissenschaft.de_11-04-2019

 

Immer wieder wird auch in Bezug auf die Entstehung des modernen Menschen neues entdeckt und erforscht. Eines Tages, das ist so sich wie dieses Amen in der Kirche, wird man zugeben müssen, dass der Mensch NICHT aus Afrika stammt, sondern aus dem hohen Norden (Hyperborea) in die anderen Gebiete der Erde eingewandert ist, und dass sich in Afrika eine ganz eigene Rasse entwickelt hat, zu der bis heute ja das Bindeglied zum „westlichen“ Menschen fehlt!

Terra-Kurier 12.04.2019

 

 

Große Veränderungen am Finanzmarkt kündigen sich an!

Zentralbanken ziehen sich mehr und mehr aus dem Markt für US-Staatsanleihen zurück. Ausländische Investoren meiden bereits seit einiger Zeit die US-Staatsanleihen und halten einen immer geringeren Teil der US-amerikanischen Schulden.

All das deutet auf weitreichende Veränderungen im weltweiten Finanzgeschäft hin. Die Tage des Dollars als Leitwährung scheinen tatsächlich gezählt, auch wenn offiziell davon noch nicht berichtet wird.

Terra-Kurier 12.04.2019

 

 

Flugzeugentführer kommen künftig über Albanien!

Vermummte Räuber haben ein startbereites Flugzeug der Gesellschaft Austrian Airlines (AUA) am Flughafen der albanischen Hauptstadt Tirana überfallen und mehrere Millionen Euro erbeutet. Alles geschah Medienberichten zufolge vor den Augen der Passagiere. Die Maskierten überfielen laut dem TV-Sender ORF einen Geldtransporter. Sicherheitsleute hatten gerade Geldsäcke im Laderaum der Maschine verstaut, die das Geld nach Wien bringen sollte. Mit vorgehaltener Waffe zwangen die Täter sie zur Übergabe der wertvollen Fracht.

Weiterlesen unter: https://de.sputniknews.com/panorama/20190410324647375-vermummte-ueberfallen-oesterreichisches-flugzeug/

 

Bei uns auf den Flughäfen müssen sich die friedlichen Passagiere halb nackt machen und einer immer verrückter werdenden Leibes- Gepäckuntersuchung ergeben und woanders, wie hier in Tirana, kann man offenbar ungehindert aufs Flugfeld bis an die startbereiten Maschinen heran. Und bisher ist da nichts passiert. Warum also die Fluggastbelästigung bei uns?

Terra-Kurier 11.04.2019

 

 

Neue Asylhordenwelle bald auf dem Weg

Österreichs Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) hat in einem Brandbrief an die EU-Kommission vor einer neuen Masseneinwanderungswelle gewarnt. Derzeit werde eine „groß angelegte Wanderbewegung von der Türkei nach Europa vorbereitet“, heißt es in dem Schreiben, das der Kronen-Zeitung vorliegt.

Es bahne sich eine „neue Krise“ an. „Zehntausende Migranten“ seien bereits in der Region, darunter 60.000 in Griechenland, 5.000 in Bosnien-Herzegowina und weitere 5.000 in Serbien, erklärt Kickl mit Bezug auf Zahlen der Europäischen Polizeibehörde Europol. Dazu kämen noch einmal 5,6 Millionen syrischer Flüchtlinge im Nahen Osten, was das „klare Potential einer neuen massive Migrationsbewegung“ zeige.

Kein Recht auf Auswahl des Ziellands

Darauf, so Kickl, müsse die Kommission schnell reagieren und somit ein „klares Signal“ an die Bevölkerung senden. „Besonders wichtig sei es nun, „zu erfahren, welche Initiativen und Maßnahmen von Seiten der Europäischen Kommission geplant sind“, damit man die „jeweiligen Notfallpläne für einen neuen Massenzustrom“ abstimmen könne.

Kickl verlangt unter anderem „effektive Rückkehrsysteme“, „Informationskampagnen sowie Kapazitätenaufbau vor Ort“, wofür es „weit mehr“ finanzielle Unterstützung von Seiten der EU geben müsse.

„Flüchtlinge haben ein Recht auf Leben in Sicherheit und Würde – jedoch kein Recht, sich ihr Zielland frei auszuwählen“, betont der FPÖ-Politiker. Nur ein Europa, das seine Grenzen schütze, könne auch jenen helfen, die wirklich Schutz benötigten.

(aus Quelle: https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/kickl-warnt-vor-neuer-asylwelle/ )

Terra-Kurier 10.04.2019

 

 

5,1 Milliarden EURO gehen in Heimatländer

„In Deutschland lebende Migranten aber auch Zuwanderer aus Osteuropa haben im vergangenen Jahr 5,1 Milliarden Euro in ihre Heimatländer geschickt – ein Rekordwert.“ Das berichtet der Focus und beruft sich auf einen Artikel der „Wirtschaftswoche“, die wiederum sich bei ihren Recherchen auf Daten der Bundesbank stützt. Thesen wonach Migranten die Wirtschaft ankurbeln, haben sich demnach als Fata Morgana herausgestellt.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/04/09/zuwanderer-milliarden-euro/

Terra-Kurier 10.04.2019

 

 

Gelb-Westen auch bei uns unterwegs!

Gelb-Westen Veranstaltungen in Chemnitz am kommenden Freitag, den 12.04.2019 um 18 Uhr / Roter Turm. Diese Veranstaltung findet jetzt 14-tägig statt.

Terra-Kurier 10.04.2019

 

 

Frau bricht Grapscher die Nase: Verfahren eingestellt

Das Verfahren gegen eine Schweizer Touristin, die in Wien einem mutmaßlichen Grapscher die Nase gebrochen hatte, ist eingestellt worden. „Der Frau wurde gerechtfertigte Notwehr zugebilligt“, teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft der Nachrichtenagentur APA mit. Der Afghane hatte der 21jährigen ihren Angaben nach in der Silvesternacht an den Hintern gefasst, woraufhin sich die junge Frau umdrehte und dem Mann die Nase brach. Der 20jährige hatte laut Zeugen zuvor auch andere Frauen belästigt.

In dem Fall wurde aber nicht nur gegen den Einwanderer wegen sexueller Belästigung ermittelt. Auch die junge Frau erhielt eine Anzeige wegen schwerer Körperverletzung. „Das Ermittlungsverfahren hat ergeben, dass die Frau davon ausgegangen ist, dass sie unmittelbar zuvor von ihm berührt wurde“, sagte die Sprecherin. Die Selbstverteidigung sei legitim gewesen, weil die Schweizerin in angemessener Weise einen Angriff auf ihre sexuelle Selbstbestimmung abwehren wollte. Weil die junge Frau den Verdächtigen nicht mit Sicherheit erkannte, wurde auch das Verfahren auch gegen den Afghanen eingestellt. „Es konnte nicht mit der erforderlichen Sicherheit festgestellt werden, ob er sich der sexuellen Belästigung schuldig gemacht hat.“

(aus Quelle: https://jungefreiheit.de)

 

Auch wenn der Grapscher wie zu erwarten war wieder freigesprochen wurde, ist immerhin die mutige, taffe Frau nicht verurteilt worden, was in diesem Europa leider nicht selbstverständlich ist.

Frauen aller europäischen Länder verhaltet euch genauso! - Wenn ein Wilder euch befummelt, werdet schnell zum Superheld, haut ihm mindestens die Nase platt und das so richtig satt!

Terra-Kurier 10.04.2019

 

 

Auch die Systemmedien geben es jetzt zu:

Gewalt von Zuwanderern gegen Deutsche nimmt zu

Ein Lagebild des BKA zeigt, wie viel häufiger Deutsche Opfer einer schweren Straftat durch einen Zuwanderer werden, als dies umgekehrt der Fall ist. Flüchtlinge werden vor allem von anderen Ausländern angegriffen.

Weiterlesen unter: https://www.welt.de/politik/deutschland/article191584235/BKA-Lagebild-Gewalt-von-Zuwanderern-gegen-Deutsche-nimmt-zu.html

Terra-Kurier 10.04.2019

 

 

Wieso zahlt die Bundesrepublik Deutschland die kompletten Planungskosten für neues US-Militärkrankenhaus in Ramstein?

RT Deutsch wollte auf der aktuellen Bundespressekonferenz (BPK) in Erfahrung bringen, aus welchem Budget-Topf des Bundeshaushalts die Finanzierung des US-Militärkrankenhauses erfolgt und aus welchen Gründen die Bundesrepublik die gesamten Planungskosten für ein US-Militärkrankenhaus übernimmt, zu dem kein einziger Bundesbürger Zugang erhalten wird. Die Antwort war mal wieder ein Klassiker à la BPK: Man zuckte seitens mit den Schultern und sagte es ist nichts bekannt.

 

Das ist das größte Militärkrankenhaus außerhalb der USA. Wir haben zwei Aufgaben, und zwar in Friedens- und Kriegszeiten. In Friedenszeiten ist das Krankenhaus für alle Soldaten und ihre Familien, die in Europa stationiert sind. Und in Kriegszeiten werden hierhin alle Soldaten verlegt, die zum Beispiel in Afghanistan oder im Irak verwundet werden. Sie kommen alle über die Ramstein Air Base.

(Lesen Sie auch unter Quelle: https://deutsch.rt.com/inland/86938-wieso-zahlt-deutschland-komplette-planungskosten-us-krankenhaus-ramstein/

Terra-Kurier 10.04.2019

 

 

Ein harmonisches RuW-Lesertreffen im Harz

Zum 14. Recht und Wahrheit-Lesertreffen, das vom 5. - 7. April 2019 durchgeführt wurde, waren mit den Tagesgästen vom Sonnabend insgesamt 70 Personen gekommen, um durch die interessanten Vorträge neues Wissen zu erlangen. Bereits am Freitagabend hörten man von Dr. Kümel „Wie die „Linken“ seit Jahrhunderten ticken“. Am Sonnabendvormittag stellte Achim Ezer die Gefahren für Europa durch den Islam dar. Nach dem Mittagessen stellten sich Dr. Kümel und zwei evangelische Pastoren den kritischen Fragen der Veranstaltungsteilnehmer zum Thema „Gott und Geist. Christ und Heide“. Nach einer Kaffeepause wurde durch die Redaktion der Zeitschrift Recht und Wahrheit auf Fragen der Teilnehmer geantwortet. Auch bestand die Möglichkeit Diskussionen zu unterschiedlichsten Themen zu führen, wovon rege Gebrauch gemacht wurde. Am Abend stellten sich die Europakandidaten der NPD und der Partei „Die Rechte“ in einer Podiumsdiskussion den Fragen der Teilnehmer. Der „gemütliche Teil“ der Veranstaltung am späteren Abend wurde musikalisch durch Kathrin und Rainer aus Bayern begleitet, die für gute Stimmung sorgten und es sogar getanzt wurde. Sonntagfrüh stellte Dr. Hans-Ulrich Höfs dar, dass die Gutmenschen unter dem Stockholm-Syndrom leiden. Während der gesamten Veranstaltung vom Freitagabend bis zum Sonntagvormittag begleiteten Meinolf Schönborn und Joachim Schmidt die Referenten und das Publikum und führten mit Witz und Humor, als auch mit lustigen Kurzbeiträgen die Teilnehmer zum Schmunzeln. Auch die Wirtsleute im Veranstaltungshotel, das tief in den Harzer Wäldern, fast schon versteckt, liegt, haben wie immer das gesamte Wochenende über alle hervorragend mit Speis und Trank gut versorgt.

Viele der Anwesenden versprachen beim nächsten Mal wieder dabei zu sein. Das 15. LT findet bereits Anfang Oktober 2019 statt.

Terra-Kurier 10.04.2019

 

 

Neue Regierungsjets noch bis Mitte April

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Verteidigungsministerium will offenbar bis zum 15. April mit der Lufthansa einen Vertrag zur Anschaffung von drei Airbus A350-900 abschließen. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf eine Unterrichtung des Haushaltsausschusses. Insgesamt werden für das Projekt 1,2 Milliarden Euro eingeplant, schreibt die Zeitung weiter.

Für die Beschaffung fallen demnach 971 Millionen Euro an, für das Selbstschutzsystem rund 229 Millionen Euro. Zwei der neuen Maschinen sollen die alten A340 ("Konrad Adenauer" und "Theodor Heuss") ersetzen, die weitere dritte Maschine soll die "Langstreckenkapazität" der Flugbereitschaft erweitern, heißt es in der Unterrichtung. Das Verteidigungsministerium erklärt den zusätzlichen Bedarf damit, dass "Regierungs- und Repräsentationsaufgaben der Bundesrepublik Deutschland im Ausland unvorhergesehen auftreten" würden.

Da das Projekt bislang nicht im Haushalt für das Jahr 2019 eingeplant ist, meldet das Ministerium hierfür "außerplanmäßige Ausgaben" an.

 

Da die Auslieferung der Maschinen frühestens erst in 2020 erfolgen wird, stellt sich die Frage ob sich diese Ausgaben noch lohnen? Wir wissen ja – das System neigt sich dem Ende!

Terra-Kurier 10.04.2019

 

 

Gute Nachrichten für Dieselfahrer

Die baden-württembergische Landesregierung hält flächendeckende Fahrverbote für Euro-5-Diesel nicht mehr für nötig.

Weiterlesen unter: https://www.welt.de/wirtschaft/article191587877/Stuttgart-Fahrer-von-Euro-5-Diesel-koennen-aufatmen.html

Terra-Kurier 10.04.2019

 

 

Welche „Natur-Dosis“ Stress effektiv lindert

Den Stress des Alltags in der Zivilisationswüste kann bekanntlich ein „Bad“ in der Natur davonspülen. Doch wie lange sollte das Naturerlebnis mindestens dauern, um diese Wirkung effektiv zu erreichen? Um den Spiegel des Stresshormons Cortisol erheblich zu senken, sollte man mindestens 20 bis 30 Minuten lang an einem Ort verbringen, der einem das Gefühl von Kontakt zur Natur vermittelt, hat eine Studie ergeben.

Terra-Kurier 10.04.2019

 

 

Hochrangige US-Militärs warnen vor chinesischer 5G-Technologie

Der neue 5G-Mobilfunkstandard ist auch für das US-Militär eine äußerst wünschenswerte Entwicklung – solange ihn nicht die Chinesen aufbauen. Führende Militärs und Politiker der USA warnen vor den militärischen und zivilen Sicherheitsrisiken chinesischer Technologie.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/nordamerika/86882-hochrangige-us-militaers-warnen-vor-chinesischer-5g-technologie/

 

Da haben die Amis Mal wieder die Hose voll und Angst vor Technik die ihnen weit voraus ist. Ist ja so wie in den 1930er Jahren als das Reich, den anderen technologisch um mindestens 100 Jahre voraus war. …

Bedenken die US-Amerikaner aber auch, dass dieser jene Welcher von damals auch weiterentwickelt hat und aus einem Hundertjahrevorsprung u.U. Tausend Jahre Vorsprung geworden sind? Da sei den Chinesen eine hochentwickelte Technologie gegönnt wenn man weiß, dass DRITTE noch weitaus besser entwickelt haben!

Terra-Kurier 09.04.2019

 

 

Kampagne gegen die AfD vor der Europawahl - Dämon Putin

In den USA wurde nun gerade die Lüge um die Wahlmanipulation und Trumpunterstützung durch Putin wiederlegt, was aber die europäischen Systempolitclowns nicht davon abhält, diese Nummer jetzt gegen die AfD zu kopieren.

Sind die wirklich so einfallslos. So ist wird die AfD als Puppen Putins bezeichnet. Und das ist kein Witz oder verspäteter Aprilscherz, die meinen das ernst. Halten das Volk für noch dümmer als bisher und verkennen, das jeder Tag einige mehr das System durchscheuen und ihren Schlafsand aus den Augen reiben.

Terra-Kurier 09.04.2019

 

 

AfD fällt auf niedrigsten Stand seit einem Jahr

Die AfD ist im „Sonntagstrend“ für die „Bild am Sonntag“ auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr gefallen. - Die Große Koalition steigt in der Wählergunst – Union und SPD gewinnen jeweils einen Prozentpunkt.

 

Wer diesen Unsinn, der aktuell durch die Lügenmedien geistert, als Wahrheit annimmt, dem ist nicht mehr zu helfen. Ein Relotius hat da wieder zugeschlagen!

Oder will das System angesichts der bevorstehenden Europawahl schon Mal ankündigen, dass man der AfD nicht die hohe Stimmzahl zubilligen will, die sie bei einer WIRKLICHEN Wahl erhalten würde? …

Terra-Kurier 09.04.2019

 

 

Armut hinterlässt Spuren am Erbgut

Armut macht krank – und das nicht nur in Entwicklungsländern, sondern auch bei uns. Doch warum kann eine arme Kindheit und Jugend selbst bei Erwachsenen noch gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Eine Antwort auf diese Fragen könnte nun ein Blick aufs Erbgut geliefert haben. Denn wie die Forscher feststellten, ist das Muster von Anlagerungen an der DNA bei Menschen aus armen Verhältnissen deutlich verändert. Diese epigenetischen Unterschiede beeinflussen die Genaktivität und könnten daher auch die körperlichen Spätfolgen der Armut erklären.

Weiterlesen unter: https://www.wissenschaft.de/gesundheit-medizin/armut-hinterlaesst-spuren-am-erbgut/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=wissenschaft.de_08-04-2019

Terra-Kurier 09.04.2019

 

 

Britische Premierministerin bittet EU um Brexit-Aufschub bis 30. Juni

London (dts Nachrichtenagentur) - Die britische Premierministerin Theresa May hat die Europäische Union in einem Brief um eine Brexit-Verschiebung bis zum 30. Juni gebeten. Falls die Parlamentarier im britischen Unterhaus einem Brexit-Deal noch rechtzeitig zustimmen, solle Großbritannien noch vor der Europawahl am 23. Mai aus der EU austreten können, hieß es in dem Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk. Zugleich werde man Vorbereitungen für die Europawahl treffen und Kandidaten aufstellen, hieß es weiter.

Der EU-Ratspräsident plädiert für einen Brexit-Aufschub von zwölf Monaten. Tusk wolle dies den 27 verbleibenden EU-Staaten am Freitag vorschlagen, teilte ein EU-Vertreter am Freitagmorgen in Brüssel mit. May muss nun spätestens am Mittwoch beim EU-Sondergipfel in Brüssel einen Plan vorlegen, wie es mit dem EU-Austritt Großbritanniens weitergehen soll.

Anderenfalls droht bereits am 12. April ein ungeregelter Brexit. Am Montag hatte das britische Unterhaus alle vorgestellten Brexit-Alternativen wie schon in der Vorwoche mehrheitlich abgelehnt. Außerdem stimmte das britische Parlament bereits gegen einen Brexit ohne Abkommen, sowie insgesamt dreimal gegen den von May ausgehandelten Brexit-Vertrag mit der EU. Im Kern geht es im Streit über den Brexit-Deal um die umstrittene "Backstop"-Regelung.

Der "Backstop" beinhaltet die strittige Frage zum zukünftigen Grenzstatus zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland. Mit dem EU-Austritt würden durch eine neue EU-Außengrenze mit Grenzkontrollen und Zollvorschriften viele Probleme entstehen. Sowohl die EU als auch die britische Regierung sind der Ansicht, dass eine harte Grenze in Irland vermieden werden sollte.

Das ist aber wohl nur möglich, wenn Großbritannien trotz des Brexits auch in einer Zollunion mit der EU bleibt. Ursprünglich sollte Großbritannien am 29. März aus der Europäischen Union austreten.

 

Fazit: Wir tun dann Mal so, als ob Niemand die Absicht hat aus der EU auszutreten!

Terra-Kurier 05.04.2019

 

 

Leserbrief zum Thema „Masernimpfung“:

Die „Relotius-Medien“ folgen derzeit brav dem Narrativ der Kampagne für eine Impfpflicht. Wir sehen die Wiederholung einer Kampagne vor einigen Jahren, als größere Chargen entsprechender Impfstoffe ihr Haltbarkeitsdatum erreicht hatten. Das Robert-Koch-Institut hatte damals von einem Tag auf den anderen die Tötlichkeitsrate von Masern auf ihrer Webseite für Ärzte mal eben verzwanzigfacht.

Aktuell geben die offiziellen RKI-Zahlen der Masernfälle augenscheinlich nicht den Grund für die Impfkampagne wieder – aber ist womöglich wieder ein Verfallsdatum erreicht?

 Nett anzusehen ist auch der deutliche Peak zu 2015, dem Jahr der illegalen Grenzöffnung für die gegen Deutschland gerichtete „weapon of mass migration“. Wer da wohl Masern eingeschleppt hat?

Terra-Kurier 05.04.2019

 

 

Regierungsbeamte haben 2337 Nebenjobs

Steuerzahlerbund-Präsident Reiner Holznagel verlangt, jeder Einzelfall müsse geprüft werden. Grundsätzlich schuldeten Beamte und Angestellte dem Dienstherrn ihre volle Arbeitskraft.

Weiterlesen unter: https://www.focus.de/politik/deutschland/teilweise-mehr-jobs-als-mitarbeiter-in-kanzleramt-und-ministerien-regierungsbeamte-haben-2337-nebenjobs_id_10551666.html

Terra-Kurier 05.04.2019

 

 

Bayer AG von Hackern ausgespäht

Hackerangriff auf den Bayer-Konzern: Die Hackergruppe "Winnti" soll im Auftrag des chinesischen Staates agieren. Davon gehen sowohl IT-Sicherheitsexperten als auch deutsche Sicherheitsbehörden aus. Es wird vermutet, dass dieselbe Gruppe 2016 auch den Dax-Konzern ThyssenKrupp infiltriert hatte.

Bayer bestätigt auf Anfrage, dass die Hacker in das Netzwerk des Konzerns eindringen konnten: "Unser Cyber Defense Center hat Anfang 2018 Anzeichen von 'Winnti'-Infektionen detektiert und umfangreiche Analysen gestartet", teilt der Konzern schriftlich mit. Es lasse sich nicht rekonstruieren, seit wann die Hacker im Bayer-Netz aktiv waren.

Weiterlesen unter: https://www.tagesschau.de/inland/hackerangriff-bayer-101.html

Terra-Kurier 05.04.2019

 

 

EU-Kommission verschickt Beschwerde an Autohersteller

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Die jahrelangen Kartellermittlungen der EU-Kommission gegen die drei großen deutschen Autokonzerne nähern sich laut eines Zeitungsberichts dem Ende. Die Brüsseler Behörde verschicke an diesem Freitag eine Beschwerdemitteilung an BMW, Daimler und Volkswagen, berichtet das "Handelsblatt" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf informierte Kreise. In dem Schreiben wolle die Behörde die Vorwürfe illegaler Absprachen bei Abgasreinigungssystemen detailliert belegen.

Der Schritt der EU ist in der Regel die Vorstufe für das Verhängen von Bußgeldern. Die Konzerne können zwar noch einmal Stellung beziehen, bevor EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager die finale Entscheidung trifft. Aber in den seltensten Fällen lassen sich die Brüsseler Kartellwächter von Strafen noch abbringen.

Ein Sprecher der Behörde wollte die Informationen nicht kommentieren. Falls die EU-Kommission rechtswidrige Absprachen nachweisen kann, könnten die Strafen in die Milliarden gehen. Die EU-Kommission nimmt den betroffenen Umsatz der Hersteller als Grundlage.

Nach Unterlagen, über die das "Handelsblatt" berichtet, hätten Daimler und Volkswagen im Rahmen einer Kronzeugenregelung mit den Behörden umfangreich kooperiert. Damit dürften die Stuttgarter und Wolfsburger Autobauer auf milde Strafen hoffen. Der BMW-Konzern sei aber weiter nicht bereit, in dieser Form mit den Ermittlern zu kooperieren.

"Nach den Erkenntnissen unserer internen Sachverhaltsaufklärung sehen wir keinen Grund, einen Kronzeugenantrag zu stellen", sagte ein Sprecher dem "Handelsblatt". Man werde aber weiter mit den Behörden zusammenarbeiten. Konkret geht es darum, ob die Hersteller vereinbart haben, nur kleine Tanks für Ad-Blue zu verbauen. Mit dem Harnstoffgemisch lässt sich gesundheitsschädliches Stickoxid aus den Abgasen von Dieselmotoren neutralisieren. Zudem kritisiert die Behörde den verspäteten Einsatz von Partikelfiltern für Benziner, die Feinstaub zurückhalten.

Terra-Kurier 05.04.2019

 

 

70 Jahre NATO: Das Verteidigungsbündnis, UFOs und Außerirdische

Die Tatsache, dass zumindest eine Vielzahl der NATO-Mitgliedsstaten das UFO-Phänomen schon seit Jahrzehnten ernst nehmen untersucht haben und teilweise bis heute untersuchen, belegen nicht zuletzt die offiziellen UFO-Untersuchungsstellen und -Studien der USA, Großbritanniens, Frankreichs und vieler weiterer Bündnispartner, sondern nicht zuletzt auch eine UFO-Akte des Bundesnachrichtendienstes (BND), über die Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) 2014 weltexklusiv berichtete.

Da also schon die einzelnen Mitgliedsstaaten das UFO-Phänomen ernst nehmen, wäre es mehr als verwunderlich, wenn sich das Verteidigungsbündnis selbst nicht mit den bis heute unerklärten Erscheinungen am Himmel „über den Schutzgebieten“ – und darüber hinaus – interessieren würde.

Weiterlesen unter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/70-jahre-nato-das-verteidigungsbuendnis-ufos-und-ausserirdische20190404/

So gilt seit über 70 Jahren bei den Alliierten: Es ist Flugscheibenalarm!

 

Zur „70jahrfeier“ auch interessant: https://deutsch.rt.com/meinung/86778-70-jahre-nato-kein-grund-zu-feiern/ und https://deutsch.rt.com/meinung/60436-nato-sein-oder-nichtsein-ist/

Terra-Kurier 05.04.2019

 

 

Neues von der Chefsirene der Umvolkungskampagne

Während die Hohepriesterin der Masseneinwanderung, Angela Merkel, nach mehr Afrikanern ruft, macht Matteo Salvini weiterhin Politik für das italienische Volk.

Derweil wollen noch immer 40% der afrikanischen Jugend auswandern. Viele davon zieht es nach Europa! Wie passend, dass das Merkel als Chefsirene der Umvolkungskampagne nach ihnen ruft, als ginge ihr die Asylflutung Europas nicht schnell genug!

 

Der katholische Kardinal Robert Sarah hingegen stemmt sich erneut mit all seiner Autorität gegen den selbstmörderischen Kurs der Migrationsfanatiker. Seine klare Kritik an der EU ist etwas, was man sonst so gar nicht von der Kirche kennt. Wäre er ein guter Kandidat auch für politische Ämter.

 

Friedliche, längst wirklich integrierte und vernünftige Ausländer werden aus Alibi der Politik abgeschoben, während nicht Integrationswillige politisch hofiert werden und auf ewig vom bundesdeutschen Steuerzahler durchgefüttert werden sollen. Welche Berechtigung hat eine Regierung und ein Staat noch, wenn solch ein Unsinn verzapft wird? – Wie lange wir das noch vom Volk geduldet?

 

 

 

Terra-Kurier 05.04.2019

 

 

„Nichts geht, nichts fährt, nichts schwimmt“

Bundeswehr-Professor Christian Hacke hält die Kritik der Nato an den deutschen Verteidigungsausgaben für berechtigt: „Die Bundeswehr ist in einem desolaten Zustand“, kritisiert er: „Nichts geht, nichts fährt, nichts schwimmt.“

Lesen Sie direkt hier: https://www.focus.de/politik/deutschland/kritik-der-nato-an-deutschen-verteidigungsausgaben-bundeswehr-professor-gibt-trump-recht-nichts-geht-nichts-faehrt-nichts-schwimmt_id_10546269.html

 

So hat man es aus Kreisen der Menschenverachter scheinbar geschafft erst die Bevölkerung und dann die Armee zu entwaffnen und somit ein Land hilflos zu machen. Doch dies ist, wie auch regelmäßige Leser des TK längst wissen, nur SCHEINBAR so, denn wie schon seinerzeit während der offenen Kriegshandlungen, gibt es noch immer den vierten Waffenarm, die Schutz-Staffel des Planeten. Wir erinnern uns kapituliert haben nur Heer, Luftwaffe und Marine, der vierte Arm agiert bis heute aus den Basen heraus.

Terra-Kurier 05.04.2019

 

 

„Übungen“ am Breitscheidplatz?

Leser der wahrheitsliebenden, alternativen Medien im Internetz wissen es längst: Am Berliner „Weihnachtsmarktanschlag“ auf dem Breitscheidplatz gleich neben der Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche ist nicht alles so wie es uns die Lügen- /Lückenmedien im Auftrag der Politclowns vorgaukeln. So kennt der im Internetz alternativ Lesende längst eine andere Version der Ereignisse um „Amis Amri“ dort vom 16. Dezember 2016.

 

Aktuell beobachtete ein Bürger am 12. März 2019, wie die Polizei am Breitscheidplatz umfangreiche Vermessungen durchführte. Die Berliner Polizei hatte die Zufahrtsstraßen abgesperrt und ließ lediglich die Linienbusse weiterfahren. In einem der Busse befand sich der besagte Zeuge. Dieser berichtete, dass es genau 10:40 Uhr gewesen war, als die Polizisten ihre Untersuchungen auf dem Breitscheidplatz durchführten. Die Beamten seien mit Messlatten unterwegs gewesen. Der Einfahrtsbereich des Platzes und die Verkehrsinsel seien akribisch vermessen worden. Seinen Schätzungen zufolge seien um die 15‒20 Polizeibeamte an den Untersuchungen beteiligt gewesen.

 

Ein durchaus merkwürdiges Szenario, das über 2 Jahre nach dem Anschlag wieder viele Fragen aufwirft. Doch das Bundeskriminalamt (BKA), das im Auftrag der Bundesanwaltschaft (BWA) im Fall um den Anschlag am Breitscheidplatz ermittelte, verneinte, dass es irgendwelche Vermessungen gegeben habe. Laut Berliner Polizei wurden lediglich Übungen mit Verkehrsunfallskizzen durchgeführt. Die Polizei muss üben wie man Striche auf eine Fahrbahn malt? – Es bleibt sehr merkwürdig. Und es bleibt interessant mit welch primitiven Ausreden aus Politkreisen versucht wird, uns, das Volk, dumm zu halten. Auch an den immer plumper werdenden Lügen erkennt man das nahende Ende!

(Zum Thema: https://www.journalistenwatch.com/2019/04/03/vermeintliche-uebungen-breitscheidplatz/)

Terra-Kurier 05.04.2019

 

 

Merkel erklärt: „Ich habe immer gelogen!“

Leider nur ein Aprilscherz, liebe Leser, auch wenn die Aussage als solche der Wahrheit entspricht, nur leider nicht von ihr selbst stammt.

Terra-Kurier 01.04.2019

 

 

Zitate zum Nachdenken:

Thomas Müntzer, Bauernführer 1525 und Schöpfer der heute von den Homosexuellen verwendeten Regenbogenfahne: „Das Volk und nur das Volk ist die Triebkraft, die Weltgeschichte macht.“

 

Milos Zeman (Staatspräsident der Tschechischen Republik): „Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird, jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben sie das Recht zu sagen, dass dieses Land von Idioten regiert wird.“

Terra-Kurier 01.04.2019

 

 

Überall geheime Zeichen?

Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt (Österreich / Ostmark) ermittelt wegen eines Nazi-Codes bei einem Wandertag im Mittelburgenland. Es gebe ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannte Täter wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Verbotsgesetz (Paragraph 3g), bestätigte Sprecherin Verena Strnad einen Bericht der Tageszeitung „Kurier“ (Ausgabe Burgenland). Hintergrund ist, dass die Länge der Wanderstrecke mit 8,88 Kilometern angegeben worden war. Die Ziffernfolge 88 gilt als Code für „Heil Hitler“. Laut „Kurier“ soll es sich beim Obmann des Wandervereins um einen FPÖ-Gemeinderat einer mittelburgenländischen Gemeinde handeln. Dieser bestreite die Vorwürfe.

Das Verfahren wurde kürzlich eingestellt, hieß es von der StA gegenüber der APA: „Das Verfahren wurde eingestellt, da der Beschuldigte angegeben hat, dass das die exakte Abmessung gewesen sei. Das haben zwei weitere Zeugen bei ihrer Einvernahme bestätigt“, so Roland Koch, Sprecher der StA. Es handle sich hierbei höchstwahrscheinlich um einen Zufall, den der Beschuldigte nachvollziehbar erklärt habe. 8,88 Kilometer sei das Ergebnis der Abmessung. „Eine propagandistische Absicht ist nicht nachweisbar“, sagte Koch.

Terra-Kurier 01.04.2019

 

 

Von wegen Klimawandel

Aus der alten Schulchronik des Ortes Kirchbach im Wienerwald: Im Juni 1921 bricht eine Hitzewelle über Mitteleuropa herein, die bis zum 12. August anhielt und an diesem Tag eine Temperatur von 39 Grad Celsius erreichte.

Am 27. Jänner 1929 trieb ein eisiger Nordwind den lockeren Schnee zu hohen Wächten zusammen.

Anfang Februar überrollte eine riesige Kältewelle ganz Europa. - Bei -26 Grad gefror das Wasser der Donau, ein Eisstoß reichte von Rumänien bis Melk.

Am 13. Februar 1929 setzte neuerlich Schneefall ein. Straßen waren unpassierbar.

Terra-Kurier 01.04.2019

 

 

Deutsche sind noch überall

Man mag es kaum glauben angesichts der ethnischen Vielfalt, aber Deutschstämmige stellen nach wie vor die größte Volksgruppe der USA: Knapp 50 Millionen Amerikaner führen ihren Stammbaum auf deutsche Einwanderer zurück. Mit einigem Abstand folgen Afroamerikaner (41 Millionen), Iren (35 Millionen) und Mexikaner (31 Millionen).

 

Sie wissen ja liebe Leser, Deutschland ist da wo deutsche Herzen sind!

Wie sagte es Präsident Trump so treffend? „Sie wissen ich habe Deutsches Blut – ein großartiger Stoff!“

Terra-Kurier 01.04.2019

 

 

Wie war das nur möglich? - Wir haben überlebt!

Immer konkreter wird der Ruf der Noch-Regierenden nach einer allgemeinen Impflicht. Maserimpfung steht derzeit ganz oben auf der Wunschliste!

 

Was soll der Unsinn? Nur weil „Big-Pharma“ einen Impfstoff entwickelt hat, vielleicht Millionen dafür investiert hat, aber vorher versäumt hat zu fragen ob dieser Impfstoff überhaupt gewollt ist und benötigt wird, sollen wir diesen Impfstoff in uns reinpumpen lassen und unsere Krankenkassen fleißig bezahlen lassen. NEIN, und nochmals NEIN!

 

Wie war es eigentlich möglich, dass Kinder – auch Erwachsene – beispielsweise bisher ohne Impfstoff überlebt haben? Weil sie auf einen Impfstoff gehofft haben oder weil diese – sowie alle anderen „Kinderkrankheiten“ GUT HEILBAR SIND?

Wie war das nur möglich, dass Mitglieder der TK-Redaktion nahezu alle Kinderkrankgeiten schon in den 1960er Jahren überlebt haben? Wenn Krankheiten wie Masern, Mumms, Röteln, Scharlach usw. schon damals heilbar waren, sind sie dies heute erst recht. Einen Impfstoff gab es damals nicht und so ist er heute verzichtbar!

Fazit: NEIN zu dieser Impfflicht!

Terra-Kurier 01.04.2019

 

 

Wer stellt wann die Noch-Regierenden vor Gericht?

Während Regierungen permanent unter Beschuss stehen, der lahmende Sozialstaat sich zusehends kritischen Fragen stellen muss, bleibt die deutsche Justitia außerhalb der öffentlichen Kritik. Dabei ist dem Bürger längst aufgefallen, dass Deutschland kein „lupenreiner Rechtsstaat“ mehr ist, die Verquickungen der Legislative mit der Politik immer auffälliger werden und sich niemand an das Thema traut. Was muss passieren, damit Volkes Aufklärung auch auf diesem Gebiet endlich beginnt?

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/03/30/muss-merkel-gericht/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier 01.04.2019

 

 

Vermeintliches Skandal-Video: Rammstein und die schwarze Germania

Womit lässt sich noch provozieren, wenn nahezu alle Tabus ausgereizt sind? In Deutschland kann die Frage leicht beantwortet werden: Das Dritte Reich zieht immer. Das dachten sich auch die Musiker der Rockgruppe Rammstein, als sie ihr neues Stück „Deutschland“ bewarben und am Dienstag einen halbminütigen Video-Ausschnitt veröffentlichten.

Darin waren einige Mitglieder der Gruppe als KZ-Häftlinge mit Galgenstrick um den Hals zu sehen. Der mediale Aufschrei war groß. „Skandal!“ „Darf man das?“ „Wie kann man nur?“ Der Historiker Michael Wolffsohn sprach gar von „Leichenfledderei“.

Zwei Tage später folgte am Donnerstagabend die Auflösung, als Rammstein das komplette Video präsentierten. Darin bieten sie dem Betrachter eine Geisterbahnfahrt durch 2.000 Jahre deutscher Geschichte: Von der Antike über das Mittelalter bis in die jüngste Vergangenheit. Ob in Ritterrüstung, schicken Anzügen oder SA-Uniform, die Musiker wechseln im Eiltempo ihre Rollen.

Die schwarze Darstellerin erfüllt eine Doppelfunktion

Die bewusst kalkulierte Provokationsszene zeigt einen Teil der Musiker als totgeweihte KZ-Häftlinge, den anderen als finstere SS-Schergen. Über die Nutzung der Gräueltaten des NS-Regimes für Unterhaltungszwecke lässt sich streiten. Eine Frage, die sich letztlich bei jedem Kriegsfilm stellt.

Bemerkenswerter an dem mit viel Kunstblut, Feuer und Explosionen inszenierten Video ist der Auftritt einer schwarzen Schauspielerin. Die Dame, die mal in prunkvoller Königinnengarderobe oder halbnackt auftritt, erfüllt offenbar eine Doppelfunktion.

Einerseits dient sie, im Abspann als Verkörperung der Germania vorgestellt, der Absicherung der Rockgruppe. Bevor ihr wieder einmal unterstellt wird, eine rechte Kapelle zu sein, kann sie auf die schwarze Darstellerin verweisen, die eine so prominente Rolle einnimmt.

Rammstein wollen maximale Provokation

Andererseits soll sie offenbar vermeintliche „Nazis“, die Rammstein trotz deren eindeutig linker Positionierung mögen, vor den Kopf stoßen. So schlüpft die Dame nicht nur in eine Ritterrüstung, trägt in einer Szene eine Pickelhaube, sondern posiert auch in einer SS-Uniform. Rammstein sind wieder bemüht, möglichst in alle Richtungen zu provozieren: exzessive Gewaltdarstellungen, Verunglimpfung christlicher Symbole und schließlich das Zeigen von Symbolen aus dem Dritten Reich.

Was den Text betrifft, beziehen die Musiker eindeutig Stellung, wie sie es mit ihrem Heimatland halten. „Deutschland, deine Liebe ist Fluch und Segen, meine Liebe kann ich dir nicht geben.“ Nichts wäre verkehrter, als ihnen „Deutschtümelei“ vorzuwerfen, wo es offensichtlich nicht einmal zu einem normalen Umgang mit der eigenen Herkunft reicht.

Medien liefern Gratis-PR

Unterm Strich bleibt festzuhalten: Von Rammstein kommt nichts Neues mehr. Provokation gehört seit jeher zum Markenkern der Band, deren Name an den Ort des Flugzeugunglücks in Ramstein erinnert. In den Neunzigern reichte es noch, zu singen „Rammstein, ein Mensch brennt, Rammstein, ein Kind stirbt“. 1998 sorgten sie für einen medialen Aufschrei, als sie in dem Video zu dem Stück „stripped“ Szenen aus Leni Riefenstahls Olympia-Film aus dem Jahr 1936 verwendeten.

2004 musste es schon der Fall des Kannibalen von Rothenburg sein, der in dem Stück „Mein Teil“ verwurstet wurde. 2019 greift man also plakativ auf Tiefpunkte der deutschen Geschichte zurück.

Es drängt sich der Verdacht auf, dass die Gruppe aus dem Osten Berlins musikalisch ihr Pulver verschossen hat. Sie zitiert sich in „Deutschland“ selbst und mischt alte Textteile in das neue Stück. So soll das Visuelle retten, was das Akustische nicht mehr vermag. So lange der Medienbetrieb mitspielt, werden Rammstein damit die gewünschte Aufmerksamkeit und Gratis-PR bekommen. Aus dem vermeintlichen Skandal wurde nur ein Stahlgewitterchen im Wasserglas.

(aus Quelle: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/rammstein-und-die-schwarze-germania/)

Lesen Sie auch hier: https://www.journalistenwatch.com/2019/03/30/rammstein-rammstein-ueber-allen/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

(Video dazu auf YT: https://www.youtube.com/watch?v=NeQM1c-XCDc&has_verified=1

Terra-Kurier 01.04.2019

 

 

Nein! Doch! Oh!

Rechtsextreme werden hinter ICE-Anschlag vermutet, und dann war es wohl doch ein IS-Fan! Man könnte heute fast jede Nachricht kommentieren mit: Nein! Doch! Oh!

Weiterlesen unter: https://dushanwegner.com/nein-doch-oh/

Terra-Kurier 01.04.2019

 

 

Entsetzen über Gewalt auf Schulhof: Asylbewerber prügeln drei Grundschüler ins Krankenhaus

Auf dem Pausenhof der Dr. Georg Graf von Arco-Oberschule fährt der Krankenwagen vor einigen Tagen mit Blaulicht vor. Drei Grundschüler wurden von drei „Oberschülern“ derart verprügelt, dass sie stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten. Selbst auf eine Lehrerin schlagen die importierten, jugendlichen Täter ein.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/03/30/entsetzen-gewalt-schulhof/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

 

Die Alten und die Älteren unter uns werden es nicht für möglich halten – denn auch damals gab es „Raufereien“ unter Schülern. Aber lag der eine am Boden, war die Sache erledigt. Und der Gedanke, auf Lehrer mit Sesseln einzuprügeln war einfach undenkbar. Die Jungen und Jüngeren kennen es schon anders. Da wird auf den am Boden liegenden noch nachgetreten und gefährlich wird es, wenn der andere ein Messer zur Hand hat. Und zunehmend werden auch Lehrer und Lehrerinnen angegriffen und zunehmend nicht nur von Schülern, sondern auch von Eltern. Eine Studie der Polizei sagt aus, dass schwere Gewalt an Schulen 2014 noch 100 mal stattfand, 2017 waren es schon 800. Auch „mehren sich die ethnischen Konflikte an den Schulen“ – das muss man, geht es nach den Noch-Regierenden, in Kauf nehmen, dafür sind unsere Schulen auch multikulturell. Die Zahlen steigen weiter, die Zustände werden immer ärger.

Terra-Kurier 01.04.2019

 

 

„Schüler“ dreht durch und bedroht Lehrer mit Schere

In der Lutherstadt Wittenberg eskalierte im Berufsschulzentrum ein Streit zwischen einem Lehrer und einem „Schüler“ syrischer Herkunft. Die Lehrkraft wurde vom betreffenden Schüler mit einer Schere bedroht und einem Tisch beworfen.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/03/30/schueler-bedroht-lehrer/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier 30.03.2019

 

 

Mythos „Waffenfrei Zone“ die Fata Morgana im Dschungel der bunten Städte

Jedes Zeitalter pflegt seine Mythen. Ein Mythos ist eine Art Märchen, dass den Menschen eine Art inneren Halt geben soll. Früher gab es den Mythos des unbesiegbaren Deutschen, heute gibt es den Mythos der Sicherheit durch „Waffenfreie Zonen“. Anstatt die Ursachen für die zunehmenden Messerattacken in Deutschland zu erkennen und die Urheber aus dem Land zu verbannen oder erst gar nicht ins Land zu lassen, werden Gesetze erlassen, die potentielle Opfer eigentlich noch schutzloser machen, während die Täter sich sowieso grundsätzlich an keine Gesetze halten. Nicht einmal an Verkehrsregeln. Wer abstechen will, der sticht ab, wann und wo er will. Das haben Waffenverbotszonen schon zur Genüge bewiesen. Jetzt will man die hauptsächlich auf Grund von Migrantenkriminalität eingerichteten Waffenfreien Zonen sogar bundesweit einführen.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/03/30/mythos-waffenfrei-zone/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier 30.03.2019

 

 

Die Schöpfung neu machen

Eine neue Zivilreligion ist geboren

Diese Grundgewißheiten geraten derzeit in Gefahr, und es sind die Erwachsenen, die einen merkwürdigen Kinderkreuzzug befeuern, der erfüllt ist vom religiösen Eifer nach dem Paradies. Natürlich sind die europaweiten „Fridays for Future“-Demonstrationen gemeint, ausgelöst von der kleinen Schwedin Greta Thunberg, mittlerweile 16, die freitags die Schule schwänzt und demonstriert mit einem Plakat, mit Hilfe dessen sie den Planeten retten will.

Weiterlesen unter: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/die-schoepfung-neu-machen/

 

So stellt Klimagretel demnächst vielleicht schon die entscheidende Frage: Wollt ihr die totale Massenverblödung?

Terra-Kurier 30.03.2019

 

 

Jetzt will man unser Innerstes

Pläne der Bundespolitversager, voran ein schwuler Gesundheitsminister, sehen vor, dass jeder von uns ein potentieller Organspender wird. Warum?

Das Interesse am Menschen, der auch mit transplantiertem Organ nur ein paar Jahre und das auch nur durch Medikamente länger lebt, kann es nicht sein.

Ach ja, Medikamente! Die Pharmaindustrie verlangt Tribut!

 

Schaffen auch Sie sich, wie die Mitglieder der Redaktion, einen Organspendeausweis an und kreuzen dort NEIN an. Denn diese Möglichkeit lässt man uns noch!

Anderenfalls wird man Sie rücksichtslos ausschlachten! Bedenken Sie immer, wenn ein Mensch tatsächlich tot ist, sind auch die Organe tot und damit „unbrauchbar“. Folglich ist es ein ausschlachten eines Menschen, den man medizinisch zu Gunsten eines anderen aufgegeben hat!

Weitere Informationen, die dieses Nein mehr als nur ausreichend begründen, lesen Sie hier: http://www.terra-kurier.de/Organspenden.htm

Terra-Kurier 30.03.2019

 

 

Die afrikanischen Tempel der Anunnaki

Ein Buch von Michael Tellinger.

Neue Entdeckungen erschüttern die Mainstream-Archäologie

 

Mit über 250 Farbfotos dokumentiert Michael Tellinger Tausende von kreisförmigen Steinruinen, Monolithen, alten Straßen, für den Ackerbau genutzten Terrassen und prähistorischen Minen in Südafrika. Er zeigt auf, wie diese 200.000 Jahre alten Stätten perfekt zu den sumerischen Beschreibungen von Abzu, dem Land der Ersten Menschen, passen - einschließlich der umfangreichen Goldbergbauaktivitäten der Anunnaki vom zwölften Planeten, Nibiru, und der Stadt von Enki, dem Herrscher der Anunnaki.

 

Gemeinsam mit dem Piloten und Fotografen Johan Heine hat Tellinger sich aufgemacht, um die bis dahin ungelüftete Geschichte einer untergegangenen Hochkultur im südlichen Afrika zu entschlüsseln und für die Nachwelt zu dokumentieren. Tausende von Quadratkilometern haben Heine und Tellinger kartografiert, darunter drei städtische Zentren, jedes größer als das heutige Los Angeles.

 

Anhand von Luftaufnahmen belegt Tellinger, wie die weitläufigen Komplexe aus Steinkreisen und Straßen nach den Prinzipien der heiligen Geometrie angelegt sind und die Überreste einer Tesla-ähnlichen Technologie darstellen, die benutzt wurde, um Energie zu erzeugen und auf der Suche nach Gold immens lange Stollen in die Erde zu treiben - Stollen, die immer noch existieren und deren Ursprünge bis heute ein Rätsel sind.

 

Der Autor belegt anhand von zahlreichen Funden, in welchem Umfang die Anunnaki die sumerische und ägyptische Kultur beeinflussten. Er zeigt, dass Sphinx und Horusfalke, koptisches Kreuz und die großen Pyramiden hier im südlichen Afrika ihren Ursprung haben. Und er macht uns bekannt mit einem 120 Zentimeter großen Fußabdruck sowie dem mysteriösen Boskop-Schädel - Indizien dafür, dass es, wie in den Schriften beschrieben, damals humanoide Riesen gegeben haben muss.

 

Michael Tellingers Buch ist eine Reise in die Welt unerklärlicher Phänomene, die uns lange im Gedächtnis bleiben wird. Er liefert den greifbaren Beweis für die von Zecharia Sitchin entwickelte Theorie über die Anunnaki als Ursprung der Menschheit.

https://www.kopp-verlag.de/Die-afrikanischen-Tempel-der-Anunnaki.htm?websale8=kopp-verlag&pi=943200&ci=000346&newsletter=111&ecmId=38SLLJXN-17X8286&ecmEid=38UY2EBH-38SLLJXN-DDUASB&utm_source=Newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=DE+Tempel+der+Anunnaki+-+ZG+1+Phaenomene&utm_term=30-03-2019&utm_content=DE+Tempel+der+Anunnaki+-+ZG+1+Phaenomene&ws_tp1=nl&ref=newsletter%2FDE+Tempel+der+Anunnaki+-+ZG+1+Phaenomene%2F30-03-2019_DE+Tempel+der+Anunnaki+-+ZG+1+Phaenomene&log=extern&ws_tp2=38SLLJXN-17X8286&ws_tp3=2JQ5W9K3-86FVOW

Terra-Kurier 30.03.2019

 

 

Hey, hey. Die Klimawandler hüpfen

Wie sieht ein 16-jähriger seine greta-begeisterten Mitschüler zwischen Klima-Freitag und Ferienflug? Der Berliner Gymnasiast Air Tuerkis* über den komischsten Jugendprotest der jüngeren Geschichte.

Weiterlesen unter: https://www.publicomag.com/2019/03/hey-hey-die-klimawandler-huepfen/

Terra-Kurier 30.03.2019

 

 

Nein! Doch! Oh! – die Überschrift, die heute über fast jede Nachricht passt

Herr Habeck kommt dauernd im TV – und plötzlich ist er superbeliebt! Rechtsextreme werden hinter ICE-Anschlag vermutet, und dann war es wohl doch ein ISIS-Fan! Man könnte heute fast jede Nachricht kommentieren mit: Nein! Doch! Oh!

Weiterlesen unter: https://dushanwegner.com/nein-doch-oh/

Terra-Kurier 30.03.2019

 

 

Hat die Fed endlich die Kontrolle über die Zinsen verloren?

Damals in den 1940er Jahren sagte Ralph Nelson Elliott einmal:

"Nachrichten sind allenfalls die verspätete Erkenntnis von Kräften, die bereits seit einiger Zeit am Werke sind und nur diejenigen überraschen, die den Trend nicht bemerkt haben."

Anstatt also von den Neuigkeiten in der letzten Woche überrascht zu sein, habe ich versucht, diejenigen zu warnen, die gewillt waren, mir zuzuhören. Will man wissen, was die Fed als Nächstes tun wird, dann muss man einfach die Anleihecharts betrachten. Sehen Sie, die Fed führt den Markt nicht. Stattdessen folgt die Fed dem Markt vielmehr. Und Ende 2018 zeigte mir der Markt, dass die Fed hinter ihm zurückbleiben wird.

 

Dennoch wird fast jeder Leser dieses Artikel denken, dass ich verrückt sei, so etwas Lächerliches zu sagen. Richtig? Doch das war der Grund, warum ich auf die Ereignisse vorbereitet war, die in der letzten Woche am Anleihemarkt eintraten und nicht - wie es den meisten Markteilnehmer zu ergehen schien - schockiert war. Tatsächlich hat einer meiner Abonnenten witzelnd in unserem Chatroom einen Artikel mit dem Titel "Wie man die Anleiherally reitet, die niemand kommen sah" gepostet, während er anmerkte, dass unsere Mitglieder sehr wohl auf diese Rally am Anleihemarkt vorbereitet waren.

 

In einem Artikel habe ich die Fakten zurechtgelegt, dass die Fed keinerlei Kontrolle über die Märkte besitzt. Ebenso habe ich erwähnt, dass man sehr wohl wissen kann, was die Fed tun wird, bevor sie es tut. Sie müssen nur den Anleihemarkt im Blick behalten und werden dann erfahren, was die Fed letztlich tun wird. Der Anleihemarkt geht den Handlungen der Fed immer voraus. Sie könnten den Anleihemarkt sogar als Frühindikator für die Reaktionen der Federal Reserve ansehen.

 

Das erlaubte mir, TLT (iShares 20+ Year Treasury Bond ETF) für etwas unter 113 Dollar zu erwerben, trotz der Tatsache, dass mir jeder erzählte, ich sei verrückt geworden, "da die Fed noch immer Zinsen erhöht." Viele waren einfach erstaunt darüber, dass ich so kühn war und "die Fed bekämpfte."

 

Ich denke, das ist so wie damals, als ich behauptete, dass Gold bei 1.915 Dollar je Unze eine Spitze bilden wird, trotz der damals tiefgreifenden Sicherheit, dass Gold die 2.000 Dollar je Unze leicht überschreiten könnte. (Im Übrigen bildete Gold eine Spitze bei 1.921 Dollar je Unze).

 

Eine Vielzahl derartiger Wendepunkte werden durch die Marktentwicklung übertragen und, wie Elliot bemerkte, überraschen nur diejenigen, die "den Trend nicht bemerkt haben."

 

Damals dachte ich, dass der TLT eine Rally von den Tiefs 2018 zu 124 Dollar starten würde, bevor er eine Pause einlegt und dann letztlich auf 128 Dollar steigt; mit einem idealeren Zielbereich von 131 bis 136 Dollar.

 

Damals waren viele bestürzt über meine Dreistigkeit, eine Long-Position gegenüber Anleihen in Betracht zu ziehen, während die Fed weiterhin Zinsen erhöhte. Und, als ich letzte Woche erneut meine Erwartungen aussprach, dass wir uns wieder auf der Schwelle zu einer weiteren starken Rally des TLT befänden, wurden mir ähnliche Kommentare wie damals entgegengebracht:

 

"Zu einem Zeitpunkt, an dem die Aktien stark steigen, glauben Sie, dass der SPX auf 2.200 fallen wird und wollen nun, dass die Leute Long-Positionen gegenüber Anleihen einnehmen?"

 

"Die Zinsen werden steigen. Die Staatsanleihe ist ein Bärenmarkt. Ich befinde mich auf der gegenüberliegenden Seite."

 

"Ich denke, dass Sie die Stimmung gegenüber den Anleihen diesmal falsch einschätzen... Ich denke, dass die Renditekurve 2019 deutlich steiler ausfallen wird und das wird den TLT deutlich fallen lassen..."

 

Und zwei dieser Zitate stammen von Leuten, die sich selbst als Marktexperten ansehen. Doch Marktexperten sind nicht immun gegen den Herdentrieb tiefgreifender Marktstimmung.

 

Im Jahr 1996 publizierte Robert Olson eine Studie im Financial Analysts Journal, in der er die Auswirkungen des Herdentriebs auf Prognosen bezüglich Unternehmensgewinne von "fachkundigen" Fundamentalanalysten analysierte. Nachdem er 4.000 Einschätzungen zu Unternehmensgewinnen analysiert hatte, kam er zur folgenden Schlussfolgerung:

 

Die Gewinnprognosen von "Experten" zeugten von positiven Vorurteilen und enttäuschender Genauigkeit. Diese Mängel sind üblicherweise auf eine Kombination aus unvollständigem Wissen, Inkompetenz und/oder Falschinterpretation zurückzuführen.

 

Abschließend lautet die Antwort auf die Frage im Titel dieses Artikels: Die Fed hatte niemals Kontrolle. Der Markt behält die Oberhand und die Fed folgt diesem einfach. Etwas anderes zu glauben, wird sie an Wendepunkten kontinuierlich in Bedrängnis bringen, ähnlich wie die Fed weiterhin durch den Markt bedrängt wird.

© Avi Gilburt

www.ElliottWaveTrader.net

Der Artikel wurde am 27. März 2019 auf www.gold-eagle.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.

(aus Quelle: https://www.goldseiten.de/artikel/408828--Hat-die-Fed-endlich-die-Kontrolle-ueber-die-Zinsen-verloren.html  )

Terra-Kurier 30.03.2019

 

 

Das System neigt sich dem Ende

Dass dieses System bis jetzt überleben konnte, verdankte es der Lüge und nochmals der Lüge, beispiellosen Lügen. Doch die Idiotie ihrer Lügen bringt sie selbst zu Fall, was am Beispiel der neuen Stauffenberg-Biographie deutlich wird. Der systemnahe Buchautor Thomas Karlauf machte sich nicht nur einen Namen als Biograf von berühmten politischen Größen, sondern war auch ein enger Vertrauter des damaligen Kanzlers Helmut Schmidt. Dem Stefan-George-Kreis – dessen Nachfolgestiftung (Castrum Peregrini) Karlauf angehört - gehörte auch der Hitler-Attentäter Stauffenberg seit 1923 an. Die Systemgröße Thomas Karlauf hat nun-mehr eine Biographie über das große BRD-Vorbild Claus Schenk Graf von Stauffenberg veröffentlicht und bestätigt uns fundamental, denn Juden hätte er schon gar nicht retten wollen. Karlauf: "Stauffenberg hielt wenig von Demokratie, sondern glaubte an die Vorherrschaft Deutschlands in Europa. Anfangs unterstützte er Hitler, dann aber war er gegen ihn. Aber in der 'pazifistischen Schwatzbude Demokratie' sah er keine Alternative, sondern allein im Adel und in einer Armee. Stauffenberg beging das Attentat nicht in einem Aufstand des Gewissens gegen die Judenvernichtung. Er handelte aus dem Gefühl einer militärischen Notwendigkeit heraus. Aus der Überzeugung: Hitler wird Deutschland die Niederlage bringen und den deutschen Führungsanspruch in Europa zerstören. Stauffenbergs Begriff von Verantwortung war losgelöst von moralischen Erwägungen. Sein elitäres Selbstbewusstsein hatte nichts übrig hatte für Masse und Liberalismus." (Thomas Karlauf: Stauffenberg. Porträt eines Attentäters. Blessing, München 2019)

Stauffenberg taugt nicht als moralisch-soldatisches Vorbild, weil er aus niedrigen Beweggründen, einfach nur aus Ehrgeiz und Eifersucht heraus handelte. Dass aber Hitler recht hatte, beweist die Tatsache, dass Churchill und Roosevelt Stauffenberg und seine Clique ebenso hassten wie Hitler und Deutschland. Sie wollten Deutschland vernichten, egal unter welcher Führung es stand. Stauffenberg taugt aber durchaus als anti-liberalistisches, anti-pazifistisches und anti-lobbydemokratisches Vorbild. Und er taugt als nationalistisches Vorbild. Er starb vor dem Erschießungskommando seiner Mitverschwörer, die ihn als Mitwisser beseitigen wollten, um ihr eigenes schäbiges Leben zu retten, mit den Worten: "Es lebe das heilige Deutschland". Stauffenberg taugt, wie er laut Karlauf von der AfD gebraucht wird, als Umsturz-Vorbild gegen ein System, das planmäßig das eigene Volk vernichtet. So ist Claus Schenk Graf von Stauffenberg Vorbild und Halunken-Abbild zugleich. Wenn aber ein liberalistisch-verkommenes Merkel-System, das Kritiker der Globalisierung verfolgt und sich dabei explizit auf Stauffenberg, einem Feind der Demokratie, beruft, dann beweist das nur einmal mehr die Geisteskrankheit des Systems, an der es zugrunde gehen wird. Deshalb gilt erst recht auch für uns: „"Es lebe das heilige Deutschland im heiligen Europa!"

Terra-Kurier 30.03.2019

 

 

50.000 Euro Steuergeld für Hauptpreisträger Claas Relotius

… und da man sich diese Art von Journalismus offenbar auch in anderen zahlreichen Institutionen sehnlichst wünscht, hatten auch diese Relotius mit angesehenen und hochdotierten Preisen überhäuft, …

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/03/29/euro-steuergeld-hauptpreistraeger/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

 

Fazit: Lügen wird im Bundesmerkelland belohnt!

Terra-Kurier 30.03.2019

 

 

Veranstaltung „Fake oder Fakten": Kritik an der deutschen Presselandschaft

Die deutsche Presselandschaft steht seit Jahren unter Verdacht, es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen. Fälle wie jener von Claas Relotius scheinen das Misstrauen gegenüber der Presse zu bestätigen. Wie wird das aber von den Medien selbst wahrgenommen?

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/inland/86525-kritik-an-der-deutschen-presselandschaft/

Terra-Kurier 28.03.2019

 

 

Bürgermeister des russischen Belgorod zu Titelmelodie von Star Wars vereidigt

Zur Titelmusik der Hollywood-Filmreihe Star Wars wurde Juri Galdun, der neue Bürgermeister der russischen Stadt Belgorod, am 26. März vereidigt – ohne jede Absicht der Beteiligten. Nach der Videoaufnahme der Zeremonie zu urteilen wunderte sich niemand der Anwesenden über die ausgefallene Wahl der Musikbegleitung.

Den kuriosen Vorfall bei der Übergabe der Macht bestätigt auch das Nachrichtenportal Belpressa.

Der Telegram-Kanal Baza berichtet, dass die musikalische Begleitung des Eides von Ljudmila Grekowa, der Chefin der Abteilung der Stadtverwaltung für Kultur, gewählt wurde. "Wir haben beschlossen, die Musik zu ersetzen, moderner zu machen. Wir haben uns etwas ausgesucht, haben aber versäumt, nachzuforschen, woher es kommt. Ganz ohne böse Absicht", zitiert der Telegramm-Kanal die Worte Grekows.

(aus Quelle: https://deutsch.rt.com/newsticker/86445-burgermeister-russischen-belgorod-zu-titelmelodie/)

 

Na dann, möge die Macht mit ihm sein!

Terra-Kurier 28.03.2019

 

 

Internet unfrei wegen Fehler? Zehn EU-Abgeordnete stimmen "aus Versehen" gegen Änderungen an Art. 13

Insgesamt 13 Abgeordnete des Europäischen Parlaments haben Korrekturen an ihrer Abstimmung vom Dienstag vorgenommen. Zehn von ihnen, hieß es, wollten eigentlich für eine Debatte über mögliche Änderungen stimmen statt dagegen, zwei weitere Abgeordnete dagegen statt dafür und noch ein Parlamentarier wollte sich eigentlich enthalten. Gemäß den Abstimmungsrichtlinien des Europäischen Parlaments können Abgeordnete Korrekturen an ihren Abstimmungen vornehmen. Diese gehen jedoch lediglich ins Protokoll, ohne das tatsächliche Ergebnis selbst zu ändern, das nach Abschluss der Abstimmung endgültig feststeht.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/newsticker/86428-internet-unfrei-wegen-fehler-10-eu-abgeordnete-stimmen-versehen-gegen-anderungen-art-13/

 

Tja, da haben wir es wieder. Auch die EU-Politclowns sind nicht mit Intelligenz gesegnet und verwechseln schob Mal dafür und dagegen!

Terra-Kurier 28.03.2019

 

 

Wo Meerjungfrauen sich bekleiden müssen!

Indonesischer Erlebnispark deckt barbusige Meerjungfrau-Statuen zu

Lesen Sie direkt hier: https://deutsch.rt.com/newsticker/86427-fur-familienbesuche-angepasst-indonesischer-erlebnispark/

Terra-Kurier 28.03.2019

 

 

Asylbewerber sollen mehr Taschengeld bekommen

Lesen Sie diese Ungeheuerlichkeit direkt hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/asylbewerber-sollen-mehr-taschengeld-bekommen/

Terra-Kurier 28.03.2019

 

 

Polizeidichte in Deutschland unter dem EU-Durchschnitt

Deutschland findet sich nunmehr im unteren Drittel mit 297 Beamten pro 100.000 Einwohner.

Weiterlesen unter: https://sciencefiles.org/2019/03/26/polizeidichte-in-deutschland-unter-dem-eu-durchschnitt/

Terra-Kurier 28.03.2019

 

 

US-Botschafter Grenell – „Wie ein Hochkommissar einer Besatzungsmacht“

Diplomatie ist die Kunst des Ausgleichs, der gekonnten Vermittlung zwischen gegenläufigen, vielleicht sogar verhärteten Positionen. Ein guter Diplomat erkennt die Stärken und Schwächen der jeweiligen Partei und entwickelt Angebote, die im Idealfall für alle Beteiligten ohne Gesichtsverlust annehmbar sind. Fähigkeiten, die dem amerikanischen Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, seit 8. Mai 2018 offiziell im Amt, vollkommen abgehen. Nachdem es mit dem angestrebten Posten als UN-Botschafter nichts wurde, hat Donald Trump ihn als Wadenbeißer nach Berlin geschickt, damit er den aufmüpfigen Deutschen klar macht, wo sie eigentlich stehen, welche selbstständigen Aktionen die US-Administration den Kriegsverlierern zubilligt und welche nicht.

Weiterlesen unter: https://www.anderweltonline.com/index.php?id=1004

Terra-Kurier 28.03.2019

 

 

Wenn Araber vor der Polizei flüchten:

Beim Abseilen abgestürzt

Polizeimeldung vom 27.03.2019 – Berlin Mitte - Nr. 0714

Bei dem Versuch, sich einer polizeilichen Kontrolle zu entziehen, verletzte sich ein 34 Jahre alter Mann gestern Vormittag in Gesundbrunnen schwer. Gegen 10.30 Uhr klingelten und klopften Zivilfahnder des Polizeiabschnitts 36 an der Wohnungstür einer Wohnung in der Ackerstraße, um einen Haftbefehl zu vollstrecken. Aus der Wohnung in der sechsten Etage antwortete ein Mann, er könne nicht öffnen, sein Bruder hätte ihn eingeschlossen und käme bald zurück. Die Beamten warteten einige Minuten und klingelten erneut. In der Zwischenzeit müssen zwei Männer versucht haben, durch Abseilen an aneinander geknoteten Bettlaken aus der Wohnung zu flüchten. Dabei stürzte einer der Flüchtenden vermutlich in Höhe der dritten Etage ab. Der 34-Jährige zog sich schwere Verletzungen an den Beinen und der Wirbelsäule zu und wurde zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Dem zweiten Mann, zu dem die Ermittlungen andauern, gelang die Flucht.

Terra-Kurier 28.03.2019

 

 

Trump will die nächste Mondlandung bis 2024 – von US-Astronauten

Die erste Frau und der nächste Mann auf dem Mond sollen Astronauten aus den USA sein. Das kündigte Mike Pence in einer Rede an, in der er scharfe Kritik an der Nasa übte. Kommt die Raumfahrtbehörde nicht in die Gänge, droht der amerikanische Vizepräsident mit dem Einsatz privater Raumfahrtunternehmen. … Zuletzt waren im Jahr 1972 Menschen auf dem Mond gelandet.

Weiterlesen unter: https://www.nzz.ch/wissenschaft/trump-will-die-naechste-mondlandung-bis-2024-von-us-astronauten-ld.1470397

 

Zum Thema: Die Weltraumprogramme der NASA - Kein Schwindel! – unter: http://www.terra-kurier.de/NASA.htm

Terra-Kurier 28.03.2019

 

 

Zweierlei Arten von Menschenjagden und die Folgen

Das Vertrauen in den Rechtsstaat und das damit verbundene staatliche Gewaltmonopol ist die tragende Säule des liberalen Rechtsstaates. Am Anfang stand der Rechtsbruch Angela Merkels in der Asylpolitik. Es folgt nun der Zusammenbruch des Rechtssystems in vielen anderen Bereichen. Die Botschaft an kriminelle Migranten und Asylbewerber ist verheerend. Die Folgen für die Gesellschaft und das Vertrauen in den Staat sind umso fataler.

Weiterlesen unter: https://www.achgut.com/artikel/zweierlei_arten_von_menschenjagden_und_die_folgen

Terra-Kurier 28.03.2019

 

 

Chef des Al-Zein-Clans kam um Prozess herum, weil Richter Randale im Saal fürchtete

Zu hoch erschien ihm das Sicherheits-Risiko durch Tumulte seitens des Angeklagten und seiner Familie im Gerichtssaal. Im Falle eines Prozesses seien wohl ein Dutzend Justizwachtmeister nebst Polizeiaufgebot nötig, „um eventuelle bedrohliche Situationen zum Nachteil der geladenen Zeugen, der Vertreterin der Staatsanwaltschaft oder auch des Gerichts zu unterbinden.“

Weiterlesen unter: https://www.focus.de/politik/deutschland/jung-gewaltta-tig-skrupellos-al-zein-clan_id_10508319.html

Terra-Kurier 28.03.2019

 

 

28 Tonnen Reichsbankgold im Reichsbahnpanzerzug?

In Polen sucht man Mal wieder zwischen Breslau und Waldenburg nach dem „verschollenen“ Zug der Reichsbahn mit einem Teil des Goldes des Deutschen Reiches aus der Reichsbank.

Lesen Sie direkt hier: https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article190871409/Neuer-Nazischatz-Ein-SS-Mann-sein-Tagebuch-und-28-Tonnen-Gold.html

 

Sollte man dort tatsächlich den Zug finden, wird man feststellen, dass das Gold schon längst nicht mehr drin ist. Es befindet sich seit Jahrzehnten beim rechtmäßigen Eigentümer, dem es immer und überall möglich ist ungesehen, verdeckt und im Geheimen zu agieren!

Terra-Kurier 28.03.2019

 

 

Plugin-Hybridautos sind sinnlos

Auf die deutschen Zulassungsstellen rollt eine Welle von Plugin-Hybridautos zu, die als Firmenauto unter die neue 0,5-Prozent-Regelung fallen. Da fragt sich sicher der eine oder andere Privatkunde, ob er mit so einem Auto einmal den Fuß ins Wasser der elektrischen Autos halten möchte. Immerhin verhilft ihm ja die Schwimmweste des Verbrennungsmotors jederzeit zu gewohnter Langstreckenreichweite über Tankstellen. Die Fahrzeuge, die mit solchen Antrieben angeboten werden, sind zudem häufig alte Bekannte mit jetzt eben einer neuen Antriebs-Variante. Genau in diesen ihren Vorteilen liegt auch ihr Problem: Wenn du nichts änderst, ändert sich auch nichts. Die meisten Plugin-Hybridautos sind für Privatkunden witzlos.

Weiterlesen unter: https://www.heise.de/autos/artikel/Klartext-Doppelt-oder-nichts-4347696.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.rss

Terra-Kurier 28.03.2019

 

 

Zwei russische Militärflugzeuge landen in Venezuela

„Skandal!" tönt es derzeit aus dem State Department und den Redaktionsräumen des Mainstreams. Ein russischer Militärtransporter und ein Passagierflugzeug haben es gewagt, in Caracas zu landen. Just das Land, welches weltweit 800 Militärbasen unterhält, spricht von "Eskalation".

Die fortgesetzte Entsendung von russischem Militärpersonal zur Unterstützung des illegitimen Regimes von Nicolás Maduro in Venezuela birgt die Gefahr, das Leiden des venezolanischen Volkes zu verlängern, das den Interimspräsidenten Juan Guaidó mit überwältigender Mehrheit unterstützt", erklärte der Sprecher des US-Außenministeriums, Robert Palladino, im Namen von Außenminister Michael R. Pompeo.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/amerika/86391-us-aussenamt-und-mainstream-drehen/

Terra-Kurier 27.03.2019

 

 

Chamoco oder Barranco de Badajoz

Der Barranco de Badajoz ist eine Schlucht im Südosten der Insel Teneriffa (Kanarische Inseln, Spanien) in der Gemeinde Güímar. Die Schlucht ist seit der Guanchen-Zeit bewohnt und wurde nach der Ankunft der kastilischen Eroberer vom letzten Guanchen-König von Güímar, Añaterve, 1496 an die kastilischen Truppen abgetreten. Die Ureinwohner der Kanaren, die Guanchen, nannten die Schlucht Chamoco. Die Schlucht war Fundort von Guanchen Mumien.

Die Schlucht ist auch aufgrund von Berichten über paranormale Phänomene bekannt, die vom Auftreten von Lichtern, UfO-Sichtungen, Zeitphänomenen und seltsamen Kreaturen, bis hin zu Erscheinungen von Engeln und weißen Lichtgestalten reichen.

Lesen Sie hier einen aktuellen Reisebericht vom März 2019: http://www.terraner.de/Chamoco/Badajoz.htm

Terra-Kurier 27.03.2019

 

 

Die große Wende steht bevor

Fünf Jahre "Krim-Annexion": Moskau schafft Tatsachen, der Westen schmollt. Die Welt ist nicht mehr so, wie er sie gerne hätte. Der Brexit zeigt: In Europa funktionieren weder "Zurück" noch "Weiter so". Vielleicht bewirkt das Chaos ja die Initialzündung für einen Neubeginn.

 

Während in der Bundesrepublik Deutschland migrantive Deutschenschlachten durch Merkels Goldstücke tobt, aber verschwiegen wird, lässt sich das übrige Europa nicht mehr vom Kurs zur Vernichtung des Merkel-Systems abbringen. Überall schießen die neuen Nationalstaatsparteien aus dem Boden und bereiten die letzten Großoffensiven gegen das menschenmordende System des Merkelismus vor. Der Visegrad-Block hat in der EU den Anfang gemacht, dieses grauenhafte System von innen zu zerstören. Dann folgte Italien und dann jene Länder, mit denen die Merkelisten überhaupt nicht gerechnet haben. In Spanien wird die VOX Machtfaktor, in Frankreich bricht das Macron-System unter den Gelbwesten-Aufständen zusammen und in Holland stieg aus dem Nichts die FvD des Thierry Henri Philippe Baudet vor wenigen Tagen zur stärksten Partei auf.

 

Aber am allerwenigsten rechneten die Menschenhasser um Merkel und Konsorten damit, dass aus den baltischen Staaten ein tödlicher Widerstand erwachsen würde. Estland galt lange als europafreundlich und liberal. Nun ist dort eine rechtspopulistische Partei, die mit Holocaust-Leugnern sympathisiert und Homosexualität verteufelt, zu Koalitionsgesprächen eingeladen worden. Wie konnte es so weit kommen?" Bei der Parlamentswahl am 3. März wurde nämlich die Estnische Konservative Volkspartei (EKRE) unter ihrem Chef Martin Helme zur Drittstärksten Kraft in Estland.

 

Und Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán, den die EU angeblich gebändigt hat (Suspendierung der Fidesz-Mitgliedschaft in der EVP-Fraktion), kündigt weitere Kampagnen gegen die EU an. Orbán: "In Brüssel waren sie zu Beginn des EU-Wahlkampfs etwas wütend auf uns, weil wir die Pläne Brüssels öffentlich entlarvten. Unsere Aufgabe ist es jetzt, unsere Menschen weiterhin aufzuklären, was Brüssel vorhat. Wir werden uns nicht einschüchtern lassen, nur weil sich unsere Gegner erkannt fühlen und uns deshalb angreifen."

 

Die letzte Hoffnung der untergehenden Globalisten dürfte sein, die EU-Agentin Theresa May als britische Premierministerin wegen Versagens diese Woche abzusetzen. Eine Übergangsregierung soll den Brexit auf unbestimmte Zeit verlängern, obwohl das Ausstiegsgesetz das Ausscheiden bis zum 29. März um 23 Uhr vorschreibt. Mit einer neuen Lügenpropaganda hoffen sie auf ein neues Referendum, mit dem sie den Ausstieg aus dem Brexit schaffen wollen. Egal, wie der Brexit-Verrat auch angegangen wird, der Brexit hat letztlich die Britische Politik so grundlegend negativ verändert wie Trump die Weltpolitik positiv verändert hat.

 

Die Schlacht zur Befreiung der Menschheit aus einem Kult von menschenopfernden Satansanbetern (Baal, Moloch etc.) erreicht einen Wendepunkt, da intensive Kämpfe an vielen Fronten stattfinden.

Menschen, die sich wundern, warum keine öffentlichen Massenverhaftungen stattgefunden haben, müssen verstehen, dass wir es mit einem jahrtausendealten Kontrollsystem zu tun haben, das nicht beabsichtigt, heimlich still und leise in der Nacht zu verschwinden. Jene suchen die Konfrontation, die zu ihrem Untergang führt.

Terra-Kurier 27.03.2019

 

 

EU-Parlament stimmt für „Reform“ des Urheberrechts

Das Europaparlament hat der sogenannten Reform des Urheberrechts ohne Änderungen zugestimmt und damit den Weg für eine baldige Umsetzung geebnet.
Auch ein Artikel, der Plattformen wie YouTube stärker in die Pflicht nimmt, fand am Dienstag in Straßburg eine Mehrheit unter den Abgeordneten.

Die Reform soll das veraltete Urheberrecht in der EU ans digitale Zeitalter anpassen und Urhebern für ihre Inhalte im Netz eine bessere Vergütung sichern. Mitte Februar hatten sich Unterhändler des Europaparlaments und der EU-Staaten nach mühsamen Verhandlungen auf einen Kompromiss geeinigt. Darüber stimmte das Parlament nun ab. 348 Abgeordnete stimmten dafür, 274 dagegen. Die EU-Staaten hatten den Kompromiss bereits bestätigt.

Nun müssen die Mitgliedsstaaten die Einigung jedoch erneut bestätigen. Als möglicher Termin dafür gilt der 9. April.

 

Am letzten Wochenende waren allein in Deutschland Zehntausende Menschen gegen die Reform auf die Straße gegangen. Denn nicht das eigentliche Urheberrecht, welches in der bisherigen Form ausreichend ist, steht im Fokus, sondern die Verknüpfungen über sogenannte „Links“ im Internetz stehen zur Diskussion. Den Politclowns und ihren Puppenspielern im Hintergrund, den Angehörigen der kleinen, internationalen Clique ist es schon lange ein Dorn im Auge, das wir uns frei und ungehemmt über das Internetz austauschen können. Es hat lange gebraucht, dass die auf diese Masche mit dem Urheberrecht gekommen sind. Niemals geschriebene Protokolle erahnten das Internetz nicht, so dass diese Entwicklung außerhalb der Kontrolle von Jenen stattfand. Verbieten können die es nicht, wenn sie nicht komplett das Gesicht verlieren wollen, wenn sie anderen Ländern gegenüber immer wieder von Informationsfreiheit, Menschenrechten und der Pressefreiheit schwafeln.

 

Aber die Umsetzung dieses Unsinns wird nicht mehr vollzogen werden können, weil das System sich in Kürze abwickeln wird!

Terra-Kurier 27.03.2019

 

 

Bundespressekonferenz zu Venezuela: Das Auswärtige Amt verloren im eigenen Lügengeflecht

Außenminister Maas erklärte am Sonntag, dass der Präsident Venezuelas "dem venezolanischen Volk jegliche Hilfe von außen verweigert". RT wies in der BPK darauf hin, dass diese Aussage nachweislich falsch ist. Die Reaktion des Außenamtssprechers spottet jeder Beschreibung.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/inland/86342-bundespressekonferenz-zu-venezuela-auswaertiges-amt-verstrickt-sich-im-luegengeflecht/

Terra-Kurier 27.03.2019

 

 

Unterhaus erzwingt mehr Einfluss auf Brexit

Die britischen Abgeordneten haben dafür gestimmt, dass sie mehr Einfluss auf den Brexit-Kurs haben. Gegen den Willen der Regierung nahmen sie einen Antrag an, mit dem sie am Mittwoch über Alternativen zum Brexit-Deal abstimmen wollen.

Weiterlesen unter: https://www.tagesschau.de/eilmeldung/unterhaus-brexit-105.html

Terra-Kurier 27.03.2019

 

 

„Ihr seid hier nicht willkommen!“

Hitzige Asyldebatte: Udo Voigt entgegnet EU-Kommissionschef Juncker

Auch im Straßburger Europaparlament sorgte am heutigen Mittwoch die aktuelle Asyl-Katastrophe für hitzige Auseinandersetzungen. Auf der Tagesordnung standen zwei Grundsatzdebatten zur „Lage der Union“ und zum Thema „Migration und Flüchtlinge in Europa“. Dabei räumte Kommissionschef Jean-Claude Juncker ein, dass sich Europa in einem „schlechten Zustand“ befinde, stimmte seine Zuhörer aber gleichzeitig auf weitere „Flüchtlings“-Massen ein, die es in der bevorstehenden kühleren Jahreszeit aufzunehmen gelte und denen keine Unterbringung in Bahnhöfen und Zelten zuzumuten sei. Beobachter fragen sich, ob Juncker die Europäer damit dezent auf bevorstehende Beschlagnahmen von Privateigentum für die Einquartierung von Asylanten einzustimmen versucht. Immerhin führt ein ebenfalls in der heutigen Plenarsitzung zur Abstimmung vorgelegter Bericht über „Vorläufige Maßnahmen im Bereich des internationalen Schutzes von Italien und Griechenland“ sechsstellige Zuwandererzahlen auf, die in nächster Zeit im Rahmen regelrechter Umsiedlungsaktionen auf andere EU-Länder verteilt werden sollen. Der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt stimmte gegen die Irrsinnspläne.

 

Voigt nahm in seinem Redebeitrag unmittelbar Stellung zu den Auslassungen des EU-Kommissionschefs und erklärte zum aktuellen „Flüchtlings“-Desaster, von dem vor allem Deutschland heimgesucht wird:

 

„Ich musste heute Morgen von Herrn Juncker hören, dass ich kein Europäer bin, weil ich nicht an einem Bahnhof stehe, und ich rufe nicht ´Willkommen´. Warum rufe ich nicht ´Willkommen´? Weil ich denke, dass wir alle, auch die Hohen Kommissare, einen Auftrag von europäischen Wählern, von Wählern unseres Volkes haben, das Recht auf unsere Heimat, das Recht und die Identität unserer Völker zu bewahren und zu erhalten!“ Auch die nach Europa strömenden „Flüchtlinge“ hätten ein Anrecht auf eine Zukunft in ihren Herkunftsländern: „Deshalb sollten Sie investieren in ihre Heimat, damit sie dort eine Zukunft haben – und nicht bei uns!“

(Lesen Sie auch unter Quelle: https://udovoigt.de/?p=1782)

Terra-Kurier 26.03.2019

 

 

Das große Reinemachen beginnt

Am wichtigsten dürfte die große Enthüllung in den USA sein, die für TK-Leser keine Überraschung sein sollte. Der von den US-Demokraten gefahrene „Russenzug" ist völlig entgleist. Es gibt keine Beweise für eine Kooperation zwischen Trump und Putin während oder vor des US-Wahlkampfes. Das Narrativ um die russische Wahlkampfbeeinflussung dürfte damit endgültig gestorben sein, falls überhaupt jemand jemals außerhalb der US-Demokraten um Clinton daran ernsthaft geglaubt hat.

 

Schon bald wird Präsident Trump nun den Kampf gegen den inneren Staat (deep state) mit ungekannter Härte richtig beginnen. Die Verhaftungswellen, die bisher eher versteckt und im geheimen abliefen, werden öffentlich werden und die wahren US-Staatsfeinde werden benannt und verfolgt. Dies wird zur Folge haben, dass auch im „alten Europa“ nichts mehr so bleibt wie es bisher noch ist. Alle Marionetten der kleinen, internationalen, menschenfeindlichen Clique aus Hochfinanzkreisen werden zur Verantwortung für ihr volksfernes Handeln gezogen werden.

 

Auf in die neue Zeit. Du weißt noch nicht was werden soll, der Weg vor dir scheint verschlungen? – Geh auf den rechten Weg, geh mit uns Deutschen!

Terra-Kurier 26.03.2019

 

 

Ruf nach konsequentem Durchgreifen!

Die Berliner Hauptstadt macht ihrem verkommenen Ruf wieder alle Ehre. Messergewalt und arabische Jugendbanden sorgen für Unruhe auf den Straßen.

Wem gehört eigentlich der öffentliche Raum? Uns oder den kriminellen Jugendgangs?

Wer greift dort endlich Mal beherzt und konsequent durch, damit wieder Ruhe und Ordnung auf den Straßen herrschen!

Terra-Kurier 26.03.2019

 

 

Baby stirbt nach Beschneidung zu Hause

Die aus Ghana stammenden Eltern sollen demnach die Beschneidung selbst an ihrem Wohnort in dem Ort Scandiano bei Reggio Emilia vorgenommen haben. Danach habe sich der Zustand des Babys schnell verschlechtert, so dass es in der Nacht zum Samstag an einem Herzstillstand und Blutungen gestorben sei. Die islamische Gemeinde in Bologna sprach von "einem Tod, der sicher zu vermeiden gewesen wäre". (dpa)

 

Wussten Sie schon? - Wirkung religiöser Verstümmelung

Es gibt ja bekanntlich Menschen, die im frühesten Kindesalter aus religiösen Gründen körperlich verstümmelt werden. Da aufgrund dieses traumatischen Erlebnisses, die geistige Entwicklung Schaden nimmt – dies beweisen neuste Erkenntnisse, über die diverser Autoren berichten – kommt es im weiteren Lebensverlauf dieser Verstümmelten immer wieder zu schizophrenen Schüben unterschiedlicher Stärke. So werden dann Wahnvorstellungen als Wahrheit angenommen und die echte Wahrheit als Lüge verdrängt! - Unter diesem Aspekt und nur unter diesem, liebe Leser, sollten wir künftig die Angehörigen von Religionen die nicht zum abendländischen Kulturkreis zählen, betrachten.

Terra-Kurier 26.03.2019

 

 

Hamburgs Asylantenheime ersticken im Müll

Etwas ist faul im Staate Deutschland - es riecht gar übel.
Nämlich der Müll von Asylbewerbern in Hamburg. Denn in der alten Hansestadt gibt es jetzt Müllbeauftragte, die den unsauberen Asylanten hinterher räumen müssen.

Terra-Kurier 26.03.2019

 

 

Windräder befördern Insektensterben

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) warnt vor einem Insektensterben durch Windräder. Jährlich verenden laut einer Modellrechnung des Instituts aus diesem Grund 1.200 Tonnen Insekten beziehungsweise fünf bis sechs Milliarden, berichtet agrar heute. Basis der Berechnungen sind Zahlen von 2017.

Bisher nahmen Experten an, dass sich Windparks und Insekten – anders als Vögel – nicht in die Quere kommen. Die DLR-Forscher fanden nun aber heraus, dass große Mengen an Insekten vor der Eiablage hohe Luftströmungen suchen, um sich dort vom Wind zu ihren Brutplätzen treiben zu lassen. Dadurch kommen sie in das Einzugsgebiet der Rotorblätter und werden geschreddert. Eine Erholung der Insektenpopulation sei deswegen gefährdet.

Aber auch auf die Effizienz der Windräder haben die an den Rotorblättern klebenbleibenden Insekten offenbar Auswirkungen. Die Forscher sprechen von Leistungsverlusten von bis zu 50 Prozent. Das Ergebnis der Studie ist, dass es ein Fehler war, vor 30 Jahren kein entsprechendes Gutachten in Auftrag gegeben zu haben. Dies soll laut den Erkenntnissen der Studie nun nachgeholt werden.

(aus Quelle: Junge Freiheit)

Lesen Sie direkt hier: https://deutsch.rt.com/inland/86310-dlr-windkraftanlagen-toten-taglich-milliarden/

Terra-Kurier 26.03.2019

 

 

Artikel 13/17: heise online warnt vor negativen Auswirkungen der geplanten EU-Urheberrechtsreform

Wir unterstützen ausdrücklich die europäische Initiative zur Modernisierung des Urheberrechts. Diese muss aber einen fairen Ausgleich des Verhältnisses zwischen Urhebern, Rechteinhabern, Plattformen und Bürgern erreichen. Der nun dem Europäischen Parlament zur Abstimmung vorliegende Richtlinienentwurf hat dieses Ziel leider in einigen zentralen Punkten aus den Augen verloren.

Weiterlesen unter: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Artikel-13-17-heise-online-warnt-vor-negativen-Auswirkungen-der-geplanten-EU-Urheberrechtsreform-4347897.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.rss

 

SPD setzt auf Streichung des umstrittenen Artikels 13

Straßburg (dts Nachrichtenagentur) - Bei der Abstimmung des EU-Parlaments über die Reform des Urheberrechts an diesem Dienstag setzt die SPD auf die Streichung des umstrittenen Artikels, der zu Upload-Filtern führen könnte. "Es geht nicht darum, das ganze Paket platzen zu lassen", sagte der digitalpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Jens Zimmermann, dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Ziel sei, einen reformierten Artikel hinterherzuschicken, wie eine "angemessene Anstrengung" der Internetunternehmen aussehen müsse, um ohne Uploadfilter Urheberrechtsverletzungen zu vermeiden.

Den Unions-Kompromiss, bei der nationalen Umsetzung der EU-Richtlinie pauschale Lizenzvereinbarungen zu erreichen, um Uploadfilter zu verhindern, bezeichnete Zimmermann als "starken Tobak". Wenn die Abgeordneten der Union entsprechend abstimmen würden, wäre hier eine europäische Lösung möglich. Die Union verteidigte indes ihr Vorgehen.

"Das Modell der Bundespolitiker der Union zeigt, dass es auch beim Thema Urheberrecht möglich ist, Brücken zu bauen und zu gemeinsamen Lösungen zu kommen", sagte CDU-Digitalexperte Thomas Jarzombek dem "Handelsblatt". "Egal wie die Abstimmung ausgeht: Bei diesem Thema wurde eine Kontroverse erzeugt, die nicht hätte sein müssen", beklagte Jarzombek. "Sollten die Urheber am Ende mit vollkommen leeren Händen dastehen, können sie sich bei denen bedanken, die nicht bereit waren, einen Interessenausgleich vorzunehmen."

Terra-Kurier 26.03.2019

 

 

Flugscheiben begleiten Urlauberflugzeug

Kürzlich während eines Fluges von Teneriffa nach Hannover wurde ein Flugzeug von mindestens drei Flugscheiben, zumindest zeitweise, begleitet.

Ob die drei nur unterwegs waren oder tatsächlich das Flugzeug während des gesamten Fluges begleitet haben, ist nicht bekannt. Auch konnte noch nicht ermittelt werden, ob es sich um eine Begleitung im Rahmen des allgemeinen Schutz-Staffel-Auftrages oder um eine gezielte Flugbegleitung gehandelt hat. Die TK-Redaktion dankt der Schutz-Staffel jedenfalls für diesen Begleitflug. – Lasst Euch bitte weiterhin immer wieder Mal sehen!

 

Auf der nachfolgenden Netzseite sieht man zunächst ein Foto, das durch das Flugzeugfenster aufgenommen wurde. Da während des Fluges oberhalb der Wolkendecke, es immer wieder zu Lichtreflektionen in oder unterhalb der Wolken kam, wurde dieses Foto auf Verdacht hin geschossen. Erst in der Vergrößerung sieht man die Ursache der Lichtreflexe! - Sehen Sie direkt hier:  www.terraner.de/Flugscheibensichtungen/20032019.pdf

Terra-Kurier 25.03.2019

 

 

Norwegen: Kreuzfahrtschiff mit über 1.300 Passagieren in Seenot - Evakuierung

Lesen Sie direkt hier: https://deutsch.rt.com/newsticker/86255-norwegen-kreuzfahrtschiff-mit-1300-passagieren/

 

Norwegen: Zweites Schiff gerät mit Motorproblemen in Seenot

Lesen Sie direkt hier: https://deutsch.rt.com/newsticker/86258-zweites-schiff-geraet-mit-motorproblemen-in-seenot/

 

Stürme auf hoher See sind keine Seltenheit. Doch ein Sturm kann nicht die Ursache für das Ausfallen der Schiffsmotoren sein. Und wenn dies gleich bei zwei Schiffen, aber im gleichen Seegebiet passiert, dann hat das eine gemeinsame Ursache. Das was den außergewöhnlich starken Sturm ausgelöst hat, ist vielleicht auch die Ursache der Motorenausfälle. In den 1970er und 80er Jahren kannte man solche Phänomene aus der Karibik, dort war das „Bermudadreieck“ berühmt berüchtigt für Motorenausfälle von Schiffen und Flugzeugen bis hin zu deren spurlosem Verschwinden. Damals sprach man von unerklärlichen Ereignissen und inoffiziell war auch von „UfO-Eingriffen“ die Rede.

 

Nun heute wissen wir, dass UfOs eher mit irdischen Flugscheiben gleichzusetzen sind, als mit außerirdischen Raumschiffen, so dass sich hier die Frage stellt: Ist hier im Nordpolarmeer etwa ein ähnliches Mysterium, wie seinerzeit in der Karibik zu beobachten und hat dieses Mysterium mit versteckten Basen zu tun?

Terra-Kurier 25.03.2019

 

 

„Einige verfolgen das Interesse, Abschiebungen generell zu bekämpfen“

BAMF-Präsident Hans-Eckhard Sommer geht auf Konfrontationskurs mit Flüchtlingshelfern. In der „Welt am Sonntag“ übt Sommer scharfe Kritik.

BAMF-Präsident Hans-Eckhard Sommer kritisiert, dass Flüchtlingshelfer immer wieder Abschiebungstermine öffentlich bekannt machen. Dabei empfehlen sie den Betroffenen, "sich an diesem Tag nicht dort aufhalten, wo sie sich sonst gewöhnlich aufhalten“. Das müsse strafrechtlich verfolgt werden, so Sommer.

„Es ist ganz offensichtlich, dass einige Organisationen das Interesse verfolgen, Abschiebungen generell zu bekämpfen – ich denke vor allem an selbsternannte Flüchtlingsräte.“ Diese seien laut Sommer der Meinung, „dass sich jeder das Land seines Aufenthalts selbst aussuchen soll“.

Ein Gesetzentwurf des Bundesinnenministeriums zur verbesserten Durchsetzung der Ausreisepflicht von abgelehnten Asylbewerbern sieht vor, dass künftig derjenige bestraft werden kann, der Betroffene unmittelbar vor einer bevorstehenden Rückführungsmaßnahme warnt. Nichtregierungsorganisationen wie Pro Asyl haben dies bereits kritisiert.

Lesen Sie hier: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus190752409/Abschiebungen-verhindert-BAMF-Chef-Sommer-kritisiert-Fluechtlingsraete.html

Terra-Kurier 25.03.2019

 

 

Drohnensichtung am Frankfurter Flughafen lässt Ermittler rätseln

Obwohl sich die Bundespolizei sofort mit einem Hubschrauber auf die Suche gemacht hat, fehlte von den mutmaßlichen Drohnen plötzlich jede Spur. Auch eine Sprecherin der Frankfurter Polizei sprach von einer „seltsamen Angelegenheit". Was genau am Frankfurter Himmel geflogen ist, bleibt völlig unklar. Der Flugbetrieb war am Freitag um 17:45 Uhr nach einer halben Stunde Unterbrechung wieder aufgenommen worden. Auf Deutschlands größtem Flughafen waren an dem Tag bis zum Abend rund 60 Flüge annulliert worden.

 

Drohnen nun auch über bundesdeutschen Flughäfen. Kein neues Phänomen! Neu ist nur, dass es jetzt zugegeben wird. Neu ist auch nicht, dass die plötzlich wieder verschwinden. Wer kann schon mit offiziell bekannter Technik eine Flugscheibe verfolgen oder gar Dauerhaft bewegen. Der Tag wird kommen und die Lügen- /Lückenmedien werden berichten, dass bei Nennung von Drohnen über Flughäfen immer Flugscheiben / Flugkreisel der Schutz-Staffel gemeint sind!

Terra-Kurier 25.03.2019

 

 

Drei Jemeniten zwingen die BRD, sich dem Völkerrecht zu stellen

Die Jemeniten geben an, Angehörige bei US-Drohnenangriffen verloren zu haben. Es steht außer Frage, dass alle Drohnenmorde der USA gegen jegliches Recht verstoßen, denn sie finden in Ländern statt, die sich nicht im Kriegszustand mit den USA befinden. Es sind Mordaufträge in “James Bond Manier”, mit “der Lizenz zu töten”, denn ihnen geht kein Verfahren voran, das auch nur annähernd als rechtsstaatlich bezeichnet werden könnte. Für die Unterschrift auf dem Mordauftrag des amerikanischen Präsidenten reicht es aus, dass die CIA oder ein anderer amerikanischer Dienst diese weitgehend willkürlichen Morde für angebracht halten. Dass dabei eine Unzahl an unschuldigen Zivilisten zu Tode kommen, wird billigend in Kauf genommen und bestenfalls als Kollateralschaden ad acta gelegt. Die Drohnen-Einsätze der USA werden von deutschem Boden aus in Ramstein gesteuert

Weiterlesen unter: https://www.anderweltonline.com/index.php?id=1003

Terra-Kurier 25.03.2019

 

 

Bürgermeister von Venedig: „Wer 'Allahu Akhbar' schreit, wird erschossen" - `Ghe Sparemo'

In Italien stehen rechte und vor allem aufrechte Politiker an der Seite des Volkes, die großartigen Luigi Brugnaro und Matteo Salvini machen klar: Schon im August 2017 war erkennbar, daß der Markusplatz in Venedig nicht der Alexanderplatz in Berlin ist!

Wir sehen: das Hauptproblem für die EVP in Brüssel ist nicht Orban. Das Hauptproblem ist, dass die M 5 S / Lega-Koalition in Italien jenseits der EVP sehr stabil funktioniert – und Unterstützung vom Volk bei der EU-Wahl bekommen wird.

Lesen Sie auch hier: https://rp-online.de/politik/ausland/venedigs-buergermeister-wer-allahu-akhbar-ruft-wird-erschossen_aid-17899857

Terra-Kurier 23.03.2019

 

 

Empörung über Trumps Golan-Erklärung

Die Erklärung von US-Präsident Donald Trump zur Anerkennung der israelischen Souveränität auf den 1967 besetzten Golanhöhen hat international heftige Kritik ausgelöst.

Israel hatte die Golanhöhen im Sechstagekrieg 1967 von Syrien erobert und 1981 annektiert. Die internationale Gemeinschaft erkennt die Annexion nicht an. Der strategisch wichtige Gebirgszug gilt weiter als von Israel besetzter Teil Syriens.

 

„Nach 52 Jahren sei es Zeit für die USA, Israels Souveränität über die Golanhöhen voll anzuerkennen", schrieb der US-Präsident auf Twitter.

Ja und wo ist der Skandal? Die Souveränität über diesen Teil Syrien hat Israel seit 1967. Nichts anderes hat Präsident Trump gesagt und nichts wird sich also ändern.

Terra-Kurier 23.03.2019

 

 

Araber und Türken stürmen den Alexanderplatz – Polizei rückt mit Großaufgebot an

Berlin – Die Bundeshauptstadt hat demonstriert, wohin die Reise der ganzen Republik gehen soll. Mehrere Dutzend Polizisten mussten anrücken, um eine riesige Versammlung arabischer und türkischer Jugendlicher aufzulösen, die auf dem Alexanderplatz das öffentliche Leben quasi unmöglich machten.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/03/22/wem-strasse-araber/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier 23.03.2019

 

 

Leserbrief:

Wer erkennt wie Zusammenhänge und das Wirken der Flugscheibenmacht?

Flugzeugabsturz in Äthiopien und Christchurch-Anschlag als Antwort auf einen reichsdeutschen Militärschlag in Afrika.

Nicht zu übersehen, der Adressat auf dem Titel des Tarant-el Bekennerscheibens: Schwarze Sonne.

 

Wer das nicht kapiert, darf in den Erziehungsmedien jenen anderen Patsy Anders Breivik mit dem erhobenen rechten Arm betrachten.

 

Hat die Feindstaaten-Organisation UN ein Ultimatum des Deutschen Reichs verstreichen lassen?

 

Wer flog am 4. März zum Turkanasee/ Kenia, um dort mit unbekannter Ursache abzustürzen?

 

Bei einem Helikopterabsturz in Kenia sind vier US-Amerikaner und ein örtlicher Pilot ums Leben gekommen. Der Hubschrauber war am Sonntagabend aus unbekannter Ursache bei einem Safari-Camp auf einer Insel im Turkana-See im Norden Kenias verunglückt, wie die Polizei erklärte. Die US-Botschaft in Nairobi bestätigte den Tod der vier Amerikaner.

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/luftverkehrsunfall-in-ostafrika-fuenf-todesopfer-nach-helikopterabsturz-in-kenia/24063312.html

 

Unruhe im UN-Hauptquartier kurz vor der Konferenz in Nairobi. "Der Müll im Meer ist eines der drängenden Themen ..." meldet mit dem Zweiten sieht man besser für die Besatzungszone.

Eigentlich eine Frechheit, die reichsdeutsche Marine als Müll zu bezeichnen!

Zwei Tage vor der Konferenz verliert der Feindstaat USA vier Köpfe und das US-Militär die Nerven: „Bullshit! Die Reichsdeutschen machen ernst!"

Die US-Botschaft warnt offiziell vor Flügen nach Kenia an diesem Tag. Doch aus Äthiopien lässt man UN-Personal fliegen, das den Five Eyes wohl ersetzlich erschien.

 

Man lässt eine Boeing starten, die fällt vom Himmel und damit crasht auch der Aktienkurs des Deep-State-Konzerns.

 

In Christchurch folgt die Antwort: im Visier der FIVE EYES ist 8chan - also der online-Kanal von Q!

Die Süddeutsche Zeitung – man achte auf die Herausgeber! – meldet ihren erleuchteten Lesern gehorsam: „Es war ein Verbrechen mit Ansage. Um 13:28 Uhr Ortszeit kündigt ein anonymer Account auf dem Online-Forum 8chan an"

https://www.sueddeutsche.de/digital/christchurch-facebook-livestream-1.4369586

 

Australien = Neuseeland = Great Britain - das sind also die schimmernden Skripal-Strategen mit den 5 Augen.

Kopftuch-Jacinda kappt subito den Neuseeländern den Internetzugang zu 8chan. Die Bande hat also eine Heidenangst vor Q!

 

Die Labour-Handpuppe hat sich übrigens im Herbst 2017 als tauglich empfohlen: „Jacinda Ardern steps back from previous 30K immigration cut plan." Von wegen Obergrenze!

Anders als in der Besatzungszone liest man über den Rothschild-Laufburschen augenöffnend in den Pariser Zeitungen: Macron war aus Kenia kommend in den Pyrenäen zwischengelandet, anstatt in den von Gelbwesten am 18. Wochenende in Folge belagerten Elysée-Palast zurückzukehren. Ein Skiurlaub. was sonst? - "10.000 von ihnen waren an diesem Samstag in Paris unterwegs. Damit hat sich die Zahl der „Gelbwesten“ in der französischen Hauptstadt im Vergleich zur Vorwoche fast vervierfacht."

https://www.merkur.de/politik/gewalt-bei-gelbwesten-protesten-in-paris-macron-reagiert-und-bricht-urlaub-ab-zr-10731995.html

 

An den Champs-Elysées ist derweil an allen Nobelgeschäften und Restaurants Totalschaden entstanden: Fouquet, Boss, Swarovski, Nespresso, eine Bank samt Wohnhaus abgebrannt.

Pommernland ist abgebrannt. Der Vater ist im Krieg. Flugscheibe flieg!

Zeit, den Schlafsand aus den Augen zu reiben, liebe Gutmenschen!

Im Terra-Kurier 23.03.2019

 

 

Türke mordet Familie

In Deutschland geht die Mordserie mit Messern ungehindert weiter.

Die volksferne Politik des Merkels sorgt für Todesopfer durch Multikulti am laufenden Band. Kürzlich traf es eine Türkin, die sich von ihrem Mann trennen wollte. Der „ehrbeschnittene" Pascha wollte das auf sich nicht sitzen lassen und massakrierte seine Frau und seine Kinder brutal, schnitt den Kleinsten die Kehle durch. Den meisten bundesdeutschen Medien, bis auf die regionalen Kleinstmedien, war das keine Meldung wert.

Terra-Kurier 23.03.2019

 

 

Die guten Nachrichten – es gibt sie noch!

Matteo Salvini, Innenminister von Italien, hält Wort und schafft Fakten, wo andere nur reden und Versprechungen machen.
Ein illegales Migrantenlager bei Reggio ließ der Politiker mit Bulldozern räumen. Die Anwohner danken es ihm!
Man sieht also: Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg!

Terra-Kurier 23.03.2019

 

 

Die positiven Auswirkungen von CO2 und warum Grüne die Schuld am Klimawandel tragen

Studie belegt die guten Effekte von Kohlendioxid auf die Vegetation der Erde!

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2019/03/16/greening-earth-und-nicht-klimawandel/

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

„Hass-Rede“ – Brigitte Bardot wieder im Fokus der Behörden

In einem offenen Brief an die dortigen Gouverneure hatte sie sich über grausame Tierquälerei auf der Insel La Réunion beschwert. Sie nannte die französischen Einwohner der im Indischen Ozean gelegenen Insel „degenerierte Wilde“.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/03/21/hass-rede-brigitte/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

Türkischer Nationalistenchef Bahceli: „Wir erwarten euch, ihr werdet in eurem Blut ersaufen“

Mit drastischen Worten hat der türkische Nationalistenchef Devlet Bahceli am vergangenen Sonntag bei einer Wahlkampfrede im westtürkischen Izmir eine Konfrontation zwischen dem christlichen Westen und der islamischen Welt beschworen. Bahceli ist ein Verbündeter von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan – die Parteien der beiden Politiker treten gemeinsam bei der türkischen Kommunalwahl am 31. März an.

 

Bahcelis Rede bot einen Einblick in die Weltsicht türkischer Nationalisten, die ihr Land ständigen Angriffen von außen ausgesetzt sehen. Hier die wichtigsten Passagen der Ansprache aus dem von Bahcelis Partei MHP veröffentlichten Redetext.

„Noch nie in unserer Geschichte sind wir in Ruhe gelassen worden. Noch nie in unserer Geschichte haben wir eine Zeit erleben dürfen, in der wir nicht Gefahren und Drohungen ausgesetzt waren. Sie haben uns immer angegriffen.“

„Ihr Kreuzritter! Kommt her, wir sind hier, dann werden wir ja sehen. Ihr Kreuzritter! Wir erwarten euch, kommt her, ihr werdet in eurem eigenen Blut ersaufen.“

Weiterlesen unter: https://www.tagesspiegel.de/politik/tuerkischer-nationalistenchef-bahceli-wir-erwarten-euch-ihr-werdet-in-eurem-blut-ersaufen/24128568.html

 

Da wünscht man den Gutmenschen bei uns schon Mal einen schönen Urlaub im Land dieser irren Träumer! Fahrt weiter dahin und bleibt dort, denn da mag man Euch bis aufs Blut.

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

Pläne zur Beeinflussung der Erdatmosphäre als Waffe gegen Klimawandel werden konkreter

In Kenia tagt gegenwärtig die UN-Umweltkonferenz. Dort wird diskutiert, ob und wie sich der Klimawandel mit Geoengineering-Technologien aufhalten ließe. Harvard-Forscher setzen auf eine Beeinflussung der Erdatmosphäre zur Reduzierung des Treibhauseffekts.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/gesellschaft/85723-plane-zur-beeinflussung-erdatmosphare-als/

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

US-Militär experimentiert weiterhin mit Pest- und Milzbrand-Erregern

Lesen Sie direkt hier: https://deutsch.rt.com/russland/85790-exklusiv-interview-us-militar-experimentiert-georgien/

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

Christchurch – also Christenkirche und andere Geheimdienstaktionen

Das war ein Hinweis auf den Angriff der christlichen Kirchen, der sonst einfach nicht stattfindet.

Wer hat es auch so wahrgenommen? „Christchurch“ war wohl ein von den Diensten gesteuertes rechtes Zurückschlagen gegen die Religion der Hassprediger. interessant, wie laut die Musel-Community jetzt aufheult - dieselben Leute waren still und stumm nach den Anschlägen auf Bataclan/ Paris, auf den Weihnachtsmarkt Berlin oder in Brüssel. Amis (!) Amri, der von Kriegsverbrecher Obama und seiner CIA eng geführte Killer, plante einen weiteren Anschlag auf das Gesundbrunnen-Center in Berlin Wedding mit dem Sprengstoff Triaceton-tri-Peroxid, schreibt Detail-freudig die BILD.

 

Oder waren das doch alles nur umgesetzte Pläne der kleinen, internationalen Clique, die die Völker seit Jahrhunderten gegen einander hetzt? Wenn weder der Bürgerkrieg, noch der Religionskrieg stattfinden, weil die Weltbevölkerung besonnener ist als es die kleine Clique es wünscht, dann helfen die auch Mal gerne immer wieder nach. - Es soll ins Bewusstsein der Öffentlichkeit: Es ist Krieg!

 

Was über den Anschlag bekannt ist: https://www.tagesschau.de/ausland/christchurch-anschlag-103.html

 

False Flag in Neuseeland: Moschee rekrutierte Charly Hebdo- Geheimdienstoperateure

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2019/03/18/false-flag-in-neuseeland-moschee-rekrutierte-charly-hebdo-geheimdienstoperateure/

 

Scheinbar gibt es nur eine kleine Mannschaft von diesen Schauspielern, so dass die immer wieder irgendwo spielen müssen.

Mal schau'n wie die Dienste auf dieser Bühne weiterspielen. Es gilt: Aufmerksamkeit und Schilde. Die Schutz-Staffel des Planeten hat Mal wieder alle Hände voll zu tun!

 

Ein weiterer Grund für die Inszenierung: In Neuseeland hat man ganz aktuell ein Waffenverbot durchgesetzt. Somit ist ein weiteres Land auf Terra hilflos!

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

Während Christchurch-False Flag: Israel bombt hunderte Muslime in den Tod – Presse schweigt

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2019/03/16/waehrend-christchurch-false-flag-israel-bombt-hunderte-muslime-in-den-tod-presse-schweigt/

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

Bronzescheibe ist ältestes Seefahrer-Astrolabium

Eine unscheinbare Bronzescheibe aus einem gut 500 Jahre alten Schiffswrack hat sich als historischer Schatz entpuppt. Denn es handelt sich um das älteste bekannte Seefahrer-Astrolabium – eine Navigationshilfe, die schon Kolumbus und Vasco da Gama nutzten. Archäologen hatten das wertvolle Fundstück im Wrack der Esmeralda entdeckt – einem vor der Küste des Oman gesunkenen Schiffs aus der Flotte Vasco da Gamas.

Weiterlesen unter: https://www.wissenschaft.de/geschichte-archaeologie/bronzescheibe-ist-aeltestes-seefahrer-astrolabium/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=wissenschaft.de_20-03-2019

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

Würzburg: Kita durchsucht wegen Kinderpornos – Stellvertretender Kita-Leiter und Lebensgefährte festgenommen

Die Würzburger Polizei hat zwei tatverdächtige Männer festgenommen. Sie werden verdächtigt, Kinderpornografie hergestellt und im Darknet verbreitet zu haben. Es besteht wohl der Bezug eines Tatverdächtigen zu einer Kindertagesstätte.

Weiterlesen unter: https://www.infranken.de/regional/wuerzburg/wuerzburg-bayern-kinderporno-kita-mitarbeiter-festgenommen;art88524,4123311

 

Nun kommt die diesbezügliche Verhaftungswelle endlich auch in der Bundesrepublik Deutschland an. – „Pizzagate“ nennt das der US-Amerikaner!

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

„Weiße Rasse war anderen Völkern überlegen": AfD-Gedeon sorgt für Eklat im Landtag

Bei einer Debatte zur Rückgabe einer Bibel und einer Peitsche an Namibia sagte Gedeon am Mittwoch in Stuttgart:

"Der Kolonialismus ist Zeichen dafür, dass die europäische weiße Rasse anderen Völkern und Ethnien zivilisatorisch weit überlegen war."

Man könne sagen, "dass man den Völkern dort eine Menge an Blut, eine Menge an Schweiß erspart hat durch die Kolonialisierung."

Mehrere Abgeordnete hielten Gedeon entgegen, dass dies Rassismus sei.

Gemeinsam mit AfD-Politiker Stefan Räpple fiel Gedeon im Landtag bereits wegen störenden Verhaltens auf und wurde sogar für mehrere Landtagssitzungen ausgeschlossen.

(aus Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/rassismus-eklat-im-landtag-afd-gedeon-ueber-kolonialzeit-stuttgart-baden-wuerttemberg-1008340#article)

Wieso „war“? – „Ist“!

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

Der Fall Billy Six

Welche Erleichterung hat uns erfaßt, als wir am Wochenende hörten, daß Billy Six frei ist. Nach 119 Tagen in venezolanischer Haft, nach Wochen der Ungewißheit, ist unser Reporter wieder in Freiheit. Während Venezuela im totalen Chaos versinkt, kürzlich der deutsche Botschafter des Landes verwiesen worden war, wuchs zuletzt wieder die Sorge, ob es auf absehbare Zeit überhaupt möglich sein würde, den inhaftierten Journalisten freizubekommen.

Über Panama konnte Billy Six am Montag zurück nach Deutschland fliegen. Empfangen wurde er am Flughafen Tegel von seiner Familie, seinen Eltern, Verwandten, die Tag und Nacht um ihn gebangt und für seine Freilassung gekämpft hatten, ebenso begrüßten ihn zurück in der Heimat Journalistenkollegen und politische Weggefährten.

Schwere Vorwürfe gegen das Auswärtige Amt

Weiterlesen unter: https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2019/eine-blamage-fuer-maas/ und https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/billy-six-erhebt-schwere-vorwuerfe-gegen-aussenminister-maas/

 

„Die Bundesregierung hat mir nicht geholfen“

https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2019/die-bundesregierung-hat-mir-nicht-geholfen/

 

Bundespressekonferenz: Auswärtiges Amt nimmt Stellung zu Vorwürfen des Journalisten Billy Six

https://deutsch.rt.com/inland/85994-bundespressekonferenz-auswartiges-amt-nimmt-stellung/ 

 

Billy Six gibt schockierendes Interview

https://schluesselkindblog.com/2019/03/18/nach-landung-in-deutschland-billy-six-gibt-schockierendes-interview/

 

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

Italien: Priester missbrauchen Jahre lang taubstumme Kinder

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2019/03/19/italien-priester-missbrauchen-jahre-lang-taubstumme-kinder/

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

Bundesbank gegen die Abschaffung des 500-EURO-Scheines

Der Bundesbank zur Folge gibt es keine belastbaren Beweise, dass Bargeld die Finanzierung krimineller Geschäfte ermöglicht.

Die angedachte Abschaffung der 500-EURO-Banknote ist somit nicht begründbar!

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

CIA- Überfall auf die nordkoreanische Botschaft in Madrid

Wie erst jetzt bekannt wurde:

Bei einem Überfall auf die nordkoreanische Botschaft in Madrid wurden am 22. Februar mehrere Menschen als Geiseln genommen und schwer verletzt. Es wurden gezielt Informationen des nordkoreanischen Chefunterhändlers in den Atomverhandlungen abgegriffen. Mindestens zwei der Angreifer stehen in Verbindung mit der CIA.

Ermittler der spanischen Polizei und des spanischen Geheimdienstes CNI brachten den jüngsten Angriff auf die nordkoreanische Botschaft in Madrid mit dem US-amerikanischen Geheimdienst CIA in Verbindung.

Weiterlesen unter: https://diefreiheitsliebe.de/politik/die-cia-und-der-ueberfall-auf-die-nordkoreanische-botschaft-in-madrid/

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

Zehn Hiroshima-Bomben: Riesiger Feuerball explodiert im Fernen Osten – und niemand merkt es

Am 18. Dezember 2018 ist es am Himmel über dem Beringmeer nahe der russischen Halbinsel Kamtschatka zu einer heftigen Meteoriten-Explosion gekommen. Obwohl es sich dabei um den größten Knall seit 30 Jahren und den zweitgrößten nach dem Meteoriteneinschlag von Tscheljabinsk vor sechs Jahren gehandelt hat, blieb der Feuerball bis vor kurzem weitgehend unbemerkt.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/newsticker/85969-zehn-hiroshima-bomben-riesiger-feuerball/
u
nd https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/dezember-2018-gewaltige-meteor-explosion-verlief-unbemerkt20190319/

Terra-Kurier 22.03.2019

 

 

„Das Ende der Herrlichkeit“

Rezension von Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider zum Buch von Markus Gärtner

Lesen Sie direkt hier: https://kopp-report.de/rezension-zum-buch-das-ende-der-herrlichkeit-von-markus-gaertner/

Terra-Kurier 11.03.2019

 

 

„Aufstehen“ doch vor dem Aus?

Erst vor kurzem hatte Sarah Wagenknecht mit ihrer sozial-nationalen Bewegung „Aufstehen“ erneut Zuwachs und Erfolg. Sie versuchte zusätzlich die „Gelbwesten-Proteste“ hier in Deutschland zu etablieren, was ihr aber nur zum Teil gelang.

Inzwischen titeln einige Systemmedien vom größten „Rohrkrepierer“, wenn sie die Bewegung Wagenknechts „Aufstehen“ meinen. Scheinbar haben Wagenknecht und Lafontaine auch aufgegeben, folgt man der Argumentation in den Systemmedien, wenn die über den Rückzug der beiden aus der Bewegung berichten. Ohne die beiden, ist das Ende vom „Aufstehen“ nicht mehr weit.

 

Doch haben die beiden wirklich aufgegeben oder dem System nachgegeben? Bedenkt man welche Angst das System vor den Gelbwesten hat (auch hier im TK hatten wir öfters berichtet) und dies insbesondere auch hier im Bundesmerkelland, dann war es nur eine Frage der Zeit bis man auch hier dagegen vorgeht. Konkret kam hinzu, dass Sarah Wagenknecht „ihrer“ Bewegung eine nationale und soziale Richtung gab, was in den Augen der Systemler schon hochgradig gefährlich ist, und diese Bewegung auch noch mit den Gelbwesten koppelte. Hier hat das System dann die Reißleine gezogen ….

 

Da jeder Politiker, egal welcher Gruppierung und Färbung, abhängig ist von der kleinen, internationalen, menschenverachtenden Clique im Hintergrund ist, wurde „Aufstehen“ wieder schlafen gelegt und die „Gelbwesten“ wurden Sarahs Anhängern wieder ausgezogen! - Echte oppositionelle Politik wird in einer Demokratie nach Muster der „westlichen Wertegemeinschaft“ von Jenen eben nicht geduldet.

 

Dazu Gedanken aus dem 19. Jahrhundert?

„Jede Kultur ist national... Der Sozialismus und der nationale Gedanke sind also nicht nur keine Widersprüche, sie gehören notwendig zusammen. Jeder Versuch, den nationalen Gedanken zu schwächen, muss, wenn er Erfolg hat, den Reichtum des Menschengeschlechtes vermindern... Der Nationalismus muss also doch etwas anderes sein als etwa eine atavistische Erscheinung, als ein verwerflicher Chauvinismus; seine Wurzeln müssen tief ins menschliche Erdreich gehen. Die Geschichte ist nichts anderes als die Geschichte von Völkern und von Staaten, in denen sie sich ausleben. Das Volk ist die Grund- und Ur-tatsache alles menschlichen Geschehens. Wer diese Tat-sache übersehen oder theoretisch 'überwinden' will, wird immer Schiffbruch leiden ..." ENGELBERT PERNERSTORFER Vorstandsmitglied der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (gest. 1918)

Terra-Kurier 11.03.2019

 

 

US-Senatoren nennen saudischem Kronprinzen "Gangster" - aber die Geschäfte gehen weiter

Bei einer Anhörung des Kandidaten von Donald Trump für die Position des US-Botschafters in Saudi-Arabien beschuldigten US-Senatoren den saudischen Kronprinzen, sich zu einem "Vollgangster" zu entwickeln. Geht es aber um Geschäfte mit Riad, folgen selten starke Taten.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/international/85491-us-senatoren-nennen-saudischem-kronprinzen/

Terra-Kurier 11.03.2019

 

 

"Solidarität der Lemminge": Deutschland und der holprige Weg zu einer neuen Weltordnung

Die USA verlieren ihre Hegemonie, eine neue Weltordnung ist im Entstehen. Darüber herrschte bei einer vom Deutsch-Russischen Forum veranstalteten Diskussion Einigkeit. Kritisch bewerteten die Diskutanten vor allem die derzeitige Rolle Deutschlands und der EU.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/international/85400-solidaritat-lemminge-deutschland-und-holprige/

Terra-Kurier 11.03.2019

 

 

Urheberrecht – ein anderthalb Jahrhunderte andauernder Kampf deutscher Presseverleger

Eine Dokumentation über eine anderthalb Jahrhunderte lang andauernde Schlacht deutscher Presseverleger und dem Wunsch, oder anders ausgedrückt, dem Kampf, Urheberrechte durchzusetzen.

So …. Ich frage einfach mal drauflos: Geht es nur mir so, oder bekommt das ganze Theater um die Uploadfilter, Copyrightbestimmungen, „Art. 11“ & „Art. 13“ usw. nun eine ganz andere Note? Alles reiner Zufall?

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2019/03/08/urheberrecht-ein-anderthalb-jahrhunderte-andauernder-kampf-deutscher-presseverleger/

 

Und dieses Kapital nun, es schafft sich zunächst eine Presse. Sie reden von der Freiheit der Presse. In Wirklichkeit hat jede der Zeitungen einen Herrn. Und dieser Herr ist in jedem Fall der Geldgeber. Diese Presse moduliert nun die öffentliche Meinung.“

Es ist wie immer, die kleine, internationale Clique, die nicht aufgibt ihre Globalisisierungspläne durchzusetzen, wohlwissend, dass sie längst verloren haben!

Terra-Kurier 09.03.2019

 

 

Angriff auf unsere Freiheit

Der von den oft staatsnahen Medien diesseits und jenseits des Rheins bejubelte französische Staatspräsident Emmanuel Macron ist nicht der Held, als der er gefeiert wird und sich feiern lässt. Seine angeblichen Visionen würden in ein Europa der Überregulierung führen, eine staatliche Interventionswirtschaft herbeiführen und die schon teilweise bedrohte Meinungsfreiheit noch mehr einschränken.

Wer George Orwell gelesen und verstanden hat, weiß, dass die Angriffe gegen Meinungs- und persönliche Freiheit getarnt erfolgen. Die Demokratie soll geschützt werden durch eine Kontrolle des Internets, in dem angeblich „Bots“ herumschwirren und die Menschen mit falschen Nachrichten manipulieren. Bei der von Macron angeregten „Überwachung der großen Plattformen“ geht es nicht darum, Innovationen zu befördern und Störungen des Wettbewerbs zu verhindern, sondern hinter solchem Bemühen schimmert die hässliche Fratze des „Big Brother“ aus Orwells Jahrhundertwerk „1984“ durch.

Ein pseudoreligiöser Geist bestimmt die Vorschläge Macrons zur Bekämpfung des Klimawandels. Angst war schon immer ein praktisches Instrument von schwachen Herrschern, um einfacher regieren zu können.

Weiterlesen unter: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/angriff-auf-unsere-freiheit/

Terra-Kurier 09.03.2019

 

 

Ludwigshafen: Grünes Frauennachttaxi gegen verleugnete No-Go Areas

Eine besondere Kostprobe ihrer schizophrenen Politik offerieren die Grünen ihren Wählern in der zweitgrößten Stadt von Rheinland-Pfalz, Ludwigshafen. Obwohl die Grünen eine Zunahme der Gewalt durch Migranten vehement abstreiten und No-Go-Areas nur in den Köpfen von Nazis und Rassisten existieren, plädieren die lokalen Willkommenspolitiker für ein Frauennachttaxi, dass weibliches Freiwild sicher durch die gefährliche nächtliche Stadt bringen soll. Die Industriestadt gegenüber von Mannheim ist eine der größten No-Go-Areas Deutschlands, die der Focus 2016 den Titel „Unfreundlichste Stadt für Frauen“ verlieh,

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/03/07/ludwigshafen-gruenes-frauennachttaxi/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier 08.03.2019

 

 

Italien will Selbstverteidigung mit Waffen erleichtern

Das italienische Abgeordnetenhaus hat einer Gesetzesreform für erleichterte Selbstverteidigung mit Waffen zugestimmt.

Mit 373 Ja- und 104 Nein-Stimmen bei zwei Enthaltungen votierten die Parlamentarier für eine Änderung der Artikel 52 und 55 des Strafgesetzbuches.

Den Gesetzesentwurf hatten Innenminister Matteo Salvini und die Ministerin für öffentliche Verwaltung, Giulia Bongiorno (beide Lega), eingebracht. Der neuen Regelung zufolge ist es „immer“ verhältnismäßig, wenn sich jemand mit Waffengewalt gegen Eindringlinge in seinem Haus oder Geschäft verteidigt.

 

Bislang gilt in Italien ähnlich wie in Deutschland, dass die Selbstverteidigung verhältnismäßig sein muß. „Wenn ich jemanden maskiert einen Meter vor mir habe, muss ich nach aktuellem Recht für Notwehr verstehen, ob er mich angreifen will, ob die Pistole echt ist, ob das Messer geschliffen ist“, erklärte Salvini. „Ich sagen Ihnen: Wenn ich jemanden nachts maskiert bei mir im Zimmer habe, dann erledige ich das. Wenn ich Angst habe, bin ich legitimiert, mich in meinem Haus zu verteidigen.“

 

In Umfragen hatte sich eine Mehrzahl der Italiener für den Gesetzesvorstoß ausgesprochen.

Terra-Kurier 08.03.2019

 

 

AKK legt nach!

"Das ist doch alles ein Wahnsinn" - Kramp-Karrenbauer wettert gegen politische Korrektheit

Annegret Kramp-Karrenbauer verteidigt beim politischen Aschermittwoch der CDU in Demmin ihre Äußerungen zum dritten Geschlecht. Die politische Korrektheit beschreibt die neue Parteivorsitzende als Bedrohung für die Gesellschaft - und wird dafür gefeiert.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer ist im Streit über ihre Karnevals-Äußerungen zur Einführung von Toiletten für das dritte Geschlecht zum Gegenangriff übergegangen. Über vieles habe sie in dieser Diskussion nur den Kopf schütteln können, sagte Kramp-Karrenbauer beim politischen Aschermittwoch der CDU im mecklenburg-vorpommerischen Demmin.

Wenn wir da so verkrampfen, wie wir es in den letzten Tagen getan haben, dann geht ein Stück Tradition und Kultur in Deutschland kaputt und das sollten wir nicht zulassen.

Die Dinge seien künstlich hochgepuscht worden, kritisierte sie.

Kramp-Karrenbauer hatte mit einer Fastnachtsrede in Stockach empörte Reaktionen ausgelöst. Zu der Einführung von Toiletten für das dritte Geschlecht hatte sie gesagt:

Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür, dazwischen, ist die Toilette.

In Demmin kritisierte die CDU-Chefin auch scharf die Debatte darüber, ob Kinder als Indianer oder Scheichs verkleidet Karneval feiern dürfen, nachdem diese Kostüme in einer Hamburger Kita für unerwünscht erklärt worden waren. Wenn sie an Kinder denke, dann "weniger daran, welche Empfehlung man ausgeben muss, ob ein Kind als Indianer oder Scheich in den Kindergarten kommen darf".

 

Unter großem Beifall rief sie, sie wünsche sich ein Deutschland, in dem Kinder Cowboy und Indianer spielen dürften und "in dem sie im Kindergarten wahlweise mit der Puppe oder mit Lego spielen dürfen, wie sie es wollen. Ohne dass man ihnen mit drei Jahren schon sagt, dass sie kultursensibel sein müssen. Das ist doch alles ein Wahnsinn, was wir hier erleben".

Für die CDU gelte nach wie vor, dass jeder nach seiner Fasson glücklich werden solle, sagte Kramp-Karrenbauer vor dem Hintergrund der Kritik an ihren Worten über ein drittes Geschlecht. Niemandem werde vorgeschrieben, wie er zu leben habe. Man freue sich über jene, die an Silvester mit Feuerwerk feierten und mache sich keine Gedanken, ob man damit Feinstaubalarm auslöse. Man freue sich über Vegetarier und Veganer, "aber wir machen auch nicht aus denen, die gerne beim Fleisch bleiben, die größten Verbrecher, die wir in diesem Land haben. Das Maß stimmt nicht mehr."

 

Dass manche politischen Gegner und der Koalitionspartner SPD ihre Äußerungen zu einem Thema gemacht hätten, "zeigt, wie schlimm die Situation bei denjenigen sein muss", sagte Kramp-Karrenbauer. Es sei "etwas ganz Wunderbares in unserem Land", dass man im Karneval und der Kleinkunst "gerade nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen muss". Nach dem Fall der Berliner Mauer 1989 seien die Deutschen das glücklichste Volk auf der Welt gewesen:

Heute habe ich das Gefühl, wir sind das verkrampfteste Volk, das überhaupt je auf der Welt rumläuft. Das kann doch so nicht weitergehen.

Sie sei vor dem Narrengericht in Stockach der Entmannung der CDU angeklagt gewesen, rief Kramp-Karrenbauer. Bei ihrer Erwiderung sei es nicht um ein drittes Geschlecht, "sondern um die Frage von Emanzen, von Machos, vom Verhältnis von Mann und Frau" gegangen. "Manchmal muss man einfach auch genau hinschauen, bevor man sich über irgendetwas künstlich aufregt."

 

Kramp-Karrenbauers rhetorische Abrechnung mit der politischen Korrektheit ist bemerkenswert. Die neue CDU-Vorsitzende will ihre Partei offenbar gesellschaftspolitisch wieder stärker traditionell ausrichten. Die Abgrenzung zu ihrer Vorgängerin und Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel ist auch in dieser Frage unverkennbar.

Die konservative Neuausrichtung der Union dürfte auch der deutlicheren Abgrenzung zum möglichen neuen Koalitionspartner dienen, den Grünen. Kommt der Wechsel zu Schwarz-Grün oder Jamaika tatsächlich, dürften der neuen Koalition lebhafte gesellschaftspolitische Debatten ins Haus stehen. Unter die Räder käme wieder einmal die SPD, die den Bruch mit der politischen Korrektheit noch nicht gewagt hat.

In Demmin hatte Kramp-Karrenbauer mit ihrer klaren Rhetorik Erfolg: Die Saarländerin wurde in der politischen Heimat Merkels begeistert gefeiert; die Zustimmung für die Kanzlerin war verglichen damit in den vergangenen Jahren sehr gedämpft ausgefallen.

(aus Quelle: https://deutsch.rt.com/inland/85357-ist-doch-alles-wahnsinn-kramp/)

Terra-Kurier 08.03.2019

 

 

Tausende Kriegsverbrecher unter Asylsuchenden in Deutschland

Tausende Hinweise auf mögliche Kriegsverbrecher unter Flüchtlingen sind in den vergangenen Jahren unbearbeitet liegen geblieben. Wie aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der FDP hervorgeht.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/inland/85379-tausende-kriegsverbrecher-unter-asylsuchenden-in/

Terra-Kurier 08.03.2019

 

 

Glyphosat-Studien müssen veröffentlicht werden

Vier Europaparlamentarier aus verschiedenen Ländern und ein britischer Aktivist haben geklagt: 2016 wollten sie Auskunft von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit, der EFSA, bekommen. Es ging um Studien zu der Frage, ob Glyphosat eine krebserregende Wirkung hat. Die Weltgesundheitsorganisation hatte Glyphosat ein Jahr zuvor als "wahrscheinlich krebserregend" eingestuft. Die EFSA dagegen hatte das wenig später verneint.

 

Die EFSA gab schließlich einen Teil der 75 Studien frei. Den Rest dürfe sie nicht veröffentlichen, weil das die Geschäftsinteressen der Firmen verletzen würde …

 

Es gehe darum, für die Öffentlichkeit möglichst alle Informationen zu haben, damit möglichst viele den Entscheidungsprozess über die Zulassung von solchen Pflanzenschutzmitteln begleiten können. Diejenigen, die über solche Fragen entscheiden, sollten in der Lage sein, auf Grundlage eines breiten öffentlichen Verständnisses zu entscheiden.

Die Richter des europäischen Gerichts berufen sich dabei auf frühere Entscheidungen aus Luxemburg.

(Lesen Sie auch unter Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/urteil-glyphosat-101.html)

Terra-Kurier 08.03.2019

 

 

Unterschriftenaktion und Aufruf gegen „Gender-Unfug“

Der Verein Deutsche Sprache (VDS) und prominente Publizisten und Schriftsteller haben zum Kampf gegen die vermeintlich geschlechtergerechte Sprache aufgerufen. Aus Sorge um die „zerstörerischen Eingriffe in die deutsche Sprache“ wenden sich die 100 Erstunterzeichner vor allem aus Wissenschaft, Medien und Kultur in einem „Aufruf zum Widerstand“ unter dem Titel „Schluß mit dem Gender-Unfug!“ an die Öffentlichkeit.

Weiterlesen unter: https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2019/unterschriftenaktion-und-aufruf-gegen-gender-unfug/

Terra-Kurier 08.03.2019

 

 

Behörden schützen Kinderschänder – waren auch Politiker an Missbrauch beteiligt?

Nein, das kann man weder erfinden noch sich ausdenken. Und dennoch ist es passiert. Der aufsehenerregende Fall von Kindesmissbrauch in nicht vorstellbarer Dimension fand in der Pressekonferenz am vergangenen Freitag eine kaum noch steigerbare Größenordnung. Der Nordrheinwestfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) teilte mit, dass aus den Räumen der Ermittlungsbehörde die Beweismittel spurlos verschwunden sind.

Weiterlesen unter: https://www.anonymousnews.ru/2019/02/26/luegde-behoerden-schuetzen-kinderschaender-waren-auch-politiker-an-missbrauch-beteiligt/

Terra-Kurier 07.03.2019

 

 

Regensburg zeigt Zivilcourage: Bürger schicken deutschfeindliche Szene-Restaurants in die Insolvenz

Nachdem sich drei Regensburger Szene-Lokale der deutschfeindlichen Initiative „Keine Bedienung für Nazis“ angeschlossen hatten, mussten sie nun einen Insolvenzantrag stellen. Die Bürger quittierten das gelebte Antideutschtum mit dem konsequenten Fernbleiben von den Gastronomiebetrieben und präsentierten den Gastwirten nun die Quittung in Form von ausbleibenden Umsätzen.

Weiterlesen unter: https://www.anonymousnews.ru/2019/03/06/regensburg-zeigt-zivilcourage-buerger-schicken-antideutsche-szene-restaurants-in-die-insolvenz/

Terra-Kurier 07.03.2019

 

 

Erfurt: Deutscher verliert Job, damit Afghane ausgiebig am Arbeitsplatz beten kann

Weil ein Afghane von seinem deutschen Kollegen darüber informiert worden war, dass muslimische Gebete im Unternehmen nicht zur Arbeitszeit zählen, rastete der Islamist völlig aus und drohte dem Deutschen, ihn ins Krankenhaus zu prügeln. Unfassbar: Der Chef stellte sich nicht etwa hinter seinen langjährigen Angestellten, sondern ergriff Partei für den importierten Gewalttäter.

Weiterlesen unter: https://www.anonymousnews.ru/2019/02/28/erfurt-deutscher-verliert-job-damit-afghane-ausgiebig-am-arbeitsplatz-beten-kann/

Terra-Kurier 07.03.2019

 

 

Wenn die Medien Mal wieder völlig schweigen, …

… dann passieren Dinge, die den Mitgliedern der kleinen, internationalen Clique nicht in den Kram passen. Dann geht es oft darum, dass es dieser Clique und ihren Schergen an den Kragen geht!

 

Das US-Justizministerium hat 500 Leute geschnappt und wiederum unabhängig davon hat das Ministerium für Innere Sicherheit über 1.500 Leute verhaftet – immer im Zusammenhang mit bizarren Kindermissbrauchsgeschichten.

Warum muss man davon über die Netzseite des Weißen Hauses erfahren? Sollte man nicht erwarten, dass die Medien die Nachricht enthusiastisch aufnehmen, dass das FBI 42 Kindersexringe zerschlagen hat?

Terra-Kurier 06.03.2019

 

 

Schwedens Anti-Greta: Die 15jährige Gelbwesten-Aktivistin Izabella Nilsson Jarvandi

Der schwedische Teenager Greta Thunberg ist Kult im Establishment. Diese Woche hat die Wochenzeitung Die Zeit sie aufs Cover gesetzt. Andere Mainstream-Medien gehen so weit, sie als Stimme der jungen Generation abzufeiern. Der Trick: Man verkauft sie als Revoluzzerin gegen die „Eliten“. Dabei fordert sie genau das, was besagte „Eliten“ verlangen: Die bedingungslose Akzeptanz der Klimalobby und ihrer Ziele. Dass deren Interessen kaum mit der – durch Globalisierung zunehmend sich ausbreitenden – Armut großer Bevölkerungsteile kompatibel ist, zeigt die Gelbwestenrevolte.

 

Die haben inzwischen auch in Schweden ihre Ableger und ebenfalls ein Teenager-Girl als Sprachrohr. Die ist mit 15 Jahren sogar ein Jahr jünger als Greta und in ihrer politischen Position das Gegenteil von ihr. Name: Izabella Nilsson Jarvandi aus Göteborg. Nein, sie findet in hiesigen Mainstreammedien keine Erwähnung. Denn sie verkündet keinerlei Angst, sondern Wut. Und die richtet sich gegen neoliberale Globalisierung.

 

Die Tochter eines Iraners und einer Schwedin warnt die Regierung: „Ich bin so wütend auf die Politiker. Ich werde niemals schweigen und so lange kämpfen, bis in Schweden wieder Ordnung herrscht.“ Zwar würden die Schweden nicht so krass demonstrieren wie die Franzosen, aber man solle die Nachfahren der Wikinger besser nicht provozieren. Auch auf ihrem Twitter-Account hält sich die Anti-Greta nicht zurück: „Ich bin eine junge politische Aktivistin gegen den Globalismus, die Wahrheit und Gerechtigkeit für mein geliebtes Schweden sucht“, heißt es in der Selbstbeschreibung ihres Profils.

 

Izabellas Tweets sind knallharte Entlarvungen vom Selbstbild des „liberalen“ Establishments: „Im Vergleich zum Rest der Welt sind die EU, die Regierung und andere Machthaber die Extremisten. Wer sonst möchte seine eigenen Leute ausrotten?“ Oder: „Die Linke macht Spaß … Einerseits will man Vielfalt – gleichzeitig ist die Vielfalt nicht vorhanden, da alle gleich sind.“

Die Propaganda-Medien, so weiß sie, „sind Verräter, die dazu beitragen, die Menschen noch mehr zu spalten“. In Schweden braucht sie deren Support auch nicht. Dort ist sie bereits so bekannt, dass die Gelbwesten und andere Globalisierungsgegner mit ihrem Namen auf dem Plakat werben, wenn sie bei einer Kundgebung redet.

(Aus Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2019/03/05/schwedens-anti-greta/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29 )

 

Solche Mädchen braucht Europa als internationale Sprecher!

Terra-Kurier 06.03.2019

 

 

Für einen Neubeginn in Europa

Die Europäer dürfen nicht resignieren: Die Nationalisten irren, wenn sie behaupten, sie schützten unsere Identität durch den Rückzug aus Europa. Es ist unsere Zivilisation, die uns eint und frei macht, sagt Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

 

Ja, liebe Marionette mit dem rothen Schild, es ist unsere Zivilisation und die lassen wir uns nicht durch daher geholte, kulturlose NAFRI-Banausen zerstören. Deshalb gibt es den Schutz für unsere Zivilisation und für unsere Identität nur durch ein Europa der nationalen Vaterländer! Und das ist wahrlich kein Irrtum, sondern schon bald spürbare Realität, Herr Macron.

Terra-Kurier 06.03.2019

 

 

Das Merkel und ihre und Justizministerin ermuntern Schüler zum Rechtsbruch

Spätestens seit September 2015 ist offensichtlich, dass die Kanzlerin ein gestörtes Verhältnis zu deutschem Recht und Grundgesetz hat. Was sie aber jetzt zu den Schülerdemos verlauten ließ, kommt einer offenen Aufforderung zum Rechtsbruch sehr nahe.

Um den angeblich durch CO2 verursachten Klimawandel in die Köpfe zu hämmern, ist jedes Mittel recht. So wird seit Wochen das leicht behinderte schwedische Mädchen “Greta” von ihren Eltern missbraucht, indem es vor großer Öffentlichkeit weltweit deren Klima-Ideologie vertreten muss. Greta schwänzt die Schule, reist nach Kattowitz und eben letzte Woche nach Hamburg, wo sie sich unter Aufsicht ihrer Eltern feiern ließ. Die Frage drängt sich auf, wer für die Kosten dieser Reisen aufkommt, denn auch die Eltern können während der Reisezeiten mit ihrer Tochter keiner Arbeit nachgehen. Dass der ganze “Greta-Zirkus” nichts anderes als ein gut eingefädelter PR-Gag ist, sollte jedem klar sein, denn ein 16-jähriges Mädchen kann nicht als eigenständige Instanz für Klimakompetenz ernst genommen werden.

Hauptsache schulfrei – Worum es geht, ist egal

Weiterlesen unter: https://www.anderweltonline.com/index.php?id=994

Terra-Kurier 06.03.2019

 

 

Als Italien „befreit“ wurde

Amerikaner versuchten nach Kriegsende 6 Millionen Deutsche zu vergasen

Ein geheimer Plan enthüllt, dass die Amerikaner gegen Kriegsende bereit waren, einen großen Teil der deutschen Bevölkerung mit Giftgas zu vernichten.*

Vier Tage schon lag das amerikanische Handelsschiff "John Harvey" im Hafen der süditalienischen Stadt Bari, und die Ladung war noch immer nicht gelöscht. Weder der Kapitän noch die Besatzung ahnten, welch gefährliche Fracht sie im amerikanischen Baltimore, 5700 Seemeilen entfernt, an Bord genommen hatten. Nur sieben mitschippernde Soldaten, an ihrer Spitze Oberleutnant Howard Beckström, wussten über Einzelheiten Bescheid.

Am 2. Dezember 1943 zur Abendstunde griffen deutsche Ju-88-Bomber 20 Minuten lang die Piers in Bari an. Sie versenkten 17 Schiffe und beschädigten acht weitere schwer. Auch die 10617 Bruttoregistertonnen große "John Harvey" fing Feuer und explodierte.

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2019/03/05/amerikaner-versuchten-nach-kriegsende-18-millionen-deutsche-zu-vergasen/

Terra-Kurier 06.03.2019

 

 

Uploadfilter erklärt in vier Minuten

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2019/03/04/video-uploadfilter-erklaert-in-vier-minuten/

Terra-Kurier 06.03.2019

 

 

Die Machenschaften hinter Greta Thunberg, genannt Klimagreta!

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2019/03/04/die-maechte-hinter-greta-thunberg/

Terra-Kurier 05.03.2019

 

 

Bundes-Deutschland im Karneval 2019:

Man wütet über Genderklo-Witze – aber den Gegner im Staatsfunk eine Kanalratte zu nennen, inklusive Mordphantasien, das wird beklatscht. „Kanalratte aus Washington“ zu sagen ist in Augen von irren Gutmenschen in Ordnung.

Im bundesdeutschen Staatsfunk hört sich Karneval heute so an:

„Donald Trump, wer will’s bestreiten, der größte Schwindler aller Zeiten! Sadistisch, grausam, primitiv, sexistisch und auch aggressiv. Ein ganz gefährlicher Patron, ‘ne widerwärtige Person. Der Trump der ist nach meiner Kenntnis, für’s weiße Haus ein sehr blamables Missverständnis. Und keiner, keiner bringt ihn zur Räson, die Kanalratte aus Washington. (Lachen im Saal)

Als George Bush, Sie wissen ja, vor Jahren zu Besuch hier war, hat man in Mainz, zuallermeist, Kanaldeckel all zugeschweißt. Käme Trump zu uns, verlasst euch drauf, wir machen alle Deckel auf. Der müsste durch Mainz fahren, bitte sehr, bis er im Loch verschwunden wäre. Und wenn du aus dem Schacht dann hörst, dass er laut ruft, „America first!“, dann müssten wir alle vor Entzücken, in jedem Haus die Spülung drücken. Und steht ihm das Wasser bis zum Hals, hach, dann dankt man Mainz, und Rheinland-Pfalz, und im Kanal, die Rattenschar, die hat Besuch aus USA“. (swr.de, 1.3.2019)

Widerlich, das gehört nicht einmal in den „ach so lustigen“ Karneval!

 

Genderwitze dagegen schon, die greifen niemanden persönlich an – das ist Karneval!

So Annegret Kramp-Karrenbauer (s. Kurzmeldung hier auf der Seite vom 4.3.): „Guckt euch doch mal die Männer von heute an.", sagte sie in der Karnevals-Veranstaltung, „Wer war denn von euch vor kurzem mal in Berlin, da seht ihr doch die Latte-Macchiato-Fraktion, die die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen. Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür – dazwischen – ist diese Toilette!"

Terra-Kurier 05.03.2019

 

 

Schäuble: Europäische Armee gegen Nationalisten und Demagogen

Wolfgang Schäuble (CDU) will eine europäische Armee „schneller voranbringen“. Er könne die Ungeduld der Bevölkerung in dieser Frage verstehen, sagte Schäuble den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Er habe den Eindruck, „daß die Bevölkerung in nahezu allen EU-Staaten mehrheitlich für eine europäische Armee ist“.

Mit einzelnen, gemeinsamen Brigaden sei es nicht getan. „Wir müssen überzeugend erklären, dass es in der Verteidigungspolitik besser geht.“ Dadurch bliebe „Nationalisten und Demagogen nicht viel Raum“.

 

Der Mann hatte ja schon immer eine ganz eigene Fantasie. Aber zu behaupten die Bevölkerung möchte „mehrheitlich eine europäische Armee“ ist nicht nur realitätsfern, sondern hochgradig schizophren! Und wenn er, wie er sich ausdrückt, gegen „Nationalisten und Demagogen“ diese Armee ins Feld schieben will, gibt er offen u gegen die eigene Bevölkerung und damit gegen das Volk die Waffen erheben zu wollen. Es gab Mal eine Zeit in diesem unserem Lande da galt Hochverrat als Straftat und wurde geahndet!

Terra-Kurier 05.03.2019

 

 

Arbeitsminister warnt Union vor Blockade bei Grundrente

   Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Union vor einer Blockade beim Thema Grundrente gewarnt. "Ich werde als zuständiger Bundesminister im Mai einen Gesetzesentwurf vorlegen. Es wird ein Vorschlag sein, der das Problem löst", sagte Heil dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgaben).

"Im Koalitionsvertrag steht ausdrücklich, dass wir die Lebensleistung von Menschen respektieren und Altersarmut bekämpfen wollen. Genau das werde ich tun, ohne neue Hürden zu errichten." Heil sagte, sein Gesetzesentwurf werde keine Bedürftigkeitsprüfung vorsehen: "Die halte ich weder für richtig noch für notwendig."

Für ihn sei es eine Frage der Überzeugung, die Grundrente endlich umzusetzen: "Wir sollten das nicht auf den Sankt-Nimmerleinstag verschieben. Die Menschen, für die wir das machen, haben das verdient", so der Arbeitsminister.

Na dann, HH – Heil, Hubertus!

Terra-Kurier 05.03.2019

 

 

Les Brigandes – Die Straßenräuber

Die französische Musikgruppe „Les Bringandes“, die durch systemkritische Lieder weit über Frankreich hinaus bekannt ist und auch viele Lieder in Deutscher Sprache oder zumindest mit deutschen Untertiteln bekannt wurde, ist auf Youtube gesperrt worden:
„Dieses Konto wurde aufgrund wiederholter oder schwerwiegender Verstöße gegen die YouTube-Richtlinie zum Verbot von Hassrede gekündigt.“ Sind damit etwa Lieder wie z.B. „Merkel muss weg“ gemeint oder „Einfach raus“, oder die Worte einer Gruppensprecherin an die Kritiker? - Es gilt dem System jedenfalls als schwerwiegend, wenn Musik gemacht wird, die zeitkritische Liedtexte beinhaltet. Eine Diktatur ist weltoffener!

Der TK hat auf dem YT-Kanal einige Beiträge dieser „Systemkritiker“ in Kopie veröffentlicht!. – Mal sehen wie lange wir das dürfen?

Terra-Kurier 05.03.2019

 

 

Artensterben haben die Grünen zu verantworten!

„Einer der Hauptverantwortlichen für das Insektensterben sind die Grünen. Gar keine Frage," erläutert Jan Fleischhauer, Redakteur beim SPIEGEL und Autor des Bestsellers "Unter Linken - Von einem, der aus Versehen konservativ wurde".

Bienen und Insekten benötigen grüne Wiesen mit vielfältigem Wuchs, um überleben zu können. Durch die Einführung von Monokulturen in Deutschland durch die Grünen, wie Maisfelder für Biodiesel verschwanden in Deutschland ein Großteil der Wiesen. Renate Künast pries diese Energiewende mit den Worten an "der Bauer ist der Ölscheich von morgen".

Auch die gigantischen Rotorblätter der Windkrafträder exekutieren hunderttausende Insekten alleine in Deutschland, was dazu führte, dass viele Insektenarten binnen weniger Jahre ausgestorben sind.

 

So hat endlich Mal jemand gesagt, dass angebliche Umweltpolitik einfach nur eine Große Lüge ist und in Wahrheit die Natur zerstört. Aufwachen, liebe Gutmenschen!

Terra-Kurier 04.03.2019

 

 

Mal ein Wort an die Systemmedien!

Liebe Lücken- /Lügenmedien, die ihr jeden Tag einige Hundert Leser und Zuseher verliert: Die Leser sind nicht weg. Sie lesen nur woanders. Da wo die Balken noch gerade sind weil nicht gelogen wird!

Sollte euch das nicht endlich zu denken geben, ihr Schrumpfmedien?

Terra-Kurier 04.03.2019

 

 

AKK kann Wahrheit!

Annegret Kramp-Karrenbauer war am Donnerstag vor dem „Stockacher Narrengericht" aufgetreten, das als einer der Höhepunkte der Fastnacht im Südwesten gilt.

 

„Guckt euch doch mal die Männer von heute an.", sagte sie in der Karnevals-Veranstaltung, „Wer war denn von euch vor kurzem mal in Berlin, da seht ihr doch die Latte-Macchiato-Fraktion, die die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen. Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür – dazwischen – ist diese Toilette!"

 

Mehr zu ihrem Auftritt, über den Linksrotgrün versiffte vor Wut kochen, findet man hier (mit Video): https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/queerspiegel/fastnacht-in-baden-wuerttemberg-kramp-karrenbauer-macht-sich-ueber-intersexuelle-lustig/24059962.html

Terra-Kurier 04.03.2019

 

 

Umweltministerin lässt Abgas-Messstationen prüfen

Die Debatte über Luftverschmutzungs-Grenzwerte reißt nicht ab. SPD-Ministerin Schulze gibt ein Gutachten in Auftrag. Die Deutsche Umwelthilfe gerät unter Druck.

Weiterlesen unter: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Umweltministerin-laesst-Abgas-Messstationen-pruefen-4324759.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.rss

Terra-Kurier 04.03.2019

 

 

Wieder her mit Plastiktüten und Wegwerfflaschen!

Das Fraunhofer-Institut entwickelt ein Verfahren, mit dem sich aus gebrauchten Kunststoff-Verpackungen neuer hochwertiger Kunststoff machen lässt.

Terra-Kurier 04.03.2019

 

 

Kim Jong Un hat sich großen Respekt verdient

Lesen Sie direkt hier: https://www.anderweltonline.com/index.php?id=993

Terra-Kurier 04.03.2019

 

 

„Alles, was wir seit 2015 erlebt haben, wird noch stärker erneut geschehen“

Ungarns Ministerpräsident nennt seine Kritiker „nützliche Idioten der Linken“ und wehrt sich gegen die Forderung, seine Partei Fidesz aus der Europäischen Volkspartei auszuschließen. Die Flüchtlingskrise sieht Orbán nicht als beendet an.

Weiterlesen unter: https://www.welt.de/politik/deutschland/article189691423/Viktor-Orban-Alles-was-wir-seit-2015-erlebt-haben-wird-noch-staerker-erneut-geschehen.html

Terra-Kurier 04.03.2019

 

 

Alarmstufe Rot! Gefährliche tropische Riesen-Zecke nach Deutschland eingeschleppt

Vorsicht ist geboten! Wie nun bekannt wurde, sind die ersten Gebiete in Deutschland mit einer Spezies hierzulande bisher völlig unbekannter aggressiver Riesen-Zecken befallen worden. Die insbesondere in Asien und Afrika beheimatete Hyalomma-Zecke wurde im vergangenen Jahr in die BRD eingeschleppt und überträgt potentiell tödliche Krankheiten.

Weiterlesen unter: https://www.anonymousnews.ru/2019/03/02/alarmstufe-rot-gefaehrliche-tropische-riesen-zecke-nach-deutschland-eingeschleppt/

 

Aber auch das, liebe Leser, hat nichts mit den Merkel-Goldstücken zu tun! Oder?

Terra-Kurier 04.03.2019

 

 

Union verstärkt Attacken gegen Umwelthilfe

   Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Union verstärkt ihre Attacken auf die Deutsche Umwelthilfe. Politiker von CDU und CSU wollen durch Gesetzesänderungen erreichen, dass der DUH die Gemeinnützigkeit entzogen wird, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". Anlass für den verschärften Kurs ist demnach das Grundsatzurteil des Bundesfinanzhofes gegen die globalisierungskritische Organisation Attac.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe, Stefan Müller, sagte der FAS.: "Der Gesetzgeber muss die Kriterien der Gemeinnützigkeit überarbeiten." Allerdings machte Müller keine konkrete Vorschläge, sondern formulierte allgemein: "Wir brauchen strengere Regeln, um Missbrauch wie im Fall der Umwelthilfe zu verhindern." Müller wirft dem Verein zudem vor, er sei in Wahrheit "ein Abmahnunternehmen unter dem Deckmantel des Klimaschutzes".

Das sei unternehmerische Tätigkeit und keine Gemeinnützigkeit. "Mit nur 361 stimmberechtigten Mitglieder ist die DUH keine Organisation mit großer Basis wie der BUND oder Greenpeace", so Müller. Stefan Ruppert, der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, sagte der FAS.: "In einer plurale Gesellschaft können wir nicht die Gemeinnützigkeit entziehen, nur weil uns etwas nicht gefällt."

Ruppert fügte jedoch hinzu: "Aber wenn es um militante Aktionen geht, Nötigung oder Grenzen überschritten werden, dann kann das ein richtiger Schritt sein." Der Bundesgeschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, entgegnete, dass CDU und FDP das Urteil bereits jetzt ausnutzten, um unliebsame Kritiker, wie die Umwelthilfe, anzugreifen. "Das ist besonders entlarvend, weil damit auch eine Politik kaschiert werden soll, die die Umwelthilfe zu Recht kritisiert", sagte Kellnerder FAS. Der Bundesgeschäftsführer der DUH, Sascha Müller-Kraenner, bezeichnete die Attacken der Union in der Sonntagszeitung als Angriff auf die gesamte Zivilgesellschaft.

Weil die Politik nicht in der Lage sei, Umweltprobleme zu lösen, werde nun "der Überbringer der schlechten Nachricht" zum "Sündenbock" gemacht. Die Umwelthilfe arbeite kostendeckend und strebe keine Gewinne an. Sie werde seit 43 Jahren vom Finanzamt ohne jede Beanstandung geprüft. Außerdem lasse sie sich jährlich von einem Wirtschaftsprüfungsunternehmen durchleuchten und trage sowohl das DZI-Spendensiegel als auch das Siegel der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft". Die Einnahmen des Vereins - im Jahr 2018 etwa zehn Millionen Euro - speisten sich aus Spenden, Beiträgen und aus staatlicher Projektförderung. Sein Verein kämpfe gegen Luftverschmutzung und nicht für Fahrverbote, sagte Müller-Kraenner der FAS. Es gehe nur um die Einhaltung gesetzlicher Grenzwerte. Über die nötigen Maßnahmen habe man nicht zu entscheiden.

Terra-Kurier 04.03.2019

 

 

Zwei-Grad-Ziel-Erfinder ist kein Verfechter von Temperaturzielen

   New Haven (dts Nachrichtenagentur) - Der Erfinder des Zwei-Grad-Ziels, der Nobelpreisträger William Nordhaus, nimmt Temperaturziele für den Klimawandel nicht so ernst. "Ich bin kein Verfechter davon, die Ziele so festzuzurren", sagte der US-Ökonom der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). "Sie helfen natürlich, Politik zu machen. Aber das sind mehr Hoffnungen als tatsächliche Politik." Das 1,5-Grad-Ziel sei jetzt wahrscheinlich schon gar nicht mehr erreichbar. "Selbst wenn wir es schaffen würden, die Erderwärmung auf drei Grad zu beschränken, wäre das besser als der Pfad, auf dem wir jetzt sind."

Nordhaus hatte schon 1975 in einer Studie erstmals davon gesprochen, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen. Für seine klimaökonomischen Modelle erhielt er 2018 den Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften. "Die Zwei-Grad-Frage ist im Moment nicht unsere Hauptsorge", sagte er der FAS. "Diese Diskussion findet in einem politischen Vakuum statt. Es ist ja gut, dass wir Ziele haben. Aber wir sind derzeit auf dem Weg zu 3, 4 oder 5 Grad Erwärmung. Wir müssen jetzt aktiv werden. Im Moment sind wir wie Ärzte, die über die richtige Behandlung streiten und währenddessen den Patienten sterben lassen." Nordhaus stellte sich hinter die Schüler, die freitags für den Klimaschutz streiken. "Die Öffentlichkeit muss verstehen und akzeptieren, wie ernst die Situation ist. Dafür gibt es viele Wege, auch diesen", sagte er. Nordhaus plädierte in der FAS dafür, dass Staaten CO2-Emissionen verteuern. Das könnte in Form von Steuern geschehen oder in Form eines Emissionshandels, wie ihn Europa hat. Staaten, die keine Preise auf CO2-Emissionen erheben, sollten für ihre Exporte höhere Zölle zahlen. Ein ähnlicher Vorschlag war kürzlich in den USA von 3.300 Ökonomen unterschrieben worden. Nordhaus war nicht dabei. "Der Vorschlag wurde im Herbst herumgeschickt. Da war ich so beschäftigt mit meinem Nobelpreis und den Vorbereitungen für die Verleihung und meine Rede in Stockholm, dass ich keine Zeit hatte, mich darum zu kümmern", sagte er. "Erst im Januar hatte ich meine E-Mails wieder im Griff."

Terra-Kurier 04.03.2019

 

 

„Ausreise“ statt „Erstaufnahme“: Österreichs neues Asylverfahren

Seit Freitag gelten in Österreich verschärfte Bestimmungen für Asylbewerber. Die bisherigen Erstaufnahmezentren in Österreich heißen nun offiziell Ausreisezentren.

Weiterlesen unter: https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190302324167529-oesterreich-asyl-ausreisezentren/

 

Geht doch! - Und ab wann gilt das bei uns?

… Da war doch Mal was ( … das gilt meines Wissens ab sofort!) … Ist aber leider über 29 Jahre her.

Terra-Kurier 04.03.2019

 

 

Linke und Rechte in Deutschland bald vereint?

In Berlin trafen sich am 2.3. ca. 3.500 Menschen, um gegen den Artikel 13 zu protestieren. Beweggrund ist die von der EU geplante Vollzensur im Internet, die jegliches Hochladen von privaten Beiträgen in Textform, per Video- oder Audiodateien stark einschränkt bis hin zu unmöglich macht. Der Groll gegen den gemeinsamen Feind, hat nun auch das sogenannte linke Lager getroffen und so marschierten sogenannte Linke und Rechte gemeinsam. Der globale Aufwachprozess ist nun endlich nicht mehr zu stoppen, der Zusammenbruch des Systems, das die Menschen unterdrückt und ausbeutet steht unmittelbar bevor, denn immer mehr Menschen finden aus unterschiedlichen Gründen den Weg auf die Straße. Sie alle vereint die Kritik an den derzeitigen Machtstrukturen. Dieses globale Begehren gegen die uns (Noch-)Regierenden ist einmalig und hat es so auf Terra noch nicht gegeben.

Sarah Wagenknecht scheint mit ihrer „nationalen Bewegung“ innerhalb ihrer „sozialen“ Partei den richtigen Weg erkannt zu haben – beschreitet sie ihn auch? Ein Anfang scheint tatsächlich gemacht!

Terra-Kurier 04.03.2019

 

 

Das verschwiegene Drama der Sudetendeutschen

Es ist zwar eher selten, dass wir hier im TK ein Buch vorstellen, aber wir machen auch Ausnahmen:

Der ungarische Halbjude Sandor Kovacs, der das KZ der Nazis überlebte und bei seinem Heimmarsch nach Budapest durch Prag kam, gab zu Protokoll:

»Im hitlerischen KZ sah ich Sachen, die ich nicht für möglich gehalten hätte, dass sie von Menschen anderen Menschen angetan würden. Als ich im Mai 1945 auf dem Rückmarsch in meine Heimat in Prag vom Ausbruch des tschechischen Wahnsinns überrascht wurde, erlebte ich ein Inferno menschlicher Armseligkeit und moralischer Tiefe, gegen das meine KZ-Zeit fast eine Erholung gewesen war. Frauen und Kinder wurden bei lebendigem Leib mit Petroleum übergossen und angezündet, Männer unter unvorstellbaren Qualen ermordet. Dabei musste ich ausdrücklich feststellen, dass sich die gesamte Bevölkerung an diesem Verbrechen beteiligte, nicht nur der übliche Mob. Ich sah hochelegante junge Tschechinnen, die vielleicht noch vor kurzem mit den deutschen Offizieren geflirtet hatten, und die nun mit Revolver und Hundspeitschen durch die Straßen liefen und Menschen quälten und mordeten, ich sah offensichtlich höhere tschechische Beamte gemeinsam mit tschechischem Straßenmob johlend Frauen vergewaltigen und qualvoll umbringen. Ich fürchtete mich vor einem deutschen Wiedererwachen. Denn was den Deutschen geschah, ist unbeschreiblich!«

„Schreie aus der Hölle ungehört - Das verschwiegene Drama der Sudetendeutschen“ von Ingmar Lust erschien bereits 1987, ist aber immer NOCH im Handel erhältlich.

Zum Thema lesen Sie auch unter: http://www.terra-kurier.de/GegenVergessenundLeugnung.htm

Terra-Kurier 04.03.2019

 

 

Dürfen Wissenschaftler Politiker kritisieren?

Der Afrikabeauftragte der Bundeskanzlerin am Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ), Günter Nooke, hat damit offensichtlich ein Problem. Ein Treffen des Beauftragten mit deutschen Afrikanisten endete mit einem Eklat.

Zur Erinnerung: Günter Nooke, seit 2010 im Amt und ehemaliger DDR-Bürgerrechtler, hatte im Oktober 2018 dem Berliner Springer-Blatt „B.Z.“ ein kontroverses Interview gegeben. Die europäischen Kolonisierung Afrikas, sagte er, habe dazu beigetragen, den Kontinent „aus archaischen Strukturen zu lösen“, aber bis heute werde Afrika von „Clanstrukturen“ zurückgehalten, und am besten sollten afrikanische Staaten „ein Stück territoriale Hoheit abgeben“, damit Europa „mit klaren Regeln und Strukturen“ abgeschobene Migranten ansiedeln kann.

 

Soweit für einen aus der Politversagerriege ungewohnt klare und durchaus richtige Aussage!

 

Diese Äußerung, die in den Augen verblendeten Nichtdenker, als koloniales Hirngespinst umgedeutet wurde, hatte auch eine Gruppe von Afrikanisten dazu verleitet, in einem Offenen Brief, Nookes Entlassung zu fordern. So lud Nooke zu einem klärenden Gespräch ins BMZ ein. Man wüsste nun gern genau, wie das ablief, aber leider erschien auf der nachfolgenden Pressekonferenz an der Berliner Humboldt-Universität nur die Seite der Wissenschaftler. Was die Afrikanisten unter Federführung von Anne Storch, dem Kolonialhistoriker Jürgen Zimmerer und der Sprecher der Initiative „Schwarze Menschen“ (also Neger) in Deutschland (ISD), Tahri Della, zu berichten hätten, bleibt deren Geheimnis.

 

Demnach verlief das Gespräch durchaus konstruktiv, wenngleich Nooke seinen Standpunkt – abermals ungewohnt – hart vertreten hat und keine Bereitschaft zur Änderung hat erkennen lassen. Für Erstaunen in den Reihen der Afrikanisten hat dann am Ende gesorgt, dass eine vorbereitete Schlusserklärung auf den Tisch gelegt wurde, über die vorher angeblich gar nicht gesprochen worden war und der zufolge die Teilnehmer Günter Nooke bescheinigen, kein Rassist zu sein. Die Afrikanisten verweigerten sich, unter Verweis darauf, dass sie diesen Vorwurf nie erhoben hätten. Sie wollten stattdessen Nooke bescheinigen, seine Tätigkeit „kompetent“ und „reflektiert“ auszuüben. Das wiederum war ihm zu wenig.

 

Da stellt sich auch wieder einmal die Frage: Wer saß da noch am Tisch und sorgte für die richtigen Worte? Richtige Worte, die dann aber von den „schwarzen Rassisten“ nicht richtig verstanden wurden!

Sie wissen ja, liebe Leser, Rassist ist wer eine bestimmte Rasse glorifiziert – und so sind auch Neger Rassisten!

Terra-Kurier 02.03.2019

 

 

Was ist eine Flugbereitschaft ohne Flugzeuge?

Antwort: Eine Bundesdeutsche!

Ein Maas-Männchen saß in Mali fest. Der Bundes-Außenminister war eine Woche lang in Westafrika unterwegs und hatte vor Mali das Nachbarland Burkina Faso und Sierra Leone besucht. Mit ihm reisen drei Bundestagsabgeordnete sowie knapp 40 Mitarbeiter, Journalisten und Sicherheitskräfte. – Alle auf Staatskosten selbstverständlich!

 

Die Flugbereitschaft der Bundeswehr setzt die A319 für Kurz- und Mittelstrecken ein. Die Maschinen verfügen über 44 Sitzplätze und haben Reichweite von etwas mehr als 7.000 Kilometern. Ein Sprecher der Luftwaffe sagte der Deutschen Presse-Agentur zum aktuellen Vorfall, an der Maschine sei ein Hydraulikleck in einer Größenordnung festgestellt worden, die außerhalb der Toleranzgrenze liege.

 

In den vergangenen Monaten war es immer wieder zu Pannen bei der Flugbereitschaft gekommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kam deswegen Ende November zu spät zum G20-Gipfel in Buenos Aires. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) blieb im Januar für längere Zeit in Sambia hängen und musste einen Besuch in Namibia absagen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier steckte im November wegen eines Triebwerksdefekts stundenlang in Südafrika fest und wenig später dann noch einmal in Äthiopien. Und im Oktober legten Nagetiere in Indonesien die Maschine von Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) lahm.

 

Derzeit gehören 14 Flugzeuge der Hersteller Airbus und Bombardier zur Flugbereitschaft. Kriegsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat inzwischen die Beschaffung von drei neuen Langstreckenmaschinen in Auftrag gegeben.

 

Während in Berlin ein Wissenschaft-Gutachterkrieg ausgebrochen, wie der Merkel-Afrikabeauftragte reden darf (s. Kurzartikel oben) muss, scheitert die zur „Fluchtursachenbekämpfung“ auf einem ganzen Kontinent angetretene Bundesregierung erneut daran, eignen Minister mit Begleittross auszufliegen.

 

Ob auch das Maas-Männchen zur Unterweisung in Sachen Geschichte und Zukunftsplanung am Weiterflug gehindert wurde / einbestellt wurde?

Es bleibt spannend liebe Leser!

Terra-Kurier 02.03.2019

 

 

USA und Nordkorea: Wurden die Gespräche wirklich abgebrochen?

Die USA und Nordkorea führen seit Jahren bereits Geheimgespräche, von denen die Öffentlichkeit so gut wie nichts erfährt. Die Gespräche jetzt zwischen Trump und Kim sind dabei nur ein langsames Gewöhnen der öffentlichen Meinung an die tatsächlichen Gegebenheiten. Und wenn von einem Scheitern der Gespräche ist und dann der andere erklärt, dass diese keineswegs scheiterten, dann dient auch das dazu die Öffentlichkeit weiterhin nichts umfassend zu informieren. Auch spielt dabei der „Tiefe Staat“ (deep state) eine Rolle, der dadurch zumindest verunsichert wird und nicht öffentlich handeln kann. Fazit: Alles Strategie und es bleibt spannend!

Terra-Kurier 01.03.2019

 

 

Irrsinn Hartz IV: 60 Millionen Verwaltungskosten, um 18 Millionen einzutreiben

Die Jobcenter forderten im vergangenen Jahr insgesamt 18 Millionen Euro an Beträgen in Höhe bis zu 50 Euro zurück. Das verursachte allerdings Verwaltungskosten von 60 Millionen Euro. Forderungen nach dem Ende von Hartz IV werden lauter.

Weiterlesen unter: https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190228324143727-hartz-iv-millionen-verwaltungskosten/

Terra-Kurier 01.03.2019

 

 

„Jede Woche gibt es einen Bombenanschlag“

Hat Schweden ein Kriminalitätsproblem mit Ausländern und Flüchtlingen? Ja, sagen die einen, vor der massenhaften Zuwanderung habe es Bombenanschläge, Vergewaltigungen und Schießereien in diesem Ausmaß nicht gegeben. Nein, sagen die anderen, die Gründe für die Kriminalität seien sozialer Natur, mit Ethnie und Herkunft habe das nichts zu tun. Fest steht: Die Kriminalität ist ein Thema.

Weiterlesen unter: https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/jede-woche-gibt-es-einen-bombenanschlag/

Terra-Kurier 01.03.2019

 

 

EuGH-Generalanwältin: Nationale Gerichte müssen Standort von Luft-Messstationen prüfen

Wo Luftmessstationen für gesundheitsschädliche Schadstoffe stehen sollen, deren Ergebnisse möglicherweise für Dieselfahrverbote ausschlaggebend sind, ist in Deutschland und vielen anderen EU-Ländern umstritten. Geht es nach Juliane Kokott, Generalanwältin beim Europäischen Gerichtshof (EuGH), müssen Gerichte der Mitgliedsstaaten auf Antrag Betroffener prüfen, ob solche ortsfesten Anlagen im Einklang mit den Kriterien der einschlägigen EU-Richtlinie eingerichtet worden sind. Ist dies nicht so, sollen sie gegenüber den nationalen Behörden "alle erforderlichen Maßnahmen" ergreifen, damit die Vorgaben eingehalten werden.

Aus einer solchen gerichtlichen Entscheidung könne sich auch die Pflicht ergeben, an bestimmten Standorten Messstationen einzurichten oder Untersuchungen mit gegebenenfalls externen Gutachtern durchzuführen, um entsprechende Punkte auszumachen, schreibt die deutsche Topjuristin in ihren am Donnerstag publik gemachten Schlussanträgen zu einem in Belgien ausgebrochenen Streitfall. Generell müssten die Stationen insbesondere in Bereichen aufgestellt werden, in denen die höchsten Konzentrationen von Schwefeldioxid, Stickstoffdioxid und Stickstoffoxiden, Feinstaubpartikeln, Blei, Benzol und Kohlenmonoxid aufträten und wo die Bevölkerung diesen "wahrscheinlich über einen signifikanten Zeitraum" ausgesetzt sein werde.

 

Den zuständigen Stellen kommt laut Kokott "bei der komplexen wissenschaftlichen Beurteilung und der Abwägung", die sie bei der Standortwahl vorzunehmen haben, zwar ein Ermessen zu. Schon dabei müssten aber "vernünftige wissenschaftliche Zweifel" gewichtet werden. Letztlich sei eine richterliche Kontrolle nötig, "die dem von der Richtlinie angestrebten Schutz von Leben und Gesundheit der Anwohner gerecht werde". Die nationalen Gerichte dürften sich dabei aufgrund der Bedeutung der Luftqualitätsregeln nicht darauf beschränken, "offensichtliche Fehler" bei der Standortwahl zu identifizieren.

 

Dem Plädoyer zufolge dürfen Regionen aus den Ergebnissen verschiedener Messstationen auch keinen Mittelwert bilden, um die Einhaltung der Grenzwerte zu beurteilen. Die Systematik und das Hauptziel der Richtlinie, Menschen zu schützen, sprächen klar dagegen. Gesundheitliche Beeinträchtigungen seien überall dort zu befürchten, wo die Grenzwerte überschritten werden. Dort müssten geeigneten Gegenmaßnahmen getroffen werden, Mittelwerte für größere Gebiete oder einen Ballungsraum seien da "nur von begrenzter Bedeutung". Geklagt hatten in dem Fall Einwohner Brüssels und die Umweltorganisation ClientEarth (Az.: C-723/17). Das angerufene dortige Gericht hatte damit verknüpfte Fragen dem EuGH vorgelegt. Die Schlussanträge sind für den Gerichtshof nicht bindend, oft folgen die Richter ihnen aber zumindest teilweise.

(aus Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/EuGH-Generalanwaeltin-Nationale-Gerichte-muessen-Standort-von-Luft-Messstationen-pruefen-4323356.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.rss)

Terra-Kurier 01.03.2019

 

 

Millionen-Betrug von Ärzten und Pharmavertretern in Süddeutschland aufgedeckt

Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hat ein groß angelegtes Betrugssystem zu Lasten der Krankenversicherungen aufgedeckt.

Ermittler aus Süddeutschland sind einem mutmaßlichen Millionenbetrug von Ärzten und Firmenvertretern zulasten von Krankenkassen auf die Spur gekommen. Wie Staatsanwaltschaft und baden-württembergisches Landeskriminalamt (LKA) am Mittwoch in Stuttgart mitteilten, gab es am Mittwoch Razzien in Arztpraxen und bei einer Unternehmensgruppe in Baden-Württemberg und Bayern. Die Beschuldigten sollen jahrelang Medizinprodukte abgerechnet haben, die gar nicht geliefert wurden.

Die Ermittlungen laufen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betrugs sowie Bestechung und Bestechlichkeit im Gesundheitswesen. Die Ärzte sollen dem Unternehmen unterschriebene Rezeptvordrucke überlassen haben, um die Produkte abzurechnen. Insgesamt wurden elf Objekte durchsucht und Datenträger sowie Schriftstücke beschlagnahmt. Weiter Einzelheiten wurden unter Verweis auf die Ermittlungen nicht genannt.

(aus Quelle: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2019/02/28/millionen-betrug-von-aerzten-und-pharmavertretern-sueddeutschland-aufgedeckt/ )

Terra-Kurier 01.03.2019

 

 

Kein Notfallplan bei großem Stromausfall

Für den Fall eines großflächigen und langanhaltenden Stromausfalls gibt es in Deutschland keinen bundesweiten Notfallplan. Das berichtet das ARD-Politikmagazin „Kontraste" nach eigenen Recherchen. Demnach liegt die Zuständigkeit für die Krisenbewältigung nach Angaben des Bundesinnenministeriums bei Ländern und Kommunen. Es gebe zwar ein gemeinsames Lagezentrum von Bund und Ländern, hier würden aber lediglich Informationen gesammelt und Hilfsleistungen wie die Verteilung von Notstromaggregaten koordiniert. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Konstantin von Notz kritisierte diesen Zustand als nicht mehr zeitgemäß. Er wolle nicht am Prinzip des Föderalismus rütteln, habe aber Zweifel, dass im Ernstfall die Zusammenarbeit von Bund und Ländern ausreichend geregelt sei. (dts Nachrichtenagentur)

 

Ja. Auch Grüne können es manchmal – DENKEN!

Terra-Kurier 01.03.2019

 

 

US-Armee raubt 50 Tonnen Gold aus Syrien

Als die verbleibenden Gruppen von IS-Kämpfer im Nordosten Syriens unmittelbar vor einer Niederlage standen, unterbreiteten die Vereinigten Staaten ihnen angeblich ein Angebot, das sie nicht ablehnen könnten: Gebt uns Eure Goldvorräte - oder sterbt.

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2019/02/28/us-armee-raubt-50-tonnen-gold-aus-syrien/

Terra-Kurier 01.03.2019

 

 

USA scheitert, eine Genehmigung für eine militärische Intervention in Venezuela zu erhalten

Einige Mitglieder der Lima-Gruppe haben jedoch bereits angekündigt, dass sie nicht bereit sind, eine militärische Reaktion auf die Krise in Venezuela zu unterstützen. Der peruanische Vize-Außenminister Hugo de Zela Martínez erklärte am Montag zu Beginn der Konferenz der Lima-Gruppe, dass „Gewaltanwendung in keiner Form akzeptabel ist“ und dass „Gewaltanwendung keine Lösung für das Geschehene ist in Venezuela. "

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2019/02/28/usa-scheitert-eine-genehmigung-fuer-eine-militaerische-intervention-in-venezuela-zu-erhalten/

Terra-Kurier 01.03.2019

 

 

Polizeihubschrauber stoppt Golf-Raser

In Neu-Ulm flüchtete ein Golf-Fahrer vor der Polizei. Er fuhr so schnell, dass die Streifenwagen die Verfolgung einstellten, erst ein Hubschrauber konnte den Raser stoppen.

Im Kreis Neu-Ulm (Bayern) lieferte sich ein Golf-Fahrer in der Nacht zum 25. Februar eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei. Es kam sogar ein Polizei-Hubschrauber zum Einsatz, der den VW-Raser schließlich stellen konnte. Dabei hatte alles ganz harmlos begonnen: In Altenstadt wollte eine Polizeistreife den schwarzen Volkswagen kontrollieren. Daraufhin gab der 20-jährige Fahrer plötzlich Vollgas, raste in Richtung Illertissen. Auf seiner Flucht überfuhr er drei rote Ampeln und erreichte Geschwindigkeiten von bis zu 180 km/h, teilweise war der Mann rund 130 km/h schneller als erlaubt. Aufgrund der Geschwindigkeit und der Fahrweise des Flüchtenden mussten die Beamten die Verfolgung zunächst abbrechen, es war zu gefährlich.

Raser in "psychischer Ausnahmesituation"

Um den rasenden Golf trotzdem zu schnappen, setzte die Polizei einen Hubschrauber ein, der den Wagen schließlich in einem kleineren Ort in der Nähe von Biberach entdeckte und zum Anhalten zwang. Nach Angaben der Polizei befand sich der Fahrer in einer "psychischen Ausnahmesituation", nähere Details sind nicht bekannt. Sein Führerschein wurde sichergestellt, zudem wird gegen den 20-Jährigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Die Polizei Illertissen sucht noch Zeugen sowie Personen, die durch die Fahrweise des 20-Jährigen gefährdet wurden. Wer Hinweise hat, kann sich unter 07303/96510 melden.

 

Die Nationalität oder das Heimatland des kriminellen Rasers wurden nicht genannt! Das bedeutet, das es Mal wieder einer der „ihr-wisst-schon-wer“ war.

Terra-Kurier 01.03.2019

 

 

Rechte „eiskalt erschießen“ – SPD im Antifa-Sumpf

Der eigentliche Skandal ist, dass das keinen bundesweiten Aufschrei nach sich zieht: Linksextreme Menschenfeinde hetzen in Rheinland-Pfalz auf Facebook und bei Demonstrationen und organisieren zeitgleich Veranstaltungen zusammen mit der Regierungspartei SPD. Wo andere Parteien zum „Prüffall“ erklärt werden, wiegeln die Genossen ab, stellt die Bürgerrechtsbewegung „Ein Prozent“ fest.

Ein Bericht der Mainzer Allgemeinen Zeitung macht deutlich, welches Ziel linke Antidemokraten tatsächlich im Sinn haben: Gewaltsame Unterdrückung Andersdenkender! Der Artikel, der hinter einer Paywall verborgen ist, zählt einige Beispiele aus den Kommentarspalten auf, für die „Hassrede“ kein Begriff mehr ist. Bezogen auf rechte Demonstranten schreibt einer: „Ich möchte eine Gaskammer für solche Leute“. Ein anderer: „Kann man bei solchen Leuten bitte nicht kurz das Grundgesetz aushebeln und die einfach eiskalt erschießen?“ Diese und andere Beiträge finden sich unter den Postings der Facebookseite „Tuesday Night Fever“, einer linksextremen Gruppierung, die auch immer wieder bei den Demonstrationen „Kandel gegen rechts“ mit dabei ist.

„Kandel gegen rechts“ mit Scharnierfunktion

Ebenfalls mit bei der Partie bei „Kandel gegen rechts“: SPD und Linkspartei. Hier zeigt die Regierungspartei in Rheinland-Pfalz unter der Ministerpräsidentin Malu Dreyer keinerlei Scheu, gemeinsam mit radikalen Antifa-Gruppen und gewaltbereiten Linksextremisten zu demonstrieren. Ebenfalls bei „Kandel gegen rechts“ mit dabei: Die „Kurfürstlich Kurpfälzische Antifa“ vom ehemaligen SPD-Kreisvorsitzenden Rhein-Neckar, Holger Heim. Wie die Welt berichtet, werden auch auf der Facebookseite dieser Gruppe extreme Aussagen getätigt, Kommentatoren bezeichnen „Polizisten und Richter als ‚Verbrecher‘“, wie es heißt.

Sogar der CDU wird das nun zu bunt: In Rheinland-Pfalz sitzt die Partei in der Opposition und spricht mit deutlichen Worten über die Eskapaden der Sozialdemokraten. Christoph Gensch, Generalsekretär der Landes-CDU, erklärte etwa: „Die SPD-Verstrickung in extreme Kreise außerhalb des demokratischen Spektrums ist massiv.“ Bis zum Hals stecke die SPD in Rheinland-Pfalz im „Antifa-Sumpf“. Eine klare Stellungnahme der SPD fehlt jedenfalls. Vielmehr habe der Parteirat auf die Vorwürfe mitgeteilt, dass die Parteimitglieder immer auch Antifaschisten seien. Mit „gewaltsamen Auseinandersetzungen einzelner Antifa-Gruppen“ habe das aber nichts zu tun. Immer wieder zelebrieren linke Demonstranten die Gewalt gegen Andersdenkende und Polizisten. Die Beamten in Rheinland-Pfalz kritisieren die „einzelnen Antifa-Gruppen“ jedenfalls mit scharfen Worten: Im März letzten Jahres waren acht Polizisten verletzt worden, weil sie von linken Demonstranten mit „Sprengsätzen“ angegriffen worden waren, wie die Polizei hinterher erklärte.

Klare Kante

Die Gewalt von linker Seite muss endlich flächendeckend thematisiert werden. Patrioten sind vor Angriffen auf Leib und Leben ungeschützt: Sie stehen im Visier von Linksextremisten, die im Bund mit der SPD stehen. Was können wir machen? Neben Solidarität für die Opfer bedarf es vor allem einer tiefgehenden Recherche, wie Linksextremisten und Regierungsparteien zusammenarbeiten, wo Geld fließt und wo man sich Posten zuschiebt. Recherche und Hilfe für Opfer – zwei der Hauptaufgaben von „Ein Prozent“!

(aus Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2019/02/28/rechte-spd-antifa/)

Terra-Kurier 28.02.2019

 

 

Was ist eine Arbeitsversicherung, ihr Politclowns?

In der vergangenen Woche interviewte die „Süddeutsche Zeitung“ den Grünen Anton Hofreiter, unter anderem zum Thema Autoindustrie.

„In Deutschland finden mehr als 800.000 Menschen in der Autoindustrie Arbeit. Was soll aus denen werden?“, fragte das Blatt.

Worauf Hofreiter antwortete beziehungsweise drohte: „Wir müssen diese Menschen stärker in den Blick nehmen.“

Weshalb und wozu?

Hofreiter: „Unser Ziel muss sein, die Transformation so zu gestalten, dass gute Arbeit erhalten bleibt. Wer in einer Branche arbeitet, die sich radikal wandeln wird, muss die Chance auf Berufe mit Zukunft bekommen, durch ein Recht auf Weiterbildung, durch die Umwandlung der Arbeitslosenversicherung in eine Arbeitsversicherung.“

 

Solch ein Schwachsinn muss einem erst Mal einfallen. Nimmt der irgendwas? Aber die Zeit wird schon bald kommen und Politversager wie er werden „zur Klärung eines Sachverhaltes“ abgeführt werden!

Terra-Kurier 28.02.2019

 

 

Konflikt zwischen Indien und Pakistan: Was Ihnen keiner erzählen wird

Ein jüngster Terroranschlag in Kaschmir könnte die Voraussetzungen für einen unkontrollierbaren Konflikt zwischen den Atommächten Indien und Pakistan schaffen. Und - wie immer - werden die eigentlichen Ursachen des Konflikts von vielen Medien ignoriert.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/meinung/84960-showdown-zwischen-indien-und-pakistan-was-ihnen-keiner-erzaehlen-wird/

Terra-Kurier 28.02.2019

 

 

Bunte Gehirnwäsche jetzt auch schon bei den Kleinsten

Da haben wir also den unehrlichen, verschlagenen Peter, der die 100 Euro aus der gefundenen Geldbörse behalten will – und auf der anderen Seite den ehrlichen Migranten Amir, dem seine Mutter die Tugend lehrte und der seinen deutschen Freund auf ebendiesen Pfad zurückbringt. Und zum Schluss schämt sich der böse Peter. Gut, dass es den Amir gibt, sonst würden wir alle zu einem Volk von Verbrechern degenerieren.

Weiterlesen unter: http://www.pi-news.net/2019/02/bunte-gehirnwaesche-jetzt-auch-schon-bei-den-kleinsten/

Terra-Kurier 28.02.2019

 

 

Kündigung nach 24 Jahren: Rentner-Paar muss wegen Flüchtlingsunterbringung aus Wohnung

Seit über 50 Jahren lebt der ehemalige Grafiker Klaus Roth im schwäbischen Neckartailfingen. Fast die Hälfte davon in der gleichen Wohnung. Drei Kinder hat er hier großgezogen. Jetzt sollen er und seine Lebensgefährtin aus der Wohnung raus. Flüchtlinge sollen dort einziehen. Nun sollen sie umziehen. Eine entsprechende Wohnung wurde ihnen von der Gemeinde angeboten. Etwas kleiner und etwas teurer.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/inland/84907-kuendigung-nach-24-jahren-rentner-fluechtlinge-unterkunft/

Terra-Kurier 28.02.2019

 

 

Unerlaubtes Bohren und Filmen in der Antarktis

Ein internationales Forscher-Team will die Auswirkungen der globalen Erderwärmung auf die Antarktis untersuchen. Hierfür haben die Wissenschaftler einen Schacht gebohrt und eine Kamera hinuntergelassen.

Die Bohrung wurde im Filchner-Ronne-Schelfeis durchgeführt. Der Schacht soll dabei 650 Meter tief gewesen sein. (https://de.sputniknews.com/panorama/20190226324106351-antarktis-bohrung-schelfeis/)

 

Jede Wette, dass die da nicht die Auswirkungen der Erderwärmung untersucht haben, sondern Mal wieder auf der Suche nach Basis 211 waren! - Und man hat sie spielen lassen! – DLDR

Terra-Kurier 26.02.2019

 

 

Aus Betreuungszentren werden in Österreich Ausreisezentren

Aus Betreuungszentren werden in Österreich nun „Ausreisezentren“. Das sei auch als Signal zu verstehen, so Innenminister Kickl. Von allen werde dort eine Gefährdungsprognose erstellt. Für gefährliche Asylbewerber ist Sicherungshaft geplant.

Weiterlesen unter: https://www.welt.de/politik/ausland/article189419181/Signal-an-Asylbewerber-Aus-Betreuungszentren-werden-in-Oesterreich-Ausreisezentren.html

Terra-Kurier 26.02.2019

 

 

Die vier Stadien des Umsturzes einer Nation

Lesen Sie direkt hier: https://whiteflag.de/yuri-bezmenov-und-die-4-stadien-des-umsturzes-einer-nationyuri-bezmenov-und-die-4-stadien-des-umsturzes/

Terra-Kurier 26.02.2019

 

 

Terrorismusexperte enthüllt geheime Dokumente

Brisante Einblicke in das Innenleben unserer Sicherheitsbehörden sind ein Armutszeugnis: Niemand weiß, wer sich in Deutschland und Europa aufhält. Denn Hunderttausende kamen ohne Dokumente. Ab 2014 mussten Zigtausende Flüchtlinge lediglich einen harmlosen Fragebogen ausfüllen. Damit war eine seriöse Kontrolle nicht mehr möglich. Auch bei den persönlichen Anhörungen war die notwendige Professionalität nicht garantiert. Sonst hätte sich ein Bundeswehroffizier, der kein Wort Arabisch sprach, nicht als Syrer ausgeben können. Das alles geschah gegen den Willen der Experten, weil es politische Maxime war und noch immer ist, ein Sicherheitsproblem zu bestreiten. Man hätte rechtzeitig richtig handeln können, wollte es aber nicht!.

Alles hängt mit allem zusammen. Die Flüchtlingspolitik mit der Integration, die Integration mit der Sicherheit und die Sicherheit mit der Stabilität der bundesdeutschen Demokratie.

Deshalb auf in die Volksgemeinschaft!

Terra-Kurier 25.02.2019

 

 

Ufos über Los Angeles forderten 1942 die US-Flak heraus

Japanische Bomber, Wetterballons oder gar Ufos: Am 25. Februar 1942 eröffneten US-Geschütze das Feuer in den Luftraum über Los Angeles. Geheime Akten sollen auf eine „Super-Kriegswaffe“ verweisen.

Weiterlesen unter: https://www.welt.de/geschichte/article189248903/Los-Angeles-1942-Ufos-forderten-1942-die-US-Flak-heraus.html

Flugscheibenalarm?

Terra-Kurier 25.02.2019

 

 

DSGVO: 2000 Euro Bußgeld gegen Privatmann wegen Email-Verteiler verhängt

Der Landesdatenschutzbeauftragte von Sachsen-Anhalt hat jetzt ein Bußgeld in Höhe von 2.000,00 Euro gegen einen Privatmann verhängt.

Dieser verschickte e-Post an über 100 Empfänger. Das Problem: Die E-Mail-Adressen waren alle in CC statt in BCC aufgelistet. Damit konnte jeder einzelne Empfänger die E-Mail-Adressen aller anderen Empfänger sehen und auch verarbeiten.

An diesem Beispiel kann man sehen, was passieren kann, wenn man sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben hält. Ohne, dass man sich als Datenverarbeiter und damit Adressat der DSGVO verstehen würde.

https://freie-presse.net/dsgvo-gericht-bussgeld-privatmann/

 

Man sollte ermitteln, welcher der Empfänger dieses Verräterverhalten an Tag legte und dies zur Anzeige gebracht hat.

Terra-Kurier 25.02.2019

 

 

Sollen wir alle erfrieren? Grüne erwägen Verbot für Ölheizungen

Nachdem die DUH mit maximaler Unterstützung der Grünen die Bürger dazu gezwungen hat, ihre Dieselautos zu verschrotten, keine Kerzen mehr auf dem Adventskranz brennen und Osterfeuer nicht mehr entzünden werden dürfen, sollen wir nun auch noch unsere Ölheizungen abwracken.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/02/23/gruene-verbot-oelheizungen/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

 

Selbst heizen die wahrscheinlich zu Hause in ihrer Höhle mit Diesel! – Oder mit Strom, denn der kommt ja aus der Steckdose!

Terra-Kurier 25.02.2019

 

 

Wegen Klimawandel am anderen Ende der Welt: Bundespräsident will Elektroautos anschaffen

Das ist der typisch deutsche Größenwahn, der bei den linken Politikern schon immer sehr ausgeprägt war: Nach einem Besuch auf den vom Klimawandel bedrohten Galapagosinseln will Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Schloss Bellevue umweltbewusster aufstellen. Im Bundespräsidialamt sucht man derzeit nach Wegen, den Einsatz von Plastik weiter zu reduzieren, berichtet der „Spiegel“. Steinmeiers Beamte führten zuletzt auch Gespräche mit einem deutschen Fahrzeughersteller, der Schloss Bellevue in Kürze neue Elektrofahrzeuge zu Probefahrten zur Verfügung stellen will.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/02/23/wegen-klimawandel-ende/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

 

Wie schön ist doch so ein Gutmensch als Bundespräsident!

Terra-Kurier 25.02.2019

 

 

Innenpolitiker lehnen Guantánamo für IS-Anhänger ab

Die USA haben die Herkunftsländer von IS-Anhängern aufgefordert, ihre in Syrien und im Irak inhaftierten Staatsbürger aufzunehmen – ansonsten könnten Kämpfer nach Guantánamo kommen. Innenexperten sehen die Bundesregierung in der Pflicht.

Deutsche Innenpolitiker haben Überlegungen der USA widersprochen, wonach ausländische IS-Kämpfer ins US-Strafgefangenenlager Guantánamo gebracht werden könnten.

Weiterlesen unter: https://www.welt.de/politik/deutschland/article189295549/Deutsche-Islamisten-Innenpolitiker-lehnen-Guantanamo-fuer-IS-Anhaenger-ab.html

 

Wenn unsere Politversager, die nicht nach Guantánamo schicken wollen, dann vielleicht deshalb weil sie bald selbst dort hinkommen. – Einige zumindest!

Terra-Kurier 25.02.2019

 

 

Bei Wiedervereinigung Deutschlands wollte Gorbi den Botschafter Falin nicht hören

Am 22. Februar jährt sich zum ersten Mal der Todestag von Walentin Falin, Politiker und Diplomat, hochgestellter Funktionär zur Zeit des Untergangs der Sowjetunion. Hätte Gorbatschow auf seinen Berater gehört, wäre Deutschland heute ein neutraler Staat außerhalb von Militärblöcken und Russland nicht Ziel von Anfeindungen, wie es jetzt der Fall ist.

Weiterlesen unter: https://de.sputniknews.com/politik/20190221324060122-wiedervereinigung-falin-botschafter-gorbatschow/

Terra-Kurier 22.02.2019

 

 

Irischer Flughafen wegen Drohnen-Alarm vorübergehend geschlossen

Wegen einer Drohne ist der irische Flughafen Dublin am Donnerstag für etwa 15 Minuten geschlossen worden. Das Gerät war nach Angaben eines Flughafensprechers über dem Airport gesichtet worden. Ähnliche Vorfälle hatte es vor einigen Wochen an den Londoner Großflughäfen Heathrow und Gatwick gegeben.

Der Airport Gatwick war kurz vor Weihnachten gleich für mehrere Tage durch Drohnen lahmgelegt. Mehr als 100 Zeugen - darunter Piloten und Polizisten - hatten die Objekte dort gesichtet. Etwa 1.000 Flüge wurden damals aus Sicherheitsgründen gestrichen oder umgeleitet. Betroffen waren in Gatwick 140.000 Passagiere. Die Täter wurden bislang nicht gefasst, ein festgenommenes Paar erwies sich als unschuldig.

Nur drei Wochen später traf es den Flughafen Heathrow: Wegen einer Drohnensichtung wurden dort kurzzeitig alle Abflüge ausgesetzt. Rund eine Stunde lang durfte keine Maschine abheben, bevor Europas größter Flughafen schließlich Entwarnung gab. Polizei und Militär wurden zu Hilfe gerufen, um weitere Störungen im Flugverkehr zu verhindern. Heathrow gehört zu den wichtigsten Drehkreuzen weltweit. (dpa)

 

Die Bundeswehr wird ihre Ausstattung für Einsätze gegen gefährliche Drohnen deutlich verstärken. Dazu würden fünf stationäre Systeme zur Erkennung und Abwehr von Drohnen sowie 30 tragbare Geräte beschafft, teilte die Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken mit. Derzeit seien ein festes Gerät zur Erkennung und zwei mobile Störgeräte zur Abwehr vorhanden. Für den Schutz in Deutschland ist die Polizei zuständig.

Als mögliche Gefahren gelten Angriffe auf Menschen, kritische Infrastrukturen, Industrieanlagen, die Bahn sowie Schiffs- und Luftverkehr. Kleine Drohnen könnten auch mit Schusswaffen ausgerüstet werden oder „Nutzlasten mit Schadwirkung" transportieren, heißt es in der Antwort, die auch Bezug auf frühere Angaben nahm. „Neue Technologien und deren leichtere Verfügbarkeit ließen solche Angriffe wahrscheinlicher werden."

Die Deutsche Flugsicherung hatte im vergangenen Jahr 158 Behinderungen des regulären Luftverkehrs durch Drohnen registriert – etwa 80 Prozent mehr als noch 2017. Im Großraum von Flughäfen wurden 125 Fälle gemeldet. In Deutschland sind Drohnenflüge über dem Start- und Landebereich an Flughäfen verboten – ebenso über Menschenmengen, Krankenhäusern, Gefängnissen, Behörden oder Bahnanlagen. (dpa)

 

Nun ja, wenn das System in einem Anflug von Wahrheit uns eine Halbwahrheit präsentiert und Drohne dann nur das neue Systemwort für Flugscheibe ist, früher nannte das System die noch UfO´s, dann geht dem System wohl bald die Luft aus.

Eine Zunahme von 80% bedeutet auch, dass die Flugscheibenmacht präsenter wird – und das ist gut so!

Im Übrigen, liebe Systemmedienvertreter, sind diese „Drohen“, um bei eurer Bezeichnung zu bleiben, nicht einfach nur mit Schusswaffen ausgestattet, sondern mit KSK´s der modernsten Baureihe.

Bei solchen „Drohnenangriffen“ heißt es am Südpol und in den anderen Basen wieder Mal DLDR!

Terra-Kurier 22.02.2019

 

 

Noch immer überschwängliche Dummheit

„Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören." (Arthur Schopenhauer)

 

Hat sich in 200 Jahren tatsächlich nichts geändert und man kann diese Worte in die heutige Zeit übertragen, da es scheinbar schon damals von Gutmenschen nur so wimmelte im Lande?

Terra-Kurier 22.02.2019

 

 

Irrenhaus SPD: Radikale Islamisten sollen IS-Rückkehrer betreuen

Berlin – das „S“ im Parteinamen der SPD scheint für „Stockholmsyndrom“ (Sympathie mit dem Aggressor) zu stehen. Diejenigen, die jahrelang bei der Radikalisierung von Islamisten weggeschaut und denen die Opfer des IS-Terrors buchstäblich am Hintern vorbeigingen, wollen nun, dass IS-Rückkehrer von anderen Islamisten betreut werden.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/02/21/spd-vorschlag-radikale/

Terra-Kurier 22.02.2019

 

 

Berlin-Köpenick frühestens um 21.30 Uhr wieder komplett am Netz

Bei Bauarbeiten an der Allende-Brücke in Köpenick wurden wichtige Kabel beschädigt. Weite Teile des Bezirks haben keinen Strom.

Seit Dienstagnachmittag sind in Berlin-Köpenick mehr als 30.000 Haushalte ohne Strom. Grund ist ein Kabelschaden bei Bauarbeiten an der Salvador-Allende-Brücke.

Der Stromnetzbetreiber Vattenfall macht der Baufirma Vorwürfe: Sie soll sich nicht über die Lage der Kabel erkundigt haben. Die Reparatur ist kompliziert: Erst Mittwochabend soll es wieder Strom geben.

Weiterlesen unter: https://www.tagesspiegel.de/berlin/newsblog-zum-stromausfall-in-berlin-koepenick-fruehestens-um-21-30-uhr-wieder-komplett-am-netz/24015836.html

 

Ein Schaden in dreistelliger Millionenhöhe. Es wird viel diskutiert aber niemand nennt den Schuldigen beim Namen. Sicherlich ist die Baufirma der Verursacher, noch dazu wo die keine Leitungspläne beim Senat eingeholt hat, um zu sehen wo nur mit Vorsicht der Bohrer anzusetzen ist. Aber der Schuldige, dass solche Billigbaufirmen ohne Kompetenz in der Hauptstadt Berlin tätig werden dürfen, ist der regierende Bürgermeister Michael Müller und seine rotgrüne Bagage. Warum fordert niemand den Rücktritt dieser unfähigen Politclowns? Zumindest sollte Müller Rückgrat zeigen und die Konsequenzen daraus ziehen – aber Rückgrat haben die ja alle nicht!

 

Mehr als 30 Stunden ohne Strom! – Wird die Bevölkerung schon Mal an den Ernstfall gewöhnt?

Terra-Kurier 22.02.2019

 

 

BKA-Chef: Polizei muss Fokus auf Intensivtäter aus Nordafrika richten

Diesen kriminellen Clans könne man jetzt nur noch mit großem Aufwand Einhalt gebieten, sagte der BKA-Chef am Mittwoch beim Europäischen Polizeikongress in Berlin. Das sei vor allem in Bremen, Berlin, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen ein Problem. Er betonte: "Probleme, die in 25 bis 30 Jahren entstanden sind, die lösen wir nicht in 25 bis 30 Tagen."

Laut BKA wurden 2017 neun Prozent der aufgeklärten Delikte von Zuwanderern begangen. Bei schweren Gewaltverbrechen und Sexualdelikten lag der Anteil demnach bei über zehn Prozent. Vor allem unter jungen Männern aus Tunesien, Marokko, Algerien und Libyen, die ohne Visum ins Land kamen, ist die Zahl der Intensivtäter den Angaben zufolge hoch. Eine Hilfe im Umgang mit dieser Tätergruppe sei der inzwischen verbesserte Austausch von Fingerabdrücken im Schengen-Raum, sagte der BKA-Präsident. Im vergangenen Jahr seien 2.400 Verdächtige aufgrund biometrischer Daten identifiziert worden, sagte Münch. In 900 Fällen habe sich dabei herausgestellt, dass die von dem Verdächtigen angegebene Identität falsch war. (dpa)

Terra-Kurier 21.02.2019

 

 

Notstand in den USA

Was bewirken die US-Notstandsrechte? - Trump kann jetzt Militäroperationen in Städten befehlen, um Bedrohungen durch False-Flag-Operationen zu verhindern oder zu bekämpfen, er kann Regierungsbeamte entlassen und auch verhaften, Überseebasen schließen, das Ingenieurkorps der Armee die Mauer bauen zu lassen, Truppen direkt nach Hause holen und Militärtribunale als Notstandgericht einberufen.

Der Leiter der Federal Emergency Management Agency [FEMA, Katastrophenschutzbehörde], Brock Long, wurde gefeuert und Justizminister William Barr wurde vereidigt, bevor Trump den nationalen Notstand erklärte, um Massenverhaftungen möglich zu machen und sich auf FISA-Veröffentlichung und „Informationsveröffentlichungen“ [„intel dumps“] vorzubereiten, sagen die Pentagon-Quellen. Brock Long steckte hinter der gefälschten Hurrikan-Krise, die benutzt wurde, den Bankrott der Puerto-Rico-Operationen des Washington,-D.C.-Unternehmens zu verdecken.

 

Viele der „Informationsveröffentlichungen“ werden über Politiker und mächtige Makler sein, die große Bestechungsgelder von der illegalen Drogenindustrie erhalten haben, sagen CIA-Quellen. Der Drogenboss El Chapo hat in seinem Strafverfahren bereits gestanden, dass Hillary Clinton, Nancy Pelosi, der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses des Repräsentantenhauses Adam Schiff und andere Drogengelder von ihm erhalten haben. http://www.rumormillnews.com/cgi-bin/forum.cgi?read=117525

Patrioten haben in den USA nun die Kontrolle!

Terra-Kurier 21.02.2019

 

 

UN-Botschafter der wirklich USA vertritt

Ein weiteres Zeichen, dass die kleine, internationale Clique aus Weltherrschaftsträumern die Kontrolle verliert, besteht darin, dass die „israelische doppelte Staatsbürgerin, Rupert Murdochs Ersatz und frühere Fox-News-Moderatorin, Heather Nauert, ihren Namen von der Vorschlagsliste als UN-Botschafterin zurückgezogen hat. Die USA wird also bald einen UN-Botschafter haben, der tatsächlich die USA repräsentiert und nicht die Befehle der Clique entgegennimmt.

Terra-Kurier 21.02.2019

 

 

Rechtschaos in Frankreich

Es gibt auch einen anstehenden Fall vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) in Den Haag, der die politischen Grundfesten der Europäischen Union erschüttern könnte, laut Beamten des französischen nationalen Übergangsrates [France’s National Transition Council]. Am 19. Februar wird der Rat dem IGH einen Fall vorlegen, in dem er behauptet, “Frankreich hatte keine Verfassung seit dem 13. Dezember 2007”, laut dem Sprecher des Rates Fabrice Dubourdieu. Zusätzlich will der Rat zeigen, dass drei Departements (Regierungsbezirke) von Frankreich seit 1948 ohne legales Recht oder Titel verwaltet wurden, sagte er.

„Dieses Rechtschaos könnte nicht nur den Regimewechsel in Frankreich auslösen, sondern auch den Kollaps der EU (wie wir sie kennen) wegen aller Art von rechtlichen Gründen, die ich ausführen kann, wenn Sie es wünschen“, behauptet Dubourdieu. Er fügt hinzu: „Wir sind nicht naiv; wir wissen, dass wir rund um die Uhr überwacht werden. Die Tatsache, dass wir nicht vom Handeln abgehalten werden, heißt, dass höhere Personen entschieden haben, es wäre die rechte Zeit, das 4. Reich der EU legal abzubrennen.“

Terra-Kurier 21.02.2019

 

 

NWO und EU vor dem Ende?

Beginnt in Italien die Revolution gegen die NWO von Rothschild und Konsorten?

Die Weltunterjochung geht vom Rothschild’schen System der privatisierten Notenbanken aus. Eine wirkliche Befreiung kann nur durch die Zerschlagung dieses privatisierten Notenbanksystems geschehen. Die sogenannten "Unabhängigkeiten" der westlichen Notenbanken sind ein Etikettenschwindel. "Unabhängig" sind die westlichen Notenbanken nur gegenüber ihren Regierungen, nicht aber gegenüber Rothschild. Die nationalen Notenbanken stellen das Geld her, geben es zinslos Rothschild (den Märkten) und leihen es wieder zu hohen Zinsen (heute mit CDS-Wettaufschlägen, entspricht Tausenden von Prozentpunkten) zurück. Wie dadurch alle Staaten systematisch versklavt und ruiniert werden zeigt das Beispiel Frankreich, das seine Notenbank am 3. Jan. 1973 mit dem Gesetz 73/7 ("Rotschild-Gesetz" genannt) an Rothschild abgab. Unvorstellbare Zinsschulden und totale Versklavung sind bis heute die Folgen. Genau da will die neue italienische Regierung ansetzen, nämlich die Rothschild'sche Notenbank, die Banca d’Italia, zerschlagen und damit das nationale Sklavendasein beenden. "Italiens Regierung auf dem Feldzug gegen die Notenbank. Lega-Wirtschaftssprecher Claudio Borghi, Eurogegner und Vorsit-zender des Haushaltsausschusses im Abgeordnetenhaus: 'Wir müssen künftig die Zentralbank völlig der Regierung unterstellen.'" (FAZ, 11.02.2019, S. 17) Vizepremier und Wirtschaftsminister Luigi Di Maio: "Wir haben den Italienern versprochen, dass die Geldkontrolle wiederhergestellt wird, weil die Notenbankchefs ihrer Pflicht nicht nachkommen." In gleicher Weise Matteo Salvini: "Ich stimme Di Maio zu. Es gibt Mega-Führungskräfte mit Megalohn, die für die Sicherheit und den Wert der Ersparnisse sorgen sollen, es aber nicht tun." Die Rothschild-Vasallen wie Ex-Premier Enrico Letta, kreischen: “Hände weg von der Notenbank." (https://www.msn.com/it-it/finance/storie-principali/tria-si-smarca-e-chiede-di-difendere-lindipendenza-di-bankitalia/ar-BBTpZDD)

 

In Ungarn kämpft Orbán gegen die EU für Rasserevolution gegen die geplanten Mischbevölkerungen
“Orbán spricht von 'finaler Schlacht'. Der ungarische Regierungschef hat seine Anhänger auf die Europawahl eingestimmt. Er will das 'christliche Erbe' verteidigen, verkündet Maßnahmen für 'mehr ungarische Babys' und warnt vor einer 'Mischbevölkerung'. Orbán: 'Die neue Hochburg der Internationalen heißt Brüssel und ihr Werkzeug ist die Migration. Vor 30 Jahren haben wir gedacht, dass wir den kommunistischen Gedanken endgültig auf den Müll geworfen haben, der ein Ende der Nationen deklariert hatte - es scheint, wir haben uns getäuscht. Erneut verkünden sie eine Welt ohne Nationen, sie wollen offene Gesellschaften und diejenigen sind wieder da, die unsere Traditionen wegfegen und unser Land mit ausländischen Kulturen überschwemmen wollen.“(Quelle)

 

Mythen werden zusammenfallen!

Der israelische Globalist Yuval Noah Harari, der auch als Historiker firmiert, verteidigt zwar das brutale globalistische System der Menschenfeinde, spricht aber in seinem Buch Eine kurze Geschichte der Menschheit“ eine Grundwahrheit aus. Er schreibt: "Eine erfundene Ordnung läuft ständig Gefahr, in sich zusammenzufallen wie ein Kartenhaus, weil sie auf Mythen gebaut ist und weil Mythen verschwinden, wenn niemand mehr an sie glaubt." (A Brief History of Mankind, McClelland & Stewart, Random House, Canada Ltd, 2014) Ein solcher Glaubensverlust löste gemäß Harari mehr Kriege aus als materielle Not. Und genau da sind wir angekommen. Das System wird nicht nur als eine einzige Lüge wahrgenommen, sondern auch als solche erkannt. Und da das Weltlügensystem von der Bundesrepublik Deutschland ausgegangen ist und seither von ihr betrieben wird, sogar unter Einsatz schrecklichster Verfolgungsorgien, wird sich auch die Auflösung des Systems zuerst in Bundesmerkelland auswirken.

 

Die Merkel-Bande, das sind alle Systemparteien, also CDUCSUSPDGRÜNELINKENPDAFD, haben es zugelassen, dass unser materielles wie immaterielles Leben vernichtet wird. Das System holt Millionen von potentiellen Massenmördern ins Land und verfolgt jene, die sich wagen, ängstlich-zitternd ihr Stimme dagegen zu erheben, nicht einmal zu Notwehrmaßnahmen zu greifen. Das ist dem Rest Europas nicht verborgen geblieben und so ist die absolute Mehrheit der EU-Staaten politisch nunmehr gegen das Merkel-System in Kampfstellung gegangen. Die EU wird fallen und mit ihr die von den Menschenfeinden so genannte Neue Weltordnung (NWO).

 

Die NWO ist auf der Rutschbahn

Die gesamte liberale Weltordnung scheint ins Rutschen geraten zu sein – nichts ist mehr so, wie es einmal war. Wir erleben einen Epochenbruch, eine Ära geht zu Ende. Wir erleben eine epochale Verschiebung, eine große Neuordnung! Die bestehende liberale internationale Ordnung scheint an den Rändern ausgefranst zu sein. Können wir die Hauptelemente wieder zusammenfügen, oder werden wir Zeuge eines perfekten Sturms? Die NWO, die aus der Asche des 2. Weltkriegs aufgebaut wurde, ist vorbei. Diese nun alte Weltordnung, mit den Vereinigten Staaten an der Spitze, dauerte so lange die Lehren und Erinnerungen aus dem Massenschlachten bestanden und die Lügen darüber glaubhaft blieben. Diese Erinnerungen und die Zeit der Lügen sind vorbei.

Diese Bundesrepublik Deutschland wird ihr verlogenes, tyrannisches, die Deutschen kaputtmachendes Dasein aushauchen. Die Weichen sind gestellt. Das Diktat aus Brüssel hat dann ein Ende. Die EU ist nicht nur eine Irren-, es ist auch eine Erziehungsanstalt. Es ist die Definition von Wahnsinn. Es ist so, als würde Pippi Langstrumpf vorschlagen, eine U-Bahn zum Mond zu bauen. Da all dies widernatürlich ist, wird es keinen ewigen Bestand haben und wird zerfallen.

Also gemach, liebe gesundgebliebenen Deutschen, die Kranken werden es selbst für uns richten und es kommt die Zeit …

 

Es geht eine Menge mehr vor sich, über das noch nicht ausführlich berichtet wird. Vielleicht auch deshalb nicht, da es anstehende Operationen gefährden könnte. Allerdings können wir sicher sein, dass eine Macht aus dem Eis immer dabei ist und dass es wirklich nette Dinge für die Menschen auf Terra sein werden, die das „Goldene Zeitalter“ bringt.

Terra-Kurier 21.02.2019

 

 

Neumayer III – Das Schutzschild der Alliierten!

Sie wiegt 2.300 Tonnen und steht auf 16 Stelzen, mehrere Meter über dem Eis: Die Forschungsstation Neumayer III liegt auf dem Ekström-Schelfeis, an der Küste des östlichen Weddellmeeres in der Antarktis.

Am 20. Februar 2019 feiert sie ihr zehnjähriges Bestehen.

Lesen Sie direkt hier die rein wissenschaftlichen Fakten: https://www.wissenschaft.de/bildervideos/bildergalerien/neumayer-iii-forschen-auf-eis/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=wissenschaft.de_20-02-2019

Terra-Kurier 20.02.2019

 

 

Die Lügen der Medien haben jetzt einen neuen Namen – „Framing“

Nahezu täglich werden die Lügen des Systems in den Medien immer größer. So berichtet man lückenhaft bis gar nicht oder lügt sich etwas zusammen, das die Balken schob gleich knacken.

Jetzt hat dieses grauenvolle der Medien einen Namen erhalten. Natürlich im Neusprech und zwar „Framing“. Mit einem geheim gehaltenen Sprachreglungs-Katalog, der nur für interne Zwecke ist, soll die öffentliche Stimmung beeinflusst und bestimmt werden.

 

Das Staatsfernsehen hat dazu sogar ein internes Handbuch entwickelt. Nennt sich im Neusprech „Framing-Manual“. Man weiß nicht, was am „Framing Manual“ für die ARD schockierender ist: Dass so offen Propaganda-Ideen diskutiert werden, dass es so plump ist – oder die gravierenden Denkfehler darin! Formulierungsvorgaben für politisch korrektes Verhalten, die weit über das im bekannten Roman „1984“ erdachte hinausgehen.

In einer überforderten Hilflosigkeit diffamiert das „Neusprech-Handbuch“ mal eben alles, worauf der Wohlstand Deutschlands basiert. Zu den fragwürdigen Formulierungs-Vorschlägen gehört etwa „Demokratie statt Umsatz“ (S. 85), „»Fernsehen ohne Profitzensur“ (S. 86), und extra viel Verachtung gegenüber der „Profitwirtschaft“ (S. 29), die „keine besondere emotionale Bindung zum Menschen hat“ (S. 29), „sondern ihn als Kunden und damit als Mittel zum finanziellen Zweck sieht“ (S. 29).

 

Die ARD heißt jetzt „Gemeinwohlmedium“. Und die Zwangsabgabe, die jeder Haushalt entrichten muss, auch wenn niemand die Programme konsumiert, wird nun „Rundfunkkapital der Bürger“ genannt, das die ARD nur „verwaltet“. Mit einer neuen Sprache, modern „Framing“ genannt, soll sie nun kein öffentlich-rechtlicher Sender mehr, sondern „unser gemeinsamer, freier Rundfunk“ sein. Und ihre Kritiker sind „Demokratiegefährder“.

 

Framing-Effekt oder Framing (deutsch etwa: Einrahmungseffekt) bedeutet, dass unterschiedliche Formulierungen einer Botschaft – bei gleichem Inhalt – das Verhalten des Empfängers unterschiedlich beeinflussen.

Übrigens, „to frame“ bedeutet im Englischen „hereinlegen“ und einen Trickbetrüger bezeichnet der Engländer deshalb auch als „framing artist“!

 

Lächeln Sie also ab sofort wissend, wenn Sie bei der Tagesschau wieder von der ARDgeframt“ werden.

Mehr zu Thema erfahren Sie hier: https://dushanwegner.com/framing-manual-ard/
und hier: https://www.publicomag.com/2019/02/sie-werden-geframt-von-ihrer-ard/

Terra-Kurier 20.02.2019

 

 

Grüne auch noch gegen Osterfeuer

Wenn es darum geht, dem normal gebliebenen Menschen in diesem unserem Lande das Leben schwer zu machen, stehen die Grünen ja immer an erster Stelle. Selbstverständlich geht es denen nur um den Schutz des Klimas. Da heißt der Feind Otto Normal, der sich ja sonst nicht um die Gefahren aus Feinstaub, Dieselfahrzeugen, Räuchermännchen, Flugzeugen und landwirtschaftlichen Nutztieren kümmert. Alles ist schädlich und sollte am besten gleich verboten werden.

 

Lange vor der Osterzeit rückt nun das deutsche Brauchtum ins Visier der grünen Umweltträumer. Die Norderstedter Grünen haben die Osterfeuer als weiteren Schadstoffverursacher ausgemacht. Denn die traditionell je nach Region am Karsamstag oder Ostersonntag entzündeten Feuer produzierten Feinstaub, CO2-Emissionen und andere Giftstoffe.

 

In ihrem Antrag für die Stadtvertretung fordern sie ein Verbot der privaten Osterfeuer, weil sonst die Luftverschmutzung viel zu groß sei.

Für die Grünverblendeten liegt die Sache mal wieder auf der Hand: Die Politik ist in der Pflicht, die Bürger und gerade die Kinder zu schützen, bevor die sich selbst bei der Brauchtumspflege vergiften.

 

Glücklicherweise haben die Grünen nur fünf von 39 Sitzen in der Stadtverwaltung Norderstedt. Damit gilt es als höchst unwahrscheinlich, dass ihr Antrag am Mittwoch angenommen wird. So steht auch im Norden der österlichen Traditionspflege nichts im Wege. Die Norderstedter Grünen selbst haben damit das getan, was sie doch eigentlich verhindern wollen: jede Menge heiße Luft produziert!

Terra-Kurier 20.02.2019

 

 

Unnütze Flüge der Flugbereitschaft

Die rund 800 leeren Flüge der Flugbereitschaft zwischen ihrer Basis am Flughafen Köln/Bonn und Berlin kosteten den Steuerzahler im letzten Jahr rund 7 Millionen Euro.

Terra-Kurier 20.02.2019

 

 

Die Flucht über das zugefrorene Haff / 18. Februar 1945

Der sowjetische Befehl aus dem Winter 1945 ist klar gefasst. Für den 18. Februar hatten die Divisionen einen Spezialauftrag: „Vernichten der Kolonnen des Feindes, der sich über das Frische Haff und die Eiswege in der Gegend von Passarge, Narmeln, Neukrug zurückzieht.“ Bei diesen „Feindkolonnen“ handelte es sich allerdings nicht etwa um zurückziehende Wehrmachtseinheiten oder Nachschubtransporte, sondern vorwiegend um Frauen, Kinder und Alte, die sich in endlosen Trecks über das Eis des Frischen Haff auf die Nehrung zu retten versuchten, um den letzten noch offenen Landweg aus Ostpreußen nach Westen zu erreichen.

Weiterlesen unter: https://jungefreiheit.de/wissen/geschichte/2019/die-flucht-ueber-das-zugefrorene-haff-aus-der-taeterperspektive/

Terra-Kurier 20.02.2019

 

 

Kanadischer Gelbwesten-Konvoi vor Ottawa

In Kanada hat ein Protest-Konvoi mit über 170 Fahrzeugen, ein Großteil davon LKW, der letzten Donnerstag vom Bundesstaat Alberta losgefahren ist, die Hauptstadt des Landes Ottawa erreicht. Den Protestierenden geht es um nichts weniger als eine Abschaffung der Mineralölsteuer und eine Abkehr von der jetzigen Umwelt- und Energiepolitik, die von ihnen als arbeitsplatzschädigend und verarmungsfördernd angesehen sind. Das rückt sie in die Nähe der Gelbwesten in deren Anfangszeit.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/newsticker/84483-konvoi-von-ableger-kanadischer-gelbwesten-kurz-vor-ottawa-gegen-mineralolsteuer-fur-pipelinebau/

Terra-Kurier 20.02.2019

 

 

„Wer schnell fährt, fährt auch aufmerksam“

Wie sich die Zeiten doch ändern. Vor sechzig Jahren gab es noch vernünftige Leute, welche die Gefahren eines Tempolimits luzide erkennen konnten und ihre Erkenntnisse kurz, knapp und präzise formulierten. Um wieviel besser könnten wir dran sein, wenn es heute noch solche Köpfe gäbe? Die Berliner Morgenpost erlaubt sich einen Rückblick.

Die innerörtliche Geschwindigkeit wurde erst im Jahr 1957 auf 50 km/h begrenzt. Seither ging es steil bergab mit der Verkehrssicherheit. Vorher war alles eitel Freude und Sonnenschein.

Der damalige Vizepräsident des ADAC, Hans Bretz, sah 1957 in weiser Voraussicht großes Übel auf die Bürger zukommen: „Warum soll der Kraftfahrer wider alle Vernunft etwa hinter einem Lastwagen herschleichen, weil das geplante Geschwindigkeitsgesetz nur 50 Kilometer für die Ortsdurchfahrt vorschreibt?“ – Ein sehr berechtigter Einwand. Bretz war auch noch nicht von dem Gedanken angekränkelt, dass man Unfähigkeit unter Artenschutz stellen sollte. Die steigenden Unfallzahlen und immer mehr Verkehrstote kommentierte er so: „Soll man das Schwimmen verbieten, weil dabei jährlich Hunderte von Menschen ums Leben kommen?“ Wir sehen: Seit Bretz hatte der ADAC keinen so klugen Vizepräsidenten mehr.

Bei der Polizei wurden die tempofeindlichen Großväter der heutigen, kniefieseligen Radarfritzen ebenfalls nicht geduldet. Der Kölner Polizeipräsident in einer SPIEGEL-Titelstory zum Thema damals: Alle einschlägigen Schilder an Gefahrenstellen sollten entfernt werden.  „Man sollte grundsätzlich auf jede Geschwindigkeitsbegrenzung verzichten“, meinte der vernünftige Mann. Der SPIEGEL stellte sich voll und ganz hinter seine Forderung. Auch aus dem Polizeipräsidium von Hamburg klang es ähnlich. Örtliche Begrenzungen hätten gar nichts gebracht, hieß es dort von Seiten derer, die es wissen mussten. Ein Tempolimit ziele an den Bedürfnissen der Hansestadt vorbei und die Unfallgefahr würde sich sogar noch erhöhen.

Auch die medizinische Forschung warnte vor den Unfallgefahren durch unverantwortliche Tempolimits. Man erkannte messerscharf „eine weder zumutbare noch zu verantwortende zusätzliche Belastung für alle Kraftfahrer“. Eine obere Geschwindigkeitsgrenze, wusste man damals noch, übt einen lähmenden Druck auf den beweglichen und reaktionssicheren Fahrer aus. Er wird schnell überreizt und müde, wohingegen im „flüssigen Verkehr bei unbegrenzter Geschwindigkeit“ Wachheit und pure Lebensfreude vorherrschen. Die Folgen der gefährlichen Schleicherei: „Unaufmerksamkeit und zu langsame Reaktionen, die gerade die Unfälle heraufbeschwören.“ – Brillant. Und deprimierend, wenn man die heutige Verzagtheit auf den Bundesstraßen bedenkt, wo sich hinter LKWs lange Schlangen von verantwortungslosen Nichtüberholern bilden, welche an Gasblinde des ersten Weltkriegs gemahnen, die sich an den Schultern fassen, um sich gemeinsam auf dem Weg ins Lazarett hinter den feindlichen Linien zu verlaufen. Der Rennfahrer Richard von Frankenberg brachte es auf den Punkt: „Wer wirklich schnell fährt, fährt auch aufmerksam – muss aufmerksam fahren.

Die Idee zum todbringenden Tempolimit kam 1957 aus der Adenauer-CDU. Ein gewisser Oskar Rümmele war damals auf das schmale Brett mit der Geschwindigkeitsbegrenzung innerorts gekommen. Gegenwind erhielt er damals vom späteren Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD): „Rümmele sollte sich in erster Linie darum kümmern, dass endlich die Straßen verkehrsgerecht ausgebaut werden.“ – Bravo. Bereits damals zeichnete sich also ab, dass aus Helmut Schmidt einmal ein ganz Großer werden würde. Keine 17 Jahre später war er Kanzler.

Limitierte Nazis

Den Befürwortern aus Rümmeles lahmarschiger CDU wurde gar eine Nähe zur nationalsozialistischen Gesinnung attestiert, was unter historischen Gesichtspunkten interessant ist. Die erste Nazikeule wurde also bereits 1957 geschwungen, als die meisten der späteren ´68er noch Schnuller in ihren Schandmäulern hatten. Das geplante Tempolimit sei ein „Nazi-Gesetz“ hieß es – und völlig zu Recht. Die letzte Begrenzung hatten die Nationalsozialisten eingeführt, um Energie zu sparen für den Krieg – Tempo 80 galt auf Autobahnen und Landstraßen sowie Tempo 40 in Ortschaften. Wobei nicht historisch verbürgt ist, daß die Nazis das Wort „Tempo“ überhaupt noch verwendet haben für das todtraurige Geschleiche. Denken wir also an die Tempo-30-Zonen von heute und fragen wir uns: War der „Kriegsnazi“, verglichen mit dem pazifistischen Grünen von heute, nicht in Wahrheit ein Ausbund an Liberalität? – Ja, da staunen wir. So manche ungewöhnliche Frage führt zu überraschenden Antworten.

Das Unheil nimmt seinen Lauf

Das Tempolimit innerorts wurde zum desaströsen Gesetz.  Mit „Die ersten 48 Stunden mit 50 km/h“ war eine Katastrophenreportage der „Bild“-Zeitung betitelt: „An den Elbbrücken in Hamburg kam der Verkehr völlig zum Erliegen.“ Nun hatten alle den Salat in der Suppe, welche ihnen die Adenauer-CDU damals einbrockte. Die Berliner Morgenpost zitiert weiter: „mit hoher Geschwindigkeit vom Sonntagsausflug auf der Autobahn zurückkehrenden Fahrzeuge stauten sich am Autobahn-Ende zu endlosen Schlangen. In dem Verkehrsknäuel kam es zu einem Massenzusammenstoß. An den Straßenkreuzungen kam es Montag zu unübersehbaren Stauungen und böser Verärgerung.“ – Chaotische Dauerbremser Union (CDU) eben.

Auch die Fußgänger stürzte das Tempolimit in tiefste Depression. Sie mussten nun „viel länger warten, um die Straße überqueren zu können. Wie desaströs das Tempolimit wirkte, bewies der damalige bayerische Arbeitsminister Walter Stain. Zu einem Treffen des Bundes der Heimatvertriebenen und Entrechteten (BHE) in Weißenburg erschien er mit einer vollen Stunde Verspätung und brachte zu seiner Entlastung vor: „Die Geschwindigkeitsbegrenzung hat meinen Zeitplan durcheinandergebracht.

Das bittere Ende

Zwölf Monate später zogen die Großstädte eine Bilanz des ersten Jahres mit Tempolimit. Sie fiel vernichtend aus. In Berlin nur noch 225 Verkehrstote statt vorher 376, in Hamburg 190 statt 299, in Hannover 61 statt 105, in Essen 132 statt 207 – und so weiter. Alle die Unfähigen, die vorher eines natürlichen Todes gestorben wären, waren nun noch am Leben, pflanzten sich munter fort, – mittlerweile in der dritten Generation, – und das, was heute bei uns überholverweigernd hinter den Lasters durch die Gegend schleicht wie die verzagte Rheumaliga, ist das degenerative Resultat des Tempolimits von 1957. Das haben wir jetzt also von der Adenauer-CDU. Dumm gelaufen.

(übernommen aus Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2019/02/19/tempolimit-1957-wer-schnell-faehrt-faehrt-auch-aufmerksam/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29)

Terra-Kurier 20.02.2019

 

 

„Ein globales Ordnungsgefüge scheint kaum mehr aufrecht-zu erhalten sein."

Wir haben in den vergangenen Tagen über Neuordnung der Welt und die damit einhergehende Panik der Lügenbrut vor dem Machtverlust berichtet. Auf der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die am vergangenen Freitag begonnen hatte und gestern endete, kam der Weltenbruch einmal deutlich zum Ausdruck. Der Organisator der Konferenz, Wolfgang Ischinger, sagte wie unter Schmerzen: "Ein globales Ordnungsgefüge scheint kaum mehr aufrecht-zu erhalten sein."
Am Schlimmsten wird es die Bundesrepublik Deutschland treffen, sie wird den verheerendsten Absturz erleben, denn sie hat sich als bereitwilliges Instrument der Eroberer zur Lügengiftküche der Welt gemacht. Dass die menschenfeindliche Lügenkraft letztlich scheitern muss, sagte Adolf Hitler
am Vorabend der Dresden-Vernichtung voraus.

 

Hauptsächlich scheiterte die Verewigung des Bösen (das heutige globale Weltsystem) daran, dass sie Adolf Hitler nicht habhaft wurden, dass sie das Amalek-Gesetz gegen ihn nicht anwenden konnten. Somit ist sein Geist, wie der von Jesus, als ewiger Widersacher des Bösen, immer stärker geworden. Dass Adolf Hitler nicht in seinem Bunker in Berlin gestorben ist steht fest. "Als Stalin am 17. Juli 1945 zur Potsdamer Konferenz anreist und US-Präsident Truman seine Aufwartung macht, wird er von Außenminister Burns gefragt, wie seiner Meinung nach, Hitler gestorben sei. Der Generalissimus erwidert, er glaube, dass Hitler noch lebt und sich in Spanien oder Argentinien befindet. Tatsächlich ergeben sich nach der bedingungslosen Kapitulation Nazi-Deutschlands an den Küsten Nord- und Südamerikas deutsche U-Boote den Siegern. Einige sind noch viele Wochen nach Kriegsende auf See." (SPIEGEL-Doku, Video) Tatsächlich legte am 10. Juli 1945 U-530 im argentinischen Mar del Plata an. Der Kommandant des U-Bootes, Oberleutnant Otto Wermuth hatte gemäß SPIEGEL sämtliche Papiere vernichtet. Und niemand von der gesamten Besatzung hat jemals ein Wort darüber gesagt, in welcher Mission U-530 unterwegs war. Dazu Prof. Colin Summerhayes von der Universität Camebridge: “Zu jedermanns Überraschung erreichte Mitte Juli 1945 ein U-Boot den argentinischen Flottenstützpunkt Mar del Plata an der Küste Argentiniens. Das war ziemlich merkwürdig, denn der Krieg mit Deutschland war am 8. Mai 1945 zu Ende gegangen. Mai, Juni, Juli. Zwei Monate. Wo war dieses U-Boot zwei Monate lang? Was hat es gemacht?" (SPIEGEL-Doku, Video) Der Journalist Ladiszlav Szabó veröffentlichte am 16. Juli 1945 einen Artikel, indem er ihm zugespielte Information verwendete, dass U-530 zu einem Konvoi gehörte, der Hitler und Getreue nach Patagonien bzw. in die Antarktis gebracht habe. Das FBI wusste ebenfalls, dass Hitler nicht in Berlin starb, denn die Suche nach ihm wurde mehr als 10 Jahre nach Kriegsende fortgesetzt. Mittlerweile hat das FBI die meisten Geheimdokumente dazu veröffentlicht, die das beweisen. Der sog. Beweis, dass Hitler in Berlin gestorben sei, wurde von den Sowjets mit einem falschen Schädel präsentiert. Aber die DNS-Analysen ergaben: Es war ein Frauenschädel, aber auch nicht der von Eva Braun. Warum mussten derartige Lügen erfunden werden?

(aus Quelle: https://concept-veritas.com/nj/sz/2019/02_Feb/18.02.2019.htm)

Terra-Kurier 20.02.2019

 

 

Gruppenvergewaltigung mitten in der Fußgängerzone

Lesen Sie direkt hier: http://www.pi-news.net/2019/02/nrw-gruppenvergewaltigung-mitten-in-fussgaengerzone-von-nettetal/

Terra-Kurier 19.02.2019

 

 

Bundestagsdiäten steigen auf mehr als 10.000 Euro pro Monat

Die 709 Bundestagsabgeordneten haben sich selbst Mal wieder ihre „Diäten“ (Gehälter) erhöht. Gleich 3% mehr haben die sich genehmigt und werden so auf 10.073 EURO brutto steigen.

Wer gut arbeitet, bekommt von seinem Arbeitgeber irgendwann eine Gehaltserhöhung. Kein Arbeiter und kein Angestellter bucht sich einfach 3% mehr aufs Konto.

Ersten haben die NICHT gut gearbeitet und zweitens haben wir, das Volk als Arbeitgeber für diese Bagage, das keinesfalls genehmigt. Mit welchen Recht verpassen die sich also mehr Geld?

Terra-Kurier 19.02.2019

 

 

Hans-Georg Maaßen: Wie stabil ist die Demokratie noch?

Maaßen sieht die Stabilität der Demokratie in Gefahr. Doch die Mutter alle Probleme sei nicht die Migration, wie sein früherer Dienstherr Horst Seehofer behauptet hat. „Die Mutter aller Probleme ist der fehlende Wille und mangelnde Bereitschaft zur Lösung“.

Diese „mangelnde Bereitschaft“ führe zu einer Erosion der Demokratie in vielen Ländern.

Weiterlesen unter: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/hans-georg-maassen-wie-stabil-ist-die-demokratie-noch/

 

Hier noch einen interessanten Blick der NZZ auf diesen „Mann an der Seitenlinie“:

Hans-Georg Maassen geniesst den Applaus. Lächelnd und mit einer leichten Verbeugung verlässt der frühere Chef des deutschen Inlandsgeheimdienstes an diesem Samstagnachmittag die Bühne des Konferenzsaals im Steigenberger Hotel in Köln. Es ist seine erste Rede, sein erster Auftritt nach dem Rauswurf im November. Der 56-Jährige spricht über sein Leben als Beamter, über richtige und falsche Loyalitäten und über eine Regierungspolitik, die bei ihm in den vergangenen Jahren mitunter «Schüttelfrost» ausgelöst habe. Als er fertig ist, erheben sich die etwa 150 Zuhörer der «Werteunion» von ihren Sitzen, sie klatschen laut und rhythmisch.

Beginnt hier und heute, im Kreis dieser Vereinigung konservativer CDU- und CSU-Mitglieder, das zweite Leben des Hans-Georg Maassen: vom geschassten politischen Beamten zum Politiker? Maassen, selbst seit mehr als drei Jahrzehnten CDU-Mitglied, beschreibt die Situation seit seinem Rauswurf mit einer Analogie aus dem Fussball. Er stehe nun, nach 27 zuletzt sehr aufreibenden Jahren in den Sicherheitsbereichen des Staates, «an der Seitenlinie». Da fühle er sich durchaus wohl. Es sei besser, vom Platz zu gehen, «als sich in einem aussichtslosen Match verheizen zu lassen». 

Ein Abschied klingt eigentlich anders. Hätte Maassen sagen wollen, dass er den Ruhestand, in den ihn Innenminister Horst Seehofer von der CSU vor einem Vierteljahr zwangsversetzt hat, wörtlich nimmt, dann hätte er von Fussballschuhen sprechen können, die jetzt am Nagel hängen. Wer an der Seitenlinie steht, kann wieder eingewechselt werden. Auf ein aussichtsloses Match folgt irgendwann ein anderes. 

Die «wohlig-warme Stubenatmosphäre» der Deutschen

Maassens Rede beginnt mit einem Lob auf seine alte Behörde, die ebenfalls in der Stadt am Rhein zu Hause ist. Der Inlandsnachrichtendienst sei «eine Art Frühwarnsystem» der Regierung, ein «Brandmelder der Demokratie». Das Verhältnis der Bürger zum Verfassungsschutz sei trotz vieler negativer Medienberichte gut. 58 Prozent der Menschen vertrauten dem Dienst, sagt Maassen und lächelt. Dann macht er eine Pause. Nur 39 Prozent vertrauten den politischen Parteien.

Lesen Sie hier: https://www.nzz.ch/international/deutschland/hans-georg-maassen-viele-haben-angst-ihre-meinung-frei-zu-aeussern-ld.1460428

Terra-Kurier 18.02.2019

 

 

Mehrheit der EU-Staaten ist politisch nunmehr gegen das Merkel-System in Kampfstellung gegangen

Lesen Sie direkt hier: https://concept-veritas.com/nj/sz/2019/02_Feb/16.02.2019.htm

Terra-Kurier 18.02.2019

 

 

Wölfe greifen in Deutschland deutlich mehr Nutztiere an

Laut der Schadensbilanz 2017 nehmen die von Wölfen verursachten Schäden zu. Die Zahl der Angriffe sei um knapp 66 Prozent auf 472 gestiegen. Die Zahl der dabei getöteten, verletzten oder vermissten Tiere beziffert die Dokumentationsstelle auf 1667, das seien fast 55 Prozent mehr als noch 2016.

Bei den von Wölfen von 2002 bis 2017 getöteten oder verletzten Nutztieren in Deutschland haben es sich zu 85,9 Prozent um Schafe oder Ziegen, neun Prozent um Gatterwild und in 4,8 Prozent der Fälle um Rinder (meist Kälber) gehandelt.

Weiterlesen unter: https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20190216323992539-deutschland-woelfe/

Jeder vierte Bewohner sehr dünn besiedelter Gebiete nimmt die wachsende Zahl frei lebender Wölfe in Deutschland als Gefahr für sich persönlich wahr.

Terra-Kurier 18.02.2019

 

 

Grünen-Politikerin Schulze kritisiert Flugreisen – und wird beim Vielfliegen erwischt

Die Grünen kritisieren regelmäßig unnötige Flugreisen, weil diese eine Belastung für die Umwelt darstellen. Nun wurde allerdings ausgerechnet eine Grünen-Politikerin beim Vielfliegen erwischt. Ihr Versuch der Rechtfertigung wurde auf sozialen Netzwerken dabei zu einem Boomerang.

„Welche Erklärung hast du für die Abweichung zwischen deiner Ankündigung und der Realität? Und waren die Gründe wichtig genug, um dafür die Zukunft unserer Kinder zu zerstören? Hast du uns etwa so getäuscht?“ wurde sie von einem Internetznutzer gefragt.

Weiterlesen unter: https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190217324005435-grune-politikerin-viel-fliegen-kritik/

 

Fazit: Grünes Geschwafel hat keinen Wahrheitsgehalt und gehört verboten!

Terra-Kurier 18.02.2019

 

 

Mann wegen Glaubens-Tattoo geschlagen und bedroht

Wegen eines religiösen Tattoos ist ein Mann in Berlin-Neukölln geschlagen und mit einem Messer bedroht worden. Bei dem Angriff sei der 27-Jährige mit einem 21-jährigen Begleiter in der Sonnenallee unterwegs gewesen, teilte die Polizei mit. Zwei Männer hätten ihn wegen seiner religiösen Tätowierung angesprochen und aufgefordert, einer Bettlerin eine Spende zu geben. Als er dies ablehnte, wurde der Mann laut Polizei von den Angreifern festgehalten und ins Gesicht geschlagen. Dabei wurde er leicht verletzt. Als der Angreifer ein Messer gezückt habe, habe sich der 27-Jährige mit seinem Begleiter in ein Geschäft gerettet und einen Notruf abgesetzt.

Weiterlesen unter: https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article216457183/Mann-wegen-Glaubens-Tattoo-geschlagen-und-bedroht.html

Terra-Kurier 18.02.2019

 

 

Polizei-Experte: Strategie gegen Clans wirkungslos

Lesen Sie direkt hier: https://www.morgenpost.de/berlin/article216458047/Polizei-Experte-Kampf-gegen-Clans-politische-Show.html

Terra-Kurier 18.02.2019

 

 

Bundesdeutsche Polizei vertuscht Fakten zur Statistik der Migrationskriminalität, „um den zivilen Frieden zu erhalten“

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2019/02/16/deutsche-polizei-vertuscht-fakten-zur-statistik-der-migrationskriminalitaet-um-den-zivilen-frieden-zu-erhalten/

Terra-Kurier 18.02.2019

 

 

Rund 2.000 Teilnehmer an "Bunte Westen"-Demos in Deutschland

Zu den Demonstrationen in 14 Städten unter dem Motto "Wir sind viele. Wir sind vielfältig. Wir haben die Schnauze voll!" hatte die Sammlungsbewegung "Aufstehen" der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht aufgerufen. An einer Kundgebung in Berlin beteiligten sich nach Polizeiangaben etwa 500 Menschen. Mehrere Hundert Teilnehmer kamen in Hamburg, Kiel und Schwerin zusammen. In der Innenstadt von Magdeburg zählte die Polizei rund 100 Teilnehmer. Es habe sich um eine friedliche Kundgebung gehandelt, teilte die Polizei mit. Auch in Erfurt trafen sich nach Polizeiangaben rund 100 Menschen zu einer Kundgebung. Menschen mit farbigen Westen seien allerdings nur vereinzelt darunter gewesen, sagte ein Sprecher.  (dpa)

Terra-Kurier 18.02.2019

 

 

Kennen Sie Vitamin D – das „Sonnenvitamin“?

Die wirksame Substanz gegen Depression, Asthma und Krebs. Vitamin-D-Mangel gehört für die Menschen in unseren Breitengraden zu den gravierendsten Gesundheitsgefahren - insbesondere während der dunklen Wintermonate sind wir unterversorgt, weshalb viele das „Sonnenschein"- Hormon substituieren. Dabei entpuppt sich Vitamin D in neueren Studien als wahrer Alleskönner für unseren Organismus: Eine ausreichende Einnahme gilt mittlerweile als wichtiger Faktor, wenn es um die Vorbeugung von Krankheiten wie Depression, Asthma oder Krebs geht. Genau hier setzt Jeff T. Bowles' ungewöhnlicher Selbstversuch an: Mithilfe immens hoher Dosen Vitamin D³ (bis zu 100.000 IE/Tag; ärztlich empfohlene Menge = 1.000 IE/Tag) gelang es ihm, seine chronischen Leiden zu heilen. Mit seinem Erfahrungsbericht gibt er detailliert Auskunft über den Verlauf des Experiments und - gespickt mit einer Fülle von Fakten - dem Leser eine wertvolle Anleitung an die Hand, es selbst auszuprobieren.

Auch bei Bluthochdruck und Diabetes Typ II wurden bereits Resultate belegt, die eine positive Wirkung auf den gesamten Organismus belegen.

 

Im Vorwort seines Buches „Hochdosiert“ schreibt Jeff T. Bowles:

„Irgendwann wurde mir klar, dass 4000 IE1 Vitamin D3 täglich nicht aus reichend für mich waren. Daher beschloss ich, mich auf ein »gefährliches« Experiment ein zulassen, das genau dem ärztlichen Rat widersprach, den ich in den voran gegangenen Jahren so oft er halten hatte: »NEHMEN SIE NICHT ZU VIEL VITAMIN D3 EIN – DAS IST GEFÄHRLICH!« Die empfohlene Dosis beläuft sich auf 400 IE täglich; ich begann aber gleich mit 20 000 IE, also dem 50-fachen davon. Nach etwa vier Monaten steigerte ich die Dosis auf 50 000 IE (das 125-fache der angeblich »sicheren« Dosis) und später dann auf 100 000 IE (250mal so viel wie empfohlen). Wie es mir in den vergangenen zehn Monaten ergangen ist? Bin ich gestorben? Krank geworden? Nein, ganz im Gegenteil. Meine hoch dosierte Vitamin-D3-Therapie über ein Jahr hin weg hat alle meine chronischen Leiden geheilt – und einige davon hatten mich mehr als 20 Jahre gequält.“

Terra-Kurier 18.02.2019

 

 

CDU-Politiker wollen das Merkel nicht im Wahlkampf sehen

Einige Vertreter der mittel(ost)deutschen CDU-Verbände lehnen Wahlkampfauftritte von Frau Bundekanzler Merkel zu den Landtagswahlen im Herbst ab.

Kann man noch unbeliebter sein?

 

Vor der Europawahl im Mai plant das Merkel allerdings einen großen Termin mit Spitzenpolitikern der europäischen Konservativen von der EVP. - Hoffentlich bleibt es bei diesem einen Termin!

Terra-Kurier 18.02.2019

 

 

Kleine Teile der sich wiederholenden Geschichte

Lesen Sie direkt hier: https://dushanwegner.com/die-sich-wiederholende-geschichte/

Terra-Kurier 16.02.2019

 

 

Übrigens:

Harmonie ist auch seit jeher eines der Lieblingsworte kommunistischer Parteien. Warum? - Harmonie ist, wenn das Volk Ruhe gibt.

Wollen Sie, liebe Leser, den Politclowns in Berlin und Brüssel Harmonie gönnen?

Sapere aude

Der lateinische Ausspruch Sapere aude! erlangte vornehmlich durch den Philosophen Immanuel Kant Bekanntheit, der die Wortfolge in seinem Aufsatz Was ist Aufklärung zum Leitspruch der Aufklärung erklärte. Kant übersetzte die Wörter Sapere aude! mit Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! Wenngleich eine wortwörtliche Übersetzung im Deutschen eher Wage es, weise zu sein! lauten würde.

 

Nutzen wir also unseren Verstand und gönnen den Noch-Regierenden keine Harmonie, fordern wir deren Rücktritt und ein Ende des Systems!

Terra-Kurier 16.02.2019

 

 

Spahn will Therapien gegen Homosexualität verbieten

In Deutschland sind Behandlungen gegen Homosexualität nach wie vor erlaubt. Das will Gesundheitsminister Spahn ändern und die sogenannten Konversionstherapien per Gesetz verbieten lassen.

Das war ja zu erwarten. Sonst behandelt man ihn selbst und seinen „Freund“ noch eines Tages!

Terra-Kurier 16.02.2019

 

 

Martialische Töne aus London: Großbritannien will wieder Großmacht werden

In seiner Rede vor dem Royal United Services Institute (RUSI) enthüllte der britische Verteidigungsminister Gavin Williamson Pläne, die das Königreich wieder zur alten Blüte führen sollen. Den plötzlichen Verlust des Supermachtstatus hat London bis heute nicht verkraftet.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/meinung/84261-grossbritannien-will-wieder-grossmacht-werden/

Wie niedlich, wenn Briten träumen!

Terra-Kurier 16.02.2019

 

 

Muslime gegen Gender

Birmingham – Mehr als 300 Eltern und Kinder protestierten gestern vor einer Grundschule gegen Gender- und Sexualkundeunterricht, in dem es um die – heute – vielfältigen Möglichkeiten zur Geschlechtsidentität und um die gleichgeschlechtliche Liebe geht. “Bildung ja – Indoktrination nein”, so das Motto der Muslime, denen sich auch evangelikale Christen anschlossen. Auch in Deutschland gibt es jetzt Probleme mit den unterschiedlichen “Weltanschauungen” die dank “offener Grenzen” und “Multikulti-Wahn” aufeinanderprallen. Homosexualität und Genderwissen – kein Thema für ihre Kinder, finden die muslimischen Eltern der Parkfield Schule in Birmingham. Sie würden eher Großbritannien verlassen, als dass sie ihren Kindern die Teilnahme an diesen Unterrichtsfächern erlauben, erklärten einige von ihnen erbost.

 

Wenn das zu uns überschwappt, dann haben die Grünroten ein Problem – umsonst den Musels angebiedert!

Terra-Kurier 16.02.2019

 

 

Das Ende des Internets! EU einigt sich auf Urheberrechtsreform

Die Europäische Union hat überraschend einen Kompromiss zur ihrer Reform des Urheberrechts gefunden. Deutschland und Frankreich konnten sich in der Diskussion um den besonders umstrittenen Artikel 13 einigen. Kritiker warnen vor einer Zerstörung des Internets und Europas. Kritiker warnen insbesondere vor dem Einsatz von Upload-Filtern (Artikel 13) und der Einschränkung von freier Meinungsäußerung (Artikel 11). Die Einigung berge die Gefahr, „das Internet, wie wir es kennen, ausschließlich in die Hände der Technologie- und Medienriesen zu legen“. Plattformen wie Youtube und Facebook verpflichtet, problematische Inhalte nicht mehr hochzuladen. Ohne Uploadfilter wird das praktisch nicht umsetzbar sein. Gegner bemängeln, Upload-Filter seien fehleranfällig und könnten auch Inhalte wie Parodien oder Zitate blocken, die eigentlich legal sind. Dies sei letztlich Zensur und verstößt gegen Meinungsfreiheit und Presserecht. Auch das in Artikel 11 geklärte Leistungsschutzrecht für Presseverleger wird kritisiert. Es sieht vor, dass Anbieter wie etwa Google News oder Facebook sogenannte Snippets, beispielsweise Titel und Anreißer von Artikeln, in ihren Suchergebnissen nicht mehr kostenlos anzeigen dürfen. Künftig erlaubt sein werden höchstens „einzelne Wörter“ oder „sehr kurzen Ausschnitte“.

 

Ausnahmen soll es nur für Unternehmen geben, die jünger als drei Jahre sind mit einem Umsatz von weniger als zehn Millionen Euro pro Jahr und mit weniger als fünf Millionen Nutzern pro Monat. Alle drei Kriterien müssen zutreffen.

Der jetzt vorliegende Entwurf muss in den kommenden Wochen noch vom Parlament und den Staaten der Europäischen Union bestätigt werden. Normalerweise ist das reine Formsache. Weil die Debatte aber so aufgeladen ist, könnte die Reform hier noch scheitern. Stimmen beide Seiten zu, haben die EU-Länder zwei Jahre Zeit, die neuen Regeln in nationales Recht umzuwandeln.

 

Die Zerschlagung der Meinungsfreiheit – und das nicht nur im Netz - durch das System schreitet mit Riesenschritten voran. George Orwells Roman „1984“ wurde längst überholt!

 

Auch der Terra-Kurier steht damit in seiner bestehenden Form zum Teil vor dem Aus! Wenn Verknüpfungen zu anderen Netzseiten als illegal erklärt werden, ist die Arbeit an einer Netzzeitung nicht mehr möglich.

Terra-Kurier 16.02.2019

 

 

Ist das Ende abzusehen?

Die Bundesregierung gibt seit dem Jahr 2006 im Rahmen ihres Münzausgabeprogramms eine Serie „Bundesländer“ heraus, bei der jährlich im Februar eine bundesdeutsche 2-Euro-Gedenkmünze mit einem repräsentativen Bauwerk oder Wahrzeichen des jeweiligen Bundeslandes erscheint. Die Reihenfolge der Bundesländer richtet sich nach der Präsidentschaft im Bundesrat. (s. auch z.B. hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Gedenkmünzen_der_Bundesrepublik_Deutschland#Bundesländer-Serie)

So waren für die kommenden Jahre noch folgende Münzen geplant: 2019 – Brandenburg /Schloss Sanssouci, 2020 – Sachsen-Anhalt / Magdeburger Dom, 2021 – Thüringen / Wartburg.

Aktuell wurde die Münzserie jetzt allerdings unterbrochen. In 2019 erschien nicht wie geplant die Brandenburger Münze, sondern eine zusätzliche mit dem Motiv des Bundesratsgebäudes.

 

Deutet das Einschieben der Bundesratsmünze auf ein Ende des Systems, von dem die „noch Regierenden“ bereits wissen? Wollte man durch die Bundesratsmünze die Serie irgendwie abschließen?

 

Der offiziellen Verlautbarung nach wird die Münzserie ab 2020 mit der Brandenburger fortgesetzt, also ein Jahr später und die anderen beiden sollen dann jeweils noch folgen.

Einen plausiblen Grund dafür gibt es aber nicht, außer man nimmt an, dass das System sich dem Ende neigt!

Es bleibt immer wieder spannend!

Terra-Kurier 16.02.2019

 

 

Günther Jauch erklärt die ARD

„Sie schauen zuweilen ängstlich nach links und rechts, sie haben Rundfunkräte, Verwaltungsräte, politische Parteien, manchmal eine Schere, die sie sich selbst im Kopf zusammengebastelt haben. Sie haben – wie überall sonst auch – Karrieristen, die zusehen, wie sie sich verhalten, damit sie in zwei Jahren diesen oder jenen Job bekommen. Sie sind nicht so frei und unabhängig, wie man sie sich von der Konstruktion her vorstellen könnte.“

Lesen Sie auch unter: https://www.welt.de/kultur/medien/article188750957/Guenther-Jauch-erklaert-seinen-Talkshow-Ausstieg-bei-der-ARD.html

Terra-Kurier 14.02.2019

 

 

Flüchtlingshelfer (74) muß Wohnung für Flüchtlinge räumen

Seit 24 Jahren wohnt Klaus Roth in einer Wohnung in Sichtweite zur Martinskirche in Neckartaiflingen. Sein Vermieter ist die Gemeinde. In dem 3.800 Seelen zählenden Dorf in der Region Stuttgart hat der mittlerweile 74 Jahre alte Rentner drei Kinder groß gezogen. Heute bewohnt Roth die 150 Quadratmeter große Mietswohnung gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin. Doch die Frage ist: Wie lange noch?

Denn die Gemeinde hat ein Problem: Der Landkreis Esslingen hat ihr sechs weitere Flüchtlinge zugewiesen. Derzeit leben in dem Ort 40 Asylbewerber, verteilt auf drei Standorte, wie Bürgermeister Gerhard Gertitschke (parteilos) der Nürtinger Zeitung sagte.

Der Gemeinderat habe nun beschlossen, die Einwanderer in Roths Wohnung unterzubringen. Dafür sollen Roth und seine Partnerin in eine halb so große Wohnung umziehen – zum selben Mietzins. Der 74jährige hat dafür kein Verständnis

Weiterlesen unter: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/fluechtlingshelfer-74-muss-wohnung-fuer-fluechtlinge-raeumen/

 

Da hat wohl sein gutmenschliches, falsches Engagement für die Asylhorden jetzt auf ihn zurückgeschlagen und er ist nun wach geworden. Hoffentlich dauerhaft!

Terra-Kurier 14.02.2019

 

 

Dresden-Gedenken! - 13. und 14. Februar 1945

2 Tage Bombenholocaust auf Dresden durch alliierte Bomberverbände.

2 Tage, die noch immer für einen ungesühnten Völkermord, für ein unbestraftes Kriegsverbrechen der Alliierten stehen.

http://www.terra-kurier.de/13u14.htm

Terra-Kurier 14.02.2019

 

 

AKKs Verwirrungen: Wer bin ich, was will ich, wie heißt meine Partei?

Als AKK die CDU-Mitglieder als “Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten” begrüßte, wurde das als ein “Freud’scher Versprecher” abgetan. So einfach ist es aber nicht. Die CDU als Ganze ist tief gespalten und versucht krampfhaft, Merkels Zerstörungswerk aufzuarbeiten, ohne die Kanzlerin direkt an den Pranger zu stellen. So sind die “Werkstattgespräche” ein absurder Spagat zwischen Aufbruch und Schutz für die “alte Garde”, getragen von einem Gemischtwarenladen an Populismus.

Ein Freud’scher Versprecher, auch Lapsus Linguae genannt, ist eine sprachliche Fehlleistung, bei der angeblich ein eigentlicher Gedanke oder eine Intention des Sprechers unwillkürlich zutage tritt. Wer also AKK bei dieser missglückten Begrüßung der CDU-Mitglieder einen Freud’schen Versprecher zugute hält, nimmt wohl an, dass AKK lieber in der SPD wäre – bewusst oder unbewusst. Oder ist es so, dass AKK die Sozialdemokratisierung der CDU durch Merkel so falsch findet, dass es zu diesem Lapsus gekommen ist? Der Umgang mit Merkels Verhalten in der Migrationskrise bei den Werkstattgesprächen lässt Letzteres vermuten, ebenso wie die Absenz Merkels bei diesem wichtigen Treffen zur Rettung der CDU.

Weiterlesen unter: https://www.anderweltonline.com/index.php?id=986

 

Oder hat Sie sich am Ende gar nicht versprochen, sondern nur einen deutlichen Hinweis auf die Bundesdeutsche Einheitspartei gegeben, die so viele Namen hat und doch immer da gleiche ist.

„Sie kennen ja die alten Parteien, meine Damen und Herren, das war immer ein und das gleiche!“

Terra-Kurier 14.02.2019

 

 

Felix Baumgartner gibt Gabalier Schützenhilfe

Andreas Gabalier – der steirische Rock-’n‘-Roller mit Bodenhaftung mischt die links-grünen Ideologen zur Zeit auf, wie kaum ein anderer. Während irgendein No-Name-Rechtsextremismusexperte prüfte, wie viel „Nazi in Gabaliers Texten steckt, gibt der Stratosphären-Springer Felix Baummann dem Volksrocker kräftig Schützenhilfe auf Facebook.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/02/13/felix-baumgartner-gabalier/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier 14.02.2019

 

 

Erstmals droht auch Putin

Bislang hat sich Präsident Putin damit beschieden, vor Merkel eher zu kriechen, als Stirn zu zeigen. Diese Zeit scheint vorbei zu sein. Putin droht nunmehr, in der BRD die Lichter ausgehen und die Heizungen kalt werden zu lassen, sollten die gehässigen Angriffe auf Russland nicht unterbleiben und das Pipeline-Projekt Nord Stream 2 im Auftrag der EU-Globalisten bekämpft werden. Russland wird der Ukraine kein Gas liefern, was aber von der EU verlangt wird, denn die Ukraine ist Russlands Feind. Eher dreht Putin der BRD den Gashahn zu. Finanziell ist Russland ohnehin nicht auf die Lieferungen in die BRD angewiesen, denn in diesem Jahr beginnen die gewaltigen Gaslieferung an China.
Russland warnt vor Scheitern der Ostseepipeline Nord Stream 2. Wenn dem Projekt Hindernisse bereitet werden, um Russland zu zwingen, Gas durch die Ukraine zu ihren Bedingungen, zu ihren Tarifen und mit Ungewissheiten in juristischen Dingen zu pumpen, dann wird diese Nummer wahrscheinlich nicht klappen. Es könnte dann zu Schwierigkeiten für die europäischen Verbraucher kommen. Es spielt keine Rolle, wie krank und geistesgestört die politisch-korrekten, lügensüchtigen BRDler sind. Zusammenstürzen wird ihr geliebtes Merkel-System, weil die Welt ringsherum gesundet und keine Rücksicht mehr auf diese Kranken nehmen kann.

Terra-Kurier 14.02.2019

 

 

Die Rückkehr des 17. Jahrhunderts

Es gibt wieder Wölfe in Deutschland, die Krätze ist zurück und die Syphilis. Man wird wieder von Zigeunern bestohlen und ereifert sich über Fragen der Frömmigkeit. Es gibt wieder Straßenräuber, die Macht des Zentralstaats zerfällt, wir erleben die Rückkehr des Faustrechts. Willkommen in der Neuauflage des 17. Jahrhunderts!

Die Buntisten in Berlin verkaufen uns ihre Bunte Republik als Fortschritt. In Wahrheit aber ist alles, was wir in Deutschland derzeit gesellschaftlich erleben, ein historisch einzigartiger Rückschritt in eine vormoderne Epoche, die wir längst hinter uns glaubten.

Weiterlesen unter: http://www.pi-news.net/2019/02/die-rueckkehr-des-17-jahrhunderts/

Terra-Kurier 13.02.2019

 

 

Widerstand gegen Dieselfahrverbote breitet sich aus

Das Dieselthema könnte für die Strategen in den Parteizentralen zum Desaster werden. Konnte sich in der Vergangenheit doch immer noch darauf verlassen werden, die Gruppen, arm gegen reich, Arbeiter gegen Chef, auszuspielen, so sind beim Dieselverbot plötzlich wieder alle vereint. Der Diesel hat tatsächlich das Potential Gräben zu überwinden, weil hier einfach über kurz oder lang alle betroffen sind.

Geht es nach den Plänen der Auto-und Individualverkehrshasser, dann wird es bald nur noch wenige geben, die sagen können: „Betrifft mich alles nicht!“.

Nicht nur in Stuttgart gehen die Menschen gegen die Fahrverbote auf die Straße. Im 20 Autominuten entfernten Ludwigsburg sah sich jetzt Ex-Manager Dieter Seipler am Zug. Der Hatz gegen den Dieselmotor stellt er mit 72 Jahren die Initiative „Pro Diesel“ entgegen.

Ehemals bei Bosch, später bei Mann+Hummel in Ludwigsburg, jetzt Demonstrant

In der Barockstadt möchte Seipler an den nächsten fünf Freitagen mit Megafon ausgestattet, dafür demonstrieren, dass in seiner Stadt die Messstelle versetzt wird. Auch dort steht sie entgegen den Vorschriften nicht so wie es sein sollte. Er verweist auf die Bundesimmissionsschutz-Verordnung in der vorgeschrieben ist, dass die Messstelle repräsentativ für 100 Meter der entsprechenden Straße sein soll.  Zudem müsse sie dort stehen, wo sich Menschen dauerhaft aufhielten – am Standort Friedrichstraße seien es maximal 30 Sekunden.

Wieder nur gut 30 Minuten von Ludwigsburg entfernt keimt der nächste Widerstand auf. In Heilbronn sind es einfache Bürger, die sich nach dem Vorbild Frankreichs, gelbe Westen übergezogen haben und jetzt ebenso wie der Ex-Manager in Ludwigsburg, ein Megafon besorgten, eine Demo angemeldet und an die Öffentlichkeit gegangen sind.

Und so könnte es in Zukunft tatsächlich eng für die Damen und Herren in ihren Elfenbeintürmen werden, wenn über alle „Klassen“ hinweg der Widerstand gegen eine nach Gutsherrenart geführte Politik, endlich spürbar wird.

 

In Karlsruhe gehen „Links“ und „Rechts“ gemeinsam auf die Straße. So auch an diesem Wochenende in Karlsruhe, wo sogar linke und rechte Gruppen gemeinsam an einem Strang zogen und ausgestattet mit gelben Westen, gegen Fahrverbote aber auch für soziale Gerechtigkeit auf die Straße gegangen sind.

 

Den Zuspruch haben die „Gelbwesten“ schon jetzt in der Bevölkerung. Die „Badische Neueste Nachrichten“ fragte ihre Leser in einer aktuellen Umfrage, was sie von den Gelbwesten halten. Überwältigende 59 Prozent finden die Demos gut und unterstützen s

Jetzt kommt es auf uns alle an! Runter von der Couch und auf die Straße! Vorher noch die gelbe Weste aus dem Auto geholt, vielleicht noch ein Plakat gemalt und los geht´s mit dem Widerstand! Wir sehen uns auf der Straße! Wir sind das Volk!

(Lesen Sie auch unter Quelle: http://www.pi-news.net/2019/02/ba-wue-widerstand-gegen-dieselfahrverbote-breitet-sich-aus/)

Terra-Kurier 13.02.2019

 

 

„In drei bis vier Monaten wird es dieses Europa nicht mehr geben“

Italiens Regierung ist sich ausnahmslos einig: Bei der Lösung der Bankenkrise im Land will man sich nicht mehr von Brüssel reinreden lassen.

Die Äußerungen der Vizepremiers zeigen den Konfrontationskurs, den die italienischen Regierungsparteien für die im Mai stattfindenden Europawahlen einschlägt. So warf Di Maio der Europäischen Union vor, den Handlungsspielraum der italienischen Regierung einzuschränken. Jedes Mal, wenn die Regierung sich einem Problem zuwenden würde, käme ein Brief aus Brüssel, der auf Regeln verweise, die immer die Stärksten im Wettbewerb bevorzugten. Weiter sagte er: „Aber das interessiert uns nicht. In drei bis vier Monaten wird es dieses Europa nicht mehr geben, und diese Briefe werden nicht mehr ankommen.“

Terra-Kurier 13.02.2019

 

 

Sonnenfeuer - Bewegung

Deutsche Ingenieure schaffen synthetischen Diesel als Alternative zu Erdöl!

Lesen Sie einen Artikel, der aus dem Werbeheft der Zeitschrift Recht und Wahrheit Nr. 1/2019 entnommen wurde: www.terra-kurier.de/Sonnenfeuer.pdf

Terra-Kurier 13.02.2019

 

 

Raketenspur? Seltsame Wolke über Großbritannien verwirrt Experten

Eine vertikale Wolke, die an Spuren eines Jetflugzeugs erinnerte, hat die britischen Experten verwirrt. Bemerkenswert ist, dass Vertreter des Verteidigungsministeriums den Start von Raketen an diesem Tag verneint hatten.

Sehen und lesen Sie direkt hier: https://de.sputniknews.com/panorama/20190211323916553-raketenspur-wolke-grossbritannien/

 

Wer hat was mittels Beschusses am Weiterflug gehindert?

Terra-Kurier 13.02.2019

 

 

Italien: Asyl-Lobby jubelt: 15 Millionen Euro für 120 arbeitende Migranten

Mailand – Um Migranten in Arbeit zu bringen, kassierte ein Projekt in den vergangenen drei Jahren mindestens 15 Millionen Euro. Nur bei wenigen Hundert zeigten die „Anstrengungen“ Erfolg – tatsächlich arbeiten derzeit nur 120 von ihnen.

Das Projekt unter dem Namen Schutzprogramm für Migranten und Flüchtlinge (SPRAR) bietet landesweit Trainingskurse und Praktikumsplätze an und wird mit Millionen Steuergeldern von der Regierung gefördert. Die Kurse sollen den Migranten helfen, selbst für ihren Lebensunterhalt aufzukommen. Nun wurde die Lokalpolitikerin Silvia Sardone misstrauisch und fragte bei dem zuständigen Mailänder linken Politiker und Stadtrat Pierfrancesco Majorino – einem Verfechter des Programms – nach.

Dabei kam laut der italienischen Tageszeitung il Giornale heraus: Viel kassiert- wenig passiert. Ein von Majorino unterzeichnetes Dokument zeigt, dass das Projekt von 2016 an nach Arbeit für 414 Migranten gesucht hat. Im Jahr 2017 wurden 162 Migranten für Praktikumsplätze angemeldet, aber von ihnen fanden am Ende nur 40 einen Arbeitsplatz. Auch im Jahr zuvor sah es mit 32 arbeitenden Migranten nicht besser aus.

Im vergangenen Jahr nahmen 173 Migranten an dem Trainingsprogramm teil – von ihnen kamen 52 in Arbeit. Insgesamt hätten 1.242 Migranten das Programm durchlaufen, berichtet Breitbart.

Für die 36-jährige Forza Italia Lokalpein ein klares Zeichen, dass das Programm völlig nutzlos sei und die Integrationsvorstellungen der Refugee-Welcome-Klatscher nur im „Märchen existieren“.

In Deutschland gleicht sich die Situation. Zu Beginn dieses Jahres kam das BAMF in einer Studie mit 7.500 Befragten zu dem Ergebnis, dass trotz Milliardenausgaben immer noch die Mehrheit aller sogenannten Flüchtlinge ohne Arbeit ist. 65 Prozent der Asylbewerber sind ohne Job und verfügen auch weiterhin nur über geringe Deutschkenntnisse, so n-tv.

(aus Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2019/02/11/italien-asyl-lobby/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29)

Terra-Kurier 13.02.2019

 

 

Brief-Porto wird schon wieder steigen

Das Bundeswirtschaftsministerium rechnet damit, dass die Deutsche Bundespost das Briefporto für den Standartbrief auf 90 Cent anheben wird.

 

Damit wird der relativ sichere Austausch von Mitteilungen abermals teurer. Das ist die Maßnahme des Systems, um diese Möglichkeit der Kommunikation unattraktiv zu machen.

Wenn in früherer analoger Zeit Briefe vereinzelt vor Weiterleitung an den eigentlichen Empfänger geöffnet und gelesen wurden, scheitert dies heute mangels bezahlbaren Personals, das auch halbwegs intelligent genug ist, derartiges unbemerkt vorzunehmen.

Somit ist die Briefpost im heute digitalen einigermaßen sicher geworden und das ist dem System selbstverständlich ein Dorn im Auge.

 

Allerdings lässt das System in den Postverteilzentren auch Mal sehr gerne komplette Sendungen eines Absenders an unterschiedlichste Empfänger aussortieren, um sie der Zustellung zu entziehen.

Wenn Sie, liebe Leser, also Mal einen Brief oder insbesondere eine zeitkritische Zeitschrift nicht erhalten, dann hat das System ihnen diese Zeitschrift nicht gegönnt und der Bundespost „befohlen“ „die unerwünschte Absenderliste“ abzuarbeiten. Das geht heute elektronisch und ohne Personal, das erst mitlesen soll. Ein Mitarbeiter (der hier anonym bleiben möchte) in einem Postverteilzentrum im Großraum Berlin hat dies bestätigt und berichtete der Redaktion, dass an manchen Tagen der „Papierkorb“ voller ist, als mancher Kasten eines Zustellbezirkes.

Terra-Kurier 13.02.2019

 

 

Tempolimit – „Täglich grüßt das Murmeltier”

„Täglich grüßt das Murmeltier” (das ist der Film mit der Zeitschleife!). Daran fühlt man sich erinnert, wenn es um das Tempolimit auf deutschen Autobahnen geht. Zyklisch holen die rot-grünen Spaßbremsen das Tempolimit aus ihrem Giftschrank. Nur nicht vor Wahlen und das hat einen soliden Grund. Betrachtet man die Zahlen, müssten andere Länder ihr Tempolimit aufheben.

Deutsche Autos setzen Maßstäbe. Sie sind ausgelegt für Sicherheit bei hohen Geschwindigkeiten, weil man sie in Deutschland fahren darf. Das bedingt, dass sie bei niedrigeren Geschwindigkeiten noch sicherer sind als zum Beispiel Autos aus den USA, die auf Tempolimits optimiert sind. Wer aus dem Ausland in Deutschland Autos verkaufen will, muss einen erheblichen Aufwand betreiben, deutschen Standards Genüge zu leisten. Kunden weltweit schätzen die Reserven deutscher Autos, weil sie auch bei extrem hohen Geschwindigkeiten immer noch sicher und energieeffizient sind. Wer das ändern will, schadet dem Industriestandort Deutschland.

 

Ja, für manche ist jede Geschwindigkeit oberhalb Schrittgeschwindigkeit zu hoch. Aber hier verweise ich nochmals darauf: Man sollte sich nie nach unten orientieren, vergleichen. In zu vielen Bereichen sind Vorschriften schon lange so ausgelegt, dass sie sich an den Fähigkeiten der Dümmsten und Untalentiertesten orientieren. Eigenverantwortung? Fehlanzeige! Das widerspricht den Prinzipien der Evolution.

Eine Gesellschaft, die alles verbieten will, womit Unbegabte nicht zurechtkommen könnten, wird sich früher oder später auf einem generellen Niveau wiederfinden, das dem untersten möglichen Leistungsniveau entspricht. Das kann aber nicht das Ziel einer führenden Industrienation sein, die sich das Etikett “Leistungsgesellschaft” ans Revers geheftet hat. Ein generelles Tempolimit ist ein Baustein auf dem Weg zu einer Gesellschaft, die in sozialistischer Gleichmacherei alles regulieren will, was eigentlich als ganz normale individuelle Vorsicht in Eigenverantwortung beachtet werden sollte. Für die Regulierung des Straßenverkehrs wäre der Paragraph eins der StVO ausreichend: Jeder muss sich so verhalten, dass er weder sich selbst noch anderen Schaden zufügt. Das sollte auch für die gefahrene Geschwindigkeit auf Autobahnen gelten und die ist dann je nach individuellen Fähigkeiten, Straßenverhältnissen und technischem Standard der Fahrzeuge einzuhalten. Darin ist der deutsche Autofahrer im internationalen Vergleich auf Autobahnen mit und ohne generelles Tempolimit immer noch Weltspitze und das sollte auch so bleiben.

 

Weiterlesen unter: https://www.anderweltonline.com/index.php?id=985

Terra-Kurier 13.02.2019

 

 

Mülheim: Moslems fordern Ausnahmegenehmigung für straffreies Falschparken vor Moschee

Die Liste der Vorteile, die muslimische Mitbürger genießen, scheint nicht abzureißen. Damit gläubige Islamisten in Mülheim zum Freitagsgebet bis vor die Tür der Moschee fahren können, fordern sie nun gemeinsam mit dem Integrationsrat weitere Sonderbehandlungen. So soll das Falschparken für Moslems zukünftig nicht mehr sanktioniert werden, wenn sie zum Beten in ihr Gotteshaus fahren und dabei etwa Rettungswege für Feuerwehr und Notarzt blockieren.

Weiterlesen unter: http://www.anonymousnews.ru/2019/02/08/muelheim-moslems-fordern-ausnahmegenehmigung-fuer-straffreies-falschparken-vor-moschee/

Terra-Kurier 13.02.2019

 

 

„Schwarz-Rot-Gold, das sind unsere Farben“,
… so der SPD-Politiker Steinmeier im Amt des Bundespräsidenten beim Festakt „100 Jahre Weimarer Reichsverfassung“ in Thüringen im Weimarer Staatstheater. Mit warnenden Worten fuhr Steinmeier fort und machte deutlich, in welcher ernsten Gefahr sich die deutsche Demokratie befinde würde. Solange Parlamente als „Quatschbuden“ verschrien und politisch Engagierte verbal oder sogar mit physischer Gewalt angegriffen würden, könne sich niemand zurücklehnen
.

 

Dann soll er Mal aus seinem Lehnstuhl aufstehen und anfangen mit Politik FÜR Deutschland. Aber „deutsche Demokratie“, die er in Gefahr sieht, ist für diesen politversagenden Laberkopf offenbar nicht gleichbedeutend mit prodeutscher Politik!

Solange die Politriege gegen das Volk agiert muss sich niemand dieser Clowns wundern, wenn man ihre Versammlungsorte als Quatschbuden bezeichnet. Und wenn Steinmeier und alle die sich in Weimar bei ihm einfanden, tatsächlich die Verfassung des Deutschen Reiches so sehr mag, dann kann er ja Mal anfangen eine Verfassung für die Bundesrepublik Deutschland zu entwickelt.

 

Aber auch er weiß genau, dass es da den von den Alliierten installierten Verfassungsschutz gibt, der uns vor einer Verfassung schützt! Und er weiß auch genau, dass es sich nicht mehr lohnt für die Bundesrepublik eine Verfassung zu entwickeln.

Noch eins, Schwarz-Weiß-Rot sind die kommenden Farben, liebe Politversager in den Parlamentenähh Quatschbuden!

Terra-Kurier 08.02.2019

 

 

Statistik zu Messerangriffen erst ab 2022 möglich

Es wäre so einfach 1 und 1 zusammen zu zählen, aber anscheinend nicht in Deutschland. Derzeit kann das Bundeskriminalamt keine Aussage dazu treffen, ob Angriffe mit Messern in Deutschland zunehmen. Eine dementsprechende Statistik wird voraussichtlich frühstens 2022 folgen.

In Deutschland vergeht kaum ein Tag ohne Messerangriff oder Messerstecherei. War das schon immer so? Oder ist das ein neues Phänomen?“ Ob es sich hier um „gefühlte“ Realität oder gar ein „aufgebauschtes“ Problem handelt, das weiß anscheinend keiner. Auch belastbares Zahlenmaterial oder Statistiken seinen nicht verfügbar. Zwar habe die Innenministerkonferenz (IMK) vor kurzem entschieden, dass die Kriminalstatistik des Bundes künftig Angaben zu Messern als Tatmittel enthalten soll. Aktuell würden sich die IMK-Gremien mit den Leitlinien für die statistische Erfassung von Messerangriffen beschäftigen, so die dpa weiter.

„Wir haben gehört, dass es noch bis 2022 dauern soll, aber das halten wir für zu spät“, so Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in einer Pressemitteilung.

Aktuell könne das Bundeskriminalamt (BKA) aber keine Aussagen dazu treffen, ob Angriffe mit Messern in Deutschland tatsächlich zunehmen. Befragungen hätten jedoch gezeigt, dass es einen „Trend zum häufigeren Messertragen, insbesondere bei Menschen zwischen 14 und 39 Jahren“ gebe. Als Gründe für das Mitführen eines Messers würden insbesondere die Angst, Opfer einer Straftat zu werden, als auch die Orientierung an Männlichkeitsnormen benannt, heißt es dazu aus BKA-Kreisen weiter.

Vorsorglich rät die Wiesbadener Bundesbehörde jedem Bürger davon ab, Waffen jeglicher Art mit sich zu führen. Denn- und darüber scheint dann doch Zahlenmaterial vorzuliegen: Jugendliche, die Messer mit sich führen, haben demnach ein doppelt so hohes Risiko, Gewalttaten auszuführen, wie Jugendliche, die kein Messer mit sich führen. Auch zu Verteidigungszwecken sollten Messer oder Pfeffersprays nicht mitgeführt werden, so das BKA.

(aus Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2019/02/07/statistik-zu-messerangriffen-dauern-noch-fruehestens-2022/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29)

 

Wenn es also nach dem BKA geht, sollen wir uns nicht selbst schützen und alles vom reingeholten Verbrecherpack willenlos hinnehmen. Die haben gut reden, rennen ja überall mit ihrer geladenen Waffe herum!

Aber auch diese Spezies wird in Kürze schon zur Rechenschaft gezogen werden.

Terra-Kurier 08.02.2019

 

 

Frankreich zieht Botschafter aus Italien ab

Frankreich hat nach wochenlangen Streitigkeiten mit Italien seinen Botschafter aus dem Nachbarland für Gespräche zurückbeordert. Die jüngsten Einmischungen Italiens seien eine "inakzeptable Provokation", teilte das französische Außenministerium am Donnerstag mit. Eine "Provokation" nannte das französische Außenministerium am Donnerstag ein heimliches Treffen des italienischen Vize-Regierungschefs Luigi Di Maio mit Vertretern der "Gelbwesten" in Paris. Knapp vier Monate vor der Europawahl unterstützt die Regierung in Rom ganz offen die Protestbewegung, die den Rücktritt von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron fordert.

Weiterlesen unter: https://www.focus.de/politik/ausland/streit-zwischen-eu-laendern-eskaliert-frankreich-zieht-botschafter-aus-italien-ab_id_10292524.html

 

Wie groß muss die Angst der Rothschild-Marionette vor den „Gelbwesten“ sein? Warum sieht bei uns noch immer keine gelben Westen?

Terra-Kurier 08.02.2019

 

 

Grönland bot den Wikingern mildes Klima

500 Jahre lang haben sie den Herausforderungen getrotzt – wie konnten die Wikinger so lange auf Grönland existieren und warum verschwanden sie im späten Mittelalter schließlich doch?

Eine Rekonstruktion der Klimaentwicklung auf der entlegenen Insel wirft nun Licht auf diese Geschichte. Demnach herrschten während der Besiedlungszeit vergleichsweise milde Bedingungen auf Grönland.

Weiterlesen unter: https://www.wissenschaft.de/geschichte-archaeologie/groenland-bot-den-wikingern-mildes-klima/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=DAMALS+Newsletter_07_02_2019

 

Grönland = Grünland. Und so grün wird es wieder werden! Schmelzendes Eis ist keine Gefahr für das Weltklima, sondern ein normaler Klimazyklus!

Terra-Kurier 08.02.2019

 

 

Verschwörungstheorien zur Eroberung Venezuela?

Nun ja Verschwörungen sind wie wir wissen keine Theorie, sondern seit Jahrzehnten politische Praxis. Aber was spielt sich in Venezuela derzeit ab und was steckt möglicherweise dahinter?

Die Systemmedien überschlagen sich derzeit bei diesem Thema und widersprechen sich teilweise im eigenen Konzern mit ihren Ansichten. So bei Springer bei Bild und Welt. Es scheint im Axel-Springer-Verlag keine einheitliche Linie in der Bewertung der Ereignisse in Venezuela zu geben. Natürlich ist man eindeutig in der Parteinahme: Präsident Nicolás Maduro ist für alle System-Medien der Bösewicht, bei Bild etwa lässt sich sein Name kaum noch ohne die Bezeichnung „Diktator" finden. Der selbsternannte „Übergangspräsident“ Juan Guaidó wird hingegen gern als Hoffnungsträger präsentiert. Im Finanzteil der Welt erschien ein Artikel mit der Überschrift „Tobt in Venezuela ein Kampf der Weltmächte ums Öl?".

 

Auch sonst geht Bild in die Vollen: Venezuela, Nicaragua und Kuba werden als „Diktaturen" gebrandmarkt, Russland, China und Iran als „totalitäre Systeme" bezeichnet. Differenzierung ist nicht gefragt, nationales und internationales Recht interessiert ohnehin nicht. Die Botschaft ist klar: Die Schurken sind derartige Schurken, dass jede Form der Intervention durch die USA gerechtfertigt erscheint.

Damit lässt sich festhalten: Bild ist in diesem Fall vor dem Vorwurf in Schutz zu nehmen, Verschwörungstheorien zu verbreiten. Das Blatt verbreitet nur wieder einmal Un- und Halbwahrheiten sowie die übliche Hetze.

 

Laut Verschwörungstheorien stecken die USA hinter dem Machtkampf in Venezuela. Der Grund: Sie wollen an die Ölquellen des Landes. Doch eine Analyse der wirtschaftlichen Verhältnisse zeigt: Zwei andere Länder haben dort größere Interessen.

Zusammengefasst: Wer die USA hinter den Unruhen in Venezuela wähnt, ist ein Verschwörungstheoretiker, denn andere Länder (gemeint sind China und Russland) sind dort wirtschaftlich stärker engagiert. Das ist eine interessante Logik. Immerhin räumt der Artikel noch ein, dass die „verstörend schnelle" Anerkennung Guaidós durch die USA den „Anschein" erweckte, dass diese in die Planungen einbezogen gewesen seien.

 

Doch Präsident Trump hat da nur reagiert um die „Weltgemeinschaft“ UN und ihre Völkerrechtsbestimmungen vorzuführen. Mit auf der Blamage-Bühne hat er abermals das Merkel.

In Venezuela brechen die USA schamlos das Völkerrecht sowie das UN-Prinzip der Nichteinmischung in die Angelegenheiten eines souveränen Staates. Weltweit dazu kein ernsthafter Protest. Die USA erklären durch POTUS Trump einfach einen Parlamentspräsidenten zum regierenden Staatsoberhaupt, zu „Übergangspräsidenten“ – was auch immer damit gemeint sein soll -  und zwingen die EU-Staaten auch noch, diesen Rechtsbruch durch die Anerkennung des Usurpatoren Juan Guaidó mitzutragen. Es geht dabei nicht um Maduro oder seinen Kontrahenten! Es geht ums Prinzip! - Es geht um die Aussetzung des Völkerrechtsprinzips der UNO. Wir sehen POTUS im schwarzen Sakko, weißem Hemd und roter Krawatte, wie er die Feindstaaten-Klausel und andere „Prinzipien“ der UNO schreddert!

 

Die FAZ traut sich gar inzwischen, darüber zu witzeln:

 

Terra-Kurier 08.02.2019

 

 

Holt Putin Konstantinopel für das Christentum zurück?

„Sollte die Türkei nicht damit aufhören, die Al Qaeda in Syrien zu unterstützen, bin ich mehr als bereit, die Aufgabe zu Ende zu bringen, die der letzte Zar Nikolaus II unvollendet hinterließ. Während des Ersten Weltkrieges wollte er [der Zar] Konstantinopel zum Christentum zurückführen und die maritime Sicherheit Russlands schützen, indem er die Dardanellen und die Straße des Bosporus befreit. Jedoch hat ihn das Schicksal daran gehindert.“

Das sind sehr klare Worte, die beim russischen Volk und in Ankara aufmerksam zur Kenntnis genommen worden sind. Hier spielen sehr, sehr starke, lange und bedeutsame geschichtliche Strömungen eine Rolle.

Putin sagte nicht „Istanbul“. Er sagte „Konstantinopel“.

Konstantinopel war und ist das eigentliche Zentrum der Orthodoxen Christenheit und die Hauptstadt des oströmischen Reiches. Konstantinopel ist nicht nur eine Stadt, die heute zufällig irgendwie Istanbul heißt. Konstantinopel ist das älteste, christliche Zentrum der Welt. Uralt. Die Stadt wurde ca. 660 vor Christus von griechischen Siedlern (Dorern) gegründet und hieß „Byzantion“ (Byzanz). Der römische Kaiser und arianische Christ Konstantin machte sie 330 nach Christus zu seiner Hauptstadt. Nach dem Tode Konstantins 337 wurde die Stadt ihm zu Ehren in Konstantinopel umbenannt. Sie war befestigt wie keine andere, galt als uneinnehmbar. Sie überstand viele Belagerungen und Kriege. Sie blieb unbesiegt (mit einer kurzen Unterbrechung im Vierten Kreuzzug) und die christliche Hauptstadt des oströmischen Reiches, bis zur Eroberung durch die Osmanen 1453.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/02/06/holt-putin-konstantinopel/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier 08.02.2019

 

 

Skandal-Urteil in Reutlingen: 12-fache Vergewaltigung – Richter lässt syrischen Triebtäter laufen

Ein sogenannter „Kriegsflüchtling“ aus Syrien, der sich in mindestens 12 Fällen der Vergewaltigung schuldig gemacht hatte, hat bei seiner Gerichtsverhandlung auf den Koran verwiesen und meinte, sein Glaube gestatte es ihm, seinen Sexualtrieb ungehindert auszuleben. Dank eines großzügigen Migrationsbonus kam der importierte Triebtäter mit einer harmlosen Bewährungsstrafe davon.

Lesen Sie direkt hier: http://www.anonymousnews.ru/2019/02/05/skandal-urteil-in-reutlingen-12-fache-vergewaltigung-richter-laesst-syrischen-triebtaeter-laufen/

Terra-Kurier 08.02.2019

 

 

Die Angst vor dem Volk wächst in Politkreisen, denn …

„Die Revolution ist die Notwehr des Volkes, welches in seinen heiligsten Rechten gekränkt ist.“ (Lothar Bucher)

Revolution als notwendige Sozialhygiene. Alles menschenverachtende und naturlose wird aus dem Umlauf genommen. Ganz so wie ein Mediziner einen Bazillus neutralisiert und aus dem Umlauf nimmt.

Terra-Kurier 06.02.2019

 

 

Eine neue Ära beginnt …

Mythos Erde – Die Zeit verändert alles

Wer kennt die größte „Science-Fiction“-Romanserie der Welt? Seit 1961 gibt es den Weltraum-Helden Perry Rhodan. Wer utopische Literatur mag, der kommt seit 58 Jahren an Perry Rhodan nicht vorbei.

Bis heute wurden über eine Milliarde Exemplare der Romanhefte aus Rastatt gedruckt. Nun ist schon Perry Rhodan Band 3000 ab dem 15. Februar 2019 erhältlich, als gedruckter Roman, als Hörbuch und als „E-Book“.

https://perry-rhodan.net/band-3000

 

Nicht versäumen! Denn gerade als Leser des Terra-Kuriers sollte man eine Beziehung zur Roman-Serie, zu Terrania-City und zur Welthauptstadtszeitung haben. ???

Terra-Kurier 06.02.2019

 

 

„Da passiert etwas Seltsames": Position des magnetischen Nordpols aktualisiert

Eigentlich wird alle fünf Jahre neu modelliert, wie der magnetische Nordpol wandert. Erstmals musste das nun außerplanmäßig erfolgen, weil er so schnell ist.
Erstmals in der Geschichte des World Magnetic Models (WMM) haben die Geowissenschaftler das Modell außerplanmäßig angepasst: Grund ist der gegenwärtig immer schneller wandernde magnetische Nordpol.
Wie die Nationale Ozean- und Atmosphärenbehörde der USA (NOAA) mitteilte, gab es nun das Update für das WMM, obwohl die nächste aktualisierte Fassung erst 2020 erscheinen sollte. Der bisherige Update-Zyklus von fünf Jahren reichte angesichts des wieder schneller wandernden magnetischen Nordpols nicht mehr aus.
Trotz GPS & Co. weiter wichtig
Das World Magnetic Model wird vom National Geophysical Data Center der USA und dem British Geological Survey erstellt und ist in vielen Bereichen das geomagnetische Standardmodell der Erde. es wird zum Beispiel für die Navigation genutzt und steht dabei an der Seite von GPS. Auch Smartphones und andere Gadgets setzen bei der Bestimmung des Magnetfelds für Navigations- und Standortdienste auf das Modell. Weil sich die Position des magnetischen Nordpols aber kontinuierlich ändert, muss das Modell regelmäßig angepasst werden.
Betrachtet man die historischen Positionen des magnetischen Nordpols, die bei der NOAA bis zurück zum Jahr 1590 zusammengetragen wurden, sieht man, wie er lange im Zickzack durch die heute kanadischen Königin-Elisabeth-Inseln wanderte. Mitte des 19. Jahrhunderte nahm er dann seinen gegenwärtigen Kurs in Richtung des Arktischen Ozeans und der russischen Taimyrhalbinsel auf. Hier nahm er schließlich Fahrt auf und erreichte im Jahr 2000 rund 56 Kilometer pro Jahr, berichtet die New York Times.
Pünktlich zum bislang aktuellsten Modell-Update 2015 hatte sich der magnetische Nordpol aber wieder auf rund 50 Kilometer pro Jahr verlangsamt, nur um dann gleich wieder Fahrt aufzunehmen und so die Vorhersagen durcheinander zu bringen. Diese letzte Beschleunigung sei das große Problem, nicht die Bewegung des magnetischen Nordpols an sich, zitiert die US-Zeitung den Geophysiker William Brown vom British Geological Survey. Das mache die Positionsvorhersage so schwierig und habe nun das außerplanmäßige Update notwendig gemacht.
Hinweis auf anstehenden Polsprung?
Zu den Hintergründen der Positionsverschiebungen des magnetischen Nordpols gibt es derzeit nur Theorien. Erzeugt wird das Magnetfeld im flüssigen äußeren Erdkern, der langsamen zeitlichen Veränderungen unterliegt und nicht so leicht zu erforschen ist. "Es ist klar, dass etwas seltsames passiert", meint aber Phil Livermore von der University of Leeds gegenüber der New York Times.
Einige Wissenschaftler spekulieren bereits, ob die Geschehnisse auf einen anstehenden sogenannten "Polsprung" hindeuten – also magnetischer Nord- und Südpol in geologisch nahem Zeitraum die Position wechseln, schreibt die Zeitung, ohne jedoch Namen zu nennen. Die meisten Forscher würden das aber anzweifeln und lediglich regionale Veränderungen sehen. So stehe der magnetische Südpol gleichzeitig relativ still.
Für die meisten Menschen jedenfalls hat die nun – wegen des US-Regierungsstillstands verspätet – vorgenommene Modellkorrektur keine spürbaren Auswirkungen. Wichtiger sei sie vor allem für Langstreckenflüge, die dem magnetischen Nordpol viel näherkommen.

(aus Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Da-passiert-etwas-seltsames-Position-des-magnetischen-Nordpols-aktualisiert-4297805.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.rss)

Terra-Kurier 06.02.2019

 

 

Karlsruhe: Autokennzeichenkontrollen teilweise verfassungswidrig

Karlsruhe (dts Nachrichtenagentur) - Das Bundesverfassungsgericht hat die automatisierte Kraftfahrzeugkennzeichenkontrolle, wie sie im Bayerischen Polizeiaufgabengesetz vorgesehen ist, in Teilen für verfassungswidrig erklärt. In solchen Kontrollen lägen Grundrechtseingriffe gegenüber allen Personen, deren Kraftfahrzeugkennzeichen erfasst und abgeglichen werden, unabhängig davon, ob die Kontrolle zu einem Treffer führt, heißt es in der Begründung zum Beschluss, der bereits am 18. Dezember fiel aber erst jetzt publik gemacht wurde. Solche Eingriffe sind nur teilweise gerechtfertigt, so die Karlsruher Richter.

 

Zwar stünde dem Freistaat Bayern eine Gesetzgebungskompetenz zu, kompetenzwidrig seien die bayerischen Regelungen jedoch, soweit sie Kennzeichenkontrollen unmittelbar zum Grenzschutz erlauben. Soweit sie automatisierte Kennzeichenkontrollen zur Unterstützung von polizeilichen Kontrollstellen erlauben, sei das aber nicht zu beanstanden, weil die Einrichtung solcher Kontrollstellen eine konkrete Gefahr und damit selbst einen rechtfertigenden Anlass voraussetzte. Bayern darf solche Kontrollen trotzdem weiter durchführen, längstens jedoch bis zum 31. Dezember 2019, so das Bundesverfassungsgericht.

 

In Bayern ist die Polizei dazu ermächtigt, automatisierte Kraftfahrzeugkennzeichenkontrollen durchzuführen. Dabei wird das Kennzeichen eines vorbeifahrenden Kraftfahrzeugs verdeckt von einem Kennzeichenlesesystem automatisiert erfasst, kurzzeitig gemeinsam mit Angaben zu Ort, Datum, Uhrzeit und Fahrtrichtung gespeichert und mit Kennzeichen aus dem Fahndungsbestand abgeglichen (1 BvR 142/15).

 

In Kürze schon sollen auf diese Weise bundesweit auch die Dieselverbotszonen überwacht werden.

Terra-Kurier 06.02.2019

 

 

Kälte in den USA lässt Tesla-Autos stillstehen

Die Eiseskälte, die ein arktischer Kaltlufteinfall mit sich brachte, legt hunderte Teslas lahm.

Kälte wirkt allerdings auch negativ bei modernen Lithium-Ionen-Akkus, die neben Smartphones unter anderem Elektroautos antreiben. Bei minus fünf Grad verfügt die Batterie nur noch über die Hälfte ihrer Kapazität, haben beispielsweise Tests der DEKRA ergeben. Bittere Folge für Elektrofahrzeuge: Die Reichweite bricht dramatisch ein.

Weiterlesen unter: https://www.tichyseinblick.de/wirtschaft/mobilitaet/kaelte-in-den-usa-laesst-tesla-autos-stillstehen/

 

Weg mit dem Auto-Elektroschrott auf den Straßen weltweit und dafür wieder Diesel her!

Terra-Kurier 06.02.2019

 

 

Asylanten unfähig in Europa zu leben!

Wohnungen verwüstet – über halbe Million EURO Schaden

Eine Bestandsaufnahme der 50 Wohnungen brachte jetzt ernüchternde Details zu Tage: ein Drittel der 50 Wohnungen ist derart beschädigt, dass sie von Grund auf renoviert werden müssen. Die Asylanten haben laut Bericht Türen eingetreten und durchlöchert, die modernen Einbauküchen in ihre Einzelteile zerlegt und die Toiletten zerstört.

Weiterlesen unter: http://www.anonymousnews.ru/2019/02/04/hamburg-fluechtlinge-verwuesten-bereitgestellte-wohnungen-540-000-euro-schaden/

 

Wer zu Hause in Lehmhütten wohnt und dort nur einen „Donnerbalken“ benutzt, den stören Türen und Toiletten. Um diese Zustände nicht auch bei uns dauerhaft zu ertragen, sind diese Leute sofort in ihre Lehmhütten mit Donnerbalken zurück zu senden!

Terra-Kurier 06.02.2019

 

 

Vater attackiert Retter seines Sohns

Die beiden Sanitäter der Feuerwehr waren in eine Wohnung in Berlin-Kreuzberg gerufen worden, um den erkrankten Sohn einer Familie zu behandeln. Der 44-jährige Vater war demnach offensichtlich nicht mit den Behandlungsmethoden einverstanden und begann, die Sanitäter zu bedrängen und zu beschimpfen. Als ein weiterer 18-jähriger Sohn hinzukam, eskalierte die Situation.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wehrten sich nach Angaben der Polizei. Sie brachen die Behandlung schließlich ab und flüchteten aus der Wohnung und dem Haus. Auf der Straße schlugen die Angreifer auf die Sanitäter und den inzwischen hinzugekommenen Notarzt ein, so dass sich die drei Rettungskräfte in ihrem Fahrzeug verschanzten.

Erst die herbeigerufenen Polizisten konnten den Arzt und die Sanitäter wieder zurück in die Wohnung begleiten, damit der kranke Sohn weiter versorgt und dann ins Krankenhaus gefahren werden konnte. Ein Feuerwehrbeamter erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei ermittelt gegen den Vater, einen Deutschtürken, und den zweiten Sohn wegen tätlichen Angriffs. (dpa)

 

Wer keine Hilfe will, dem sollten auch KEINE zu Teil werden. Lasst die Irren unter sich! Der nächste Notfall, der versorgt werden will, wartet bestimmt irgendwo.

Terra-Kurier 06.02.2019

 

 

Fragen an die Redaktion
Immer wieder kommt es seitens der Leser auch zu Fragen an die Redaktion des TK.
Heute wollen wir einmal zwei dieser Fragen aufgreifen und beantworten.

1. Wie würdet ihr selbst die politische Gesinnung des Terra-Kuriers einreihen?
Nun ja, die Beantwortung dieser Frage ist nicht ganz einfach. Es gibt sicherlich Leser, die oberflächlich denken und noch sehr im System verwurzelt sind und schon alleine bei einigen Themen, die wir im TK kritisch ansprechen, schlimmste Befürchtungen hegen bei einem radikalen Publizisten gelandet zu sein. Ja natürlich publizieren wir. Aber eben die Wahrheit, die das System verdreht und weglässt. So unterscheiden wir uns von der System-, Lücken- und Lügenpresse schon allein dadurch, dass wir an Recht und Wahrheit interessiert sind.

Wir sind politisch interessiert und informieren uns außerhalb des Mainstreams kritisch über Vorgänge hinter den Kulissen. Dabei sind wir uns darüber im Klaren, dass jede Berichterstattung dazu geeignet oder vielleicht dazu geschaffen ist, in der Meinungsfindung zu manipulieren. Da wollen wir mit dem TK gegensteuern. Extreme Positionen schrecken uns ab und wir versuchen herauszufiltern, welche politischen und geostrategischen Vorgänge dazu dienlich sind, allen Völkern zu ihrem individuellen Recht zu verhelfen. Dabei legen wir zugrunde, dass Dinge, die für ein Volk gut sind, anderen Völkern durchaus auch schaden können. Eine von bestimmten Kreisen angestrebte Gleichmacherei der Völker kann nicht funktionieren, weshalb sich bestimmte Völker auch bewusst vom Rest der Welt abschotten, weil sie die Gefahren erkannt haben. Zustimmungswürdige Positionen bei politischen Parteien kennen wir nicht und so stehen wir auf dem Standpunkt, dass mit den derzeit vorhandenen Parteien im derzeit noch vorhandenen System keine positive Veränderung im Land erreicht werden kann.

Eine unmittelbare Demokratie nach Schweizer Vorbild oder noch besser nach dem Gedanken des alten germanischen Things mit Tendenz zur Volksgemeinschaft ist für uns erstrebenswert. Wenn wir uns schon mit maschinenlesbaren Ausweisen und sonstigen Verschlüsselungstechnologien zweifelsfrei am heimischen Rechner identifizieren können, weshalb gibt es dann keine politischen Bestrebungen, über wichtige politische Fragen das Volk abstimmen zu lassen. Die Kosten hierfür wären überschaubar und möglicherweise günstiger und schneller als das Auszählen von Wahlzetteln.

Abschließend lässt sich zu dieser Frage noch sagen, dass wir für Wahrheitsfindung stehen. Ob die Wahrheit in der Farbe Grün, Rot, Schwarz, Gelb, Orange oder Blau und sonst wie eingefärbt ist, darf dabei nicht entscheidend sein. Wir Deutschen sind ein sehr soziales und hilfsbereites Volk, auch wenn wir von der heimischen System-Presse oft anders dargestellt werden. Die Völkerverständigung liegt uns am Herzen und es würde uns mit Freude erfüllen, wenn es endlich gelingen würde, die Lebensbedingungen in armen Ländern nachhaltig zu verbessern, um Fluchtursachen zu bekämpfen. Leider hat die Politik diesbezüglich in den letzten Jahrzehnten völlig und in voller Absicht versagt und bewusst andere Ziele angestrebt. Wir alle in der Redaktion des TK sind Terraner, also Menschen unseres wunderbaren Planeten Terra. Und um die Vielfalt auf diesem Planeten zu erhalten, ist von Gleichschaltung, Multikulti, Vermischung der Rassen und ähnlichen Unsinn Abstand zu nehmen.

2. Welches Thema hat die Redaktion bisher am meisten beschäftigt und/oder geärgert, wenn die Nachrichten recherchiert werden?
Früher haben die meisten von uns, regelmäßig Nachrichten angeschaut, heute geschieht das eher beiläufig. Interessanterweise erreichen uns aber immer die Nachrichten, die für uns interessant sein könnten, bzw. wirklich wichtig sind. Wir haben es uns längst abgewöhnt, uns über Nachrichten zu ärgern, die von unseren „Lügenmedien“ allzu plump aufgetischt oder auf durchschaubare Weise dazu getrimmt wurden, beim Zuschauer eine bestimmte Schlussfolgerung herbeizuführen. Leider fallen immer noch zu viele Leute auf diese Art der Gehirnwäsche rein.

Dem aufmerksamen Nachrichtenzuseher /Hörer ist in letzter Zeit vielleicht aufgefallen, dass sich die Nachrichtensprecher einer neuartigen Sprechtechnik bedienen. Diese Sprechtechnik ermöglicht es, durch bestimmte Betonungen und Sprechpausen, auch besonders fatale Nachrichten so auszusprechen, dass man die Tragik eines Berichts, bei alleiniger Betrachtung des gesprochenen Tonfalls, nicht mehr von einem Bombenattentat oder der Präsentation eines rührseligen Tiernachwuchses in irgendeinem Zoo unterscheiden kann. Auch die missbräuchliche Verwendung von Bildern zu Nachrichten hat ein bedenkliches Ausmaß angenommen. Es fällt uns oftmals auf, dass die im Hintergrund gezeigten Bilder zu einer Meldung die vergleichsweise „harmlose“ Meldung durch gezeigte Schreckensbilder um ein Vielfaches verstärken, wobei selten klar ist, ob diese Bilder tatsächlich auch zu der Meldung gehören oder nur eben passenderweise aus dem Archiv geholt und entsprechend zusammengeschnitten wurden.

Die Nachricht hat der Zuseher in diesen Fällen eher schnell wieder vergessen, die Eindrücke der Bilder bleiben aber in unserm Unterbewusstsein gespeichert und beeinflussen uns weitaus mehr wie Worte, da das menschliche Gehirn in Bildern denkt. Der Mensch hört ein Wort oder einen Namen und schon sucht das Gehirn in seinem Archiv ein passendes Bild dazu.

Was uns in der TK-Redaktion bei den Nachrichten dennoch etwas ärgert, sind die Politclowns, die in jede greifbare Kamera grinsen und dummes Zeug labern, dabei keine Gelegenheit auslassen, ständig eine nicht wirklich definierte, „historische Schuld der Deutschen“ zu erwähnen. Was die Redaktion von einem Merkel und ihrem politischen Handeln hält, ist dem Leser des TK hinlänglich bekannt und wird hier nicht wiederholt werden müssen. Unverständlich bleibt uns dabei die noch immer positive, sehr wohlwollende Darstellung der Systemmedien gegenüber dieser auf allen Linien versagenden FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda.

Terra-Kurier 06.02.2019

 

 

Russen bauen Weltraumdrohne
Die russische High-Tech-Firma Ison baut seit vier Jahren an einer unbemannten Raumfähre, die mit Hyperschallgeschwindigkeit fliegen soll. Hauptauftraggeber ist die Raumfahrtbehörde Roskosmos. Auch das Verteidigungsministerium ist in der Kundenliste. Sputnik zeigt erstmals eine Abbildung von der neuen Drohne.
Das im Forschungsgebiet Skolkowo bei Moskau ansässige Unternehmen Ison hat am Montag seine Hyperschall-Raumdrohne erstmals vorgestellt — zunächst als Entwurf.
MLD heißt das neue Luftfahrzeug, das eine Sputnik vorliegende Abbildung zeigt. Das Kürzel steht für "Mnogorasowy letny demonstrator", zu Deutsch: „wiederverwendbares Demonstrationsflugzeug“.
Schon in den nächsten Jahren soll ein Prototyp gebaut und getestet werden, wie Ison-Direktor Juri Bachwalow im Sputnik-Gespräch mitteilte.
„Für 2023 sind fünf Flugtests des Prototypen geplant“, teilte Bachwalow mit. Dabei soll die MLD von einem Trägerflugzeug des Typs M-55 aus gestartet werden. Bei der Landung nach dem Wiedereintritt in die Atmosphäre soll ein Fallschirmsystem verwendet werden.
Ausgestattet mit einem Triebwerk des Typs 14D30 (auch bekannt als S5.98M) soll das unbemannte Flugzeug zukünftig Nutzlasten in bis zu 500 Kilometer hohe Umlaufbahnen bringen und dabei die siebenfache Schallgeschwindigkeit (Mach 7, etwa 8600 km/h) erreichen können. Nach Informationen des Herstellers ist jede solche Hyperschall-Drohne für mindestens 50 Raumflüge ausgelegt.
Laut Bachwalow wird das Projekt, an dem seit 2015 gearbeitet wird, teilweise von privater Hand finanziert.
In der Liste seiner wichtigsten Kunden führt der Hersteller Ison neben der Raumfahrtbehörde Roskosmos und dem Raketenbauer Energija auch das russische Verteidigungsministerium. Unternehmenschef Bachwalow versicherte gegenüber Sputnik jedoch, eine Anwendung der neuen Weltraumdrohne für Angriffszwecke sei nicht geplant. Das US-Militär hat bereits 2011 einen unbemannten Mini-Shuttle getestet.
(aus Quelle: https://de.sputniknews.com/technik/20190204323824221-russland-weltraum-drohne-vorgestellt/)

 

Eine Hyperschall-Drohne für den Weltraum? Diejenigen, die man in Russland damit beobachten will, werden sich über diese primitive Technik einmal mehr kringlig lachen. DLDR!

Terra-Kurier 04.02.2019

 

 

Wussten Sie schon?

Die Angehörigen des Abou-Chaker-Clans werden regelmäßig von Rüdiger Portius, dem Ehemann der Grünen-Politikerin Renate Künast sowie Walter Venedey und Mark C. Höfler, zwei Anwälten aus der Kanzlei des Linken-Politikers Gregor Gysi vertreten.

Soweit bezeichnend, als auch nicht tatsächlich überraschend. Aber das Renate Künast mit einem Mann verheiratet ist haut einen fast mehr um! …

Terra-Kurier 04.02.2019

 

 

Brauchen Grundschulen eine Toilette für ein drittes Geschlecht?

Drei bayerische Gemeinden wollen bei Schulneubauten Toiletten für trans- und intersexuelle Kinder einrichten.

 

An solchen Diskussionen sieht man wie krank inzwischen alle an den verantwortlichen Stellen sind. Nicht einmal mehr in Bayern hat man Kenntnis von der Natur des Menschen. Diese unterscheidet zwischen Mann und Frau, das sind und bleiben NUR ZWEI Geschlechter. Alles andere sind kranke Fantasien von Irren, die irgendwo ausgebrochen sein müssen und die Heimleitung dort so froh darüber ist, dass man sie nicht als abgängig gemeldet hat. Aber warum können diese Irren ein ganzes Land tyrannisieren und uns allen damit solchen Schwachsinn von trans-, inter- und sonst was für Gendertunten zumuten.

Dazu passt: https://www.youtube.com/watch?v=2Wp_YOOv3QQ

Terra-Kurier 04.02.2019

 

 

Weltkriegsgranate in Chips Fabrik gefunden

In einer Kartoffelchips Fabrik in Hongkong hat die Polizei eine deutsche Handgranate aus dem Ersten Weltkrieg entschärft. Sie sei am Samstag in einer Ladung frischer Kartoffeln aus Frankreich entdeckt worden, berichtete die South China Morning Post in ihrer Online-Ausgabe. Die Granate sei vermutlich in einem Schützengraben gelandet, der einst an der Stelle des heutigen Ackers verlief, und mit der Kartoffelernte unbemerkt ausgebuddelt worden.

"Wir haben sie als eine Waffe deutscher Produktion identifiziert, die vermutlich im Ersten Weltkrieg benutzt wurde", sagte der stellvertretende Polizeichef der Industriezone, Wong Ho-hon. Sie sei etwa acht Zentimeter dick und ein Kilo schwer gewesen. Weil sie nicht explodiert sei, habe man sie entschärfen müssen.

Der Militärhistoriker Dave Macri sagte der Zeitung, die Granate sei wohl in dem Schützengraben liegen geblieben. "Der Graben wurde dann aufgefüllt, und der Sprengkörper landete unter den geernteten Kartoffeln - und wurde nach Hongkong geschickt", sagte er. Im Falle einer Explosion hätte die Granate immer noch Menschen in ihrer Nähe töten können. (dpa)

 

Wer weiß schon, was da noch so alles in den Kartoffelchips mitgegart wurde?

Terra-Kurier 04.02.2019

 

 

Evakuierungsplan – Die Ratten verlassen das sinkende Schiff …

Großbritanniens Königin Elizabeth II. und andere Mitglieder des Königshauses sollen im Falle von ausbrechenden Massenunruhen wegen eines ungeordneten Brexits ohne Abkommen mit der Europäischen Union aus London evakuiert werden. Das sieht ein „geheimer“ Plan vor, wie die „Times“ schreibt.

Weiterlesen unter: https://de.sputniknews.com/politik/20190203323817903-evakuierung-queen-brexit/

Terra-Kurier 04.02.2019

 

 

Dramatische Kälte in den USA: Binnen fünf Minuten droht der Tod

Lesen Sie direkt hier: https://www.merkur.de/welt/extreme-kaelte-in-usa-binnen-fuenf-minuten-droht-tod-zr-11620136.html

 

Warum berichten die bundesdeutschen Staatsmedien dazu nichts?

Terra-Kurier 04.02.2019

 

 

Deutsche Umwelthilfe benutzt 26 Jahre alte Zahlen zum CO2-Einsparpotenzial

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) begründet ihre Forderung nach Tempo 80 auf Landstraßen und 120 auf Autobahnen mit einer fragwürdigen Zahl.

Bis zu fünf Millionen Tonnen Kohlendioxid jährlich könnten solche Tempolimits, laut ihrem Geschäftsführer Jürgen Resch, helfen einzusparen. Auf Nachfrage räumt Resch ein, dass er sich dabei auf eine Studie des Umweltbundesamtes (UBA) von 1999 beziehe, schreibt der „Spiegel“.

Der eingesparte Anteil an den gesamten CO²-Emissionen von Pkw hätte durch ein Tempolimit von 120 auf Autobahnen drei Prozent betragen, bilanziert die UBA-Studie. Die dieser Analyse zugrunde liegenden Daten sind bereits 26 Jahre alt.

Verkehrsaufkommen, Kfz-Technik und Fahrverhalten hätten sich seitdem geändert, sagt das UBA. Es hält deshalb eine „Aktualisierung für dringend notwendig“.

Resch gibt an, seine Zahl auf Basis der gestiegenen Gesamtfahrleistung und der möglichen Einsparung durch Tempo 80 auf Landstraßen „vorsichtig hochgerechnet“ zu haben. Er wäre „sehr froh, wenn es endlich neue Erhebungen über die tatsächlichen Geschwindigkeiten auf Autobahnen“ gäbe.

Laut UBA werden diese Daten „laufend von der Bundesanstalt für Straßenwesen erhoben, aber nur unregelmäßig veröffentlicht“. Das solle sich ändern. In diesem Jahr will das UBA ein Forschungsprojekt dazu starten. Bis dahin bleibt die Frage, wie viel Kohlendioxid durch Tempolimits eingespart werden kann, wohl unbeantwortet.

(Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutsche-umwelthilfe-benutzt-26-jahre-alte-zahlen-zum-co2-einsparpotenzial-a2782726.html#)

 

Jürgen Resch, Leiter der DUH, ist vielleicht 3mal durch die Führerscheinprüfung gerasselt und rächt sich jetzt vielleicht an seinen Mitmenschen, die einen Führerschein haben. Früher brachte man solche Menschen in die Klapse, heute erhalten die Aufträge von den Bundespolitclowns. Was wiederum Rückschlüsse auf den Zustand im Bundestag zulässt. Stimmt es am Ende, dass dies die größte Irrenanstalt der Welt ist?

Terra-Kurier 04.02.2019

 

 

Hohlraum unter Antarktis-Gletscher
Forscher haben einen gigantischen Hohlraum unter einem Gletscher in der Antarktis entdeckt. Eine unvorstellbar große Menge an Eis ist in Rekordzeit geschmolzen.
Pasadena - In Rekordgeschwindigkeit wächst unter einem Gletscher der Antarktis ein riesiger Hohlraum. Die Ausmaße des Hohlraums sind unvorstellbar: Er sei zehn Kilometer lang, vier Kilometer breit und damit so groß wie zwei Drittel der Fläche von Manhattan, berichten Forscher des Jet Propulsion Laboratory (JPL) der US-Raumfahrtbehörde NASA im Fachmagazin „Science Advances“.
Westantarktis: 350 Meter hoher Hohlraum unter Gletscher entdeckt
Der Hohlraum, der 14 Milliarden Tonnen Eis gefasst hat, befindet sich unter dem Thwaites-Gletscher in der Westantarktis. Das Gestein unter dem Gletscher liegt in Küstennähe deutlich tiefer als der Meeresspiegel. Der größte Teil des Eises sei innerhalb der letzten drei Jahre durch eindringendes Meerwasser geschmolzen, schreiben die Forscher. Der hinterlassene Hohlraum ist demnach 350 Meter hoch. Vorher hatten die Forscher dort zwar ein Loch vermutet, dessen Ausdehnung sowie die Schmelzgeschwindigkeit aber deutlich unterschätzt.
Hat Gletscher-Hohlraum Auswirkungen auf Meeresspiegel?
Mit neuen Satelliten sei es erstmals möglich gewesen, die Veränderung des Gletschers und das Ausmaß des Hohlraums genau zu messen. Seit 2010 beobachten NASA-Satelliten mit hochauflösendem Radar den Gletscher. „Die Größe der Höhle unter einem Gletscher spielt eine wichtige Rolle beim Schmelzvorgang“, sagt Erstautor Pietro Milillo. „Wenn mehr Wärme und Wasser unter den Gletscher gelangen, schmilzt er schneller.“ Nun müsse erforscht werden, welchen Einfluss das Schmelzwasser auf den Anstieg des Meeresspiegels hat. (dpa)

Oder wurde da jetzt ein Eingang nach Neu-Berlin öffentlich?

Terra-Kurier 04.02.2019

 

 

Extreme Kälte in den USA: Binnen fünf Minuten droht der Tod

Kälte-Wetter im mittleren Westen der USA: Die arktische Kälte forderte bereits 21 Tote, darunter Obdachlose und einen Studenten. Weitere verhinderte jedoch ein anonymer Wohltäter.

Weiterlesen unter: https://www.fnp.de/welt/extreme-kaelte-in-usa-binnen-fuenf-minuten-droht-tod-zr-11620136.html

Terra-Kurier 04.02.2019

 

 

Bayern: Jäger verschanzt sich / Wildschütz 2.0?

Im bayerischen Iphofen ist es zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen. Laut Medienberichten soll sich ein Jäger mit mehreren Schusswaffen in einer Wohnung verschanzt haben.

Teile der Innenstadt seien deshalb abgesperrt worden. Auch ein Spezialeinsatzkommando sei vor Ort, so ein Sprecher der Polizei.

Die Beamten hätten versucht, mit dem Mann Kontakt aufzunehmen, allerdings gebe es Zweifel an seiner psychischen Gesundheit.

(aus Quelle: https://de.sputniknews.com/panorama/20190201323805014-bayern-jager-wohnung-grosseinsatz/)

 

Ein Jäger verschanzt sich, wird von der Polizei verfolgt, vorher gesucht. Da fällt einem die alte Geschichte vom Jennerwein, Georg ein. Der war für die Ordnungshüter einer Wilderer und dem Volk galt er als Wildschütz!

https://www.youtube.com/watch?v=ZoMdZqlUeuo

Terra-Kurier 02.02.2019

 

 

Sklaven, die ihre Ketten feiern

Die Situation ist an Ironie kaum zu überbieten: Während Frauen, die ihr Kopftuch ablegen, in moslemischen Ländern mit Haftstrafen rechnen müssen, tragen es nicht-moslemische Frauen weltweit am 1. Februar freiwillig. Seit 2013 zelebrieren sie an diesem Datum den World Hijab Day (dt. Weltkopftuchtag).

Vor sechs Jahren rief die Moslemin Nazma Khan die Kampagne ins Leben. Alle Frauen sollen an dem Tag die Möglichkeit haben, das Tragen eines Kopftuches erleben zu können. Klingt nach einem Selbsterfahrungstrip mit einem Hauch von Freiheit.

So ist es kein Wunder, dass in diesem Jahr die Parole „free in Hijab“ (dt. frei unterm Kopftuch) ausgegeben wurde. Die sozialen Medien sind voll mit Bildern stolz lächelnder Frauen mit Kopftuch. Die entsprechenden Hashtags verzeichnen Tausende Einträge. In mittlerweile über 140 Ländern hüllen sich Frauen an diesem Tag demnach freiwillig in das Stück Stoff, das wie kein anderes Symbol für das raumgreifende Auftreten des Islam steht.

Denn die Realität abseits der popkulturell aufbereiteten Kopftuch-Propaganda sieht anders aus. In islamischen Gesellschaften wird Frauen die Wahlfreiheit pro oder contra Hijab abgenommen. Wagen sie es doch, sich dem sozialen Druck zu widersetzen, gelten sie als ungläubig, Hure, kurzum als schlechte Frau, mit allen erdenklichen Folgen.

Die Spitze der Lächerlichkeit erreicht der World Hijab Day, wenn seine Befürworterinnen und braven Mitläuferinnen betonen, wie befreit und geschützt sie sich darunter fühlten. Das Kopftuch wird so kurzerhand zum Symbol des Feminismus gedeutet. Dass sich nicht wenige Feministinnen mit „ihren kopftuchtragenden Schwestern“ solidarisieren und selbst ihr Haupt verhüllen als Zeichen ihrer rebellischen Attitüde, ist schlicht bizarr.

Die wirklichen Rebellinnen sind die mutigen Frauen, die im Dezember 2017 im Iran ihre Kopftücher öffentlich ablegten und verhaftet wurden. Angesichts des bisschen Gratismut im Kampf gegen die ach so bösen Stereotypen der westlichen Gesellschaften gegen die islamische Kopfbedeckung kann man sich nur fremdschämen. Die iranisch-stämmige Kolumnistin Rita Panahi bringt es auf den Punkt: Frauen, die den World Hijab Day zelebrieren, sind wie Sklaven, die ihre Ketten feiern.

(aus Quelle: Junge Freiheit)

Terra-Kurier 02.02.2019

 

 

„Es gibt Gründe, warum Menschen ‚böse‘ Dinge vertreten“

Menschen mit psychopathischer Persönlichkeit fühlen sich oft zur Politik hingezogen. (Das erklärt zwar vieles, entschuldigt aber nichts!)

Zu dieser Erkenntnis kommt Frau Julia Shaw während ihrer Forschungen am Londoner University College.

Terra-Kurier 02.02.2019

 

 

Köln verzichtet auf Fahrverbote – vorerst!

Die Luft habe sich in den vergangenen Jahren bereits verbessert, dieser Trend werde sich auch ohne Fahrverbote fortsetzen, so die Behörde. Der Luftreinhalteplan gilt ab April.

Tatsächlich sank die Luftverschmutzung im vergangenen Jahr, sie bleibt aber relativ hoch. An der Hauptdurchfahrtsstraße Clevischer Ring wurden 2018 laut Umweltbundesamt im Schnitt 59 Mikrogramm Stickstoffdioxid gemessen, drei Mikrogramm weniger als ein Jahr zuvor. In keiner anderen Stadt in NRW wurde ein höherer Wert ermittelt. Der Grenzwert von 40 Mikrogramm bleibt in weiter Ferne.

Im November hatte das Kölner Verwaltungsgericht die Behörde zu Diesel-Fahrverboten verpflichtet, in zwei Schritten - ab April und ab September - sollen ältere Diesel-Autos aus dem Stadtgebiet verbannt werden. Dagegen ging das Land allerdings in Berufung, was eine aufschiebende Wirkung hat. Sollte die Berufung scheitern, kämen Fahrverbote aber trotzdem noch.

 

Wenn Bürgermeister und Stadtverwaltungen nicht mehr selbstständig entscheiden dürfen und diese Entscheidung noch dazu dem Bürgerwillen entspricht, in was für einem miesen Staat leben wir dann eigentlich?

Terra-Kurier 02.02.2019

 

 

Es muss nicht immer politisch sein!

Unser Planet Terra hat wunderschöne Regionen:

Der Baikalsee und seine Umgebung beeindrucken Touristen zu jeder Jahreszeit, doch im Winter sieht der tiefste Binnensee der Welt einfach unglaublich fantastisch aus.

Sehen Sie direkt hier einige phantastische Fotos: https://de.sputniknews.com/bilder/20190131323757608-baikalsee-unglaubliche-aufnahmen/

Terra-Kurier 01.02.2019

 

 

Freiluftklapse BRD: Bewährung für IS-Propaganda, Freispruch für Mord, Asylbetrug gar nicht strafbar

Lesen Sie direkt hier: http://www.anonymousnews.ru/2019/01/22/freiluftklapse-brd-bewaehrung-fuer-is-propaganda-freispruch-fuer-mord-asylbetrug-gar-nicht-strafbar/

Terra-Kurier 01.02.2019

 

 

Grenzwerte: Scheuer schreibt Brief an die EU-Kommission

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat in einem Brief an die EU-Kommission die Überprüfung der Stickoxid-Grenzwerte gefordert. „Es mehren sich Stimmen in der deutschen Ärzteschaft, die die wissenschaftliche Herleitung des Jahresmittelwerts von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter für Stickstoffdioxid in der EU-Luftqualitätsrichtlinie in Frage stellen“, schreibt Scheuer in dem Brief laut der Bild-Zeitung.

In der Öffentlichkeit würde deswegen die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen wie Diesel-Fahrverbote in Zweifel gezogen. Zur „Gewährleistung unserer Mobilität“ sei es „dringend erforderlich, dass sich die Europäische Kommission aktuell und auf geeignete Weise mit den vorgebrachten Zweifeln auseinandersetzt und eine Neubewertung der Grenzwerte prüft“, heißt es in dem Schreiben weiter.

Ziel müsse sein, „die Debatte insgesamt auf der Basis zutreffender Fakten und anerkannter wissenschaftlicher Methoden zu versachlichen“. Scheuer kündigte zudem an, das Thema Grenzwerte beim EU-Verkehrsministerrat am 6. Juni auf die Tagesordnung zu setzen.

Die SPD kritisierte Scheuer für dessen skeptische Haltung zu den Stickoxid-Grenzwerten. Scheuer werde „zunehmend zu einer Belastung für das Verhältnis innerhalb der Koalition und für die Akzeptanz der Bundesregierung“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider.

Der Minister sei bei der Umsetzung der Klimaziele nur als Bremser aufgefallen. „Bisher habe ich immer nur Nein gehört und nicht einen konstruktiven Vorschlag“, beklagte Schneider. Scheuer sei in Sachen Klimapolitik „eher auf dem Wege Donald Trumps als auf jenem des Fortschritts“.

(Quelle: Junge Freiheit)

Terra-Kurier 01.02.2019

 

 

Erwischt die Grünen Träumer kennen die Wahrheit

Winfried Kretschmann spricht Klartext, als er sich unbeobachtet fühlt. Sie wissen um ihren Wahnsinn, halten aber daran fest.

Sehen Sie direkt hier: https://www.facebook.com/DCT.KONTAKTBUERO/videos/236481363905471/

Terra-Kurier 01.02.2019

 

 

Verbot von „E-Autos“?

Wenn die selbst ernannte „Deutsche Umwelthilfe“ mit diesem mutmaßlich durch die Führerscheinprüfung gefallenen Jürgen Resch, konsequent handeln würde, dann müsste dieser fragwürdige Verein sich nicht für Dieselfahrverbote einsetzen, sondern Elektro-Autos sofort verbieten lassen!

 

Da der Betrieb dieser Fahrzeuge auf Strom aus Atom- und Braunkohlekraftwerken angewiesen ist, diese aber als umweltgefährdend eingestuft sind und schon in Kürze abgeschaltet werden sollen, können irreparable Schäden an der Umwelt nur durch ein E-Auto-Verbot verhindert werden. Doch so weit gehen die Forderungen dieses dubiosen Vereins nicht, der damit nicht einmal seiner eigenen Ideologie zur Erhaltung der Umwelt folgt.

 

Hinzu kommt, dass jeden Tag in Südamerika 21 Millionen Liter Grundwasser zur Gewinnung von Lithium, das für die Batterien der e-Autos benötigt wird, aus dem Boden gepumpt werden. Was nun, ihr Kasper von der DUH? Sind Dieselfahrzeuge noch immer umweltschädlich.

Terra-Kurier 01.02.2019

 

 

Der Medienpreis des Bundestages

Die Jury-Berufung von „Don Alphonso“ ist bei den Politclowns in der Kritik. Der Medienpreis des Bundestages gehört zu den renommierten Auszeichnungen für Journalisten. In diesem Jahr hat er jedoch ein umstrittenes neues Jurymitglied: den Blogger Rainer Meyer alias „Don Alphonso“.

Grünen-Politikerin Roth kritisiert die Berufung Meyers

Für viele Linke ist er damit zu einer Art Hassfigur geworden. Aus Sicht der Grünen-Politikerin Claudia Roth geht Meyer mit seiner Kunstfigur „Don Alphonso“ regelmäßig zu weit:

Weiterlesen unter: https://www.deutschlandfunk.de/medienpreis-parlament-jury-berufung-von-don-alphonso-in-der.2907.de.html?dram:article_id=439585

Terra-Kurier 01.02.2019

 

 

13 Jahre Stillstand, 13 sinnlose Jahre

Lange haben die Bundesbürger das Merkel für alternativlos gehalten und das geglaubt, was die Lücken- /Lügenmedien auch im Hinblick auf ihre Politik vorgegaukelt haben. Doch mittlerweile kann kaum jemand die Augen vor der Wirklichkeit verschließen und so ist es inzwischen auch für den dümmsten Gutmenschen klar ersichtlich, dass das Merkel auf die Herausforderungen der Gegenwart keine Antworten hat und auf der ganzen Linie völlig versagt hat.

Merkel steht für nichts. Sie weicht Konflikten aus, anstatt Position zu beziehen, und hat keine politische Überzeugung, die sie nicht bereit wäre, für den Machterhalt wieder aufzugeben. Ganz so wie man es von DDR-(FDJ) Sekretärin für Agitation und Propaganda zu erwarten hat, aber das wollten viele in den 13 Jahren nicht wahrhaben, trotzdem nahezu genauso viele bereits in der Anfangsphase gewarnt haben. So stellt sich auch die Frage: Was ist in der CDU seit mindestens 13 Jahren falsch gelaufen, dass sich die Parteimitglieder das von einer Einzelnen aufgezwungene DDR-Diktat gefallen lassen?

 

Auch in den USA, wo man ihr vor Tramp angeblich immer freundlich gesinnt war, hatten bekannte Politiker schon immer Zweifel. Henry Kissinger beispielsweise sagte: „Angela Merkel is very local. I like her personally and I respect her, but she is not a transcendent figure“. So noch wohlwollend und freundlich formuliert, beinhaltet der Satz aber ein vernichtendes Urteil und zeigt, mit welcher Verachtung die internationalen Politiker auf Merkel und damit auf die Bundesrepublik Deutschland schauen.

Doch das Merkel weiß das ganz genau und dennoch macht sie weiter, ganz so wie ein trotziges Kleinkind nicht auf die Eltern hören will, will das Merkel nicht die Zeichen der Zeit erkennen und nicht auf das Volk hören. So sind ihre politischen Grundsätze unverändert „verwirre und herrsche“.

 

So wird dieses Merkel in den Geschichtsbüchern späterer Zeit, wenn man sie dort überhaupt erwähnt, mit den Merkmalen beschrieben werden, dass am Ende ihrer Zeit in fast allen politischen und gesellschaftlichen Bereichen das exakte Gegenteil dessen, was sie als ihre Regierungsziele ständig im Mund führte, eingetreten ist und mit ihr auch das System, das solche Politik zulassen konnte, beendet wurde.

Terra-Kurier 01.02.2019

 

 

SPD-Politikerin: „Überwiegend Rentner verbreiten meist rechte Lügengeschichten“

Die Beste Lösung wäre, alle älteren Menschen ab 65 in ein Heim stecken, da sind sie unter sich und können sich rechte Parolen um die Ohren hauen“.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2019/01/31/spd-politikerin-ueberwiegend/

 

Ja die bösen Rentner. Wohlmöglich noch Überlebende, der Kriegserlebnisgeneration. So schafft sich die SPD (die anderen werden da nicht besser denken) ein neues Feindbild und wundert sich dann, bald die 5%-Hürde nicht mehr zu schaffen.

Feindbild der Parteien sind merkwürdigerweise die Wähler, also das Volk. SO waren es nach der „Wende“ die „Ossis“, dann die AfD Wähler und Wut Bürger und jetzt eben die Rentner. Nur weiter so ihr Politclowns, dann wickelt sich dieses System noch schneller ab! Und überhaupt, was für die SPDCDUCSUGRÜNEFDPNPDAfD Lügengeschichten sind, sind in Wahrheit historische, nicht linkssystemverdrehte Tatsachen!

Terra-Kurier 01.02.2019

 

 

Legenden lassen Dampf ab

Tempo 130 auf deutschen Autobahnen für einen geringeren CO2-Ausstoß?

Was denken Hans-Joachim Stuck und Walter Röhrl über die Forderungen der Regierungskommission.

Sehen Sie direkt hier: https://www.autobild.de/videos/video-kommentar-zum-tempolimit-2019-14479453.html

 

„… die müssen irgendwo aus der Nervenheilanstalt eingefahren worden sein!“ – Kann man es treffender ausdrücken als Walter Röhrl?

Terra-Kurier 28.01.2019

 

 

Na endlich – Gelbwesten im bundesdeutschen Westen

Unter dem Motto „Menschlichkeit“ treffen sich in Aachen Gelbwesten aus ganz Deutschland, um gegen das Merkel und gegen die EU zu protestieren.

Da die Gelben Westen auch eine soziale Bewegung ist, die für würdige Mindestlöhne und der Beendigung von Obdachlosigkeit ist, hat auch Wagenknechts Bewegung „Aufstehen“ zu einer internationalen Solidarität mit den Gelbwesten aufgerufen.

Die von der Polizei unter Auflagen genehmigten Demo findet direkt auf dem Marktplatz statt und geht von 10 Uhr bis 12 Uhr, während im Rathaus Merkel und Macron ihr Abkommen unterschreiben.

So hat die Polizei das Tragen von gelben Westen während des Protestes verboten!

Anscheinend sorgt schon der Anblick von gelben Westen bereits beim Merkel und Konsorten für Angstzustände und Panikattacken. Und das ist auch gut so!

„Bringt Eure Plakate und Transparente mit, und lasst Macron und Merkel endlich unsere Stimme laut hören“, heißt es auf der Facebookseite der Bewegung Aufstehen.

Auch aus den Nachbarländern Belgien und den Niederlanden werden Gelbwesten erwartet.

„Power to he people!“ – sagte und sang doch schon John Lennon

 

 

Terra-Kurier 22.01.2019

 

 

Leitspruch für 2019

Folge nicht der Mehrheit, folge der Wahrheit!

Für alle Deutschen sollt es heißen: Kämpfen wir für die Wahrheit!

Organisieren wir uns! Schaffen wir eine große Selbsthilfegemeinschaft! Denn im Notfall, sind wir nur gemeinsam stark.

Gelbe Westen für alle Freiheitsliebenden!

Terra-Kurier 31.12.2018

 

                                                                                                                                                                                

 

Das Abendland ist nicht die Heimat der arabischen Völker.

Kehrt in die Heimat zurück – sie braucht euch (im Gegensatz zu uns) für den Wiederaufbau.

 

 

Wirkung religiöser Verstümmelung

Es gibt ja bekanntlich Menschen, die im frühesten Kindesalter aus religiösen Gründen körperlich verstümmelt werden. Da aufgrund dieses traumatischen Erlebnisses, die geistige Entwicklung Schaden nimmt – dies beweisen neuste Erkenntnisse, über die diverser Autoren berichten – kommt es im weiteren Lebensverlauf dieser Verstümmelten immer wieder zu schizophrenen Schüben unterschiedlicher Stärke. So werden dann Wahnvorstellungen als Wahrheit angenommen und die echte Wahrheit als Lüge verdrängt!
Unter diesem Aspekt und nur unter diesem, liebe Leser, sollten wir künftig die Angehörigen von Religionen die nicht zum abendländischen Kulturkreis zählen, betrachten.

 

 

Ist CO2 ein Umweltgift? - Nein CO2 ist NICHT giftig!

Bekanntlich entstehen bei der Verbrennung von Kraftstoffen im Automotor einige Schadstoffe und sog. „Klimagifte“: Kohlendioxid (CO2), Feinstaub und Stickoxide (NOx). Wenn diese Stoffe wirklich dem Wald bzw. dem Pflanzenwuchs Schaden zufügen würden, müssten die Straßenränder hauptsächlich davon betroffen sein. Das genaue Gegenteil ist aber der Fall, hier gedeiht der Bewuchs extrem üppig.

Dass wir eine globale Umweltverschmutzung haben, ist ganz zweifellos, aber ihre Auswirkungen auf Pflanzen und Menschen sind bisher ungenügend erforscht. Eines scheint aber ganz sicher, dass die Kleinverbraucher (Öfen, Autos), denen man mit hunderten von Kostenerhöhungen das Leben „sauer“ macht, am wenigsten Schuld am „sauren Regen“ tragen. Wenn Flugzeuge - ganz legal - hunderte von Tonnen Kerosin über Deutschland abwerfen und ihre „Chemtrails“ streuen, wenn hunderte von Atombombenversuchen die Atmosphäre versauern und wenn monatelang, durch die US-geführten Kriege, die Ölfelder brennen, dann sind wir ganz sicher auf der richtigeren Spur der Täter für die Umweltverschmutzung!

Über CO2- und O2-Produktion

Wieviel CO2 produziert eine Pflanze während der Zellatmung? Ist der Wert der CO2-Produktion dann größer, kleiner oder gleich der O2-Produktion während der Photosynthese?
Wenn wir uns mit Naturgesetzen beschäftigen gilt, dass zugeführte und abgegebene Energie sich in der Regel die Balance hält.
Da die CO2-Produktion bekanntlich bei einer Pflanze in die Zellproduktion fließt und das O2 als „Verbrennungsrückstand“ gilt, kann es nur bedeuten, dass die CO2-Produktion höher als O2-Produktion ist, denn irgendwo müssen Moleküle sich ja binden und keine ist ein Perpetuum-Mobile. Folgerichtig produziert ein Baum und jede andere Pflanze CO2! Dies auch, wenn
politische Korrektheit versucht uns etwas anderes aufzutischen.

Zur CO2-Thematik lesen Sie auch: http://www.terra-kurier.de/CO2-Maerchen.htm  .Aktualisierung nach Bedarf.

 

 

Wer stört sich am Wort Neger?

Der bundesdeutsche Gutmensch stört sich ja bekanntlich an dem Wort Neger. Im französischen nègre, im spanischen negro, im lateinischen niger, haben diese Worte eines gemeinsam. Sie bedeuten übersetzt, schwarz. Und daran wird auch niemand etwas ändern können. Beugen wir uns aber diesem Irrsinn, wird neben dem Neger, dem Negerkuss, dem Zigeunerschnitzel morgen auch der Weihnachtsmann und Weihnachten auf dem Index dieser Spinner stehen. Die Gesellschaft hat sie viel zu lange gewähren lassen und inzwischen empfinden viele Leute diese Verbote als normal. Aber das ist es definitiv nicht!

„Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Ansicht falsch ist. Menschen die Recht haben, stehen meistens allein“. Sören Kiergegaard (1813-1855), dän. Philosoph und Theologe.

Niemand kann uns unsere Sprache verbieten!

Lesen Sie auch: www.terra-kurier.de/NegerMohre.htm

 

 

Fleisch machte uns erst zum Menschen

Durch den Verzehr von Fleisch konnte sich der menschliche Geist und damit die Intelligenz entwickeln. Dies belegen neueste Forschungen.

Lesen Sie dazu unter: http://www.wissenschaft.de/kultur-gesellschaft/anthropologie/-/journal_content/56/12054/10513928

Entwickeln sich Vegetarier oder gar Veganer somit zurück? Dieser Frage wurde zwar wissenschaftlich nicht untersucht, leitet sich aber durchaus ab.

Fest steht das zumindest dem Nordmenschen ohne Fleischverzehr wichtige Enzyme fehlen würden und die Gesundheit und die Weiterentwicklung gefährdet wären.

 

 

Der BER – wirklich nur eine Dauerbaustelle?

Erst vor wenigen Tagen wurde wieder einmal ein Eröffnungsdatum für den „neuen“ Flughafen Berlin/Brandenburg veröffentlicht. So sollte dieser Hauptstadtflughafen im Herbst 2019 in Betrieb gehen. Doch nun, wieder einmal mehr ganz plötzlich, sind die festgestellten Mängel NOCH IMMER so gravierend, dass der Terminplan erneut nicht eingehalten werden kann. Eine Eröffnung vor 2021 sei unwahrscheinlich.

 

Jeder noch gesunde Mensch, dem das selbstständige Denken nicht durch Gehirnwäschen aberzogen wurde, fragt sich schon lange was wirklich hinter den ewigen Terminverschiebungen steckt und warum die Verantwortlichen uns immer wieder die gleiche Ausrede auftischen? Nun die zweite Frage ist schnell und einfach zu beantworten – man hält uns inzwischen für so blöd, dass man sich in Politkreisen keinerlei Mühe mehr macht sich neue Ausreden und Lügen auszudenken. Was einmal funktioniert hat, klappt beim Bundesbürger immer wieder.

 

Zur Betrachtung der ersten Frage muss man wissen, dass die Bundesrepublik Deutschland noch immer unter Besatzungsrecht der Alliierten steht, somit auch unter russischer Besatzung, da Russland Rechtsnachfolger der ehemaligen Sowjetunion ist. Dieses Besatzungsrecht haben sich die Alliierten ausdrücklich im sogenannten „Wiedervereinigungsvertrag“ vorbehalten (kann dort nachgelesen werden, SHAEF-Gesetze). Vor diesem Hintergrund hat Russland also ein Besatzungsrecht, also ein Anordnungsrecht, für den mittleren Teil Deutschland, den wir heute als ehemalige DDR kennen. Und der BER liegt nun einmal genau auf diesem Besatzungsgebiet. Jetzt kommen wir zur ersten Frage und damit zur Wahrheit hinter dem Ganzen! Schon unter Präsident Jelzin, der als Marionette der Hochfinanzkreise gilt und dies geduldet hat, wurde auf dem mitteldeutschen Gebiet bei Leipzig ein Großflughafen gebaut, der auch Teil der NATO-Strategie gegen Russland ist. Präsident Putin ist dies seit seinem Amtsbeginn ein Dorn im Auge, konnte dies aber nicht rückgängig machen. Allerdings soll er bereits bei Baubeginn des BER sinngemäß gesagt haben: „Wenn ihr (gemeint wa