Artikel 5 / Abs. 1 Grundgesetz:Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein
   zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden
   gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt
!

                                                              Terra-Kurier im Dezember / Julmond 2018   

 

 

 

 

 

 

Terra-Kurier / 14.12.2018

 

 

Straßburg-Terror: Kam der Befehl aus Deutschland?

Und wieder scheint ein mutmaßlicher Terroranschlag eines Muslims irgendetwas mit Deutschland zu tun zu haben. Der Attentäter von Straßburg, Chérif Chekatt, ist offenbar unmittelbar vor der Tat aus Deutschland angerufen worden, aber er ging nicht ans Telefon. Unklar ist noch, wer ihn angerufen hat und warum. Dieser Frage gehen deutsche Ermittler nun intensiv nach. Der Anruf ist ein weiteres Indiz dafür, dass Cherif Chekatt Verbindungen nach Deutschland hat. 2016 war er in Deutschland vom Amtsgericht Singen zu einer Haftstrafe verurteilt worden, nachdem er in eine Apotheke in Engen in Baden-Württemberg sowie in eine Zahnarztpraxis in Mainz eingebrochen war.

 

2017 wurde er von den deutschen Behörden nach Frankreich ausgewiesen und mit einer Wiedereinreisesperre belegt. Den bundesdeutschen Behörden war nicht bekannt, dass Chérif Chekatt. in Frankreich seit 2015 als Gefährder geführt wird.

Der 29-Jährige, der algerische Wurzeln hat und in Straßburg geboren wurde, war mit 10 Jahren das erste Mal von einem Jugendstrafgericht verurteilt worden. Insgesamt sei er 25mal – auch in der Schweiz – verurteilt worden, meist wegen bewaffnetem Überfall und Drogendelikten. Zwischen 2006 und 2016 habe insgesamt 5 Jahre im Gefängnis abgesessen. 2011 wurde er in Frankreich wegen einer Messerattacke auf einen 16-Jährigen verurteilt. Auch seine Verbindungen ins radikal-islamische Milieu Straßburgs waren bekannt. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung am Dienstagmorgen hatten Polizeibeamte eine Granate, ein Gewehr und vier Messer sichergestellt. Im Zusammenhang mit dem Straßburger Blutbad wurden vier Personen verhaftet und verhört. Bei ihnen handelt es sich um die Eltern und zwei Brüder von Chekatt.

 

Auf das Konto des Allahu-Akbar-Mörders gehen bisher drei Tote und 13 zum Teil schwer Verletzte. Vier Verletzte kämpfen noch um ihr Leben. Inzwischen warnt auch das BKA wieder vor islamischen Terroranschlägen in Deutschland.

 

Bei jedem Attentat mit islamischen Tätern und Hintergrund fallen die Gutmenschen und Politclowns der bundesdeutschen rotgrübgelbenblauschwarzen, gleichgeschalteten  Blockparteien von Bundes- Landes- und EU-Parlament über Kritiker her, die vor dem eingewanderten Gewaltpotential warnen und die Kontrolle der Grenzen verlangen. Standardargument dieser Sichselbstbelüger: „Trotz des Attentates isti die allgemeine Sicherheitslage völlig unverändert. Es handele sich lediglich um gefühlte Sicherheitsbedenken. Man könne auch nach dem Attentat unbesorgt weiterleben und arbeiten wie bisher.“

 

Wie sah es denn mit dieser Spezies, Politversager jetzt aktuell in Straßburg aus? Wo waren die EU-Abgeordneten, die nur 2 Kilometer vom Schuss sich aufhielten?

Da wäre es an den Volksvertretern gewesen, aus dem Parlament in die Stadt zu gehen und allen Leuten klar zu machen, dass ihre Sicherheit nur gefühlt verschlechtert sei und sie ohne Angst sich überall bewegen könnten. Die Abgeordneten hätten als mutige Stützen der bunten Einwanderungsgesellschaft „Haltung zeigen“ können und nachhaltig die Lage stabilisieren können.

 

Weit gefehlt – im EU-Parlament ging es zu wie im Feldlager. Unsere sogenannten Volksvertreter hatten die Hosen so voll, dass sie sich verkrochen und sogleich eine angstvolle Nacht im Gebäude verbrachten, das nur wenige halbwegs Mutige allenfalls einzeln mit Polizeischutz und Fahrdienst verließen. Vielen Dank für diese mutige Volksvertretung, ihr Nichtsnutze!! Und vielen Dank für die hohlen Phrasen in und außerhalb des Parlamentes, die schon am nächsten Tag wieder einsetzten!

Terra-Kurier / 14.12.2018

 

 

Schwimmen mit Babys in Deutschland nun strafbar? Erste Anzeige wegen „Kindeswohlgefährdung“

Die Antonio-Amadeu Stiftung ruft systemtreue Menschen dazu auf, Eltern in der BRD anzuzeigen, bei denen eine mutmaßliche Kindeswohlgefährdung vorliegt. Laut der Brochüre findet eine Kindeswohlgefährdung statt, wenn die persönliche Entfaltungsfreiheit der Kinder und Jugendlichen behindert wird.

In einem aktuellen Fall wurde ein Schwimmverein angezeigt, dessen Mitglieder - die Eltern - sich mit ihren Babys im Schwimmbad treffen, um die Kleinen im Wasser planschen lassen. Ein fremder Mann kam während eines Schwimmtrainings laut Aussage der jungen Mutter auf ihrem Youtubekanal an den Beckenrand zu der Mutter und bescherte sich empört darüber, dass das Baby aufgrund des kalten Wassers frieren würde, woraufhin eine Anzeige wegen Kindeswohlgefährdung erfolgte.

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2018/12/13/schwimmen-mit-babys-in-deutschland-nun-strafbar-erste-anzeige-wegen-kindeswohlgefaehrdung/

 

Es gibt schon so viele Bekloppte – aber warum werden die täglich mehr, während normale, wahrheitsliebende, heimatverbundene Menschen eher weniger werden, als mehr?

Terra-Kurier / 14.12.2018

 

 

Die Schau ist noch nicht zu Ende …

… Theresa gibt noch eine Zugabe im Theaterstück „Austritt vom Brexit!“

Theresa May hat das Misstrauensvotum erst einmal überstanden. 200 Tories unterstützen die Parteivorsitzende, 117 votierten gegen sie.

 

Doch ihr „Brexit-Abkommen“ wird unverändert abgelehnt.

Also alles wie überall in Europa. Man heuchelt dem Publikum, also dem dummen Volk, etwas vor, die glauben noch immer alles, und verschafft sich mit irgendwelchen Schwindeleien und gespielter Uneinigkeit einen Aufschub.

Auch hier deutliche Zeichen: Das System wickelt sich ab!

Terra-Kurier / 14.12.2018

 

 

Misstrauensvotum gegen britische Premierministerin

Die britische Premierministerin Theresa May muss sich einem Misstrauensvotum stellen. Die Abstimmung des britischen Unterhauses über den Brexit-Deal zwischen Großbritannien und der Europäischen Union war am Montag erneut um vier Wochen verschoben worden.

Die Konservativen leiteten daraufhin ein parteiinternes Misstrauensvotum gegen die britische Regierungschefin ein. Das nötige Quorum von 48 Stimmen sei dabei erreicht worden. May ist seit dem 13. Juli 2016 britische Premierministerin und war wegen ihres Brexit-Deals mit der Europäischen Union innerparteilich schwer in die Kritik geraten.

Etwa 100 der 315 Abgeordneten aus Mays Partei hatten angekündigt, den bisherigen Entwurf des Brexit-Abkommens nicht zu unterstützen. Knackpunkt im vorliegenden Entwurf ist auch die strittige Frage zum zukünftigen Grenzstatus zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland. Mit dem EU-Austritt würden durch eine neue EU-Außengrenze mit Grenzkontrollen und Zollvorschriften viele Probleme entstehen.

Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union soll aktuellen Planungen zufolge am 29. März 2019 rechtskräftig werden, wenn er nicht vorher durch Großbritannien abgesagt wird.

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

Terror im Elsass? - War noch was geplant?

Der 29-Jährige Täter hatte am Dienstagabend in der Straßburger Innenstadt um sich geschossen: Zwei Menschen wurden getötet, ein Opfer sei hirntot, zwölf Menschen wurden verletzt, wie die Pariser Staatsanwaltschaft mitteilte. Der mutmaßlich islamistische Attentäter ist weiter auf der Flucht.

Während die Bundessystemmedien dazu beharrlich schweigen und den Vorfall ignorieren, findet man Hinweise, dass vielleicht auch in Berlin etwas „angedacht“ war.

 

Am Checkpoint Charlie waren gestern gegen18 Uhr ungewöhnlich viele 3er und 4er-Gruppen der „Arab-Musel-Gotteskrieger-Bärte“ versammelt, von denen jeweils immer einer in sein flach vor den Mund gehaltenes „Smartphone“ gesprochen hat. Zugleich hatte die BVG inmitten der Hauptverkehrszeit am Abend den U-Bahnverkehr vom üblichen 5 Minuten-Takt auf 11 (!) Minuten umgestellt und so für einen proppenvollen Bahnsteig gesorgt.

 

Betrachtet man dies vor dem Straßburger Hintergrund kann man sich schon die Frage stellen: Haben da Musels auf Anweisungen gewartet? Oder, hatte die BVG Anweisungen den Fahrplan zu ändern?

Wie auch immer, es bleibt spannend. Möge dieser Muselmörder, Cherif Chekat, zur Hölle fahren!

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

Ukraine verlegt tausende Soldaten und schweres Kriegsgerät an die Kontaktlinie im Donbass

Seit der Ausrufung des Kriegsrechts in der Ukraine verlegt die Regierung in Kiew tausende Soldaten und schweres Kriegsgerät an die Kontaktlinie zu den beiden selbstausgerufenen Volksrepubliken von Donezk und Lugansk. Im Süden wird der Beginn einer ukrainischen Offensive erwartet.

Der stellvertretende Verteidigungsminister der "Volksrepublik Donezk", Eduard Basurin, warnte vor einer bevorstehenden ukrainischen Offensive. Am 14. Dezember soll es laut den Informationen des militärischen Geheimdienstes soweit sein.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/europa/80870-ukraine-verlegt-tausende-soldaten-und/

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

NATO-Tagung in Minsk: Ziel ist Krieg gegen Russland mit Deutschland als Schlachtfeld

Seit dem 10. Dezember diskutieren NATO-Vertreter in Minsk "Perspektiven der Zusammenarbeit zwischen Belarus und NATO". Willy Wimmer, Staatssekretär a.D., sieht hierin den Versuch, "ausreichend Brückenkopf-Gelände" für den Krieg gegen Russland zu schaffen.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/meinung/80867-willy-wimmer-zu-nato-tagung-krieg-russland/

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

Astronomen meinen Planet Neun (bzw. Zehn) im Sonnensystem errechnet zu haben

Einige Astronomen, vornehmlich Prof. Mike Brown und Konstantin Batygin von der University of California, vermuten anhand von übereinstimmenden ungewöhnlichen und extremen Bahnabweichungen zahlreicher Objekte im Kuipergürtel die Existenz eines bislang noch unbekannten und ebenfalls noch nicht entdeckten weiteren großen Planeten weit außerhalb der Neptunbahn im äußeren Sonnensystem.

Laut den bisherigen Berechnungen der Astronomen müsste der als „Planet Nine“ bezeichnete Himmelskörper die etwa 10-fache Erdmasse besitzen und die Sonne 20mal weiter entfernt umkreisen als Neptun. Derzeit suchen Mike Brown und Kollegen erneut noch einen ganzen Monat lang nach dem Planeten, dessen Position – so er denn existiert – sie erneut eingrenzen konnten.

(Lesen Sie auch unter Quelle: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/planet-nine-entdeckt-astronomen-beenden-aktuelle-suche-nach-weiterem-planeten-im-sonnensystem20181212/)

 

Nachdem Pluto der Status eines Planeten fälschlicherweise aberkannt wurde, versuchen einige Astronomen krampfhaft einen neuen Neunten zu finden, da ohne diesen „fehlenden“ Planeten die Modellrechnungen zu den Planetenläufen im Sonnensystem keinen Sinn ergeben. Doch was, wenn es sogar 10 Planeten im Sol-System gibt? Was, wenn dieser Zehnte eine Umlaufbahn von 3.600 Erdenjahren hat und für die eine oder andere Katastrophe im Sonnensystem verantwortlich. Oder was, wenn dieser Zehnte in Wahrheit die Schwarze Sonne ist, die alle 3600 Jahre für Erleuchtung sorgt und ein neues Zeitalter beginnen lässt. „Des Menschen Auge kann sie nicht sehen - und doch ist sie da. Im Inneren leuchtet Ihr Licht.“

Lesen Sie auch hier: http://www.terraner.de/SchwarzeSonne.htm

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

Interstellarer Raum: Auch Voyager 2 hat die „Sonnenhülle“ verlassen

Nachdem „Voyager 1“ bereits 2012 die Grenze der sog. Heliosphäre in den interstellaren Raum überschritten hatte, hat nun die NASA auch das Verlassen dieser „Sonnenblase“ durch ihre Zwillingssonde „Voyager 2“ bestätigt. Die Sonde ist damit erst das zweite irdische Raumschiff, das die „Sonnenhülle“ unseres Sonnensystems verlassen hat. Die Grenze des Sonnensystems selbst ist indes noch in weiter Ferne.

 

Astronomen schätzen, dass die Oortsche Wolke, die ab 1.000 Astronomischen Einheiten (AE = Abstand Erde-Sonne) beginnt, sich bis auf 100.000 Astronomische Einheiten ausdehnen könnte. Voyager 2 dürfte also noch rund 300 Jahre benötigen, um den inneren Rand der Oortschen Wolke zu erreichen und weitere 30.000 Jahre, um sie hinter sich zu lassen und dann tatsächlich das Sonnensystem zu verlassen.

Weiterlesen unter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/interstellarer-raum-auch-voyager-2-hat-die-sonnenhuelle-verlassen20181212/

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

Baden-Württemberg

Polizeieinsatz wegen AfD-Abgeordnetem im Landtag

Mehrere laute Zwischenrufe, Tumulte im Landtag: Trotz mehrfachen Verweises des Saales durch die Parlamentspräsidentin weigerte sich der AfD-Abgeordnete Stefan Räpple aufzustehen.

Die Sitzung wurde unterbrochen - und die Polizei rückte an.

Der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Räpple hat mit seinem Verhalten einen Tumult im baden-württembergischen Landtag ausgelöst, weil er den Saal trotz Aufforderung des Landtagspräsidiums nicht verlassen wollte. Räpple war nach einigen lauten Zwischenrufen von Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) mehrfach des Saales verwiesen wollten. Räpple verweigerte sich aber und blieb demonstrativ auf seinem Platz sitzen. „Nein, ich bleibe hier“, rief er Aras entgegen.

Erst auf Druck von drei Polizeibeamten verließ Räpple schließlich den Saal.

Daraufhin verließ die gesamte AfD-Fraktion aus Protest kurzfristig den Raum. Sie kehrten später ohne Räpple zurück. Anlass war eine von der AfD angestoßene Debatte unter anderem über Abtreibungen und vermeintliche „linksideologische Einflüsse“ in Kindergärten. Der Sender SWR berichtet, es habe bei mehreren Reden Zwischenrufe von Seiten der AfD gegeben.

Nach Angaben des SWR musste später auch der fraktionslose Abgeordnete Wolfgang Gedeon, ebenfalls AfD-Mitglied, den Saal verlassen. Gedeon habe der türkischstämmigen Landtagspräsidentin Aras vorgeworfen, sie boykottiere die Demokratie – so wie es in der Türkei geschehe.

 

Wie tief ist dieses Land mit „dieser“ volksfernen, nu noch sogenannten Demokratie gesunken. Die Polizei muss im Landtag schlichten, das gab es nicht einmal in der „Weimarer Republik“. Und wie kann es sein, dass jemand, der genau auf diese im Grunde unwürdigen Zustände hinweist und echte Demokratie einfordert, des Saales verwiesen wird. Das ist grünrote Diktatur, die sich nicht nur in Baden-Württemberg entwickelt hat.

Weg mit diesem Pack! Weg mit dieser linken Diktatur, die sich inzwischen nicht einmal mehr hinter der Demokratie versteckt hält. Weg mit allen derzeit noch agierenden Parteien!

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

Selten so gelacht! Spahn will Aussteiger-Programm für AfD-Wähler

Wäre Jens Spahn in den CDU-Parteivorsitz gewählt worden, würde es in dieser nur noch Splitterpartei bestimmt sehr viel lustiger zu gehen.

So will der Bundesgesundheitsminister ein „Aussteiger-Programm für AfD-Wähler“ etablieren.

Nach 9 Monaten im Amt des Gesundheitsministers sehe er sich auf einem guten Weg, Probleme offen anzusprechen und auch lösen zu können. „Wir müssen gut regieren und als Partei die großen Zukunftsthemen angehen“, so Spahn der – man kann es eigentlich nur als „herzig“ bezeichnen – hinzufügt: „Und ich will vor allem mit Blick auf den Osten dabei helfen, ein Aussteiger-Programm für AfD-Wähler zu schaffen“.

Der Jens sieht sich wohl bereits auch als Wahlkämpfer im kommenden Jahr. Doch wie so ein „AfD-Aussteiger-Programm“ aussieht, darüber schwieg er.

 

Sinnvoller wäre auch ein Aussteigerprogramm aller derzeit noch agierenden Parteien aus der Politik, denn deren Tagen sind gezählt!

Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten. Dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott! (Theodor Körner (1791-1813))

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

Udo Voigt bei Protest gegen den Migrationspakt in Marrakesch festgenommen

Lesen Sie direkt hier: https://udovoigt.de/?p=2502

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

Antonio-Amadeu Stiftung fordert, politisch rechtsgerichteten Eltern die Kinder zu entziehen

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2018/12/12/antonio-amadeu-stiftung-fordert-politisch-rechtsgerichteten-eltern-die-kinder-zu-entziehen/

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

Werden Weihnachtsmänner, Elfen und Rentiere bald in den Grundschulen verbannt, weil sie „kultursensibel“ sind?

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2018/12/12/werden-weihnachtsmaenner-elfen-und-rentiere-bald-in-den-grundschulen-verbannt-weil-sie-kultursensibel-sind/

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

Geheimtreffen in der Nacht: Wie AKK sich ihre hauchdünne Mehrheit verschaffte

Lesen Sie direkt hier: https://juergenfritz.com/2018/12/11/geheimtreffen-akk/

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

Gut so: Tausende Windräder stehen vor dem Aus

Weil die staatliche Förderung ausläuft, droht vielen tausend Windrädern droht ab 2021 der Abriss. Die Raubvögel, die Fledermäuse – sie können wieder aufatmen und die Natur kann sich ein Stück zurückholen.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2018/12/11/gut-tausende-windraeder/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

Panzerfahrzeuge unter EU-Emblem in Paris gegen Franzosen im Einsatz

Lesen Sie direkt hier: https://www.journalistenwatch.com/2018/12/10/panzerfahrzeuge-eu-emblem/

Terra-Kurier / 13.12.2018

 

 

Auch ungenutzter Strom kostet

Der Jahr begann stürmisch und dann kam viel Sonne: perfekt für Betreiber von Windrädern und Solaranlagen. Doch alles, was an Ökostrom zu viel produziert wird, wird teuer - auch für die Verbraucher.

Die Überproduktion an Ökostrom kommt Verbraucher 2018 teuer zu stehen. Einem Bericht der "Augsburger Allgemeinen" zufolge fallen Hunderte Millionen Euro an Kosten an.

Bezahlt werden muss der Strom, der aus Erneuerbaren Energiequellen gewonnen, aber dann nicht ins Stromnetz eingespeist wird. Für diese Überproduktion steht den Betreibern von Windkraft-, Photovoltaik-Anlagen oder Anbietern von Biomasse, aus der Strom gewonnen wird, eine Entschädigung zu - und die tragen die Verbraucher.

 

In diesem Jahr werden die Entschädigungssummen wesentlich höher ausfallen als 2017, prognostiziert die Bundesnetzagentur. Allein im ersten Quartal stieg der Anspruch der Ökostrom-Erzeuger um mehr als 60 Prozent: von 142 Millionen Euro auf 228. Insgesamt standen den Erzeugern im vergangenen Jahr rund 610 Millionen Euro zu, gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 237 Millionen Euro.

Und im kommenden Jahr droht sich die Summe noch weiter zu erhöhen. Entschädigt werden die Ökostromlieferanten nämlich auch, wenn ihre Anlage zwar betriebsbereit, aber noch gar nicht ans Netz angeschlossen ist.

2019 werden laut Netzagentur allein für Windräder auf See ohne Netzanschluss Kosten von 144 Millionen Euro anfallen. Welchen sinnvollen Nutzen haben diese hässlichen Dinger eigentlich?

Terra-Kurier / 11.12.2018

 

 

Kinderfeindliche Propaganda: „Ich bevorzuge es Migranten aufzunehmen, anstatt Kinder zu bekommen“

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2018/12/10/kinderfeindliche-propaganda-ich-bevorzuge-es-migranten-aufzunehmen-anstatt-kinder-zu-bekommen/

Terra-Kurier / 11.12.2018

 

 

Comey-Email bestätigt Wahrheitsgehalt von Pizzagate

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2018/12/11/comey-email-bestaetigt-wahrheitsgehalt-von-pizzagate/

Terra-Kurier / 11.12.2018

 

 

Die Gefahr von Linksaußen wird nicht wahrgenommen

Lesen Sie direkt hier: https://www.theeuropean.de/gunter-weissgerber/15139-die-diktatur-der-antifa

Terra-Kurier / 11.12.2018

 

 

Ein Massenmörder lauert auf den Straßen: Feinstaub ist los!

Der Artikel zum „Dieselskandal“ wurde ergänzt. Lesen Sie hier: http://www.terra-kurier.de/Dieselskandal.htm#NEU 

Terra-Kurier / 11.12.2018

 

 

Merkel schließt den Pakt ab

In Marrakesch haben 164 Staaten den umstrittenen UN-Migrationspakt offiziell verabschiedet. Das teilte Nasser Bourita, Präsident der UN-Konferenz mit. Es ist das erste Abkommen, dass globale Richtlinien für die internationale Migrationspolitik festlegt.

An den Verhandlungen über den Pakt waren insgesamt 192 Staaten beteiligt gewesen. Doch nicht alle stellten sich letztendlich hinter die Leitlinien. 28 Länder - darunter die USA, Österreich und Ungarn - lehnten den Pakt ab.

 

Das Merkel hatte bis zum Schluss Zeit noch „NEIN“ zu sagen und hätte sich damit auf die Seite der vernünftig denkenden Regierungen begeben können. Sie wollte es nicht und wird nun eines Tages die Konsequenten für ihr erneutes Handel gegen Volk und Land uneingeschränkt tragen müssen. Sie wissen ja, liebe Leser, die UN wurde nur gegründet, um gegen das Reich zu agieren. Das Reich ist kein UN-Mitglied und alles was dort in der UN von ihren Mitglieder unterzeichnet wird, IST NICHT BINDEND, wenn wieder Gerechtigkeit und Ordnung, Recht und Wahrheit das Land regieren!

Terra-Kurier / 10.12.2018

 

 

Deutschland zahlt für Alles – Asylanten lachen uns aus!

Jetzt ist ein Flyer in Umlauf, der allen reisewilligen Muslimen erklärt, wie großartig das Leben in Deutschland ist: Integration – nicht nötig. Frauen: Freiwild, Geld: Ohne Gegenleistung und Abschiebung: Passiert nicht.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2018/12/09/deutschland-ist-besiegt-und-zahlt-fuer-alles-asylanten-lachen-uns-aus/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier / 10.12.2018

 

 

120db-Aktion am Münchner Friedensengel

Gestern fand am Münchener Friedensengel eine 120db-Aktion statt. Dabei sollte auf die Verfehlungen der Bundespolitik und die Folgen von unkontrollierter Masseneinwanderung aufmerksam gemacht werden.

Vier Aktivistinnen posierten als Opfer von Gewalt gegen Frauen, währen Pappkameraden-Politiker untätig danebenstanden.

Seit 2015 kommt es nahezu täglich zu sexuellen Übergriffen, Vergewaltigungen und sogar Ermordungen junger Mädchen und Frauen, so die Aktivistinnen von 120 db. „Frauen werden mehr und mehr aus dem öffentlichen Raum verdrängt und sind einer großen Masse von Männern aus archaischen und frauenfeindlichen Kulturen ausgesetzt. Wir wollen diesen Missständen nicht tatenlos zusehen, daher unser Aufschrei.“

Am Samstag wurde der die 120 Dezibel Seite auf Facebook gelöscht, weil sie es wagen gegen Gewalt gegen Frauen aktiv zu sein. Den mutigen jungen Aktivistinnen kann man hier folgen und unterstützen:

https://twitter.com/120dezibel - solange noch möglich und https://www.120-db.info/

Terra-Kurier / 10.12.2018

 

 

Heute Mal ein Wort an die Bundesbürger, die hier auch heimlich mitlesen:

Liebe Bundesbürger!

Die Politclowns der komplett verrückt gewordenen Bundesregierung in Berlin haben ein nettes Weihnachtspaket für Euch geschnürt. Den Migrationspakt!

Das Merkel höchstpersönlich wird den in Marrakesch unterzeichnen und nett grinsend, rautenmalend und mit vielen Grüßen zum Fest an Euch über alle Systemsender abschicken.
Zu den Hintergründen dieser irrwitzigen und gefährlichen Entwicklung habt ihr den Einredungen der Regimepresse vertraut, habt Euch geweigert die Wahrheit dazu in den alternativen Medien zu recherchieren.:

Verweigert habt ihr auch grundlegende Literatur zur Nation und zum Multikulti-Wahn!

Alle umerzogenen und weichgespülten Spinner dieser Bundesrepublik freuen sich und bereiten schon ihren Multi-Kulti-Gender-Veitstanz zum Jahresabschluss vor.

Machen wir uns nichts vor. Die Zeiten werden noch härter für normal gebliebene Zeitgenossen, aber sie müssen es wohl, damit es auch Gutmenschen wie Ihnen die Augen öffnet.

Wir halten treu zu Volk und Vaterland – ihr könnt Euch jederzeit anschließen!

In diesem Sinne jedem Bundesgutmenschenbürger eine angenehme, Erwachen bringende Vorweihnachtszeit!

Terra-Kurier / 10.12.2018

 

 

Geringstqualifizierte – Wer hätte das gedacht?

Nur zwei Prozent der im Inland geborenen deutschen Bevölkerung zwischen 15 und 64 Jahren kommt beim formellen Bildungsstand nicht über Grundschulniveau hinaus. Dagegen hat fast jeder siebte Zuwanderer – nämlich 13 Prozent – nur eine Grundschule besucht oder noch nicht einmal das. In anderen Ländern ist dieser Anteil deutlich geringer: In Italien und den USA sind neun Prozent der Zuwanderer dergestalt geringstqualifiziert, in Dänemark und der Schweiz sind es sechs Prozent und in Großbritannien und Österreich nur drei Prozent.

Terra-Kurier / 10.12.2018

 

 

Spaltung der Union? Alexander Mitsch spricht von Partei-Neugründung

Alexander Mitsch, Vorsitzender der konservativen Werteunion in der CDU/CSU, ist von der Wahl der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauers enttäuscht. Er bezeichnet die Partei als tief gespalten.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2018/12/08/spaltung-union-alexander/

Terra-Kurier / 10.12.2018

 

 

Grosseinsatz der Polizei bei Gelbwesten-Protest in Stuttgart

Unter den Besuchern der Kundgebung Räpples waren mehrere mit gelben Westen, um sich mit den "Gelbwesten" in Frankreich zu solidarisieren. Beide verbinde die regierungskritische Haltung.

Weiterlesen unter: https://www.tag24.de/nachrichten/stuttgart-grosseinsatz-polizei-gelbwesten-protest-demo-afd-stefan-raepple-kundgebung-un-migrationspakt-895679#article

Terra-Kurier / 10.12.2018

 

 

Weitermerkeln! … AKK – das neue Grauen Europas?

Was für ein krankes Affentheater. Der Parteitag der CDU in Hamburg erinnerte nicht nur wegen des Slogans „Zusammen führen – zusammenführen“ an die dunklen Zeiten dieser Republik. Während im Nachbarland Frankreich gerade verzweifelt aber auch aussichtslos eine „Revolution“ mit brutaler Gewalt niedergeknüppelt wird, Deutschland immer mehr verrottet, jeden Tag deutsche Bürger beraubt, geschlagen, vergewaltigt und getötet werden, gab es in Hamburg anhaltenden Applaus für die alte und neue Parteivorsitzende. So viel Selbstverliebtheit, so viel Selbstherrlichkeit zeugt von einer Pervertierung dieser Demokratie, in der die Parteien, allen voran die CDU unter dem Merkel. ein totalitäres System errichtet haben, in dem die Wähler nur noch als notwendige Zahler betrachtet werden. Irgendwie erinnert das an den Untergang Roms, an Sodom und Gomorrha.

 

Wir leben schon längst in einer Diktatur, auch wenn das nur wenige erkennen wollen. Und es spielt auch überhaupt keine Rolle, welcher Kopf gerade an irgendeiner Parteispitze steckt. Nun ist die AKK, weil Merz nur von seinesgleichen gewählt wurde und Spahn inzwischen wohl andere Aufträge erhalten hat. AKK, ohnehin Favoritin des Merkels, wird das fortsetzen was Frau „Kasner“ nicht mehr erfüllen durfte. Wird somit Annegret Kramp-Karrenbauer das neue Grauen Europas?

 

Aber immerhin hat Spahn im Unterschied zu Merz weiterhin ein Bein in der Parteispitze. Paul Ziemiak, der Neue im Amt des CDU-Generalsekretärs, ist ein guter Freund von Jens Spahn.

Und wer sagt denn, dass Parteivorsitz und Kanzlerkandidat noch immer bei einer Person liegen müssen. Auch die SPD hatte sich davon verabschiedet.

Übrigens der Titel „Sekretär“ belegt ja unzweifelhaft, dass er keine eigenen Entscheidungen treffen kann, dass ihm etwas diktiert wird!

 

Es bleibt spannend – spannend auch ob es überhaupt nochmal einen Kanzler für die Bundesrepublik Deutschland geben wird.

Terra-Kurier / 10.12.2018

 

 

EU-Kommission will Entwicklung Künstlicher Intelligenz voranbringen

Unabhängig davon, dass es keine künstliche Intelligenz geben kann, da Maschinen und deren Programme immer von Menschen mit naturgegebener Intelligenz gebaut und programmiert werden, hofft man in der EU wahrscheinlich durch dieses Schlagwort „KI“ etwas davon in Brüssel abzubekommen. Denn bisher ist dort nur Europas intelligenzfreie Zone.

Terra-Kurier / 10.12.2018

 

 

Junge Frau wird von Polizei festgehalten, weil sie Zöpfe trägt

In Chemnitz wurde eine junge Frau von der Polizei festgehalten und kontrolliert, nachdem sie den Weihnachtsmarkt besuchte. Anlass der polizeilichen Untersuchung und Befragung zu ihrem politischen Standpunkt waren ihre Zöpfe.

Auf ihrer „Facebook-Seite“ schreibt sie nach dem polizeilichen Übergriff: „Ich bin völlig unpolitisch und finde wenn Unrecht und Verbrechen passieren das dies auch bestraft werden sollte egal was für eine politische, religiöse, nationale oder was für eine sexuelle Meinung und Mentalität ein Mensch hat... Unglaublich was hier passiert. …“

 

Das ist die Bundesrepublik Deutschland im Advent 2018. Frauen werden aufgrund ihrer Haartracht als Rechtsradikale verfolgt.

Fazit: Frauen tragt alle Zöpfe! Das sieht nicht gut aus und die Systemschergen ärgern sich!

Terra-Kurier / 10.12.2018

 

 

Auch in Spanien fängt man an zu denken

Politik in Spanien wird nach dem für viele überraschenden Wahlausgang im andalusischen Regionalparlament nicht mehr dieselbe sein. National Denkende sind auch dort auf dem Vormarsch.

Ähnlich die AfD bei uns, hat dort „Vox“ über 12 % der Wählerstimmen erhalten.

Die Lehren aus Andalusien sind, dass der nationale Anstieg, eine zunehmend fragmentierte politische Szene und eine sich verstärkende Polarisierung, insbesondere in Bezug auf regionale Autonomie und Einwanderung, anhalten werden.

„Was hier passiert ist, wird auch für den Rest Spaniens entscheidend sein", sagte Vox-Chef Santiago Abascal auf einer Pressekonferenz.

 

Noch Anfang des Jahres akzeptierte Spanien Neger vom Aquarius, dem inzwischen stillgelegten Schiff der NGO „Ärzte ohne Grenzen“, die Italien abgelehnt hatte und das gezwungen war, auf See zu bleiben. Danach landeten die Negerhorden weiterhin regelmäßig an den Stränden von Spanien und sorgten für die Bereicherung der spanischen Bevölkerung und Andalusien war der Einstiegspunkt für die Eindringlinge aus dem Meer.

Nur wenige Monate dieser Neger-Bereicherung reichten aus, um die Menschen in Andalusien aufzuwecken. Zum Glück gibt es Vox, die aufzeigen, was die spanische Bevölkerung nach einem so reichen Kulturerlebnis hautnah erlebten.

 

Die im Jahr 2014 gegründete Partei hatte Schwierigkeiten, die politische Landschaft Spaniens zu beeinflussen. Vox wurde als rechtsextrem und populistisch, anti-immigrant und anti-islamisch verhöhnt, aber sein Führer Santiago Abascal glaubt, dass seine Unterstützung in der jüngsten Vergangenheit darin besteht, dass er im Einklang mit dem ist, was Millionen Spanier denken.

 

Die allgemeine Unterstützung für Spaniens Mitgliedschaft in der EU hebt Vox von vielen nationalen Bewegungen in ganz Europa ab. Die Partei will „Spanien wieder großartig machen", und Kritiker haben ihre Ideologie deshalb als nationalistischen Rückfall in die Ära unter General Francisco Franco bezeichnet.

 

Wir sind es, die Veränderung, Fortschritt und die Rückeroberung herbeiführen werden", sagte Francisco Serrano, Voxs Kandidat in Andalusien, zu einer lauten Menschenmenge in Sevilla, von denen viele spanische Fahnen schwenkten und "Spanien!" Spanien!" riefen

 

Die Globalisten der kleinen, internationalen Clique machen weiterhin entscheidende Fehler und bringen die Menschen Europas, so wie aktuell in Andalusien, zum Erwachen.

Das Licht, das zum Erwachen der Völker führte, ist auf unserem wunderbaren Planeten Terra jetzt für immer eingeschaltet. – Wir werden täglich mehr!

Terra-Kurier / 10.12.2018

 

 

Dänischer Arzt warnt: Veganes Essen kann zu geistiger Behinderung führen

Chefarzt Allan M. Lund von Rigshospitalet in Kopenhagen warnt davor, dass veganes Essen schwerwiegende Folgen haben kann, wie Epilepsie und letztendlich Entwicklungsstörungen.

In Dänemark gibt es inzwischen eine Debatte über die Eignung einer wachsenden Zahl von Familien, die ihren Kindern nur veganes Essen anbieten. Kritiker sind dagegen, alle tierischen Produkte in der Ernährung kleiner Kinder zu verschrotten.

Das Problem ist, dass schlechte Ernährung, die zum Beispiel die Zugabe von Vitamin B12 erfordert, schwerwiegende Folgen für Kinder haben kann. Infolgedessen wurden mehrere Kinder mit veganer Ernährung im Rigshospitalet in Kopenhagen behandelt.

„Eine solche Diät kann die Entwicklung verschiedener Gehirnsymptome beinhalten. Mit Muskelschwäche, schlechtem Kontakt und Epilepsie. Und auf lange Sicht geistige Behinderung “, sagt Chefarzt Allan M. Lund zu TV4.

Laut Lund sollte man Fleisch, Eier und Milchprodukte nicht vollständig aus der Ernährung von Kleinkindern entfernen, ohne vorher einen Ernährungsberater konsultieren.

Neben Entwicklungsstörungen kann es auch zu Mangelernährung führen.

Terra-Kurier / 10.12.2018

 

 

Auch zum 2. Advent noch etwas Unpolitisches

https://www.youtube.com/watch?v=zvxiEC0F5kM

 

Terra-Kurier / 08.12.2018

 

 

Stille Übernahme?

Wem ist eigentlich aufgefallen, dass Merkel vor „Schwarz/Weiß/Rot“ sprechen musste?

 

Fand da eine „stille Übernahme“ der Farben durch die CDU statt oder war das gar eine „stille Übernahme“ der ARD (Allgemeiner Reichssender Deutschland)?

Terra-Kurier / 08.12.2018

 

 

„Migrationspakt ist Landesverrat“

CDU-Politiker Eugen Abler rechnete am Freitag auf dem Bundesparteitag der CDU in Hamburg mit Merkels Politik ab. Er warnte vor Deutschlands Zustimmung zum UN-Migrationspakt. Sollte Merkel den Vertrag ratifizieren, begehe sie Landesverat. Für seine Rede erhielt er breites Kopfschütteln von den Merkelgläubigen.

Lesen und sehen Sie direkt hier: https://www.journalistenwatch.com/2018/12/08/cdu-delegierter-unterschreiben/

Terra-Kurier / 08.12.2018

 

 

Ist eine Schutzstaffel im Einsatz? - Julspezial

Ergänzung zum bekannten Aufsatz, diesmal eine für manchen utopische Weihnachtsgeschichte der etwas anderen Art, die nicht als Tatsachenbericht gelten darf und nur für Eingeweihte ist.
http://www.terra-kurier.de/Beweise_Julspezial.htm

 

In diesem Zusammenhang …

… sollte man auch das neue Musikvideo der „Straßenräuber“ / Les Brigandes gesehen / gehört haben, die spiegeln die Meinung im französischen Volk recht genau.

Get the hell out“ https://www.youtube.com/watch?v=vNdKvPcWKz0

 

Dort, man glaubt es kaum, heißt es im Text auch: „… vielleicht finden wir Asyl bei Putin … am Südpol oder in Argentinien!

Die Mädels wissen bescheid, sind eingeweiht, sind von uns!

Terra-Kurier / 08.12.2018

 

 

China will auf die Mondrückseite
oder Friedensgeschenke zum Weihnachtsfest

China will ein Raumfahrzeug auf die Rückseite des Mondes schicken. Die Sonde Chang'e 4 soll schon in zwei Wochen, also zum Jul / Weihnachtsfest, landen.

Bisher ist es weder den Russen noch den US-Amerikanern gelungen (erlaubt worden), auf der anderen Seite des Erdtrabanten zu landen.

 

Die Raumfahrzeuge des chinesischen Mondprogramms tragen den Namen der legendären Mondfee: Chang'e. Einer chinesischen Legende nach lebt diese Fee auf dem Erdtrabanten.

Auf der erdzugewandten Seite hat China ein ähnliches Projekt Ende 2013 durchgeführt - die Vorgängermission Chang'e 3. Das rollende Roboterfahrzeug blieb damals aber nach gut 100 Metern stecken, vermutlich lahmgelegt.

 

Bevor das neue Roboterfahrzeug dort oben anfangen kann zu arbeiten, muss die Raumsonde Chang'e 4 erst einmal sicher auf dem unbekannten Terrain der Mondrückseite landen. Keiner Sonde ist das bislang gelungen.

Einfach wird das nicht, sagt Zhao Xiaojin, Parteisekretär am Institut für Weltraumtechnologie in Peking: "Chang'e 3 war eine eher flache und langsame Landung. Bei Chang'e 4 müssen wir nur eine steile, fast vertikale Landung durchführen. Das ist ziemlich schwer. Im Vergleich zu Chang'e 3 ist bei Chang'e 4 aber viel verbessert worden. Vor allem kann nun auch in der Mondnacht gearbeitet werden. Das konnten wir bei Chang'e 3 noch nicht."

 

Als größte Herausforderung der Mission sehen Experten aber die Kommunikation mit dem Kontrollzentrum, weil die Mond-Rückseite im Funkschatten der Erde liegt. China hat deshalb bereits einen Satelliten ins All geschickt, der die Signale übertragen soll.

An Bord der Chang'e 4 befindet sich unter anderem Saatgut. Damit soll erforscht werden, ob Gemüseanbau auf dem Mond möglich ist.

 

Oder ist das Saatgut ein Friedensgeschenk zum Weihnachtsfest für diejenigen, die schon Ende der 1940er Jahre dort oben auf der Rückseite des Mondes eine Basis errichtet haben?

Terra-Kurier / 08.12.2018

 

 

Die Zeichen an der Wand: Polizeistreik in Frankreich! – Revolution am Samstag? – Eliten verstehen nichts!

Das sind die Zeilen aus Heinrich Heines Gedicht „Belsazar“, die die berühmte Geschichte des babylonischen Königs Belsazar, des Sohnes von Nebukadnezar, besingt, dessen Ausschweifungen, Plünderungen und Unterdrückung berüchtigt waren. Bei einem prunkvollen Gelage erscheint die Schrift „Mene mene tekel Upharsin“ an der Wand: „Gezählt, gewogen und geteilt“. (Gezählt und beendet sind die Tage Deiner Herrschaft, Du wurdest gewogen und für zu leicht befunden, Dein Königreich wird zerfallen und zerteilt.) In derselben Nacht wurde Belsazar von seinen eigenen Leuten erschlagen.

Die Franzosen haben ihrem jugendschönen Posterboy-Präsidenten Emmanuel Macron schon den Spitznamen „Sonnenkönig“ in Anlehnung an den verschwenderischen, selbstverliebten und prunkversessenen König Louis XIV gegeben. Die Herrschaftsform des jüngsten französischen Präsidenten geißelt das Volk als „Macronat“.

 

Das bedeutet, dass der kommende Samstag, bei der nächsten „Generalmobilisierung“ der Gelbwesten, kein Polizist mehr die Politiker schützen wird.
Könnte es sein, dass wir einen Sturm auf den Elyséepalast erleben?

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2018/12/06/die-zeichen-wand/

 

Der Sturm am 14. Juli 1789 auf die Bastille, mit dem die Unrechtsherrschaft der kleinen, internationalen Clique aus Hochfinanzkreisen seinerzeit weltweit begann, könnte damit umgekehrt werden.

Ein Sturm könnte damit erneut zum Symbol für eine diesmal echte Revolution werden.

Terra-Kurier / 08.12.2018

 

 

„Armee unterwegs nach Paris"

Lesen Sie direkt hier:  https://deutsch.rt.com/europa/80608-armee-unterwegs-nach-paris-fotos/

 

Da hat sich die Marionette, die auf den Namen Macron getauft ist, wohl selbst übertroffen. Nachdem die Polizei sich bereits auf die Seite der „Gelbwesten“ begeben hat und nahezu alle Geschäfte in Paris geschlossen bleiben, was zusammen schon einem Generalstreik entspricht, hofft er auf das Militär. Glaubt dieser letzte der Rothschildvasallen wirklich, dass französische Militärs noch auf seiner Seite sind, wenn das ganze Land im Aufstand gegen ihn ist.

Terra-Kurier / 08.12.2018

 

 

RuW-Sonderheft zum Migrationspakt

Sehen und lesen Sie direkt hier: https://rechtundwahrheit.net/2018/11/25/ruw-sonderheft-zum-migrationspakt-neue-version/ (dort die Hefttitelseite anklicken um zu blättern)

Jetzt bestellen und verteilen!

Terra-Kurier / 08.12.2018

 

 

„Die Diesellüge“

Millionen von fast wertlosen Dieselfahrzeugen verrosten auf riesigen Halden. Der Wertverlust für Diesel-Besitzer geht in die 100 Milliarden. Was geschieht da eigentlich gerade? Fest steht, der Diesel-Skandal ist einer der größten jemals entstandenen Schäden für Wirtschaft und Verbraucher. Doch was sollen Besitzer von Dieselfahrzeugen nun ganz konkret tun? Gegen die Autohersteller klagen? Trotz kommender Verbote in die Innenstädte fahren? Plötzlich sollen sie mit Begriffen wie NOX-Speicherkatalysator, Partikelfilter und Harnstoffeinspritzung umgehen können, aber was kann und was muss jeder Diesel-Besitzer über diesen Skandal wirklich wissen?

 

Holger Douglas, langjähriger Wissenschafts- und Technikjournalist, hat den ersten unabhängigen und neutralen Ratgeber zusammengestellt mit allen notwendigen Informationen darüber, was Sie als Verbraucher rund um den Diesel-Skandal wissen müssen und aktuell tun können. Das Buch „Die Diesellüge“ ist sehr zu empfehlen.

 

Noch mehr Informationen zum Thema liest man im Artikel „Skandal um Diesel – oder viel Wind um Nichts?
Den findet man auch im aktuellen Heft von Recht und Wahrheit (Nr. 2/2018) unter:
https://rechtundwahrheit.net/2018/09/30/die-neue-recht-und-wahrheit-zeitschrift-ist-da/

Terra-Kurier / 08.12.2018

 

 

Na endlich - Aquarius stellt das Schleusen ein

Seit Februar 2016 hat das sogenannte Flüchtlingsrettungsschiff „Aquarius“ etwa 30.000 Menschen aus den Gewässern vor Libyen, Malta und Italien gefischt und nach Europa transportiert. Jetzt verkündete die „Hilfsorganisation“ den Einsatz der „Aquarius“ im Mittelmeer für beendet. Es werden keine weiteren „Rettungseinsätze“ mit dem Schiff geplant.

Die „Aquarius“, die von Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée gemeinsam betrieben wird, liegt derzeit in Marseille vor Anker. Nachdem Gibraltar und Panama dem Schiff die Flagge entzogen hatten, forderte die evangelische Kirche eine bundes-deutsche Flagge für die „Aquarius“. Unter Schweizer Flagge war die Fortsetzung der Mission zuvor nicht möglich, da die Schweiz die Aktivitäten der „Aquarius“ in Frage stellte. Italiens Innenminister Matteo Salvini stellte sich ebenfalls quer und verweigerte der „Aquarius“ das Anlegen. Zuletzt wurde der NGO vorgeworfen, ihren Müll illegal in Italien entsorgt zu haben. Italien drohte mit der Beschlagnahmung des Schiffs.

Terra-Kurier / 08.12.2018

 

 

Es fehlt an Sicherheit! - No-Go-Areas in Deutschland
Einbrüche, Schlägereien, Sexattacken, Messerangriffe, Morde - viele Städte in Deutschland erleben ein nie da gewesenes Maß der Gewalt.

Ganze Stadtteile sind zu unkontrollierbaren Zonen verkommen. Hauptverantwortlich für diese Zustände sind Männer aus arabischen Familienclans. Doch Politik und Medien verweigern politisch korrekt den Blick auf die Realität.
Das Staatsversagen wird mit Fakten belegt!

Der ehemalige Polizist Stefan Schubert ist ein bundesweit anerkannter Experte für Innere Sicherheit.
Durch seine hervorragenden Verbindungen zu den Sicherheitsbehörden war es ihm möglich, Geheimpapiere einzusehen und mit Insidern zu sprechen.

Seine Rechercheergebnisse sind wahrlich alarmierend:

·         No-Go-Areas. Wie alles begann: vom Einwanderer zum Berufskriminellen

·         »El Presidente« Mahmoud Al-Zein: der Unterweltkönig von Berlin

·         Araber-Clans beherrschen die Unterwelt und verwandeln ganze Stadtteile in No-Go-Areas

·         Deutsche Politiker schützen die Millionengewinne der Clans

·         Mit der Flüchtlingskrise explodiert die Kriminalität

·         Kriminelle Familienclans als Profiteure der Flüchtlingskrise

·         Politisch korrekt - bis in den Tod

·         BKA 2016: Ausländer dominieren weiterhin die Organisierte Kriminalität

·         Kriminologe entlarvt massive Fälschungen der Kriminalitätsstatistiken

·         Staatsversagen und Kontrollverlust: Wenn der Staat vorsätzlich kein Recht durchsetzt

·         Die Polizei vor der Kapitulation: Wenn Polizisten Klartext sprechen

·         Ausländische Gangs sind völlig außer Kontrolle: Türkischer Rockerclub erklärt Deutschland den Krieg

·         Bürgerkriegsszenarien: Ausländische Gangs verbreiten Angst und Schrecken

·         Fruststau! Droht ein Aufstand innerhalb der Polizei?


Anstatt gegen diese Entwicklungen entschieden vorzugehen, verhängt die Politik Maulkörbe gegen Polizisten und versucht mit Beschwichtigungen und dem Manipulieren von Kriminalitätsstatistiken ihr Versagen zu verschleiern.

Die Verantwortlichen dieser Zustände lassen nicht nur die Bürger im Stich, sondern auch die eingesetzten Polizeibeamten. Umso wichtiger wird es darüber zu informieren und die Mauer des Schweigens zu durchbrechen.

(aus Quelle: Kopp-Verlag)

Terra-Kurier / 08.12.2018

 

 

Lodernde Flammen über dem Globalismus

Über kurz oder lang fällt Rothschilds Frankreich. Das bedeutet, die EU besteht dann sozusagen nur noch aus der BRD. Man muss schon mit der Lupe suchen, um noch einen EU-Mitgliedsstaat zu finden, der nicht gegen die EU ist. Dort, wo es noch EU-Vasallenregierungen gibt, sind diese durch Anti-EU-Populistenbewegungen "tödlich" bedroht, und bald kommen die reinen Nationalisten.

Weiterlesen unter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/12_Dez/06.12.2018.htm

Terra-Kurier / 08.12.2018

 

 

Brennende EU, sterbender Globalismus

Lesen Sie direkt hier: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/12_Dez/05.12.2018.htm

Terra-Kurier / 08.12.2018

 

 

Mit einem Messer in der Brust geht man noch lange nicht nach Hause

Mann mit Messer in der Brust rettet sich nach Überfall in eine Klinik

Mit einem Messer in der Brust ist ein Mann in Karlsruhe in einer Klinik erschienen. Der 49jährige schilderte, in der Nacht zum Donnerstag nach dem Geldabheben bei einem Bankautomaten im nahen Rheinstetten von einem maskierten Unbekannten attackiert worden zu sein. Dieser habe unvermittelt auf ihn eingestochen. Anschließend sei der Täter weggelaufen.

Der Polizei zufolge ließ der 49jährige geistesgegenwärtig das Messer im Oberkörper stecken und fuhr mit der Verletzung ins Krankenhaus. Er wurde operiert und ist laut Polizei nicht in Lebensgefahr.

Die Ermittler suchen Zeugen für das Geschehen. Geld sei nicht geraubt worden, teilten sie auf Anfrage mit.

Terra-Kurier / 07.12.2018

 

 

Marine Le Pen zum Migrationspakt: „Frankreich darf diesen Teufelspakt nicht unterschreiben!“

Marine Le Pen, die Vorsitzende des Rassemblement National (bis Juni 2018: Front National), hat gestern Abend in einer Videobotschaft Frankreichs Präsidenten Macron feierlich aufgefordert, auf die Unterzeichnung des Migrationspaktes am kommenden Montag zu verzichten.

Während Frankreich nach wie vor nicht zur Ruhe kommt und die Gelbwesten für den kommenden Samstag den Sturm auf den Amtssitz von Macron angekündigt haben, hat sich gestern Marine Le Pen in einem feierlichen Aufruf an die Franzosen gewendet:

In der Videobotschaft fordert sie Emmanuel Macron auf, diesen „unsinnigen Text, diesen teuflischen Pakt“, damit meint sie den „Pakt für Migration“, nicht zu ratifizieren

Weiterlesen unter: https://philosophia-perennis.com/2018/12/06/marine-le-pen-zum-migrationspakt-frankreich-darf-diesen-teufelspakt-nicht-unterschreiben/

Terra-Kurier / 07.12.2018

 

 

Französische Polizeigewerkschaft ruft zum unbefristeten Streik auf: „Derselbe Kampf wie Gelbwesten“

Die Gewerkschaft der Polizei VIGI kündigt ab dem 8. Dezember einen unbefristeten Streik an und erklärt sich solidarisch mit dem Kampf der Gelbwesten. Für Samstag den 8. Dezember ist eine neue "landesweite Mobilisierung" der Gelbwesten geplant.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/europa/80482-franzosische-polizeigewerkschaft-ruft-zum-unbefristeten-streik-an/

Terra-Kurier / 07.12.2018

 

 

Jetzt auch Euro-6-Dieseln an den Kragen

Lesen Sie direkt hier: https://www.focus.de/auto/news/regine-guenther-berliner-senatorin-will-jetzt-auch-euro-6-dieseln-an-den-kragen_id_10027915.html

Terra-Kurier / 07.12.2018

 

 

"SoKo Chemnitz" abgeschaltet

Lesen Sie direkt hier: https://deutsch.rt.com/newsticker/80509-abgeschalteter-nazi-onlinepranger-soko-chemnitz-falle-datensammeln/

Terra-Kurier / 07.12.2018

 

 

Jagd auf Andersdenkende

Das „Zentrum für politische Schönheit“ hat mal wieder zugeschlagen. Mit „Soko Chemnitz“ hatte die Gruppe um den Aktionskünstler Philipp Ruch einen Online-Pranger für rechte Demonstranten ins Leben gerufen. Dass es dafür Strafanzeigen hagelte – unter anderem vom Land Sachsen und dem Jüdischen Forum – hat natürlich nichts damit zu tun, daß Ruch die Seite nach kurzer Zeit bereits wieder vom Netz nahm.

Weiterlesen unter: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/jagd-auf-andersdenkende/

Terra-Kurier / 07.12.2018

 

 

Wenn Grüne Angst vor Strafe haben -

Grünen-Politikerin warnt vor Knecht Ruprecht

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Düsseldorfer Landtag, Josefine Paul, hat sich dafür ausgesprochen, den Knecht Ruprecht abzuschaffen. Mit der Tradition des Nikolaus-Helfers, der die unartigen Kinder bestraft, müsse endlich Schluss sein, forderte die familienpolitische Sprecherin der Fraktion gegenüber der Rheinischen Post.

„Knecht Ruprecht ist nicht mehr zeitgemäß. Er passt nicht mehr in das heutige Bild der Kindererziehung“, beklagte Paul. Kinder sollten am Nikolaustag keine Angst haben, sondern sich freuen. „Kindern sollte man grundsätzlich nie drohen. Darunter fällt auch die Drohung mit Knecht Ruprecht (Wenn du nicht artig warst …), die man nicht aussprechen sollte“, warnte die Grünen-Politikerin

Kinder müssten auch mal frech sein dürfen und sich ausprobieren. Sie bräuchten Nächstenliebe und keinen Druck. Kinder hätten ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung, das gelte auch für psychische Gewalt. Paul schlug deshalb vor: „Vielleicht kann Knecht Ruprecht auch besser beim Tragen der Süßigkeiten helfen, anstatt mit der Rute zu drohen.“

(aus Quelle: Junge Freiheit)

 

Wenn Kindern keine Erziehung zu Teil wird und sie so nicht auf Grenzen hingewiesen werden, passiert genau das, was wir gerade in diesem unserem Lande erleben. - Grünrotblaubraundumme stürzen unser Vaterland ins Chaos.

Terra-Kurier / 07.12.2018

 

 

„Macron, Pute à Juif!"

Das nationale Element der Gelbwesten

Die französische Polizei sagt übrigens, dass sie Schwierigkeiten haben, Täter zu identifizieren, weil sie in ihren gelben Westen „alle gleich aussehen“. – Mit anderen Worten: „Wir denken wie ihr, wir schützen euch, verhaften euch nicht!“

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2018/12/05/das-nationale-element-der-gelbwesten/

Terra-Kurier / 07.12.2018

 

 

So legen wir „Soko Chemnitz“ das Handwerk!

Hier ein Rundbrief, wie sich Betroffene wehren können, man bietet Hilfe an und schlägt Möglichkeiten für jedermann vor, „Soko Chemnitz“ das Handwerk zu legen.

Bitte vollständig lesen und verbreiten: https://www.einprozent.de/blog/intern/soko-chemnitz-zeit-zu-handeln/2402

Terra-Kurier / 07.12.2018

 

 

Zum Nikolaustag: Wer war der Nikolaus?

http://www.terraner.de/6Dezember.htm

Aber weitgehend unbekannt ist, dass bereits die Kelten und Germanen eine mit Nikolaus vergleichbare Figur kannten.

So soll Odin dem alten Glauben nach, in ähnlicher Verkleidung die Kinder besucht und sie gefragt haben, ob sie „artig“ – im Sinne von artgemäß – waren. Auch er soll kleine Gaben (Nüsse und Äpfel) verteilt haben.

Terra-Kurier / 06.12.2018

 

 

Zum Nikolaustag: Weihnachtsgrüße von einst!

Jul / Weihnachten ist auch die Zeit bunte, nett gemeinte Bildchen an Freunde und Bekannte zu versenden. Mal selbst gemacht, Mal nur kopiert und Mal weitergeleitet, aber immer elektronisch und meistens übers „Händi“!

Aber wer kennt noch die Weihnachtsgrüße der 1970er und frühen 80er Jahre. Zum Nikolaustag fing das immer an. Auch damals hatte man schon die Möglichkeit so einen Gruß selbst zu entwerfen. Man benutzte dazu eine Schreibmaschine.

Wer jetzt das große Fragezeichen im Kopf hat, der fragt Mal einen Älteren, der kennt noch eine Schreibmaschine oder hat sogar noch eine.

Jedenfalls machten Weihnachtsbildchen damals richtig Mühe und am Ende war das Ergebnis nur bescheiden. Die Punkte dienten damals dazu den Abstand vom Rand sichtbar zu haben, damit man in der nächsten Zeile auch an der richtigen Stelle weitermalen / weiterschreiben konnte. Sehen Sie selbst:

 

Terra-Kurier / 06.12.2018

 

 

„Soko Chemnitz“ beschäftigt Justiz und Politik

Der Online-Pranger der linksradikalen Gruppierung „Zentrum für politische Schönheit“ beschäftigt die Justiz.

Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) beschuldigte das „Zentrum für politische Schönheit“, mit der Aktion den Zusammenhalt der Gesellschaft zu gefährden. „Die Zeiten des Prangers gehören eigentlich ins Mittelalter. Das trägt nicht unbedingt dazu bei, den Frieden und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken“, sagte er.

Weiterlesen unter: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/soko-chemnitz-beschaeftigt-justiz-und-politik/

 

Wenn man Vollidioten Zugriff aus Internetz gewährt, dann kann so etwas dabei herauskommen. Denunzianten gibt es in allen totalitären Diktaturen, auch unter dem Merkelregime.

Terra-Kurier / 06.12.2018

 

 

Ene Mene Muh und rechts“ bist du!

Die menschenverachtende Antonio Amadeu Stiftung, die bekanntlich ihren Lieblingsfeinden - den Rechten - den Kampf ansagte, gibt neue Richtlinien, woran Nazi-Kinder zu erkennen sind.

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2018/12/05/antonio-amadeus-stiftung-wie-erkenne-ich-rechtsextreme-kinder/

Terra-Kurier / 06.12.2018

 

 

UN-Migrationspakt: Nun rückt auch Bulgarien ab

Lesen Sie direkt hier: https://de.sputniknews.com/politik/20181205323186729-un-migrationspakt-ablehnung/

Terra-Kurier / 06.12.2018

 

 

Linkspartei-Chef Riexinger warnt vor deutschen „Gelbwesten“

Lesen Sie direkt hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/linkspartei-chef-riexinger-warnt-vor-deutschen-gelbwesten/

Terra-Kurier / 06.12.2018

 

 

Weitere Proteste gegen Macron

Nach „Gelbwesten“ und Schülern haben nun auch die Landwirte in Frankreich angekündigt, gegen die Regierung von Emmanuel Macron zu demonstrieren.

Das Systemende ist in Frankreich so nahe wie sonst nirgens.

Terra-Kurier / 06.12.2018

 

 

Madame Mouraud gegen Macron

Große Dinge in der Historie haben oft kleine Ursachen. Aber nie in der Geschichte der Menschheit gab es die Möglichkeit, so viel Kleines so schnell zu etwas so Großem zu verbinden – niemals so schnell wie heute, wie jetzt, wie in diesen Stunden, wenn eine 51-Jährige Hypnosetherapeutin aus der westfranzösischen Provinz von Minute zu Minute mehr zur gefährlichsten Widersacherin des Präsidenten Emmanuel Macron aufsteigt.

Weiterlesen unter: https://www.focus.de/kultur/kino_tv/madame-mouraud-gegen-macron-wie-4-38-minuten-auf-facebook-das-system-ins-wanken-brachten_id_10025564.html

Terra-Kurier / 06.12.2018

 

 

In Frankreich sagen die selbst Denkenden bereits „Auf Wiedersehen Frankreich“!

Sehen und hören Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=c_bFYSIacjs

Und man erkennt dort in einer Art Hölle zu leben: https://www.youtube.com/watch?v=gw4p96AHcfw

Aber man ruft auch nach Hilfe: https://www.youtube.com/watch?v=l9H-s4mCC94

 

Nur bei uns schläft und schnarcht das Volk den systemverordneten Tiefschlaf ungestört weiter!

Terra-Kurier / 05.12.2018

 

 

Das System hat Angst – noch ein Beweis

Wenn gelbe Warnwesten bei den Systemvertretern für Panik sorgen, dann ist das Ende des System sehr, sehr nahe!

Gelbe-Westen-Aktion vom 1.12.2018: Die neuste Mode aus Frankreich, aus Paris ist nun auch in Wiesbaden angekommen. Neun Freunde und ich konnten der Versuchung nicht widerstehen, unsere Kreationen in der Hessischen Landeshauptstadt auszuführen. Gendergerecht trugen wir alle das gleiche Unisex-Modell, an dem wir uns auf dem Bahnhofsplatz gut erkennen konnten. Ich weiß, zehn Männer und Frauen machen noch keine Mode-Revolution, ABER was nicht ist, das kann noch werden.

Wir waren erst 6-7 friedlich schwatzende Gelbwesten, da kamen schon zwei nette Polizisten auf uns zu, fragten, warum wir diese Kleidung anhätten, was wir vorhätten.

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2018/12/04/die-gelb-westen-sind-nun-auch-in-deutschland-aktiv/

Terra-Kurier / 05.12.2018

 

 

Nebelkerzen im Falle Merz

Interessanter ist die Frage, womit er sein Geld verdient hat. Aber gerade das spielt nur am Rande eine Rolle, obwohl es das eigentliche Problem ist. Merz verdient sein Geld als Berater, Aufsichtsrat, Veräußerungsbevollmächtigter für eine ganze Reihe von Institutionen.

Weiterlesen unter: https://vera-lengsfeld.de/2018/12/05/nebelkerzen-im-falle-merz/

Terra-Kurier / 05.12.2018

 

 

Tankstellen von Total geht das Benzin aus

In ersten Regionen in Frankreich wird eine Rationierung von Benzin vorbereitet.

Dennoch reagiert man auch in Paris auf die dort seit Wochen anhaltenden Proteste. Die Proteste der „Gelbwesten“ haben die Regierung von Präsident Macron unter Zugzwang gesetzt. Mehreren Quellen zufolge wird heute die Aussetzung der umstrittenen Erhöhung der Ökosteuer verkündet.

 

Bei uns fahren stattdessen die Tanklaster Tag und Nacht und sogar an den Sonntagen (wir hatten hier berichtet). Die bundesdeutsche Versorgung mit Kraftstoffen und Heizöl ist inzwischen komplett vom Schiff auf LKW umgestellt worden. Ein Leser an der holländischen Grenze berichtet von nie da gewesenem Tanklasterverkehr.

 

Offenbar hat die Bundesregierung große Angst vor dem Zorn der Deutschen. Denn wenn das berühmte Fass erst einmal übervoll ist und gar überläuft wird auch der gemeine Bundesbürger richtig böse mit den Noch-Regierenden.

 

Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten. Dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott! (Theodor Körner (1791-1813))

Terra-Kurier / 04.12.2018

 

 

Gibt es Hoffnung für Deutschland und Europa?

Ländern, in denen das Projekt „Multikulti“ scheiterte sind Polen, Ungarn und Japan. Diese Länder kennen schlichtweg keinen Vandalismus durch Asylanten. Warum gibt es keinen Terror in Polen, Tschechien, Ungarn und Japan? Die friedliche Lage in Osteuropa muss Westeuropas Politikern „unbegreiflich“ sein, denn diesen Staatsmännern liegt ihre Heimat und die Bürger am Herzen.

 

Einige Nationen setzen alles offenbar alles daran, den Frieden innerhalb des Volks zu wahren und fahren eine restriktive AUsländedr-/Migrationspolitik. Darunter eben auch Polen, Tschechien und Ungarn. Der tschechische Innenminister Milan Chovanec spricht seinem Volk aus der Seele: „Die Einwanderungspolitik in Europa ist falsch. Jetzt bedroht der Islam unsere nationalen Interessen. Man muss die Zuwanderung stoppen. Wir wollen keine radikalen Muslime in Tschechien.“


Auch Polen schaut skeptisch auf die deutsche Flüchtlingspolitik. Der polnische Journalist Stanislaw Januszewski schreibt etwa, es sei schwer „diesen selbstmörderischen Trieb Deutschlands“ ruhig zu kommentieren. Angela Merkels Politik der offenen Tür sei eine Gefahr für Europa, so der Tenor aus Warschau.

 

Dabei ist die Handlungsweise dieser Länder ganz klar und erfolgsführend: Kein Multikulti, keine offenen Grenzen unddamit Frieden und Ordnung soweit das Auge reicht.

 

Aber schauen wir auch nach Japan. - Keine Anschläge, keine sexuellen Übergriffe durch Ausländer- /Migrantenpack, keine Angst vor Terror und Gewalt. Das mag an der strengen Einwanderungspolitik liegen: 2014 haben rund 5.600 Menschen um Asyl angesucht, aber nur 11 wurden akzeptiert. Was nicht heißt, dass Japan sich vom Schicksal der Flüchtenden abwendet. Japan gehört zu den wichtigsten Geldgebern des UNHCR. Der Inselstaat ist seit jeher sehr um seine ethnische Homogenität bemüht und gewährt muslimischen Einwanderern selten unbefristeten Aufenthalt oder gar die Staatsbürgerschaft. Der Großteil der in Japan lebende Muslime sind Mitarbeiter ausländischer Firmen. Die japanische Gesellschaft scheint nicht die gleiche blinde Empathie gegenüber dem Fremden zu haben, wie die blindwahnsinnigen Gutmenschen in Deutschland, Frankreich, Belgien, Schweden oder Großbritannien. Die japanischen Sicherheitskräfte üben für echte Notfälle nach Erdbeben und Tsunamis und nicht für Anschlagsszenarien.

Terra-Kurier / 04.12.2018

 

 

„Gelbwesten“-Proteste nun auch in Belgien und den Niederlanden

Die Proteste gegen die Marcons Reformpolitik sind von Frankreich auch nach Belgien und in die Niederlande übergeschwappt. Der Zorn der Bürger nimmt zu. Sie wollen sich nicht mehr von der EU-Politik die Steuern, Abgaben und Lebeshaltungskosten vorschreiben lassen.

Weiterlesen unter: https://www.freiewelt.net/nachricht/gelbwesten-proteste-nun-auch-in-belgien-und-in-den-niederlanden-10076431/

 

Und der gemeine Bundesgutmensch im Merkelland? - Der nimmt eine große Portion vom verordneten Schlafsand und versteht die Aufregung in Frankreich nicht!

Terra-Kurier / 04.12.2018

 

 

Teslas Freie Energie Technologie wird in Texas wiederbelebt

Ein Jahrhundert, nachdem der berühmte Wardenclyffe-Turm von Nikola Tesla demontiert wurde, lebt das Erbe des weltgrößten Erfinders in Form eines neuen Projekts weiter, das auf die Entwicklung der drahtlosen Energieübertragung und einer Vielzahl anderer Kommunikations- und Energiefunktionen abzielt.

 

Auffallend ähnlich wie der Wardenclyffe Tower ist eine neue Anlage entlang einer wichtigen Transitroute in der Stadt Milford, Texas, aufgetaucht. Der von einer Firma namens Visiv Technologies gebaute und betriebene Turm ist für genau dieselben Funktionen wie der ursprüngliche Tesla-Turm konzipiert, d.h. für die drahtlose Kommunikation und die Übertragung von Elektrizität durch Luft über niederfrequente Funkwellen, die als Oberflächenwellen bezeichnet werden.

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2018/12/03/teslas-freie-energie-technologie-wird-in-texas-wiederbelebt/

 

Wer beim Thema „Freie Energie“ noch Zweifel hat, der sollte einfach Mal über Magnetismus nachdenken!

Terra-Kurier / 04.12.2018

 

 

Weltweit wurden seltsame Erdbebenwellen aufgezeichnet aber das Beben bleibt aus

Die Signale deuten auf ein schweres Erdbeben. Doch keiner hat es gespürt oder registriert. Aber woher kommen dann die weltweit beobachteten, seismischen Signale?

Am 11. November 2018 erschütterte ein seismisches Ereignis unseren Planeten: Der Ursprung der Erdbebenwellen wurde schließlich auf einen Ort rund 25 Kilometer vor der Küste der französischen Insel Mayotte im Indischen Ozean zurückgeführt.

Geologe Göran Ekström von der Columbia University gegenüber »National Geographic«. Das Ereignis müsse keinen »exotischen« Auslöser haben, aber vieles daran sei merkwürdig: vom überraschend monotonen und tieffrequenten »Klingeln« bis hin zu ihrer globalen Ausbreitung.

Weiterlesen unter: https://www.spektrum.de/news/weltweit-wurden-seltsame-erdbebenwellen-aufgezeichnet/1611320

oder hier: https://www.msn.com/de-de/nachrichten/wissenundtechnik/wissenschaftler-rätseln-über-seismische-wellen/ar-BBQf0eO

 

Viele von Ihnen, liebe Leser, kennen alte Prophezeiungen, die sich auf unsere Jetztzeit beziehen. Einige davon haben einen Bezug zum Untersberg und der von ihm ausgehenden Strahlung. Ist es diese Strahlung vom Herzberg Europas, der jetzt seismische Signale in alle Welt sendet und so den Beginn einer neuen Ära vollzieht?

Terra-Kurier / 04.12.2018

 

 

Bundesregierung: Geistig Behinderte sollen wählen dürfen

Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel (SPD), hat ein Wahlrecht für Behinderte gefordert. „In Deutschland können derzeit ungefähr 85.000 Menschen nicht wählen, davon 81.000, die eine Betreuung in allen Angelegenheiten zur Seite gestellt bekommen haben“, beklagte Dusel (nicht mit einem Dussel zu verwechseln!).

Lesen Sie direkt hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/bundesregierung-geistig-behinderte-sollen-waehlen-duerfen/

 

Das wird ein Fest, wenn Schwachgeistige, schwachsinnige Politiker wählen! (s. nächste Meldung)

Wobei manchem zur sogenannten „Wahl“ gehenden Gutmenschen ohnehin geistiger Totalausfall bescheinigt werden kann!

Terra-Kurier / 04.12.2018

 

 

Renommierter Psychiater bestätigt: Deutsche Spitzenpolitiker psychisch gestört

https://www.youtube.com/watch?v=k7uOpBfvtJA

Terra-Kurier / 04.12.2018

 

 

Astronomen identifizieren vier weitere potentiell interstellare Objekte im Sonnensystem

Vor knapp einem Jahr entdeckten Astronomen erstmals ein Objekt, das unser eigenes Sonnensystem durchflog, selbst aber aus einem Planetensystem eines fernen Sterns stammte. Seither sorgt „‘Oumuamua“ für wissenschaftliche Faszination und Spekulationen. US-Astronomen haben nun vier weitere Objekte im Sonnensystem ausgemacht, deren Ursprung sie ebenfalls um ferne Sterne vermuten. Erneut wollen die Astronomen neben einer natürlichen Herkunft auch nicht ausschließen, dass es sich um künstliche Objekte handeln könnte.

Weiterlesen unter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/astronomen-identifizieren-vier-weitere-potentiell-interstellare-objekte-im-sonnensystem20181203/

Terra-Kurier / 04.12.2018

 

 

Zitrone macht sauer

Warum reagieren die Politversager eigentlich immer so sauer auf durchaus berechtigte Kritik?

Nun, Gerüchten zur Folge nehmen die täglich einen Zitronenbad, sind deshalb sauer mit sich und der Welt und reagieren auf alles und jeden durchsäuert!

 

DLDR

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

EU-Abgeordneter: „Kritik an Massenmigration wird zu einer Straftat!“

Es geht um die Aussagen des niederländischen Politikers Marcel de Graaff zum UN-Migrationspakt, wonach jedwede Kritik an der Migrantenflutung strafrechtlich verfolgt werden soll!

Hier die (übersetzten) Aussagen des niederländischen Politikers:
Damen und Herren der Presse, liebe Gäste,
es ist nett sie hier zu haben an der Pressekonferenz.

Ich möchte einige Worte über den Globalen Kompakt für Migration sagen.
Am 10. und 11. Dezember wird es eine Konferenz in Marrakesch über den Migrationspakt geben und die teilnehmenden Länder haben die Absicht diese Vereinbarung zu unterzeichnen.
Obwohl diese gemeinsame Vereinbarung nicht bindend ist, ist sie dafür vorgesehen, einen rechtlichen Rahmen für die Teilnehmerländer zu bieten, um neue Gesetze zu formulieren.
Eines dieser Basiselemente der neuen Vereinbarung ist die Erweiterung der Definition von Hassrede. Die Vereinbarung will die "Migrationssprache" kriminalisieren.
Kritik an der Migration wird ein Straftatbestand werden.

Und Medienorgane, (zeigt auf die Zuhörer im Saal) was euch auch betrifft, die Raum für Kritik an der Migration bieten, können geschlossen werden.
Der Pakt für Migration ist die Legalisierung der Massenmigration.

 

Weiterlesen unter: https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/eu-abgeordneter-kritik-an-massenmigration-wird-zu-einer-straftat-a2726623.html#

Video: https://www.youtube.com/watch?v=BvrkE1zERO8&feature=youtu.be

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

Was macht ein Türke beim Bundesverfassungsschutz?

Als der neue Vizepräsident des BfV wird Sinan Selen, ein 46 Jahre alter in Istanbul geborener Experte für Terrorismusbekämpfung, der erste Muslim, der eine Spitzenposition in einem deutschen Geheimdienst bekleiden wird.

Die Ernennung erfolgt nur wenige Wochen nachdem Merkel den BfV-Präsidenten Hans-Georg Maaßen feuerte, weil er öffentlich die Anti-Masseneinwanderungs-Partei Alternative für Deutschland (AfD) gegen Angriffe von Merkel und ihrem kleineren Koalitionspartner SPD verteidigt hatte.

Mit der Wahl Selens scheint Merkel mehrere Ziele zu verfolgen. Erstens scheint sie zu versuchen, ihre ins Schwimmen geratene Regierung zu retten, indem sie die SPD besänftigt, die verlangt hatte, dass der Verfassungsschutz anfängt, die AfD zu beobachten, und zudem mehr Personen mit „Migrationshintergrund“ in Führungspositionen des Bundes fordert.

Die Ernennung Selens scheint auch ein symbolischer Schritt zu sein, der auf eine Annäherung an Deutschlands türkische Gemeinde zielt, die sich seit langem über

„institutionalisierten Rassismus“ im deutschen Sicherheitsapparat beschwert. Und schließlich scheint Merkel, indem sie einen ethnischen Türken ernennt, auch zu versuchen, den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu beruhigen, der sie wiederholt dazu gedrängt hatte, gegen antitürkische kurdische Elemente in Deutschland vorzugehen.

Selen, der an der Universität Köln Jura studiert hat, begann seine Karriere im Jahr 2000 im Bundeskriminalamt (BKA), wo er es bis zum Leiter der Einheit für Antiterrorermittlungen brachte. 2006 wurde er Vizepräsident der Bundespolizei. 2011 wurde er zum Chef der der Antiterrorabteilung des Bundesinnenministeriums ernannt.

Im Mai 2016 berichtete Die Welt, Merkel habe Selen – offenbar auf Geheiß Erdogans – zum Führer einer speziellen Antiterroreinheit im Bundesinnenministerium ernannt.

Weiterlesen unter: https://de.gatestoneinstitute.org/13365/vizepraesident-verfassungsschutz

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

Omen für das Ende

Ein Omen! - Die Notlandung des Regierungs-Airbus‘ symbolisiert das Versinken von Merkelland im multikulturellen Leistungs- und Existenzsumpf. Das Absturzsymbol ihrer Herrschaft wurde markant durch ihr erzwungenes Weiterreisen in den Niederungen eines Linienflugs markant beleuchtet. Ihr Abstimmungssieg zur Durchsetzung des Todespaktes gegen die Deutschen (UN-Migrationspakt) dürfte ihr da kaum tröstlich wirken. Sumpf, Jauche, Morast, Elend des Merkel-Systems wird durch die Notlandung der Regierungsmaschine treffend symbolisiert. Welch ein Zeichen an der Wand: Ene meine muh und raus bist du!

Im Bundestag stimmten 372 Merkel-Konsorten für den Todespakt, den die wahrscheinlich nie gelesen haben. 153, ein Wunder, stimmten dagegen. 141 Heuchler enthielten sich. Der Bundestag besteht aus 709 Sitzen, aber zur Abstimmung waren nur „666“ gekommen. Nicht gerade überzeugend und nur mit Satans (666) Hilfe. Der Todespakt gegen die Deutschen sei „ein wichtiger Beitrag zur Ordnung und Steuerung und Begrenzung von Migration" und darauf gäbe es „keine nationalen Antworten", weshalb „der Pakt ein Akt der Vernunft“ sei, so das Außenministermaasmännchen. Damit wird suggeriert, dass die geplanten Verschiebungen der Weltbevölkerung zur Vernichtung der Weißen gleichmäßig auf alle Staaten der Welt verteilt würden. Als würden die Parasitenmassen von einem afrikanischen „Shit-Hole-Country“ (so bekanntlich Trump über Afrika) in ein anderes Land ziehen. Übrigens garantiert der Pakt den Parasiten Wahlfreiheit des Ziellandes. Und zu sagen, der Pakt sei nicht rechtsverbindlich, ist Blödsinn in Vollendung. Warum verpflichtet man sich dann, die Ziele einzuhalten? Da bräuchte man ihn erst gar nicht unterschreiben.


Alles, was von den Vereinten Nationen kommt, wird im Bundesmerkelland als unumstößliches Menschenrecht geheiligt. Tatsache ist aber:Migration ist kein Menschenrecht"! Darauf verweisen alle Staaten, die dem Pakt nicht beigetreten sind oder nicht beitreten werden. Ungarns Außenminister Péter Szijjártó erklärte in fast wörtlicher Übereinstimmung mit den Regierungen Österreichs, Polens, Tschechiens, Israels, der USA, der Schweiz usw.: „Dieser Vertrag widerspricht der Vernunft und den Interessen Ungarns. Das Abkommen unterstützt die Migration und betrachtet sie als Menschenrecht, das ist aus ungarischer Sicht inakzeptabel."

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

Bravo! – Es geht um die Wurst. Die Blutwurst!

Weil Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bei der Islam-Konferenz Blutwurst servieren ließ, ist er in die Kritik geraten. Die Vorwürfe sind absurd.

Die Blutwurst ist eine Kochwurst aus Schweineblut, Speck, Schwarte, Schweinefleisch und Gewürzen. Die Blutwurst darf auf keiner Schlachteplatte fehlen. Man kann sagen: Die Blutwurst gehört zu Deutschland. Man muss sie nicht mögen. Man muss das aber akzeptieren. Sogar dann, wenn man Moslem ist und beim Anblick von Blutwurst nur mit Mühe einen Würgereiz unterdrücken kann. Integration ist schließlich keine Einbahnstraße.

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

Auf in die Steinzeit – möglichst schnell! …

… Dies scheinen tatsächlich einige dummlinksrotgrüne Nichtdenker in diesem unserem Lande herbeizusehnen.

Atomkraft NEIN Danke ist deren Motto schon seit Jahrzehnten. Aktuell wird gegen Kohlekraftwerke agiert. Sind die inzwischen völlig gehirnlos? Zeigt deren Drogenkonsum diese Wirkung?

Wo soll denn der Strom herkommen, ihr „Wir sind gegen alles und jeden“-Protestler.

Bald kommt aber eine Zeit, wo ihr eure Dummheiten austräumen könnt, ohne elektrisches Licht, bei kaltem Wasser und Trockenbrot, ganz unter Euch! - Ja, die Saturnmonde sind bewohnbar!

 

Auf Terra gilt: LINKSGRÜNROTESCHWARZBLAUBRAUNE NEIN DANKE!

Terraner aller Kontinente vereinigt Euch. Was ist ein Terraner – lesen Sie hier: http://www.terraner.de/TERRANER.htm

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

Israelische Polizei empfiehlt Anklage gegen Netanjahu

Die israelische Polizei empfiehlt in einem weiteren Fall eine Korruptionsanklage gegen Premierminister Benjamin Netanjahu.

Für Bestechung, Betrug und Untreue Netanjahus gebe es ausreichende Beweise.

 

Und damit ist weitere Person der kleinen, internationalen Clique aus dem „Spiel“! - Tick-Tack, Tick-Tack!

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

Die lange Pannenserie der Flugbereitschaft

Lesen Sie direkt hier: http://www.faz.net/aktuell/politik/konrad-adenauer-die-pannenserie-der-flugbereitschaft-15917766.html

 

Merkwürdiges Ende einer Dienstreise des Merkels

Lesen Sie direkt hier: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/im-flugzeug-mit-merkel-15917780.html

 

Das war unter Umständen auch eine Verweigerung der Flugmannschaft, also ein wilder Streik. Der Anfang vom Putsch der Bundeswehr? Tick-Tack, Tick-Tack!

 

Den Rückflug von Buenos Aires nach Berlin, durfte das Merkel mit ihren Konsorten und den Systemmedienvertretern dann gemeinsam antreten. Sie nutzten dafür den zweiten Airbus A340-300 der Bundeswehr-Flugbereitschaft mit dem Namen „Theodor Heuss“. Der war nach der Iberia-Linienmaschine, in der Merkel nach Buenos Aires geflogen war, in Argentinien angekommen um die deutsche Delegation zumindest auf dem Rückflug vom G-20-Gipfel mit einem Flugzeug der Luftwaffe zu transportieren.

Wie nett, dass die Flugbegleiter-Mannschaft der zweiten Maschine doch noch geflogen ist. Der Schuss „wir können auch Putsch“ hat aber bestimmt gesessen, beim Merkel und Konsorten!

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

Der Eisberg unter der Kanzlermaschine

Weiterlesen unter: http://vineyardsaker.de/2018/11/30/mir-der-eisberg-unter-der-kanzlermaschine/#more-1009

 

Wir denken natürlich SOFORT an die Antarktis (211), wenn wir „Der Eisberg unter der Kanzlermaschine“ lesen.

DLDR – Es bleibt spannend.

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

Wie gefährlich war die Situation im Kanzler-Jet?

Weiterlesen unter: https://www.anderweltonline.com/index.php?id=952

 

Wir denken Mal wieder etwas anders und viel weiter und stellen unbequeme Fragen …

Was, wenn der Besatzung des „Merkel-Flugzeuges“ ein Ultimatum zum Flugabbruch gestellt wurde?

Was, wenn ein KSK-Strahl einer Flugscheibe die gesamte Elektronik an Bord zerstört hat und dem Flugkapitän mitgeteilt wurde, dass der nächste Schuss das Flugzeug vom Himmel holt?

Was, wenn das Ultimatum die Landung innerhalb eines nur kurzen Zeitraumes vorschrieb?

Wäre das eine Erklärung warum die Landung in Köln/Bonn erfolgte und dazu noch übereilt und dadurch recht unsanft verlief?

Wäre das eine Erklärung für die Reaktion Merkels, die den Flugkapitän und seine Mannschaft ja ausdrücklich lobte?

Was, wenn die Ersatzmannschaft genau wegen dieser Ereignisse nicht fliegen durfte?

Was, wenn die Ersatzmannschaft die Ereignisse schon im Vorfeld kannte und deshalb nicht fliegen wollte?

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

„Die Welt hält den Atem an" – G20 nur eine Station zum Untergang des alten Systems

Lesen Sie direkt hier:  http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/12_Dez/02_03.12.2018.htm

und http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/12_Dez/01.12.2018.htm

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

Heimlich gefilmt: Prinz Salman beruhigt Macron bei G20

Der französische Präsident Emmanuel Macron und der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman haben am Rande des G20-Gipfels in Buenos Aires ein vertrauliches Gespräch miteinander geführt, das offenbar zufällig von einer Kamera aufgezeichnet wurde. Das Thema des energischen und zugleich sehr intim wirkenden Gesprächs blieb unklar. Beide wussten offenbar nicht, dass sie gefilmt wurden. In dem Video, das im Netz die Runde macht, sind nur einige Sätze deutlich hörbar.

So sagt Bin Salman zu Macron mehrmals „Machen Sie sich keine Sorgen“. Der französische Staatschef erwidert, „Er sei besorgt“. Weiter sagt Macron „Ich habe Ihnen gesagt… Sie wissen, was ich meine… Sie hören nie auf mich.“ „Natürlich höre ich“, erwidert der saudische Prinz. Am Ende sagt Macron noch: „Ich bin ein Mann meines Wortes.“

(Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20181202323153403-salman-beruhigt-macrion/)

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

Macron in Buenos Aires von niemandem begrüßt

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und seine Ehefrau Brigitte sind am Donnerstagabend nach der Landung der Präsidentenmaschine am Flughafen von Buenos Aires an der Gangway von keiner Amtsperson begrüßt worden.

Weiterlesen unter: https://de.sputniknews.com/panorama/20181130323136206-macron-flughafen-panne-empfang/

 

Die argentinische Vize-Präsidentin Gabriela Michetti hätte den französischen Staatschef empfangen müssen. Es ist nach ihren eigenen Worten aber zu einer „schweren Panne“ beim argentinischen Empfangsprotokoll gekommen.

Diese Panne hat uns die Tagesschau nicht auch noch zumuten wollen. Aus erzieherischen Gründen. Man hätte fragen müssen, ob da auf eine ganz eigentümliche Weise kommuniziert wird und ein Teil der Antworten hätte die Bevölkerung bestimmt verunsichert. – „Don't cry for me Argentina“.

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

Lindholm die Gefängnisinsel der Dänen?

Dänemark will abgelehnte Asylbewerber auf Ostsee-Insel unterbringen

Lesen Sie direkt hier: https://www.welt.de/politik/ausland/article184783298/Daenemark-verschaerft-Regeln-fuer-abgelehnte-Asylbewerber.html

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

Demo gegen UN-Migrationspakt: 1500 Teilnehmer am Brandenburger Tor

Die gesamte Veranstaltung rief ruhig ab.
Gegendemonstranten warten nur vereinzelt zu sehen.
Es gab zahlreiche Redner und ca. 1500 Teilnehmer waren vor Ort.
Die Versammlung wurde ordnungsgemäß aufgelöst.

Weiterlesen unter: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/demo-gegen-un-migrationspakt-500-teilnehmer-am-brandenburger-tor-live-ab-14-uhr-a2724621.html#

Terra-Kurier / 03.12.2018

 

 

Zum ersten Advent Mal nichts Politisches

https://www.youtube.com/watch?v=OYcsDW3ma5s

Terra-Kurier / 01.12.2018

 

 

Wenn das Merkel nicht erwünscht ist …

… dann fällt schon Mal der Funk im Flieger aus!

Nach einem technischen Defekt an der Regierungsmaschine war Merkel am späten Donnerstagabend auf dem Weg zum G-20-Gipfel umgekehrt und in Köln gelandet. Das Ersatzflugzeug der für die Regierungsflüge zuständigen Flugbereitschaft der Luftwaffe habe am späten Donnerstagabend für den Weiterflug nach Buenos Aires nicht genutzt werden können, weil dafür keine weitere Besatzung verfügbar gewesen sei. Es habe für diese Entscheidung keine technischen Gründe gegeben.

Weiterlesen unter: https://www.welt.de/politik/deutschland/article184710386/G-20-Angela-Merkel-spricht-von-ernsthafter-Stoerung-Regierung-prueft-offenbar-kriminellen-Hintergrund.html

und https://www.welt.de/wirtschaft/article184709436/Defekter-Regierungs-Airbus-20-Minuten-nach-dem-Start-sendete-Merkels-Pilot-Notfall-Code-7600.html

und https://www.welt.de/politik/deutschland/article184710538/Flugzeugpanne-Was-Merkel-auf-dem-G20-Gipfel-verpasst.html

 

Hatte die Besatzung keine Lust das Merkel nach Argentinien zu bringen, denn selbst wenn keine zweite Besatzung für die Ersatzmaschine zur Verfügung steht (Sparmaßnahmen!), dann könnte die Besatzung der „Pannenmaschine“ zusammen mit Merkel einfach umsteigen?

Oder wurde der Flug von „Dritter“ Seite einfach verboten?

Tick-Tack, Tick-Tack!

Terra-Kurier / 30.11.2018

 

 

Sturzfluten treffen Waldbrandgebiet in Nordkalifornien

Nach dem Feuer nun der Regen: Drei Wochen nach den verheerenden Waldbränden in Nordkalifornien gefährden Sturzfluten und Überschwemmungen das Gebiet.

Weiterlesen unter: https://www.tagesschau.de/ausland/kalifornien-ueberschwemmungen-sturzregen-101.html

 

Da hat doch netterweise jemand die Löschwasservorräte wieder aufgefüllt, falls wieder Mal Häuser und Autos brennen und Bäume und Sträucher geschont werden!

Terra-Kurier / 30.11.2018

 

 

„Die Hütte brennt, Herr Merz und was erzählen Sie …“

Offener Brief an Friedrich Merz. Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2018/11/29/offener-brief-an-herrn-friedrich-merz/

Terra-Kurier / 30.11.2018

 

 

Rothschild verkauft alle Trust-Services-Geschäfte

Nachrichten von enormer finanzieller Auswirkung und vielleicht etwas anderem: Die Bank Rothschild & Co, die von der bekannten gleichnamigen Familie aus der Zeit Napoleons beherrscht wurde, hat in einer fast nie da gewesenen Aktion alle ihre Treuhandgeschäfte zum Verkauf angeboten. Alle!

Wie die Reuters Agency mitteilte, hat der Präsident, Alexandre de Rothschild, der in diesem Jahr die Position übernommen hatte, beschlossen, alle Treuhandgeschäfte zu verkaufen, die das bekannteste Familienbankgeschäft der Welt unterhalten. Die Bank ist bekannt dafür, die Ausgabe von Geldern auf der ganzen Welt zu kontrollieren: Federal Reserve, Weltbank, Europäische Zentralbank … und ein paar Dutzend weitere Nationalbanken.

Dieser gigantische Verkauf, dessen Preis geheim gehalten wird, wird angekündigt, dass er in den ersten Monaten des Jahres 2019 vollständig abgeschlossen sein wird. Wenn wir berücksichtigen, dass wir uns im November 2018 befinden, stellen wir fest, dass dies für die Größe der Operation eine absolute Vollstreckung ist, eine Art Notfall. Im Allgemeinen dauert diese Art von Operationen – obwohl keiner dieser Größe bekannt ist – in der Regel Jahre.

Auf der anderen Seite haben sich die Rothschilds geweigert zu informieren, wer der Käufer der großen Anzahl von zum Verkauf stehenden Trusts ist. Eine Menge, die wir nicht im Detail kennen, aber die muss enorm sein, da sie seit mehr als 250 Jahren die Basis für den Betrieb der Familie darstellt.

Als ein merkwürdiges Detail erinnert die Reuters-Pressemitteilung daran, dass die Rothschild Bank große Operationen durchführte, etwa die Finanzierung Großbritanniens für den Krieg gegen Napoleon.

Bekannt ist auch die jüdische Zugehörigkeit der Rothschilds, die an der Finanzierung der Gründung des Staates Israel beteiligt waren und in Tel Aviv sogar einen Boulevard haben.

(aus Quelle: https://schluesselkindblog.com/2018/11/29/rothschild-verkauft-alle-trust-services-geschaefte/)

 

So endet also die Rothschild-Herrschaft nach 250 Jahren. Ist es der Beginn einer neuen Ära? Ist mit Rothschild auch das am Ende?

Lesen Sie auch hier: https://benjaminfulfordtranslations.blogspot.com/2018/11/deutsch-benjamin-fulford-26112018.html#more

 

Wer hat da wohl im Hintergrund die Rothschilds „überredet“ endlich die zu Unrecht gescheffelten Milliarden freizugeben?

Wann folgt der Rockefeller-Clan dem Beispiel der Rothschild-Familie?

Macron und Merkel – jetzt zwei Marionetten ohne Puppenspieler, oder ziehen sie sich gegenseitig an den Fäden?

 

Es bleibt spannend! Tick-Tack, Tick-Tack!

Terra-Kurier / 30.11.2018

 

 

Kein Zugang zu deutscher Goldreserve in den USA – der Bundesregierung ist das weiterhin egal

Bis heute lagern immer noch 1.236 Tonnen Gold der Deutschen Bundesbank bei der Fed in New York. Die Bundesbank bemüht sich seit Jahren vergeblich um die Erlaubnis, eine Inventur ihres Goldes in New York vornehmen zu können.

Insgesamt mehr als 3.000 Tonnen Gold, die dem deutschen Staat gehören, waren im Kalten Krieg ins sichere Ausland gebracht worden. Seit über 60 Jahren lagert dieses Gold nun außerhalb Deutschlands. Jedoch hat die Bundesbank – trotz mehrfacher Bitten – bis heute keinen Zugang zu der Lagerstelle des Goldes erhalten. Bis heute konnte keine Inspektion der deutschen Goldreserven im Gegenwert von 50 Milliarden Euro realisiert werden.

 

Wie das jüngste Beispiel der venezolanische Regierung zeigt, dürfte es auch für Deutschland mehr als schwierig werden, das Gold „nach Hause“ zu holen. Die Bank of England, bei der das venezolanische Gold verwahrt wird, weigerte sich Anfang November 14 Tonnen an das sozialistisch in Grund und Boden regierte Land zu überstellen.

 

Florian Warweg von RT Deutsch wollte von Merkels Finanzministeriumsprecher Dennis Kolberg wissen, was diese Weigerung, die mutmaßlich auf Druck der USA zustande kam, für Deutschland und die über 1.000 Tonnen Gold, die in New York gelagert aber noch nicht in Augenschein genommen werden durften, bedeutet. Konkret fragte Warweg, wie die Bundesregierung bei gegebenen Bedarf die Möglichkeiten einschätzt, die Goldreserven nach Deutschland zurückzuführen.

„Ich habe nicht gehört, dass das aktuell ein Thema ist“, so Kolberg. Ansprechpartner wäre hier eh die Bundesbank.

 

Warweg fragte nochmals nach und wies daraufhin, dass der Bundesrechnungshof die Tatsache, dass die Bundesbank noch nie eine Inventur ihres Goldes in New York vorgenommen hat, weil sie die Lagerräume nicht betreten darf, in einem Gutachten als „rechtswidrig“ bezeichnete. Ebenso moniert der Rechnungshof, dass die New Yorker Fed keinerlei Haftung für das Gold der Bundesbank übernimmt. Sollte sich irgendwann herausstellen, dass es ganz oder teilweise fehlt, hätte die Bundesrepublik einfach Pech gehabt. 50 Milliarden seien ja nicht gerade „Pillepalle“, so der Journalist, der nun wissen will, was die Bundesregierung für Konsequenzen aus dem Affront, keinen Zugang zu den eigenen Goldreserven zu haben, ziehe.

Merkels finanzministeriales Sprachrohr Kolberg: „Ich glaube dazu hat sich auch die Bundesbank geäußert. Wiederum kann ich nur auf die Bundesbank verweisen. Ende der Diskussion.“

 

Da müssen sich dann wohl andere drum kümmern. Oder ist das Gold längst in „süddeutschen“ Händen, irgendwo im ewigen Eis der Antarktis?

Terra-Kurier / 30.11.2018

 

 

Berechtigte Empörung über Kindergarten-Broschüre zu „völkischen Familien“

Eine Broschüre enthält konkrete Hinweise, wie Erzieher Kinder aus angeblich rechtslastigen Familien identifizieren können.

Unter der Überschrift „Kinder aus völkischen Familien“ wird das Fallbeispiel eines Geschwisterpaars geschildert, das besonders zurückhaltend ist und wenig von zu Hause oder vom Wochenende erzählt.

„Gleichzeitig gibt es keine sogenannten Disziplinprobleme, diese Kinder scheinen besonders ‚gut zu spuren‘. Außerdem sind traditionelle Geschlechterrollen in den Erziehungsstilen erkennbar. Das Mädchen trägt Kleider und Zöpfe, es wird zu Hause zu Haus- und Handarbeiten angeleitet, der Junge wird stark körperlich gefordert und gedrillt. Beide kommen häufig am Morgen in die Einrichtung, nachdem sie bereits einen 1,5-km-Lauf absolviert haben.“

(Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article184677152/Rechtsradikalismus-Empoerung-ueber-Kita-Broschuere-zu-voelkischen-Familien.html)

 

Was ist falsch an Zöpfen und Kleidern oder an Handarbeit? Warum sollte man Fremden zu viel von sich erzählen? Was ist falsch daran zum Kindergarten zu laufen? – Mein Schulweg war länger als nur 1 ½ Kilometer!

Diese Politclowns werden immer widerlicher und bekloppter. Gut, dass dieses Theater nun bald ein Ende findet!

Terra-Kurier / 30.11.2018

 

 

Spahn: In Deutschland soll länger gearbeitet werden

Die Menschen in der Bundesrepublik Deutschland müssen sich nach Worten von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn darauf einstellen, künftig noch später in die Rente zu dürfen.

„Mit der steigenden Lebenserwartung muss auch das Renteneintrittsalter ab 2030 weiter steigen", sagte Spahn. Bisher wird das Renteneintrittsalter stufenweise bis zum Jahr 2029 angehoben. Ab dem Geburtsjahrgang 1964 ist es 67.

„In Deutschland steige die Lebenserwartung jeden Tag um knapp sechs Stunden. Das spreche zwar auch für das Gesundheitssystem. Aber es müsse auch alles finanziert werden“, sagte Spahn weiter.

 

Wir sehen daran, dass sich die stümperhafte Linie der Politversager auch mit Spahn nicht ändern wird. Denn würde man die Milliarden die der Asyltourismus verschlingt, sinnvoller in die Familienpolitik investieren, hätte kein Land Europas demographische Probleme und jeder Mensch könnte mit 55 (JA! Fünfundfünfzig!) in Rente gehen.

Terra-Kurier / 29.11.2018

 

 

Migrationspakt: Bundestag lehnt Anhörung ab

Der heute eingebrachte Antrag der AfD-Fraktion im Petitionsausschuss, anlässlich des erreichten Quorums für die Petition zum Migrationspakt eine öffentliche Ausschusssitzung zum nächstmöglichen Termin am 10.12.2018 einzuberufen, wurde von allen anderen Fraktionen im Deutschen Bundestag ohne Debatte abgelehnt.

Johannes Huber, Obmann der AfD im Petitionsausschuss, äußert scharfe Kritik: „Da ein Termin vor der Annahme des Migrationspaktes durch die Bundesregierung möglich gewesen wäre, erfüllt es mich mit tiefem Unverständnis, dass dies nicht geschieht.“

 

Die Nichtbehandlung vor Annahme des Migrationspaktes bestätigt ein völlig entrücktes Demokratieverständnis der Politversager. Wenn aus den Reihen der Grünen im Ausschuss zu hören ist, dass die Petitionen Dreck seien, spricht dies Bände über ihre Auffassung zur Parlamentsarbeit und ihre herabwürdigende Sicht auf die Menschen. Ignoriert wird, dass jede Migrationspolitik einer demokratischen Legitimation bedarf.

 

In einem offenen Brief an die Fraktionsvorsitzenden von Union und SPD forderten Dr. Ludwig Englmeier als Initiator der vom Bundestag zugelassenen Petition 85565, sowie Alexander Mitsch als Bundesvorsitzender der WerteUnion und Vera Lengsfeld, als Mitinitiatorin der „Gemeinsamen Erklärung 2018“, vor einigen Tagen gemeinsam eine Sondersitzung des Petitionsausschusses und ein Moratorium für die Annahme des Migrationspaktes. Als Minimalziel wollen sie einen Beschluss des Deutschen Bundestags an, in dem rechtliche Verpflichtungen für Deutschland durch einen Protokollzusatz zum Pakt definitiv ausgeschlossen werden. Dieses Ansinnen bleibt durch die Verweigerung der anderen Parteien erfolglos.

 

Der Bundestag ist eben nur ein Parlament wo die Demokratie draußen bleiben muss!

Terra-Kurier / 29.11.2018

 

 

Die Grünen wollen den Flüchtlingspakt in Stein meißeln!

Lesen Sie direkt hier: https://vera-lengsfeld.de/2018/11/27/die-gruenen-wollen-den-fluechtlingspakt-in-stein-meisseln/

Terra-Kurier / 29.11.2018

 

 

Salvini „absolut gegen“ UN-Migrationspakt

Italiens stellvertretender Regierungschef und Innenminister Matteo Salvini hat sich deutlich gegen den UN-Migrationspakt ausgesprochen. „Ich sehe nicht ein, warum man sogenannte Wirtschaftsmigranten und politische Flüchtlinge auf die gleiche Ebene stellen soll“, sagte der Chef der rechten Lega am Dienstag vor Journalisten in Rom. Salvini fügte hinzu: „Papst Benedikt sagte: Vor dem Recht zur Auswanderung gibt es das Recht, im eigenen Land zu bleiben“.

Salvini erklärte weiter, man werde mit den Partnern der Fünf-Sterne-Bewegung im Kabinett darüber beraten. Wenn es keine Einigung gebe, müsse die Frage im Parlament verhandelt werden. Salvini betonte, er sei „absolut gegen“ den UN-Pakt. Man könne nicht an übernationale Organe Entscheidungen delegieren, die den einzelnen Staaten zukämen.

Terra-Kurier / 29.11.2018

 

 

Fahrverbote in Innenstädten betreffen auch Oldtimer

Ob Frankfurt am Main, Hamburg, Berlin, Köln, Bonn oder Stuttgart – Gerichtsurteile zu Fahrverboten fallen derzeit fast so häufig wie Blätter von den Bäumen. Diesel der Euro-Klassen 4 und älter sollen aus ganzen Innenstädten oder von einzelnen Straßen ebenso verbannt werden wie Benziner der Euro-Klassen 1 und 2. Wer denkt, mit einem H-Kennzeichen weiterhin unbehelligt unterwegs sein zu können, der irrt. „Die bundeseinheitliche Definition der Umweltzonen beinhaltet zwar Ausnahmen für Fahrzeuge mit H-Kennzeichen“, erklärt Carsten Müller MdB, Vorsitzender des Parlamentskreises Automobiles Kulturgut, „Die aktuellen Gerichtsurteile sind allerdings unabhängig von den Umweltzonen und sehen keine Ausnahmen vor. Sie orientieren sich ausschließlich an den Abgasnormen.“ Die Umsetzung liegt nun bei den Kommunen. Ob diese für Handwerkerfahrzeuge, kommunale Fahrzeuge oder auch für Fahrzeuge mit H-Kennzeichen Ausnahmen einführen werden, bleibt also im Einzelfall abzuwarten.

Terra-Kurier / 29.11.2018

 

 

Kriegsrecht und doch kein Krieg

Der ukrainische Präsident Poroschenko hat den Erlass über die Verhängung des Kriegsrechts in seinem Land unterzeichnet und nichts passiert. Und dies nur deshalb, weil es wieder einmal mehr Präsident Putin ist der überaus besonnen reagiert und die Ukraine weiterhin nur mitleidig belächelt. Noch dazu wo es ukrainische Schiffe waren die am Sonntag in russische Hoheitsgewässer illegal eingedrungen sind und nur durch deutliche Zeichen zum Stillstand gezwungen werden konnten. Das diese Zeichen zunächst durch Rammen und nicht durch Kanonenschüsse erfolgt sind, ist der russische Bruderliebe zu den Ukrainern und dem Friedenswillen Putins zu verdanken. So hat die kleine, internationale Clique, bzw. die noch kleinere, unbelehrbare Gruppe dieser Clique, es wieder nicht geschafft den 3. Durchgang Weltkrieg auszulösen. Nun denn, die Antwort werden die trotzdem bald erhalten, denn nichts bleibt ungestraft und erst recht nicht für die ewigen Menschenfeinde und Weltherrschaftsträumer.

 

Grund für die Aggressivität der Ukrainischen Regierung, die sich damit manipulieren lässt, ist immer noch die Krim-Frage. Doch die ist geklärt und bei nüchterner Betrachtung kein Streitfall. Auch dann nicht, wenn die „westliche Wertegemeinschaft“ diesbezüglich immer wieder falsche Behauptungen wiederholt. Die Krim gehört zu Russland! Andere Regelungen der Sowjetzeit wurden aufgehoben, die nicht so eindeutig waren und da beschwert sich der Westen nicht. An dieser Doppelmoral erkennt man immer den Täter im Hintergrund, die kleine, internationale Verbrecherclique. Wer sich heute über die Krimzugehörigkeit erzürnt, der wird wahrscheinlich in panikartige Schnappatmung verfallen, wenn es eines Tages heißen wird „die deutschen Ostgebiete gehörten niemals zu Polen, sondern standen nur im Sowjetauftrag unter Verwaltung“.

Terra-Kurier / 29.11.2018

 

 

Österreichs Innenminister öffnet für Obdachlose Asylbewerberheime

Während das Merkel in Bundes-Deutschland Obdachlose lieber erfrieren lässt, anstatt ihnen Übernachtungen in leerstehende Asylunterkünften zu ermöglichen, zeigt der österreichische Innenminister Verantwortung für die Ärmsten und öffnet die Türen von Flüchtlingsheimen. „Niemand soll in Österreich erfrieren! Sind die Notschlafstellen eines Bundeslandes belegt, sollen Obdachlose in einer Bundesbetreuungseinrichtung untergebracht werden. Diese Maßnahme gilt ab sofort und bis auf Widerruf!“, teilt Österreichs Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) mit.

 

Die Regierung in Österreich erntet damit von den Bürgern immer mehr Zustimmung. Stimmen werden laut, wie: „Bei dieser Regierung habe ich beinahe täglich das Gefühl, die Früchte für meine kostbare Stimme zu ernten. Diese Regierung hat verstanden, wer ihr Arbeitgeber ist. Diese Regierung arbeitet anstatt zu inszenieren. Wunderbar“

 

Im Bundesmerkelland Deutschland indes weigern sich die NOCH-Regierenden trotz leerstehender Flüchtlingsunterkünfte diese Obdachlosen oder Studenten zur Verfügung zu stellen

„Wir brauchen die Unterkünfte für Flüchtlinge“, so die eiskalt dumme Begründung von Berlins Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Die Linke).

Terra-Kurier / 29.11.2018

 

 

Achtung - Spahn will an unser Inneres!

Organspende: Spahn verteidigt Widerspruchslösung!

 

Die Wahrheit zum Thema Organspende lesen Sie z. B. hier: http://www.terra-kurier.de/Organspenden.htm

Terra-Kurier / 29.11.2018

 

 

Spahn verlangt verbindliche Regeln für Muslime

Jens Spahn, aussichtsreichster Kandidat für den CDU-Vorsitz und Bundesgesundheitsminister, verlangt verbindliche Regeln für Muslime zur Integration in Deutschland. „Wir haben Religionsfreiheit und es soll auch Moscheen in Deutschland geben. Aber Integration gelingt dauerhaft nur, wenn sich diese Moschee-Gemeinden als deutsche Moschee-Gemeinden verstehen und nicht zum Beispiel als türkische", sagte Spahn vor der Islamkonferenz aktuell in Berlin.

Moscheen dürften nicht aus dem Ausland finanziert werden, die Imame müssten in Deutschland ausgebildet werden und auch Deutsch sprechen. Sie sollten wissen und verstehen, wie der deutsche Alltag funktioniert. Wenn in Deutschland ausgebildete Imame von Gemeinden nicht akzeptiert würden, könne das nicht hingenommen werden.

 

Fazit: Egal wer da die Amtsnachfolge vom Merkel übernimmt, es wird sich in diesem, unserem Lande nichts ändern! Hat etwa jemand etwas anderes erwartet?

Dennoch scheint wohl Jens Spahn der geeignete Nachfolger zu sein, da er bekanntlich schon direkte Anweisungen von Trump erhalten hat. Es bleibt also „spahn-nend“!

Terra-Kurier / 29.11.2018

 

 

Es wird nicht besser – Asylverbrecher werden weiterhin verhätschelt

Mit einem Punktesystem will die Polizei frühzeitig erkennen, ob und welche Migranten kriminell werden. Wer von den Schutzsuchenden 60 Punkte erreicht, soll abgeschoben werden. Selbst der gutmenschliche Bundesbürger bleibt dabei erstaunt über so viel Stümperei zurück.

Der Spiegel, der natürlich nicht vergisst, darauf hinzuweisen, dass nur eine geringe Anzahl von Asylbewerbern Straftaten in Serien verüben würde, berichtet hinter seiner Bezahlschranke darüber, wie die Punktestaffelung ausgestaltet werden soll:

§ Einen Punkt soll es für Delikte ohne Freiheitsstrafe, wie etwa Diebstahl oder Schwarzfahren geben

§ Zehn Punkte soll es für Verbrechen mit mindestens einem Jahr Freiheitsstrafe geben. Beispiel: sehr schwerere Formen des Drogenhandels.

§ 70 Punkte gibt es erst für Taten, die mit einer lebenslangen Freiheitsstrafe geahndet werden, so etwa Mord.

Erreicht der kriminelle Schutzsuchende auf seinem Konto den Punktestand 60, dann erst soll es zu einer Abschiebung kommen. So kann der Hereingeflüchtete 59mal einen Einzelhändler berauben, da es für dieses Delikt nur einen mageren Punkt pro Raubzug zu ergattern gibt. Da Immigranten fast nie zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt werden, muss ein Asylbewerber beispielsweise mindestens 6mal eine schwere Form des Drogenhandels begehen, bevor die hiesige Gesellschaft von Gestalten seines Schlages befreit wird.

In Gänze wahnwitzig wird dieses Kaspertheater, weil das Punktesystem nur für Asylbewerber, die nicht anerkannt wurden, sich also illegal in unserem Land aufhalten, gelten soll. Ach ja – Abschiebungen in „Bürgerkriegsländer“ soll es prinzipiell nicht geben – egal wie dick das Punktekonto des Illegalen auch immer sein möge.

(aus Quelle: journalistenwatch.com)

 

Wie viele „Punkte“ es für die Belästigung oder gar Vergewaltigung von Frauen gibt ist merkwürdigerweise nicht festgelegt worden. … Ziehen Sie, liebe Leser, daraus Ihre eigenen Schlüsse.

Terra-Kurier / 29.11.2018

 

 

Kein Ende der Sommerzeitumstellung in 2019!

Hat jemand tatsächlich erwartet, dass irgendetwas in der EU schnell geregelt werden kann?

Lesen Sie die neuste Posse aus Brüssel z. B. hier: https://www.welt.de/politik/ausland/article184546576/Zeitumstellung-Ende-kommt-doch-nicht-2019.html

Terra-Kurier / 29.11.2018

 

 

Erdbeben der Stärke 6,6 in Iran-Irak-Grenzgebiet

Im Grenzgebiet zwischen Iran und Irak hat sich aktuell am Sonntagabend ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,6 an. Diese Werte werden oft später nach oben korrigiert.

Das Beben ereignete sich um 19:37 Uhr Ortszeit (17:37 deutscher Zeit) circa 170 Kilometer entfernt von Bagdad. Über Schäden oder Opfer liegen noch keine Meldungen vor.

 

Erdbeben oder Angriff der kleinen internationalen Weltherrschaftsträumer auf die dortige Basis der Flugscheibenmacht? Die Basis wird jedenfalls – wie immer und überall – schadensfrei bleiben aber in Kürze antworten ……. .

Terra-Kurier / 26.11.2018

 

 

May zum Brexit: Bis Weihnachten gibt es Klarheit

Die EU hat dem Austritt Großbritanniens zugestimmt. Folgt das britische Unterhaus? Premierministerin May sagte, eine Abstimmung solle bis Weihnachten stattfinden. Ausgang: offen.

 

Eigentlich ist doch seit Jahren alles klar mit den EU-Austritt der Briten. Warum schwenken, die Systemmedien gerade um und halten ein „Aus, aus dem Aus“ für möglich. Haben wir im TK schon vor Monaten und vor einigen Tagen erneut tatsächlich ins „Schwarze“ spekuliert, wenn wir sagten, dass der „Brexit“ nicht stattfinden wird! – Auch hier gilt: Es bleibt spannend.

 

Auch hier der Beweis für eine Politik des Stillstandes ohne Fortschritt, den die Politversager in allen Bereichen seit Jahren praktizieren. Zeichen dafür, dass sich ein System dem Ende neigt!

Terra-Kurier / 26.11.2018

 

 

Ausländerfeind „Grüne“

Lesen Sie wie ein Bezirksstadtrat von Berlin-Kreuzberg Hilfe nach Überfällen auf ein Lokal verweigert und wie er außerdem die Ansiedlung neuer Firmen und damit Arbeitsplätze verhindert!

Lesen Sie direkt hier: https://www.tagesspiegel.de/berlin/wirtschaft-in-berlin-von-investoren-spekulanten-und-anderen-fieslingen/23659670.html

 

Man lese und staune, der Berliner Tagespiegel kann auch Wahrheit und Systemkritik. Ob das so bleibt?

Terra-Kurier / 26.11.2018

 

 

Frankreich: Sozialistische Regierung setzt tausende Polizisten gegen aufbegehrendes Volk ein

Die Polizei versuchte mir schweren Gerät, Tränengas und brutaler Gewalt die Demonstranten auseinanderzutreiben. Die in gelbe Warnwesten gekleideten Bürger versuchten vorab zum Élyséepalast, dem Amtssitz des linken Präsidenten Emmanuel Macron vorzudringen.

Im Zentrum der französischen Hauptstadt hatte das französische Regime diverse Sperrzonen eingerichten lassen, wo sie Protestkundgebungen gegen die antifranzösische Politik des Merkel-Vertrauten Macron zu elemeniere n versuchte. Darunter auch die von Touristen gut besuchten Plätze de la Concorde und die Champs-Elysées sowie der Bereich um den Élyséepalast.

3000 Polizisten werden mit paramilitärischem Geschirr mobilisiert

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2018/11/24/frankreich-sozialistische-regierung-setzt-tausende-polizisten-gegen-aufbegehrendes-volk-ein/

 

Proteste gegen Spritpreise in FrankreichPolizei geht mit Wasserwerfern und Tränengas gegen Demonstranten vor

Lesen Sie direkt hier: https://www.focus.de/politik/ausland/proteste-gegen-spritpreise-in-frankreich-polizei-geht-mit-wasserwerfern-und-traenengas-gegen-demonstranten-vor_id_9968585.html

 

In Frankreich steht der Bürgerkrieg, der das System stürzen wird, unmittelbat bevor. Bei uns fahren Tag- und Nacht die Tanklaster durch das gesamte Bundesgebiet, um das System am Leben und die Bürhger ruhig zu halten

Terra-Kurier / 26.11.2018

 

 

Weltkrieg wurde durch die Unterdrückung des Nationalismus hervorgerufen

Der Jahrestag des Waffenstillstands des 1. Weltkrieges hat wieder einmal die Standardfälschungen der Geschichte in unserer herrschenden Klasse ans Licht gebracht: Sie machen den Nationalismus dafür verantwortlich.

Dieser Glaube bildet die intellektuelle Grundlage für die Völkermordkatastrophe, die sie ihren eigenen Völkern durch Einwanderung und erzwungene Vielfalt zufügen.

Es ist jedoch das absolute Gegenteil die Wahrheit. Der Erste Weltkrieg wurde nicht durch Nationalismus verursacht. Es wurde durch die Unterdrückung des Nationalismus verursacht. Nationalismus, der Wunsch, mit anderen seiner Art in einem sicheren Gebiet zu leben, ist keine Ideologie oder politische Philosophie. Es ist ein zentraler menschlicher Instinkt, im Grunde derselbe Instinkt, der Immigranten veranlasst, sich in Ghettos mit anderen Menschen mit demselben Glauben, gleicher Hautfarbe oder nationaler Herkunft zusammenzuschließen.

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2018/11/24/62226/

Terra-Kurier / 26.11.2018

 

 

Aufnahmen zeigen, wie ein Orang-Utan gegen Bagger kämpft, um sein Zuhause zu schützen

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2018/11/24/aufnahmen-zeigen-wie-ein-orang-utan-gegen-bagger-kaempft-um-sein-zuhause-zu-schuetzen/

 

Da stellt sich die Frage warum der gemeine Bundesbürger sich nicht in ähnlicher Art und Weise für seine Heimat einsetzt? Hat der inzwischen weniger Intelligenz als ein Affe?

Terra-Kurier / 26.11.2018

 

 

Vizehochkommissar der UN: Mehr Resettlement-Flüchtlinge für Deutschland

Dazu gehöre auch das Bekenntnis, mehr anerkannte Flüchtlinge im Rahmen des Resettlement-Programms zu übernehmen. Dies betreffe auch Deutschland. „Es wird sicher einen Moment geben, wo Deutschland sagt: Wir wollen mehr Resettlement-Flüchtlinge aufnehmen, sagte Türk. „Als UNHCR werden wir mit dieser Forderung aber nicht morgen kommen.“

Aber vielleicht übermorgen? Auf jeden Fall hat Türk den Bürgern wohl unfreiwillig die Augen geöffnet. Dieser Migrationspakt bleibt ein Teufelspakt.

Weiterlesen unter: https://www.journalistenwatch.com/2018/11/22/vizehochkommissar-un-mehr/

Terra-Kurier / 23.11.2018

 

 

Petition zum Migrationspakt: Mitbestimmen, wenn alles entschieden ist

Petition zum Migrationspakt eine Farce: Mitbestimmen, wenn alles entschieden ist

Lesen Sie direkt hier: https://www.achgut.com/artikel/petition_zum_migrationspakt_mitbestimmen_wenn_alles_entschieden_ist

Terra-Kurier / 23.11.2018

 

 

Merkel hat vermutlich den UN-Migrationspakt in Auftrag gegeben

Je näher die Unterzeichnung des verhängnisvollen UN-Migrationspaktes am 10./11. Dezember in Marokko naht, desto größer wird der Widerstand. In Europa lehnen ihn nach Österreich auch Ungarn, Polen, Bulgarien, Tschechien und Estland ab. Norwegen, Dänemark und Kroatien dürften folgen. Italien, Großbritannien und Schweden schwanken noch. Israel, China, Japan und Südkorea wollen ihn auch nicht unterzeichnen, die USA und Australien sowieso nicht.

Je mehr Merkels Macht in Deutschland schwindet, desto lauter nun auch die kritischen Stimmen in der Union. Jens Spahn, Kandidat für den CDU-Vorsitz, will das Thema auf dem Parteitag diskutieren und erwägt eine Verschiebung der deutschen Zustimmung.

 

Wer eins und eins zusammenzählt, wird zu dem Schluss kommen, dass Merkel sich nach ihrer verhängnisvollen Entscheidung, die Tore Deutschlands für den Massenansturm der sogenannten „Flüchtlinge“ zu öffnen, hier nachträglich die Legitimation durch diesen UN-Pakt holen will. Es fällt auch auf, dass die „Raute des Grauens“ immer vehementer für diesen finsteren Pakt kämpft, je größer der Widerstand wächst. Bei der Bundestagsdebatte am Mittwoch behauptete sie dreist, dass der Pakt im „nationalen Interesse“ sei, weil er die Bedingungen auf der Welt für Flucht und Arbeitsmigration verbessern könne. Deutschland befände sich damit in einer „Win-win-Situation“. Flucht, aber auch Migration könne nur im Zusammenhang des internationalen Kontextes gelöst werden. Obwohl immer mehr potentielle Zielländer der Völkerwanderungen aus islamisch-Afrika und -Arabien aus guten Grund diesem brandgefährlichen Pakt eine Absage erteilen, setzt sich Merkel geradezu starrsinnig dafür ein.

Weiterlesen unter: http://www.pi-news.net/2018/11/merkel-hat-vermutlich-den-un-migrationspakt-in-auftrag-gegeben/

Terra-Kurier / 23.11.2018

 

 

Muslim-Familie foltert Tochter – Richter findet auch warme Worte und natürlich ein mildes Urteil

Mit Folter für ihre 17-jährige Tochter reagierte eine syrische Familie, die sich in den falschen jungen Mann verliebte. Ein Münchner Richter reagierte dennoch verständnisvoll und urteilte mit milden Bewährungsstrafen. Wieder ein Urteil und eindeutiges Signal an Merkels importierte Goldstücke, was die deutsche Politik und ihre Schergen in den Gerichtssälen, unter einer gelungenen Integration verstehen.

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2018/11/21/muslim-familie-foltert-tochter-richter-findet-auch-warme-worte-und-natuerlich-ein-mildes-urteil/

Terra-Kurier / 23.11.2018

 

 

Muslim-Familie erschlägt Baby – Richter arbeiten mit Hochdruck an Freispruch

Der Kölner Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer ist sich in seiner Anklage sicher, dass entweder der Vater (57) oder die Mutter (23) dem Kind durch Anwendung roher Gewalt so schwere Kopfverletzungen beibrachte, dass es in seinem Bettchen verstarb. Das jeweils andere Elternteil soll es unterlassen haben, einen Notarzt zu rufen und den Tod des Babys so mitverursacht haben.

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2018/11/21/muslim-familie-erschlaegt-baby-richter-arbeiten-mit-hochdruck-an-freispruch/

Terra-Kurier / 23.11.2018

 

 

Wiederholte Weltgeschichte: Neuauflage von Kubakrise & Co

Lesen Sie direkt hier: https://kopp-report.de/wiederholte-weltgeschichte-neuauflage-von-kubakrise-co/

Terra-Kurier / 23.11.2018

 

 

Heute vor 55 Jahren wurde John F. Kennedy ermordet, weil er mit dieser Rede das Volk über den „tiefen Staat“ informieren wollte

Heute vor 55 Jahren wurde John F. Kennedy ermordet. Aus diesem Anlass veröffentlichen wir eine seiner bekanntesten Reden, in der er gegenüber der Presse zum ersten Mal die Gefahren des Deep State beschreibt und um deren Zusammenarbeit bittet, damit über die Medien die Bevölkerung aufgeklärt werden kann.

Am 27. April 1961, hielt Kennedy im New Yorker Waldorf-Astoria Hotel eine Rede, über die die Massenmedien noch nie berichteten. Wir haben sie neu übersetzt, da ältere Übersetzungen teilweise unverständlich waren. Fett hervorgehoben ist der Teil, der sich insbesondere mit der „Gefahr“, wie er es nannte, beschäftigt.

Unbedingt weiterlesen unter: https://tagesereignis.de/2018/11/politik/unter-dem-vorwand-der-sicherheit-wird-zensur-und-geheimhaltung-ausgedehnt-werden-j-f-k-erklaert-1961-den-deep-state-teil-1/3635/

Das Video dazu findet man u.a. hier: https://www.youtube.com/watch?v=zdMbmdFOvTs&t=141s

Terra-Kurier / 23.11.2018

 

 

Frankreich beschließt Gesetze gegen „Fake-News“

Die französische Nationalversammlung hat am Dienstag zwei Gesetze gegen die Verbreitung sogenannter Fake-News beschlossen. Staatschef Emmanuel Macron will damit verhindern, daß in Wahlkampfzeiten Gerüchte und Falschmeldungen in Umlauf gelangen, berichtet die französische Tageszeitung Le Figaro. Kritiker sprechen von einer Einschränkung der Meinungsfreiheit und Zensur.

Künftig können Parteien oder Kandidaten per Gesetz in den drei Monaten vor einer landesweiten Wahl im Eilverfahren gegen öffentlich verbreitete Unwahrheiten vorgehen. Zudem sollen sich soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter dazu verpflichten, Falschinformationen – ähnlich wie in Deutschland – möglichst schnell wieder entfernen zu lassen. Beide Gesetze werden voraussichtlich vor den Europawahlen im Mai 2019 in Kraft treten.

Rechte und linke Parteien stimmten dagegen oder enthielten sich der Stimme, verurteilten die „sinnlosen“ Gesetze und verwiesen auf „ein Risiko für die Meinungsfreiheit“, heißt es in dem Bericht. Auch Journalistenverbände hätten sich dagegen ausgesprochen und „einen ersten Schritt zu einer möglichen Zensur“ kritisiert.

Macron will „demokratisches Leben“ in Frankreich schützen

Der französische Senat hatte die Gesetzentwürfe zuvor abgelehnt und nicht einmal zur Debatte zugelassen. Ein Vermittlungsausschuß zwischen Nationalversammlung und Senat brachte keine Einigung. In Frankreich kann jedoch die Nationalversammlung ein Gesetz auch gegen den Willen des Senats beschließen. Praktisch kommt dies, je nach politischer Zusammensetzung der Gremien, in rund fünf Prozent der Fälle vor.

Macron hatte angekündigt, „das demokratische Leben“ in Frankreich vor Falschnachrichten schützen zu wollen. Der Staatschef hatte russischen Staatsmedien wie Russia Today und Sputnik im Präsidentschaftswahlkampf vorgeworfen, gezielt Spekulationen über ihn zu streuen. (Quelle: Junge Freiheit)

 

Das weitere Länder der EU diesem Beispiel folgen werden ist so sicher wie ein Amen in der Kirche und was Wahrheit und was gefälschte Nachrichten (Fake-News) zukünftig sind, bestimmt selbstverständlich das System.

Zur Erinnerung wir schreiben schon das Jahr 2018 nicht 1984!

Terra-Kurier / 22.11.2018

 

 

Das Merkel klärt auf - Nationalismus und Patriotismus

Eigentlich diskutiert der Bundestag in dieser Woche über den kommenden Haushalt. Das Merkel nutzte ihre Redezeit bei der Generaldebatte am Mittwoch auch dazu, den Unterschied von Nationalismus und Patriotismus in Bezug auf die Bundesrepublik Deutschland zu definieren: „Das Schöne an der heutigen Zeit ist, dass es wieder richtige Gegensätze gibt. Und dass man einfach sagen muss, da gibt es auch keine Kompromisse. Entweder man gehört zu denen, die glauben, sie können alles alleine lösen und müssen nur an sich denken. Das ist Nationalismus in reinster Form. Das ist kein Patriotismus. Denn Patriotismus ist, wenn man im deutschen Interesse auch andere mit einbezieht und Win-Win-Situationen akzeptiert.“

(https://de.sputniknews.com/politik/20181121323040037-merkel-deutet-patriotismus-begriff/)

Doch warum sie selbst weder national noch patriotisch handelt blieb wie immer in ihren mehr oder weniger sinnfreien Äußerungen offen.

Terra-Kurier / 22.11.2018

 

 

Diesel-Fahrverbote: Überwachung durch automatische Nummernschild-Erfassung

Was mit dem Argument Terrorüberwachung schon keine gute Idee war soll nun mit dem Umweltschutz begründet werden – die totale Überwachung der Bürger!

Die automatische Erfassung von Halter- und Fahrerdaten ohne unverzügliche Auswertung und Löschung im Nichttrefferfall greift in das Grundrecht der informationellen Selbstbestimmung ein. Die daneben vorgesehene, nicht näher begründete Löschungsfrist von sechs Monaten geht erheblich über die einschlägige Verjährungsgrenze von drei Monaten für Verkehrsordnungswidrigkeiten hinaus.

 

So werden unsere Polizisten demnächst Dieselfahrer überwachen und Schwerverbrecher werden nicht mehr bekämpft. Auch hierbei muss sich das Merkel jahrelanges Versagen zu Lasten des Handwerks und der Autofahrer vorwerfen lassen.

Nur mit der sofortigen Überprüfung des Messverfahrens und mit der Rückkehr zu normalen Messwertgrenzen kann der „Fahrverbots- und Kontrollwahnsinn in Deutschland" noch gestoppt und eingedämmt werden.

Terra-Kurier / 22.11.2018

 

 

Dokumentarfilm „A Swedish Elephant“ über Migrationsprobleme boykottiert

Die etablierten schwedischen Medien wollen nicht über den Film A Swedisch Elephant sprechen und das öffentlich-rechtliche Fernsehen in Schweden will ihn nicht zeigen. Dies obwohl mehrere der bekanntesten Autoren, Journalisten, Blogger und Wissenschaftler des Landes zu Wort kommen. Die Filmemacher entschieden sich, die Dokumentation auf Youtube zu publizieren und ab heute auch mit deutschen Untertiteln.

Weiterlesen und Video unter: https://schluesselkindblog.com/2018/11/21/dokumentarfilm-a-swedish-elephant-uber-migrationsprobleme-boykottiert/

Terra-Kurier / 22.11.2018

 

 

Es ist nun in weiteren Ländern endgültig – ein NEIN zum UN-Pakt!

Auch Israel und Polen sagen jetzt unabwendbar Nein zum UN-Migrationspakt.

 

Folgt man in der Argumentation dabei unseren Politclowns und ihrer Lücken- /Lügenpresse, - die gehen ja davon aus, dass jeder der gegen den Pakt hetzt ein ganz böser Rechter, also ein „Nazi“ ist, - dann muss man inzwischen bei so viel Ablehnern des Paktes annehmen, dass die Welt voller Nazis ist. Wie schrecklich dieser Gedanke wohl dem Merkel und Konsorten anmutet?

Terra-Kurier / 22.11.2018

 

 

Ramsauer gegen schnelle Verabschiedung des UN-Migrationspakts

Der Vorsitzende des Entwicklungsausschusses des Deutschen Bundestags, Peter Ramsauer (CSU), warnt vor einer schnellen Verabschiedung des UN-Migrationspakts im Bundestag und wendet sich damit gegen den Pakt befürwortende Aussagen. Er sieht durchaus eine bindende Wirkung des Dokuments: Dass der UN-Migrationspakt keine Rechtskraft haben soll, ist glatt falsch", so Ramsauer. An 87 Textstellen des Abkommens ist von Verpflichtungen die Rede. Das bundesdeutsche Asyl- und Schutzrecht würde auf den Kopf gestellt und so das Wesen unseres Asylrechts völlig verändern. „Das sollten wir nicht mitmachen", erklärte Ramsauer.

Terra-Kurier / 22.11.2018

 

 

Bundestag veröffentlicht Petition gegen UN-Migrationspakt

Insgesamt wurden bisher 56 Petitionen gegen den Pakt eingereicht.

Lesen Sie direkt hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/bundestag-veroeffentlicht-petition-gegen-un-migrationspakt/

Sonderdruck bestellen – Alles was man zum Pakt wissen sollte: https://jungefreiheit.de/pakt

Terra-Kurier / 22.11.2018

 

 

Der „Globale Pakt für Migration“ der UN

Es ist das Thema, das die Union derzeit spaltet, wie kein anderes. Schon Anfang Dezember soll in Marokko auch von der Bundesrepublik Deutschland unterzeichnet werden.

 

Die Geheimdiplomatie des Merkel Regimes scheitert.

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/entscheidet-der-un-migrationspakt-den-cdu-vorsitz-58548632.bild.html

 

Man hört das Knirschen zum Migrationspakt sehr laut auch in der CSU.

 

„Das öffnet dem Flüchtlingsstrom nach Deutschland Tür und Tor“ sagt Peter Ramsauer, der Vorsitzende des Entwicklungsausschusses im Deutschen Bundestag.

 

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus184016422/UN-Migrationspakt-Das-oeffnet-dem-Fluechtlingsstrom-nach-Deutschland-Tuer-und-Tor.html

 

Die konservative Regierung in Australien will den umstrittenen Migrationspakt der Vereinten Nationen nicht unterzeichnen. Der Pakt ermutige zur illegalen Einwanderung, erklärt der Ministerpräsident.

 

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/vereinte-nationen-auch-australien-lehnt-migrationspakt-ab-15901286.html?GEPC=s3

 

Auch das Amtsblatt der Atlantikbrücke ZEIT reportiert: "Nun steigt ein Staat nach dem anderen aus, zuletzt Israel und Polen. (...) Sie folgen damit den Absagen aus den USA, Österreich, Ungarn, Australien, Tschechien, Bulgarien und Estland."

 

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-11/un-migrationspakt-polen-eu-keine-zustimmung-debatte-fluechtlinge?wt_zmc=sm.ext.zonaudev.twitter.ref.zeitde.share.link.x

 

"Das Büro des israelischen Ministerpräsidenten erklärte zur Absage: "Wir sind entschlossen, unsere Grenzen gegen illegale Einwanderer zu schützen."

 

https://twitter.com/IsraelinGermany/status/1064885392791519232

 

Die Lügenpresse bemüht sich verzweifelt, nicht vollends von der Realität und den erwachenden Deutschen abgekoppelt zu werden

Bei Springer werden die Fenster aufgerissen um den Merkel-Mief zu lüften:

 

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/deutschland-muss-weiter-kindergeld-millionen-ins-ausland-zahlen-58544032.bild.html

 

https://www.bild.de/news/inland/news-inland/richter-spricht-klartext-zu-syrischer-familie-schaemen-sie-sich-58542910.bild.html

 

Währenddessen geht die Regierung in Italien mit voller Härte gegen linke Flüchtlingsprojekte vor, deren Bewohner, illiegale Migranten, dann auf der Straße landen.

 

http://www.romatoday.it/attualita/baobab-conferenza-stampa-aggiornamenti-sgombero.html

 

Da werden wohl Fluchtursachen beseitigt vom großartigen Innenminister Salvini.
Aber diese bockbeinigen Italiener werden sich noch umschauen, wenn Deutschland die ganzen Fachkräfte abstaubt.

 

Die Presse in Italien darf auch berichten: Das Schlepper-Schiff Aquarius wird in Marseille beim Musterknaben Macron festgehalten, weil die Betreiber angeblich 24 Tonnen Sondermüll nicht fachgerecht entsorgt haben, ermittelt wird auch gegen die Vermieter des Bootes an MsF. Das scheint die neue, europäische Realpolitik zu sein.

 

https://www.repubblica.it/cronaca/2018/11/20/news/nave_aquarius_sequestrata_per_un_inchiesta_sulla_gestione_dei_rifiuti_indagata_msf-212106685/

 

Sondermüll ins Meer geworfen? - Annalena Baerbock übernehmen Sie! Dringend! Oder haben auch Sie ihre grünen Vorsätze schon verklappt?

Terra-Kurier / 21.11.2018

 

 

Jurist stellt Eilantrag, um Merkel die Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes zu untersagen

Artikel 20 Absatz 4 GG (Widerstandspflicht) sei erfüllt!

Merkel will die freiheitlich-demokratische Grundordnung durch die Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes beseitigen. Dessen ist sich ein Jurist sicher. Um diese Unterzeichnung zu verhindern, hat er einen Eilantrag an das Bundesverfassungsgericht gesendet.

Weiterlesen unter: https://www.freiewelt.net/nachricht/jurist-stellt-eilantrag-um-merkel-die-unterzeichnung-des-un-migrationspaktes-zu-untersagen-10076298/

Terra-Kurier / 21.11.2018

 

 

Deutscher Wissenschaftler warnt vor den Folgen des UN-Migrationspakts

Der Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration (UN-Migrationspakt), so sagt Luft, mag nicht völkerrechtlich verbindlich sein, aber er ist politisch verbindlich, ein eindeutiges „Bekenntnis zu mehr Migration“. Als Folge des UN-Migrationspakts, werden Verwaltungsgerichte ihre Rechtsprechung ändern, die Verteilung von Migranten werde durch den Pakt beeinflusst.

Weiterlesen unter: https://sciencefiles.org/2018/11/20/deutscher-wissenschaftler-warnt-vor-den-folgen-des-un-migrationspakts/

Terra-Kurier / 21.11.2018

 

 

Wie zu erwarten war - Hamburger Diesel-Fahrverbote wirkungslos

Seit Mai gilt auf zwei Straßenabschnitten in Hamburg ein Diesel-Fahrverbot, um die Stickoxidbelastung zu senken. Messungen zeigen, dass die Belastung gestiegen ist. Die Behörde steht dennoch zum Verbot.

Wichtig scheint nur zu sein gegen die Bürger zu agieren, egal wie schwachsinnig die Verbote sind. Die Mobilität der Bundesbürger muss unter allen Umständen stark eingeschränkt werden – das und nur das ist der perfide Gedanke der noch Regierenden dahinter.

Terra-Kurier / 21.11.2018

 

 

Gibraltar bald wieder spanisch?

Spanien wird laut dem Außenminister des Landes Josep Borrell dem Brexit-Abkommen nicht zustimmen, wenn es nicht direkt mit Großbritannien über den Status der Halbinsel Gibraltar verhandeln kann.

Borrell sagte nach einem Ministertreffen: „Künftige Verhandlungen über Gibraltar sind getrennte Verhandlungen“. Solange dies im Brexit-Abkommen nicht klar formuliert sei, „werden wir nicht in der Lage sein, unsere Zustimmung zu geben”.

Gibraltar gehöre nicht zu Großbritannien. „Daher können wir als Land nicht anerkennen, was in Zukunft mit Gibraltar passieren wird. Es wird von den Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU abhängen. Darüber sollen Großbritannien und Spanien diskutieren und eine Vereinbarung erzielen”, betonte Borrell. Am 29. März 2019 soll Großbritannien aus der EU austreten. Sollte das Brexit-Abkommen bis zu diesem Zeitpunkt nicht verabschiedet werden, wird Großbritannien mit einem „harten“ Brexit konfrontiert werden, der ernsthafte negative Auswirkungen sowohl für Großbritannien als auch für die EU nach sich ziehen kann.

 

Zudem hatte Theresa May Gibraltar seinerzeit nicht im „Austrittsgesuch“ an die EU erwähnt, was die Verhandlungen Spaniens erst ermöglicht hat. Auch deshalb scheint der ganze „Brexit“ zum Desaster zu werden und wird abgebrochen.

Terra-Kurier / 21.11.2018

 

 

Studenten und Obdachlose dürfen nicht in leere Asylunterkünfte

Lesen Sie direkt hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/studenten-und-obdachlose-duerfen-nicht-in-leere-asylunterkuenfte/

Terra-Kurier / 21.11.2018

 

 

Die UNO als Pumpe der weltweiten Migration

Lesen und sehen Sie direkt hier: http://www.pi-news.net/2018/11/die-uno-als-golfstrom-pumpe-der-weltweiten-migration/

Terra-Kurier / 21.11.2018

 

 

Fahrverbote auch für Euro-6-Diesel

Der Schwachsinn geht weiter!

Lesen Sie direkt hier: https://www.autobild.de/artikel/diesel-urteil-infos-zu-fahrverboten-13288503.html

 

Zum Thema lesen Sie auch: http://www.terra-kurier.de/Dieselskandal.htm

Terra-Kurier / 21.11.2018

 

 

Video: Steht das Ende der BRD Diktatur bevor?

Lesen und sehen Sie unbedingt direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2018/11/18/video-steht-das-ende-der-brd-diktatur-bevor/

Terra-Kurier / 19.11.2018

 

 

Vernünftige Theorie: Leben wir alle in der Hölle?

Lesen Sie unbedingt direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2018/11/19/vernuenftige-theorie-leben-wir-alle-in-der-hoelle/

Terra-Kurier / 19.11.2018

 

 

Hetzjagd, Hasenjagd und Staatsjagd

Dass dieses Video-Stückchen, auf dem man einen Mann sieht, der offenbar einem anderen nachsetzt, während eine Frauenstimme energisch sagt: „Hase, Du bleibst hier“, als Beweis für eine Hetzjagd gelten sollte, war ja schon absurd genug. Dass aber ein solches Stückchen aus der Quelle „Antifa Zeckenbiss“ von Tagesschau und Kanzleramt als beweiskräftig präsentiert wurde, machte es noch absurder.

Weiterlesen unter: https://www.achgut.com/artikel/hetzjagd_hasenjagd_und_staatsjagd

Terra-Kurier / 19.11.2018

 

 

Treibstoff bleibt knapp

An dieser Stelle wurde bereits über eine kommende Treibstoffknappheit berichtet. Besonders in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben viele Autofahrer bereits Probleme, weil inzwischen vielen Tankstellen der Sprit ausgeht.

Durch Augenzeugen wurde der Redaktion des TK gemeldet, dass auf der A40 im Ruhrgebiert die Tanklastzüge trotz Sonntagsfahrverbot tatsächlich unterwegs sind.

Terra-Kurier / 19.11.2018

 

 

Der Neue wird nicht viel besser!

Jens Spahn, fordert eine Abstimmung auf dem CDU-Bundesparteitag über den Umgang mit dem UN-Flüchtlingspakt und bringt eine Verschiebung der Unterzeichnung ins Spiel.

„Alle Fragen der Bürger gehören auf den Tisch und beantwortet, sonst holt uns das politisch schnell ein. Notfalls unterzeichnen wir eben später", sagte Spahn immerhin.

Lesen Sie z.B. hier: https://www.focus.de/politik/deutschland/sperrfrist-0-uhr-notfalls-unterzeichnen-wir-ihn-spaeter-spahn-will-migrationspakt-verschieben_id_9931073.html

Terra-Kurier / 19.11.2018

 

 

Die Uhr tickt immer lauter!

Gegen die klare Merkel-Ansage wächst in der CDU der Widerstand gegen den UN-Migrationspakt. Überraschend hat der Landesverband Sachsen-Anhalt die Bundesregierung am Sonnabend aufgefordert, den Vertrag nicht zu unterzeichnen.

Und das mit der Stimme des Ministerpräsidenten!

Lesen Sie direkt hier: https://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/landespolitik/mit-der-stimme-von-haseloff-cdu-in-sachsen-anhalt-lehnt-migrationspakt-ab-31607478

 

Man hört schon das Knirschen im Gebälk der vor Merkel wegbrechenden CDU:

Der konservative CDU-Landtagsabgeordnete Lars-Jörn Zimmer aus Anhalt-Bitterfeld sagte beim Landesparteitag, der Pakt sei nur scheinbar unverbindlich. „Die Grünen in Berlin arbeiten schon an Anträgen, um die ihnen genehmen Teile des Pakts verbindlich zu machen.“ Zimmer sagte zudem, der Pakt schaffe das Recht, „im Wunsch-Zielland in die sozialen Sicherungssysteme einzutreten“.

Die Uhr tickt jetzt sehr laut!

Terra-Kurier / 19.11.2018

 

 

Luftmessstationen in Deutschland falsch platziert

Bekanntlich wollen die Grünen ja die Bürger aus den Autos treiben, um so den Wirtschaftsstandort Deutschland zu gefährden und das Land in die Steinzeit zurück katapultieren, damit sich die vielen Neubürger auch wie zu Hause fühlen. Diesbezüglich gibt es nun eine Meldung, die belegt, dass hier im großen Maße gelogen und betrogen wird: Viele Luftmessstationen in Deutschland entsprechen nicht den Vorgaben der Europäischen Union. Wie die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (FAS) berichtet, halten viele Messstellen nicht den Mindestabstand von 25 Metern zur nächsten verkehrsreichen Kreuzung ein, den die EU in der Regel verlangt. Das gilt zum Beispiel für die Stationen in München in der Nähe des Stachus, in Essen an der Steeler Straße, in Mainz an der Parcusstraße und in Wiesbaden an der Ringkirche.

Die zuständigen Umweltämter verteidigen sich mit dem Argument, dass eine Platzierung der Messstellen nicht anders möglich gewesen sei – und damit, dass die Stationen schon aufgestellt wurden, bevor die EU ihre Richtlinie eingeführt hat. „Einige ältere Messstationen können von den Kriterien abweichen“, gibt das Umweltbundesamt zu, „da diese bereits lange vor der jetzigen Rechtsprechung aufgestellt wurden“. In einigen Fällen stellten die Umweltämter zusätzliche Messstationen auf und behielten die alten, um langfristige Trends zu dokumentieren.

Gleichwohl werden auch die Werte von falsch stehenden Messstellen in den Gerichtsprozessen um Fahrverbote herangezogen. Die Verkehrsminister von Bund und Ländern haben bereits im April beschlossen, alle Stationen vom Deutschen Wetterdienst überprüfen zu lassen. Von den ersten acht Messstellen in Nordrhein-Westfalen blieben nur vier unbeanstandet, wie das Bundesumweltministerium der FAS bestätigte.

Bei dreien empfahl der Wetterdienst technische Veränderungen. Bei einer reichte auch das nicht: eine große Kreuzung war zu nah. Die weitere Überprüfung geht nicht voran, auch weil sich die Umweltministerien gegen eine zusätzliche Kontrolle wehren.

Natürlich sperren sich auch vier grüne Verkehrsminister sich gegen das Vorhaben. Sie „wenden sich gegen eine Instrumentalisierung der Debatte um Messstellen und sprechen sich deutlich dafür aus, den Fokus auf die wirksamen Maßnahmen zur Reduktion der Luftbelastung zu legen“, heißt es in einer Protokollerklärung der Länder Baden-Württemberg, Berlin, Bremen und Hessen, über die die FAS berichtet. „Es kann nicht sein, dass Deutschland das einzige Land in der EU ist, in dem die grüne Anti-Auto-Lobby darüber entscheidet, wie und wo gemessen wird, und dabei die EU-Messspielräume bewusst ausreizt und möglichst nah am Fahrbahnrand oder an Kreuzungen misst“, sagte der verkehrspolitische Sprecher der FDP, Oliver Luksic, der FAS. „Wir brauchen auch ein Umdenken und eine auf ein verhältnismäßiges Maß reduzierte Anwendung des Vorbeugeprinzips im Umweltrecht, das nicht nur in Sachen Schadstoffmessungen und Grenzwerte immer absurdere Form annimmt.“

(Quelle: http://www.dts-nachrichtenagentur.de/)

Terra-Kurier / 19.11.2018

 

 

Pechschwarze Scharia statt buntem Multi-Kulti – Augen auf!

Betrachtet man die „Lage der Nation“ ohne Rücksicht auf die Denkverbote der Politischen Korrektheit, dann ist klar erkennbar, dass Europa zu einer Kolonie des Islam wird. Und alle schauen zu - oder einfach nur weg. In unseren Städten entstehen Parallelwelten, in denen der Koran regiert. Unglaubliches geschieht in Deutschland, in Österreich und vielen anderen europäischen Ländern. Doch darüber zu sprechen ist tabu.
Wussten Sie, liebe Leser, schon

·         wie viele Journalisten unserer Leitmedien von islamischen Ländern für positive Berichterstattung über den Islam geschmiert werden?

·         dass eine islamische Paralleljustiz, die Scharia, unseren Rechtsstaat gefährdet und deutsche Richter seit Jahren davor warnen?

·         dass Vielweiberei in Deutschland zwar offiziell verboten ist, dies aber nicht für Muslime gilt und bis zu vier Frauen eines Muslims Anspruch auf Witwenrente haben?

·         dass in den Kantinen der Bundeswehr islamgerecht gekocht wird und die Speisen für Muslime getrennt vom Essen der „Ungläubigen“ zubereitet werden?

·         dass Anhänger der »Religion des Friedens« pro Stunde durchschnittlich sieben Menschen unter Berufung auf Mohammed töten?

·         dass in Berlin-Neukölln im Jugendarrest 70 Prozent der Häftlinge Muslime sind?

·         dass der Aufruf zum Dschihad in Deutschland jetzt nicht mehr strafbar ist?

·         in wie vielen großen Museen Kunstwerke abgehängt werden, weil sie Muslime möglicherweise beleidigen könnten?

·         dass, laut MAD, Islamisten die Bundeswehr als „Ausbildungscamp“ nutzen?

·         dass SPD und Grüne Mädchen und Jungen den Muslimen zuliebe in den Schulen wieder getrennt unterrichten möchten?

·         dass bundesdeutsche Politiker und Journalisten erpresst und mit Geld geschmiert werden, um die Islamisierung mit einer positiven Berichterstattung weiter voranzutreiben.

·         dass die stille Islamisierung nicht zufällig geschieht, sondern einem geheimen Plan folgt.

Terra-Kurier / 19.11.2018

 

 

Der Rechtsstaat in Deutschland droht zu verrotten. Wenn sich nichts ändert, wird es zu bürgerkriegsähnlichen Unruhen kommen.

Merkel-Dämmerung, zweistellige Verluste der Regierungsparteien in Bundestagswahlen, der Einzug der AfD in sämtliche Länderparlamente Deutschlands. Das sind nur Oberflächenprobleme. Denn der Rechtsstaat in Deutschland verrottet tatsächlich. Das äussert sich auch darin, dass es in Deutschland, wie in anderen europäischen Ländern auch, Quartiere, Bezirke, Gegenden gibt, in denen der Staat als Ordnungsmacht abgedankt hat, nicht einmal mehr sein Gewaltmonopol durchsetzen kann. Stattdessen herrschen mafiöse Clans. Vielköpfige Familien kontrollieren den Drogenhandel, erpressen Schutzgelder, bestimmen die Regeln des Zusammenlebens. In Berlin, in Duisburg, Dortmund, Essen, andernorts gibt es Gegenden, in denen der Rechtsstaat nur noch von Fall zu Fall funktioniert.

Was immer man auch von der unkontrollierten Einwanderung nach Deutschland halten mag, von der Grenzöffnung im Jahre 2015, kaum etwas hat das wiedervereinte Deutschland so geprägt. Nicht nur im Erscheinungsbild oder im Zusammenleben. Sondern eben auch auf rechtlicher Ebene. Und der Rechtsstaat, so unvollkommen er auch sein mag, ist das letzte und beste Bollwerk gegen Willkür, Barbarei und Faustrecht. Wenn sich die Regierung Deutschlands über Wochen damit beschäftigt, ob ein Beamter öffentlich das sagen darf, was er für richtig hält, auch wenn das dem Narrativ der Altparteien widerspricht, dann ist zudem eine Bürgerferne erreicht, die bedenklich ist.

Weiterlesen unter: https://bazonline.ch/ausland/europa/denk-ich-an-deutschland-in-der-nacht/story/25417013

Terra-Kurier / 19.11.2018

 

 

Müssen alle zum Arzt: Italienischer Innenminister Salvini spricht Klartext

Italiens Innenminister Matteo Salvini lässt sich nicht einschüchtern und empfiehlt EU-Parlamentariern den Arzt. Er spricht damit im EU-Parlament das aus, wofür Bürger auf Facebook gesperrt werden und Gerichte Menschen für diese Wahrheit verurteilen.

Selbstverständlich wird die Rede Salvinis im EU Parlament nicht im deutschen Fernsehen gezeigt und auch die Presse schweigt weitestgehend dazu.

Sehen und hören Sie ihn hier: https://www.youtube.com/watch?v=e_aMS9ejumM

Terra-Kurier / 19.11.2018

 

 

Dieser Flüchtling ist Viktor Orbán willkommen

Dem ehemaligen mazedonischen Premier Gruevski gelang eine waghalsige Flucht nach Budapest, dort durfte er problemlos einreisen und sofort einen Asylantrag stellen. Aber warum sollte Orbán dem Mazedonier helfen?

Eine Erklärung ist Orbáns langfristige Strategie auf dem Balkan. „Er denkt wie frühere ungarische Könige, die den Balkan als Einflusssphäre betrachteten“, sagt ein Beobachter. „Er baut langfristige Positionen und Netzwerke auf, und ein Element dabei ist die Botschaft, dass man sich auch in der Not auf ihn verlassen kann.“

So denken und handeln eben Menschen mit Weitblick, Menschen die zwischen gut böse, zwischen Freund und Feind noch unhterscheiden können,

Lesen Sie z.B. hier: https://www.welt.de/politik/ausland/article183991344/Verurteilter-Ex-Premier-Dieser-Fluechtling-ist-Viktor-Orban-willkommen.html

Terra-Kurier / 19.11.2018

 

Chemnitz: Syrischer Asylbewerber vergewaltigt behinderte Frau

Schrecklicher Verdacht in Chemnitz: Eine Frau soll in einem Hausflur überfallen und mehrfach vergewaltigt worden sein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Doch bisher berichtete die Presse nicht über die Tat. Der Vorgang ist von der Polizei als nicht pressefrei eingestuft worden.

Weiterlesen unter: https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2018/chemnitz-syrischer-asylbewerber-soll-behinderte-frau-vergewaltigt-haben/

Terra-Kurier / 19.11.2018

 

 

10.000 EURO für ein ganz besonderes Foto!

Ein Foto, das Adolf Hitler und ein jüdisches Mädchen gemeinsam zeigt, hat in den USA großes Interesse geweckt. Im US-Bundestaat Maryland brachte das schwarz-weiße Bild des Fotografen Heinrich Hoffmann bei einer Auktion umgerechnet rund 10.000 Euro ein. Nach Angaben des Auktionshauses entstand die Aufnahme an Hitlers Geburtstag am 20. April 1933 auf dessen Berghof Obersalzberg in Bayern. Es trägt eine spätere Widmung des Diktators an Berhardine „Rosa“ Nienau. Hitler hatte das Mädchen eingeladen, weil es am gleichen Tag wie er seinen Geburtstag feierte.

Laut Washington Post stieß das Foto auf besonderes Interesse, weil das Mädchen wegen der jüdischen Abstammung seiner Großmutter Ida Voit nach nationalsozialistischem Verständnis als so genannte „Vierteljüdin“ galt. Hitler habe von der Herkunft gewusst. Das Mädchen „Rosa“ wurde 1926 in Dortmund geboren und würde als „Des Führers Kind“ bekannt. Sie starb 1943 in einem Münchener Krankenhaus an einer Polio-Erkrankung.

Von wem das Hitler-Bild angeboten worden sei oder wer es gekauft habe, gab das Auktionshaus „Alexander Historical Auctions“ laut Medienberichten nicht preis. Das Auktionsunternehmen aus Maryland hat sich auf historische Militärfotografien und Autogramme spezialisiert.

(Quelle und Foto hier: https://de.sputniknews.com/panorama/20181116322982982-hitler-maedchen-bild/)

Terra-Kurier / 16.11.2018

 

 

Gedanken zum Volkstrauertag am 18.11.

Lesen Sie direkt hier: http://www.terra-kurier.de/VTT.htm

Terra-Kurier / 16.11.2018

 

 

Macron die ewige Marionette

Die Rothschildmarionette, der französische Präsident Emmanuel Macron, ist das letzte khazarische Regierungsoberhaupt, der sich nach der Demontage des Merkels in Europa noch hält. Letzte Woche sagte Macron: „Wir müssen uns schützen angesichts von China, Russland und selbst den US.“ (https://news.sky.com/story/donald-trump-hits-out-at-emmanuel-macrons-very-insulting-call-for-eu-army-11549731)

Dieser Aufruf, den Trump als „sehr beleidigend“ bezeichnete, war wahrscheinlich ein Eingeständnis, dass China, Russland und die US alle die khazarische Mafia und ihre EU-Diktatur angreifen. Somit haben Spekulationen zu den „guten“ Absichten von Trump und Putin durchaus realen Hintergrund. Die Khazaren haben auch wieder versucht, den dritten Weltkrieg zu starten, um den weltweit laufenden Säuberungen zu entgehen. Doch deren Ende ist besiegelt und lässt sich nicht aufhalten.

Terra-Kurier / 16.11.2018

 

 

Da haben wir wohl einen Grund!

Waldbrand in Kalifornien erfasst Chemie- und Nuklearlabor – Wissenschaftler, Bevölkerung beunruhigt.

Das SSFL-Gelände diente unter anderem zur Erprobung von Atomreaktoren und Raketentriebwerken. Es ging in den späten 1940er Jahren in Betrieb und unterlag dementsprechend lange Zeit deutlich weniger strengen Umweltvorschriften als heute üblich: So wurden bei einer Kernschmelze am Sodium Reactor Experiment (einem mit Flüssignatrium gekühlten Versuchs-Atomreaktor) radioaktive Gase freigesetzt. Anwohner, Wissenschaftler und Umweltschutz-Gruppen bemängeln, das Gelände sei seit beziehungsweise trotz Einführung strengerer Umweltvorschriften immer noch nicht richtig dekontaminiert worden.

 

Die zuständige Behörde, das California Department of Toxic Substances Control (DTSC), gab an, die Pegel der Strahlungs- und Toxinbelastung der Atemluft seien – mit den angesichts der Waldbrände nötigen Abstrichen – innerhalb der Normen. Jedoch scheinen diese Behauptungen nicht besonders glaubwürdig: In der Vergangenheit wurde bei einer Ermittlung des Bundesstaates Kalifornien gegen das DTSC festgestellt, die Behörde habe es verschleppt, die Durchsetzung neuer Umweltrichtlinien durch diverse Unternehmen zu erzwingen.

 

Da gab es doch dort noch tatsächlich eine Atomanlage, die sich der Kontrolle der planetaren Schutz-Staffel entzogen hat – na ja, nun nicht mehr!

Terra-Kurier / 16.11.2018

 

 

Das Regime verzögert seien Untergang

Angesichts der drohenden Treibstoffknappheit und den aufgebrauchten Bundesreserven (hier im TK hatten wir berichtet) hat sich das System entschlossen, das Sonntagsfahrverbot am kommenden Sonntag für Heizöl- und Treibstofftransporte auszusetzen, so ein Informant aus einem Bundesministerium.

 

So verzögert das System seinen Untergang für einen weiteren Zeitraum, da man in Politkreisen wohl derzeit noch keinen umfangreichen Bürgerkrieg mit der Schlacht um Lebensmittel und Heiz- und Treibstoffe will.

Terra-Kurier / 16.11.2018

 

 

Serienbereicherung durch Südseekönig

Wir haben alle schon von Serienmördern gehört ... aber wie steht es mit Serienbereicherung? Dieser Fall ist zudem das Paradebeispiel, dass das Tolerieren von ausländischen Kavaliersdelikten zu echter Gewalt führt.

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2018/11/14/serienbereicherung-durch-suedseekoenig/

Terra-Kurier / 16.11.2018

 

 

Kopf abgeschnitten: BGH sauer über hartes Urteil

Die Mutter wurde demnach im Januar zu lebenslanger Haft wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen verurteilt. Der Bundesgerichtshof (BGH) hob später die Entscheidung zum Entsetzen von Prozess Beobachtern wieder auf. Die Negerin erwartet nun ein sehr viel milderes Urteil.

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2018/11/15/kopf-abgeschnitten-bgh-sauer-ueber-hartes-urteil/

Terra-Kurier / 16.11.2018

 

 

Irland ermittelt wegen wiederholten Berichten von Piloten über Begegnung mit Außerirdischen

Die Besatzungen von drei Zivilflugzeugen wollen im kurzen Zeitraum ein unbekanntes Flugobjekt im irischen Luftraum gesichtet haben, die sich ihnen zufolge mit einer "astronomischen Geschwindigkeit" bewegt haben soll. In diesem Zusammenhang leitete die irische Luftfahrtbehörde (IAA) eine Ermittlung wegen ungewöhnlicher Fliegertätigkeit ein.

Weiterlesen unter: https://deutsch.rt.com/newsticker/79243-irland-ermittelt-wegen-wiederholten-berichten-begegnung-mit-ausserirdischen/

Terra-Kurier / 16.11.2018

 

 

Kalifornien: Und wieder haben die Flammen die Vegetation geschont

Wie schon beim Brand Anfang des Jahres haben die Flammen auch diesmal in Kalifornien die Vegetation geschont. So waren es diesmal auch wieder Autos, aber sogar Häuser mit fest gemauerten Backsteinen, die dem Brand erlagen, während Bäume, Palmen und Sträucher erhalten blieben. Das sind schon merkwürdige Feuer dort in Kalifornien. …

Sehen Sie z.B. hier: https://www.welt.de/vermischtes/article183816636/Braende-in-Kalifornien-Gottschalks-Ruine-zeigt-die-Zerstoerungskraft-des-Feuers.html

Terra-Kurier / 16.11.2018

 

 

Belgiens Weihnachtsmärkte sollen „Wintermärkte“ werden

In Belgien werden immer mehr Weihnachtsmärkte zu „Wintermärkten“ umbenannt. Die Umbenennung soll bereits in Brüssel, Antwerpen, Gent und Hasselt und sogar in Brügge stattgefunden haben.

Terra-Kurier / 16.11.2018

 

 

Norwegische Fregatte „Helge Instad“ – die Russen sollen schuld sein

Nur wenige Tage nachdem die „Helge Instad“ mit einem Tanker auf hoher See zusammenstoßen konnte (hier im TK hatten wir berichtet /s.12.11.) hat man offenbar erkannt wie absurd diese Version des Vorfalles ist und erfindet jetzt Elektro-Wellen aus Russland, die das Schiff blind gefunkt haben, woraufhin es zum Zusammenstoß mit den Frachter kam. So reden westliche Politiker und Nato-Militärs mit immer größerer Aufregung über die angeblich grenzenlosen Fähigkeiten der russischen „Elektro-Krieger“: Truppen für elektronische Kampfführung. Es wird viel spekuliert, aber die Wahrheit wird nicht preisgegeben. Nach all dem, was öffentlich bekannt ist, sieht der Unfall der „Helge Instad“ wirklich verdächtig aus. Gesteuert wurde die norwegische Fregatte von einer hochspezialisierten Besatzung, die Wetterverhältnisse waren für die Breiten normal, die Lage zu Wasser muss auf den Radarschirmen des Kampfschiffs klar erkennbar gewesen sein. Und weil eben alles klar erkennbar ist, zumindest für den der wachen Verstandes die Havarie betrachtet, kommt nur der Einsatz der KSK (Kraftstrahlkanone) durch die planetare Schutz-Staffel in Frage, die schon im letzten Jahr die Amis in die Häfen zwang.

Terra-Kurier / 14.11.2018

 

 

Spahn stichelt gegen Kramp-Karrenbauer und Merz

Friedrich Merz hält er für wankelmütig, Annegret Kramp-Karrenbauer für rückwärtsgewandt: Jens Spahn grenzt sich von seinen Konkurrenten um den CDU-Vorsitz ab.

Weiterlesen unter: https://www.tagesspiegel.de/politik/kampf-um-cdu-vorsitz-spahn-stichelt-gegen-kramp-karrenbauer-und-merz/23630586.html

Terra-Kurier / 14.11.2018

 

 

Bestätigt: Grenzöffnung 2015 ohne rechtliche Grundlage

Für Leser der alternativen Medien ist das geheime Papier des Bundesinnenministerium keine Überraschung. Die Grenze hätte 2015 geschlossen werden können, oder besser gesagt müssen. Die Entscheidung für die gewollte Masseninvasion war keine humanitäre, die "rechtlichen Bedenken" Vorschub leistete, sondern war eine eindeutig politische Entscheidung einer einzelnen Politikerin: Der selbstermächtigten Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel.

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2018/11/13/bestaetigt-grenzoeffnung-2015-ohne-rechtliche-grundlage/

Terra-Kurier / 14.11.2018

 

 

Wenn nur Frauen wählen würden, wären die Grünen die größte Partei Deutschlands

Wenn du denkst, dass Merkel unerträglich ist, solltest du die Führerin der Grünen, Claudia Roth ansehen. Bei der Einwanderung lässt sie Merkel wie Eva Braun aussehen.

Weiterlesen unter: https://schluesselkindblog.com/2018/11/13/wenn-nur-frauen-waehlen-wuerden-waeren-die-gruenen-die-groesste-partei-deutschlands/

Terra-Kurier / 14.11.2018

 

 

Bekommen bald alle Asylanten im Schnellverfahren einen bundesdeutschen Pass?

Lesen Sie direkt hier: https://philosophia-perennis.com/2018/11/13/massen-einbuergerung-bekommen-bald-alle-immigranten-im-schnellverfahren-einen-deutschen-pass/

Terra-Kurier / 14.11.2018

 

 

Kennen Sie schon die Netzseite http://de.base211.ru/?

Возвращение с Луны
В 1945 году были осуществлены старты с секретной базы в Антарктиде и улетели на Луну.... Но 2017 году - станет годом, когда они прилетят обратно. На протяжении пятидесяти лет они готовили вторжение, настоящий реванш. Все это время они дисциплинированно размножались , ведь улетело примерно 1500 мужчин и женщин, вернется же примерно 50 000 потомков прежних идейных людей. Пока же они катаются по Луне на мотоциклах "Цундапп" с коляской. Причем одеваются в каски и кожаные плащи. Под плащом есть скафандр и кислородный аппарат, разумеется, но плащ все равно необходим: на Луне очень много мелких камней, которые могут продырявить скафандр, плащ защищает от пыли и гравия.

 

Rückkehr vom Mond
Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs schafften die Mitarbeiter von SS-Obergruppenführer Hans Kammler einen bedeutenden Durchbruch in der Anti-Schwerkraft. Von einer geheimen Basis in der Antarktis starteten die ersten DR-Raumschiffe mit Kurs auf den Mond. Es wurde dort die Militärbasis Schwarze Sonne (Black Sun) auf der dunklen Seite des Mondes gegründet. Diese Basis wurde zum Aufbau einer leistungsfähigen Invasions-Flotte genutzt, um zurück zur Erde zu kommen, wenn sie dafür bereit ist.

Nun ist es soweit! Wir schreiben das Jahr 2018 und die Raumschiffe nehmen Kurs auf die Erde.

 

Terra-Kurier / 14.11.2018

 

 

Tony Blair fordert neue Abstimmung zum Brexit …

… und hofft damit scheinbar wieder politisch ganz vorn mitspielen zu dürfen.

Der ehemalige britische Regierungschef hat ein neues Referendum über den Austritt Großbritanniens aus der EU gefordert. „Angesichts der enormen Uneinigkeit darüber, was der Brexit wirklich bedeutet und wie er aussehen soll, wäre es das Logischste, die Leute noch einmal zu fragen, ob sie noch weitermachen wollen“, sagte der ehemalige Labour-Politiker. „Wir haben komplizierte Handels- und Wirtschaftsbeziehungen sowie Lieferketten. Das Ende unserer Mitgliedschaft im Binnenmarkt ist wirtschaftlich sehr schmerzhaft“, so der britische Politclown weiter.

 

Den derzeit von der britischen Premierministerin Theresa May angestrebten weichen Brexit bezeichnete Blair als sinnlos: „Die Alternative wäre ein harter Brexit und der Austritt aus dem Binnenmarkt mit all seinen wirtschaftlichen Schäden. Das wussten wir vor zweieinhalb Jahren nicht. Damals haben wir die Folgen des Brexits nicht komplett verstanden. Im Vorfeld der Abstimmung 2016 seien falsche Behauptungen aufgestellt worden, die das Ergebnis beeinflusst hätten.“

 

Die Konsequenz aus dem Brexit seien ein Wertverlust des britischen Pfund und ein Rückgang des wirtschaftlichen Wachstums. Bislang habe kein modernes Land jemals versucht, die Liberalisierung seiner Handelspolitik systematisch zurückzudrehen, wie dies durch einen Austritt aus der EU geschehe, gab Blair zu Bedenken.

 

Selbstverständlich sind dies nicht die eigenen Gedanken von Blair. Wie immer folgen Politmarionetten wie er, nur den Eingaben ihrer Spieler im Hintergrund und so hat es sich wohl die kleine, internationale Clique in den Kopf gesetzt einmal mehr ihre Pläne umzukehren und etwas anderes zu beginnen, damit deren großes Ziel die Weltherrschaft noch realisierbar wird. Denkbar ist in diesem Zusammenhang auch, dass man die Briten zum EURO „überredet“, denn die EU braucht täglich mehr Geld. Hier im TK wurde ja zu diesem Punkt ja schon seit Brexit-Beginn spekuliert.

 

Doch diese kleine, internationale Verbrecherclique kann sich drehen und winden wie sie wollen, sie haben längst schon verspielt!

Terra-Kurier / 14.11.2018

 

 

„Antifa-Werbung“ bei Polizeiruf 110 – ARD will Zuschauer manipulieren

Lesen Sie direkt hier: https://www.journalistenwatch.com/2018/11/13/__trashed-155/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Terra-Kurier / 14.11.2018

 

 

Britische Angestellte sollen Mikrochips implantiert bekommen

Die schwedische Firma Biohax soll Angestellten in Großbritannien Mikrochips unter die Haut verpflanzen. Laut der britischen Zeitung Guardian gibt es entsprechende Anfragen von Firmen im Vereinigten Königreich, mit denen Biohax zusammenarbeitet.

Hierbei handelt es sich um Firmen im Finanz- und Justizsektor, die mit vertraulichen Dokumenten zu tun hätten. Betroffen sind den Angaben der Zeitung zufolge Hunderttausende Mitarbeiter. Hintergrund der Maßnahme sind Zugangsbeschränkungen für wichtige Daten. Auch ermöglicht der Chip Mitarbeitern einen schnelleren Zugang zu Firmendruckern. Zusätzlich können die Angestellten damit Essen in der Firmencafeteria einkaufen. Ein ganz ähnliches Projekt läuft bereits im US-Bundesstaat Wisconsin bei der Firma „Three Square Market“, so der Biohax-Chef Jowan Osterlund. Dort haben sich schon 50 Mitarbeiter des Unternehmens freiwillig einen entsprechenden Chip einsetzen lassen.

Kritik an dem Projekt kann Osterlund nicht verstehen und sagt dummdreist: „Wenn das von der Regierung käme, wäre ich auch dagegen. Aber wir sind Teil des privaten Sektors, wir machen das für unsere Community.“ – Na dann!

Terra-Kurier / 14.11.2018

 

 

Ist man in der „Jungen Union“ ein Stück normaler als in der Mutterpartei?

Lesen Sie direkt hier: https://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-moabit-empoerung-nach-wehrmachts-eklat-der-jungen-union/23623424.html

Terra-Kurier / 13.11.2018

 

 

Geht uns bald Benzin- und Dieseltreibstoff aus?

Während die Systemlücken- /Lügenmedien gerade über Seehofers Rücktritt philosophieren und über weitere Schritte sinnfrei diskutieren, wird ein Thema völlig unter den Teppich gekehrt.

Geht uns bald Benzin- und Dieseltreibstoff aus? – Das ist die tatsächlich brennende Frage.

Aufgrund der niedrigen Pegelstände in den großen Flüssen, insbesondere im Rhein, ist der Frachtschiffverkehr nahezu zum völligen Erliegen gekommen. Zwischen Rotterdam und Mannheim nur kleiner Boote, keine Frachter. Aus gut informierten Kreisen hat die TK-Redaktion erfahren, dass der größte Teil der Nationalen Treibstoffreserven verteilt und verbraucht ist.

 

Die Redaktion empfiehlt deshalb den Lesern sich mit Diesel und / oder Benzin einigermaßen zu versorgen. Also Volltanken und vorhandene Kanister füllen. Kein Kanister in der Garage, dann schnell einige kaufen – noch gibt es welche!

Zeigen sie den Politclowns die lange Nase und kümmern sich um Ihre Mobilität, die uns die noch Regierenden nehmen wollen.

 

Ein Tanker ist bei Köln bereits wegen dem extremen Niedrigwasser auf Grund gelaufen.

Terra-Kurier / 13.11.2018

 

 

Wenn Goldstücke WIEDER den Ausweis „verlieren“

Der Trick ist einfach und hat sich bei der illegalen Einreise nach Europa ja schon in ähnlicher Form bewehrt, hätte auch in der folgenden Betrügerei fast funktioniert. Ein Syrer hat in Heiligenstadt seinen Personalausweis einer syrischen Mutter geschenkt, die so einen „Familiennachzug“ einfädelte. Die Frau schickte das Dokument auf dem Postweg nach Griechenland, um ihrem Sohn eine Einreise nach Deutschland zu ermöglichen. Unterdessen meldete der 25jährige Spender den Verlust seiner Papiere bei der Ausländerbehörde und bekam prompt Ersatzpapiere ausgestellt, ungeprüft und ohne wochenlange Wartezeit wie bei NORMALEN, ECHTEN DEUTSCHEN üblich!

 

Der Schwindel flog jedoch auf, als der Sohn am Athener Flughafen ins Flugzeug steigen wollte. Bei der Ausweiskontrolle erkannten die Beamten, dass sich der Fluggast und der Mann auf dem Foto nicht ähnlich sahen.

Für Beihilfe an diesem Coup musste sich der ehemalige syrische Soldat nun vor dem Amtsgericht Heiligenstadt verantworten und wurde zu einer Geldstrafe von 560 Euro verurteilt. Als Motiv gab der Beschuldigte an, er habe Mitleid mit der Mutter gehabt und auch kein Geld von ihr angenommen. Die Auftraggeberin selbst war nicht zum Prozess erschienen.

 

Bleibt noch die Frage, woher hatte dieser arme Traumatisierte die 560 EURO zur Zahlung der Strafe? Haben wir Steuerzahler das übernommen oder hat Soros nochmals sein Portmonee geöffnet.

Terra-Kurier / 13.11.2018

 

 

Bundesvorstand „WerteUnion“ beschließt bundesweite Unterschriftensammlung gegen den Migrationspakt

Zu finden auf der Netzseite: https://werteunion.net/

Dort liest man:

Migrationspakt: wie geht es weiter?

Wir sehen uns nach sorgfältiger Analyse darin bestätigt, dass der Pakt zu mehr Einwanderung nach Deutschland führen wird, weil er weitere Anreize setzt und gleichzeitig die Möglichkeiten einschränkt, Migration zu steuern und zu begrenzen. Der erweiterte Bundesvorstand der WerteUnion hat daher einstimmig beschlossen, eine bundesweite Unterschriftensammlung durchzuführen. Gemeinsam mit den Abgeordneten des Berliner Kreises und weiteren Abgeordneten der CDU/CSU wollen wir erreichen, dass im Bundestag ein Antrag behandelt und beschlossen wird, der neue, unvorhersehbare Verpflichtungen aus dem Pakt für Deutschland ausschließt. Im Lauf der nächsten Woche geht‘s los. Unterstützer sind willkommen. Bitte geben Sie uns ein paar Tage zur Vorbereitung. Vielen Dank.

 

Wenn selbst die eigene Partei gegen Ihre Entscheidungen und gegen weite Teile des „Paktes der Bösen“ ist, Frau Merkel, dann sollten Sie SOFORT gehen und zwar möglichst weit weg! Soweit, dass Ihre Unterschrift zum „Pakt des Grauens“ unmöglich wird!

Terra-Kurier / 13.11.2018

 

 

Regierung verschweigt Zugeständnisse beim Migrationspakt

Das Auswärtige Amt verweigert eine Auskunft zu den Verhandlungen für den UN-Migrationspakt.

Lesen Sie direkt hier: https://www.tagesspiegel.de/politik/auswaertiges-amt-sperrt-sich-regierung-verschweigt-zugestaendnisse-beim-migrationspakt/23619872.html

Terra-Kurier / 13.11.2018

 

 

Frau Kriegsminister lässt weiter „lyden“ und eröffnet Bundeswehr-Camp

Material im Eimer, Truppe fertig, defekte Waffen, Skandale ohne Ende – die Lösung? Noch ein Auslandseinsatz! Die Bundeswehr muss weiter „leyden“, Frau Kriegsminister eröffnet ein neues Bundeswehr-Camp in Niger.

Lesen Sie auch hier: http://www.faz.net/aktuell/politik/verteidigungsministerin-eroeffnet-bundeswehr-camp-in-niger-15886334.html

Terra-Kurier / 13.11.2018

 

 

Bundesweit tätige Terrorzelle?

Dem beherzten Eingreifen einer Hundertschaft der Polizei ist es zu verdanken, dass am Sonntagabend eine nicht angemeldete Demonstration innerhalb weniger Minuten aufgelöst werden konnte. Bei den Beteiligten wurden dutzende Schlagstöcke... sowie Pyrotechnik im großen Umfang sichergestellt. Nach Angaben der Polizei nahmen rund 150 Minderjährige im Alter zwischen 3 und 6 Jahren an der Kundgebung teil. Augenzeugen berichten, dass die Beteiligten lautstark Sprüche wie „Sankt Martin, Sankt Martin" und „Rabimmel, rabammel, rabumm, bumm bumm!" skandierten und dabei Schlagstöcke vor sich hertrugen, an denen Brandsätze befestigt waren. Ob es sich bei den Demonstranten, die sich als Besucher eines Kindergartens ausgaben, um Mitglieder eines extremistischen Bündnisses handelt, wird derzeit noch geprüft. Die 42-jährige Leiterin der Gruppe wurde festgenommen und sitzt derzeit noch in Untersuchungshaft. Ein weiterer Mann (ließ seine halbe Jacke liegen) auf einem Pferd, der die Demonstration anzuführen schien, konnte sich im vollen Galopp dem Zugriff durch die Beamten entziehen. Wie die Polizei mitteilte, werden zudem mehrere Dutzend von den Demonstranten mitgeführten Kekse auf Drogen untersucht; das Ergebnis steht noch aus. Da mehrere Beamte von widerspenstigen Kindern gekratzt und laut Polizeibericht teilweise fies ans Schienbein getreten wurden, ergingen insgesamt 32 Strafanzeigen wegen schwerer Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. 16 Polizisten wurden krankgeschrieben.

Soeben werden aus dem gesamten Bundesgebiet ganz ähnliche Vorfälle gemeldet. Handelt es sich gar um das Agieren einer neuen, bisher unbekannten Terrorzelle?

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Türkische Regierung teilt Tonaufnahmen der Khashoggi-Tötung

Khashoggi-Mord: Die türkische Regierung hat mehreren Ländern, darunter Deutschland, Tonaufnahmen weitergeleitet, die den Mord an Journalist Jamal Khashoggi dokumentieren sollen.

Erdogan ruft die saudische Regierung auf, den Mörder zu identifizieren.

 

Es ist davon auszugehen, dass bisher nur ein Bruchteil der Hintergründe zum Khashoggi-Fall öffentlich bekannt ist. In Kürze werden wir dazu mehr erfahren.

 

Möglicherweise wurde Saudi Arabiens Bin Salman längst schon aus dem Verkehr gezogen, damit derartiges dort möglich wurde. Ein von khazarischen Zionisten kontrollierter Doppelgänger wurde an seine Stelle gesetzt. Der echte Bin Salman verursachte zu viel Unruhe für die kleine, interbationale Clique mit noch immer vorhandenen Weltherrschaftsträumen. Dennoch schreitet die Demontage des khazarischen Mafia-Kontrollgitters voran.

 

Insbesondere finden jetzt Verhandlungen statt zwischen Russland und den US, um Saudi-Arabien in eine sunnitische Zone, kontrolliert vom Iran, und eine schiitische Zone, kontrolliert von der Türkei, aufzuteilen, laut Quellen der CIA und des FSB. Der Abbau der kleinen, internationalen Clique wird sich intensivieren, nachdem sich US-Präsident Donald Trump und der russische Präsidenten Wladimir Putin in Paris am Sonntag, den 11. November getroffen haben, was zufällig auch Veterans Day ist. Vielleicht war da noch jemand mit am Tisch

(Quelle u.a.: https://benjaminfulfordtranslations.blogspot.com/search/label/GERMAN)

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Bundestagsbüros vor Abriss

Der Bundestag ist so groß wie noch nie. Inzwischen haben zwar alle 709 Abgeordneten ihre Büros bezogen. Doch es herrscht weiter Platznot. Mitarbeiter der Bundestagsverwaltung müssen ausziehen, der Wissenschaftliche Dienst geht nächstes Jahr nach Moabit. Der Bundestag muss zusätzliche Gebäude mieten. Und auf den eigenen Baustellen herrscht Stillstand. Vor Jahren schon hätte der Anbau des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses fertig sein sollen, mit dreihundert modernen Büros in guter Lage, nahe am Reichstag und an den übrigen Bundestagsgebäuden. Jetzt kann es sogar passieren, dass der Neubau wieder abgerissen werden muss, bevor die Abgeordneten überhaupt einziehen konnten. Wie kann das sein?

Weiterlesen unter: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundestagsneubau-droht-abriss-nicht-ganz-dicht-15884176.html

 

Ist man dort an den entscheidenden Stellen schon so weit, dass man sagt ein Neubau lohnt sich nicht mehr? Erkennt man daran das nahende Ende des Systems?

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Der Widerstand gegen den Migrationspakte wächst!

Während bei uns die braven Demokraten der Politversagerkaste angesichts des „NEIN zum Migrationspakt“ die erschreckten spielen und Hetze gegen jeden Gegner des Paktes befeuern, wächst in andren Ländern unseres Planeten Terra der Widerstand.

So ist Mal wieder ein ausgesprochen dummes Manöver der Lücken- und Lügenmedien hier, bei uns in der Besatzungszone, nicht darüber zu berichten.

 

Denn die „Unverbindlichkeit des eigentlich unbedeutenden UN-Migrationspakts“ (so wie uns das System dies vorlügt) bringt immer mehr Regierungen dazu, dem Pakt nicht beizutreten und damit nicht zu unterzeichnen!

So sind es derzeit folgende Länder: ÖSTERREICH, UNGARN, TSCHECHIEN, SLOWENIEN, POLEN; ISRAEL, SCHWEDEN, NORWEGEN, DÄNEMARK, NIEDERLANDE, GRIECHENLAND, KROATIEN, ITALIEN, AUSTRALIEN, CHINA, JAPAN, KOREA, KANADA und USA.

 

Auffällig ist, wenn man sich die europäischen Staaten in dieser Auflistung ansieht, dass alle als wohlhabend geltenden Europäer „NEIN zum Pakt“ gesagt haben, außer Frankreich und Bundes-Merkeltanien. Wo werden also die Flüchtlingsströme schon in Kürze landen sollen? Man könnte da schon eine Systemsteuerung vermuten! Oder hat die kleine, internationale Clique diese Länder tatsächlich verloren? Doch warum steht dann Russland nicht auf der Liste der Neinsager?

 

Man fühlt sich bei dem Begriff „Migrationspakt“ auch irgendwie an den Film „Pakt der Wölfe“ erinnert. Im Film ist es eine blutgierige Bestie, die mehrere Frauen und Kinder zerfleischt. Ungewissheit, Angst und Schrecken geht um. Bald ist man davon überzeugt, dass die wilde Bestie tatsächlich existiert uns man vermutet, dass sie von jemandem manipuliert wird, der einen teuflischen Plan verfolgt. Um hinter das Geheimnis der Morde zu kommen, begibt sich der Filmheld in größte Gefahr. Er ahnt nicht welcher Bestie er am Ende wirklich gegenübersteht. Sind es Mitglieder der Regierung die einen Pakt geschmiedet haben? – Ganz so wie in unseren Tagen?

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Bald nun ist die Zeit der Weihnachtsmärkte

Bedenken Sie, dass „Merkels Legosteine“ keinen Schutz bilden, sondern nur zu Ihrer Verängstigung und zum Glauben an die Terrormythen des Systems beitragen sollen.

Sehen Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=Ybveol56BNc

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Sind die „Volksvertreter“ der Merkel-Union infiziert von Toxoplasma-gondii?

„Toxoplasma gondii“ ist ein bogenförmiges Protozoon mit parasitärer bzw. schmarotzender Lebensweise. Beim Menschen werden durch Toxoplasma-Infektionen Verhaltensänderungen verursacht. Der Erreger kommt aus dem Katzen-Darm, geht auf den Menschen über, gelangt in dessen Blutbahn und ins Gehirn. Er verursacht Augenschäden bis zur Blindheit bei Neugeborenen. Mit „Gondi“ infizierte Mäuse verlieren die schützende Angst vor dem Katzengeruch. Landet der Erreger im Menschen, führt das offenbar ebenfalls zu risikofreudigeren Verhaltensänderungen. Vom Erreger befallene Menschen nehmen die natürlichen Warnsignale nur abgeschwächt oder nicht mehr wahr. Sie unterschätzen z.B. die Gefahr der Überfremdung und Verdrängung durch islamische Einwanderer-Millionen. Polnische Medizinwissenschaftler fanden in einer Studie eine erhöhte Neigung Infizierter zu riskantem, potenziell tödlichem Verhalten. Und auch eine halsbrecherische Fahrweise und damit ein erhöhtes Risiko für Verkehrsunfälle könnten laut einer weiteren Studie mit dem Erreger in Verbindung stehen. Sind also die vielen Politclowns in der heutigen bundesrepublikanischen Links-Politik möglicherweise gondi-verseucht, so dass sie nach der enthusiastischen sogenannten. „Flüchtlingsaufnahme“ jetzt ebenso blindgläubig an die Gefahrlosigkeit des „UN-Migrationspaktes“ glauben?

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Gefährliche Zustände in deutschen Asylantenheimen: Ein Asylarbeiter packt aus

Lesen Sie direkt hier: https://philosophia-perennis.com/2018/11/09/gefaehrliche-zustaende-in-deutschen-asylantenheimen-ein-asylarbeiter-packt-aus/

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Kretschmann will Flüchtlinge in die "Pampa" schicken

Stuttgart - Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sucht nach Lösungen im Umgang mit problematischen Flüchtlingen.

"Wir können Asylsuchende, die Probleme bereiten, oft erst packen, wenn sie schwere Straftaten begehen", sagte er.

Weiterlesen unter: https://www.tag24.de/nachrichten/kretschmann-fluechtlinge-pampa-gruppen-vergewaltigung-freiburg-stuttgart-gruene-baden-wuerttemberg-859033

 

Darf der mit solchen Ansichten noch GRÜN bleiben?

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Warum war Spahn im „Weißen Haus“?

Anfang Oktober, lange bevor das Merkel zurücktrat und die Debatte um die Nachfolge begann, war Jens Spahn bekanntlich im weißen Haus, Hier im TK hatten wir berichtet und ja bereits dazu spekuliert.

Jetzt stellt sich inzwischen die Frage, ob Jens Spahn dort bereits die „Kanzlerakte“ unterzeichnet hat / unterzeichnen musste?

 

Zum Thema Kanzlerakte lesen Sie hier: http://www.terra-kurier.de/KA.htm und sehen Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=1kQ1VvoaPD4 (u.a.)

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Wie klein sind doch die Weltmeere?

Nicht nur Zerstörer der US-Marine werden Opfer von riesigen Tankern! Jetzt war auch eine Fregatte der norwegischen Marine betroffen, „Helge Instad“ hat am 8. November den maltesischen Öltanker Sola TS „übersehen": Kann ja Mal passieren, die Weltmeere sind ja scheinbar nicht besonders groß.

 

War es letztes Jahr noch die US-Marine (hier im TK hatten wir berichtet und zu den wahren Gründen spekuliert) die wegen ähnlicher Vorfälle monatelang in den Heimathäfen bleiben wollte (musste!), ist es jetzt ein norwegisches Schiff als Teil der NATO-Verbände.

 

Lesen Sie auch: „$500 Milllion Norwegian Frigate Rammed by Oil Tanker“ unter: https://www.zerohedge.com/news/2018-11-08/500-milllion-norwegian-frigate-rammed-oil-tanker

 

Das norwegische Schiff wurde so stark beschädigt, dass es von der 127 Mann Besatzung aufgegeben werden musste. Nils Andreas Stensoenes, the head of Norway's Navy said that the cause of the accident is unclear. - Der Grund ist unklar.
Damit ist für uns selbst Denkende aber Mal wieder „alles klar“: Ein schöner See-Sieg der Schutz-Staffel.

 

Vor diesem Hintergrund war der Angriff auf den Untersberg möglicherweise die Antwort auf die Zerstörung Fregatte. Wir erinnern uns, in der Nach zum 7.11. gab es ein „ungeklärtes Feuer mit Explosionen“ auf dem Untersberg. Wie wir wissen, ist der Untersberg eine der versteckten Basen. Doch da auch die Zerstörung der Fregatte nicht ohne Grund geschah, wird es schon in Kürze eine Antwort vom Untersberg geben!

 

Oder sind die riesigen Brände derzeit in Kalifornien, in einem nie gekannten Ausmaß (was für diese Region schon einiges bedeutet!), bereits die Antwort auf die Dreistigkeit am Untersberg?

 

Am 7.11.hatten wir berichtet:

Angriff auf Basis im Untersberg?

Bei einem Waldbrand seit Montagabend sind am Untersberg derzeit zahlreiche Feuerwehrler im Einsatz. Zur Zeit ist noch unklar, ob der Brand im Zusammenhang mit den Wartungsarbeiten der Untersbergbahn zusammenhängt oder andere Ursachen hat. Laut einem Augenzeugen zufolge soll es auch einen lauten Knall bzw. Explosion gegeben haben. Deshalb wurde ein Blackhawk-Hubschraubers des Bundesheeres angefordert (Blackhawks sind die, die man bei Bedarf auch mit Raketen bestücken kann). Der Brand ist inzwischen unter Kontrolle, so die Informationen von Kräften vor Ort. Personen könne man aber immer noch nicht in das Steilgelände fliegen. Acht Arbeiter wurden allerdings mit einem Hubschrauber gerettet:

(aus Quelle mit Bildern und Video: https://www.rosenheim24.de/welt/news/salzburg-feuerwehreinsatz-wegen-waldbrand-seilbahn-untersberg-10492953.html)

 

Eine Explosion am Untersberg? Hat da jemand die Basis im Berg gesucht und dreist ein paar Schuss abgegeben? – Wenn ja, wird die Antwort nicht lange auf sich warten lassen.

Es bleibt spannend, Tick-Tack, Tick-Tack!

 

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Intelligenz ist nichts für alle!

Sind die meisten Menschen auf unserem wunderbaren Planeten Terra inzwischen geistig zu weit zurückgeblieben, um die Bedeutung bestimmter Nachrichten und Informationen in voller Tragweite zu begreifen? Viele haben offensichtlich ein Problem mit dem Analysieren von Infografiken sowie dem Besprechen wichtiger Dinge. Das ist bei einem IQ von unter 110 Punkten auch tatsächlich schwierig.

 

100 IQ-Punkte sind der durchschnittliche Messwert weiterentwickelter Rassen. Der durchschnittlich globale IQ liegt unter Einberechnung der Goldstücke aus den Bildungsländern wie Afrika und diverse muslimische Staaten bei 85 IQ-Punkten. Etwa 105 Punkte sind notwendig, um rudimentäres Bankwesen (die Art und Weise, wie man von den weniger hoch entwickelten Angehörigen der Art profitiert) zu verstehen. 115 IQ Punkte sind notwendig, um den bekannten Teil der naturwissenschaftlichen Themenlandschaft Ökologie, Biologie und Physik zu verstehen.

 

Bei einem IQ von 118 und höher gilt man als überdurchschnittlich intelligent. Mit 125 IQ-Punkten kann das Bewusstsein als Nebeneffekt der Neurologie ergründet werden, was immerhin eine umgekehrt assoziative Denkweise ermöglicht. Weniger als ein Prozent der Arten ist sogar dazu in der Lage, mit einem IQ von 145 darüber hinaus zu denken. Nur etwa 2 Prozent der Erdbevölkerung haben einen IQ von 118 und mehr. Das ausgerechnet ein Volk in Mitteleuropa eher Menschen mit diesem überaus hohen IQ-Werten hervorbringt, ist den Menschenfeinden der kleinen, internationalen Clique mit Weltherrschaftsträumen seit Jahrhunderten ein Dorn im Auge, da sie selbst diese Stufe der Evolution nicht erreichen können und deshalb dieses Volk in der Mitte Europas bekämpfen. Doch diese Pläne der Dunklen werden immer wieder durchkreuzt und werden sich so schon in Kürze umkehren.

 

Mehr zur Intelligenz, insbesondere auch bei Politikern lesen Sie hier: http://www.terra-kurier.de/IQ.htm

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

UN-Dokument offenbart wahres Ausmaß der geplanten Migrationsflutung des Westens

Lesen Sie UNBEDINGT direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2018/11/10/leak-un-dokument-offenbart-wahres-ausmass-der-geplanten-migrationsflutung-des-westens/

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

„Es lebe die deutsche Republik!“ – nur eine Legende

Nach der Legende vom 9. November 1918 hat Scheidemann die Republik ausgerufen. Hat er? – Die Republik war schon da, als Kaiser Wilhelm abdankte.

Die Novemberrevolution 1918 hat Deutschland zur Republik gemacht. Das gilt als sicher. Unklar scheint aber, wer es nach der gemeldeten Abdankung von Kaiser Wilhelm II. dazu erklärt hat.

Zu bezweifeln ist nicht, dass Scheidemann die Republik hat hochleben lassen. Aber das war erst einmal völlig unspektakulär, weil die Republik bereits da war. Sie musste nicht ausgerufen werden. In dem Augenblick, wo das Kaiserreich kapitulierte und dem Volk sozusagen das Gewaltmonopol abgetreten hat, war die Republik da. Und es gab keine Alternative mehr. Eine förmliche Ausrufung der Republik war durch Scheidemann auch gar nicht möglich. In welcher Eigenschaft hätte er das denn machen sollen, mit welchem Mandat?

Lesen Sie dazu auch unter: https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20181109322903791-revolution-november-sturz/

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Diktierter Rücktritt!

Warum ist eigentlich niemanden bisher aufgefallen, dass in der Nacht der hessischen Landtagswahl einflussreiche Kräfte dem Merkel sozusagen auferlegt haben, vom Schaltpult ihres Verbrechersystems abzutreten, wie einst Wladimir Putin das Globalisteninstrument Jelzin zur Aufgabe zwang. Das wurde besonders deutlich, als das Merkel „ihren Entschluss" von einem Textblatt ablesen musste. Leicht war erkennbar, dass diese Worte nicht von ihr stammten. Dass sie noch Kanzlerin bleiben möchte, ist verständlich, weil es sonst viel schneller als erwartet, Anklageschriften prasseln könnte. Aber in Wirklichkeit lässt man ihr nur eine Frist zur Gesichtswahrung. Sie wird ganz gehen, auch aus dem Kanzleramt und dann kommt bald auch eine Zeit wo all diese Volks- und Menschenfeinde bei Wasser und Brot landen wo sie längst hingehören!

Sehen sie es hier nochmal: https://www.youtube.com/watch?v=QxMOKdtsNi4 (insbesondere ab Minute 07.40 bis 10.46)

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Gewaltige Mehrheit der Deutschen fühlt sich vom System bedroht und will trennen, spalten, retten

Lesen Sie direkt hier: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/11_Nov/08.11.2018.htm

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Trump erkämpft den Senat und die Rassenfrage ist zurück

Lesen Sie direkt hier: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/11_Nov/07.11.2018.htm

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Trennen, spalten, retten - Programm der positiven Polarisierung

Lesen Sie direkt hier: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/11_Nov/06.11.2018.htm

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Erstmals gibt es eine Weltrevolution nach dem Willen Gottes

Lesen Sie direkt hier: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/11_Nov/04.11.2018.htm

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Trumps Paradigmenwechsel – vom Globalismus zum Nationalismus, vom Sumpf zur Rasse, von der Vermischung zum Leben

Lesen Sie direkt hier: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/11_Nov/02.11.2018.htm

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Letzter Teil des Ausrottungsplans geht ohne Merkel weiter

Lesen Sie direkt hier: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/11_Nov/01.11.2018.htm

Terra-Kurier / 12.11.2018

 

 

Vom Mythos des Mauerfalles zu den tatsächlichen Hintergründen des 9. November 1989

Informieren Sie sich hier: http://www.terra-kurier.de/9-11-1989.htm

Terra-Kurier / 08.11.2018

 

 

Nur noch 46 Tage!

Nur noch 46 Tage sind es bis Weihnachten. Noch fehlt zwar die Weihnachtsbeleuchtung in den Straßen, doch spürt man bereits jetzt den „Geist der Weihnacht“ – die Menschen sind warmherzig und zu Spenden bereit:

 

Terra-Kurier / 08.11.2018

 

 

Deutsche Atomzwischenlager sind nur bedingt abwehrbereit

15 Zwischenlager mit Atommüll gibt es in Deutschland. Seit Jahren verlangt die Regierung, sie mit Anti-Terror-Mauern zu schützen. Doch der Bau stockt.

So eine Mauer aus Stahlbeton verläuft zehn Meter unter und zehn Meter über der Erde, sie ist einen Meter dick und 500 Meter lang. Das Bauwerk soll Atomkraftwerke und Zwischenlager für hochradioaktiven Atommüll vor Terrorangriffen schützen. Die Planer haben an mehr als Attacken mit Lastkraftwagen gedacht: Für den Fall, dass Terroristen, wie im Jahr 2001 in New York, ein Flugzeug einsetzen sollten (wer glaubt denn das noch immer? /Anmerkung TK), ist sogar ein Kerosinablauf eingeplant.

 

Einen zweistelligen Millionenbetrag kostet so eine Mauer. Und weil es in Deutschland mehr als ein Dutzend Zwischenlager mit 1.000 Behältern für abgebrannte Brennstäbe gibt, müssen viele Mauern gebaut werden. Allerdings sind die Bauherren damit schwer in Verzug. Seitdem das Bundesamt für Strahlenschutz am 29. März 2011 die Betreiber aufgerufen hatte, „den Schutz gegen Störmaßnahmen oder sonstige Einwirkungen Dritter“ zu verschärfen, sind lediglich vier Mauern fertiggestellt. Sie sichern sämtliche von RWE betriebenen Zwischenlager an den Kraftwerken Biblis, Grundremmingen und Lingen. Auch das Zwischenlager am Eon-Kraftwerk Isar versteckt sich bereits hinter einer hohen Mauer.

 

Und die anderen? – Hat da Mal wieder jemand gesagt: „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!“?

Terra-Kurier / 08.11.2018

 

 

Elektroautos – oder wie sich Umweltaktivisten selbst belügen!

Der Abbau der sogenannten „Seltenen Erden", der für die Herstellung der Akkus notwendig ist, geschieht unter unglaublichen Umweltsünden und unter menschenverachtenden Arbeitsbedingungen in China. Diese seltenen Erden, die für die Akkus und die Steuerelektronik unbedingt und ersatzlos notwendig sind, stehen, wie der Name schon sagt, nicht unendlich zur Verfügung – eben SELTEN!. Daneben gibt es kein praktikables Entsorgungskonzept für die Lithium-Ionen-Akkus, wenn sie denn eines Tages verbraucht sind und getauscht werden müssen. Werden wir die dann auch im Salzbergwerk verbuddeln, um uns Jahrzehnte später erneut zu wundern, dass auch diese Fässer undicht sind? Und schließlich muss noch erwähnt werden, dass für eine Ladeinfrastruktur im häuslichen Bereich in den meisten Haushalten die Leitungskapazitäten nicht ausreichen. Wenn nur 20 Prozent des bundesdeutschen PKW-Bestandes elektrisch fahren würden, wären unsere Kraftwerkskapazitäten schon überschritten. Kaufen wir dann Atomstrom aus den Nachbarländern? Das ist umweltpolitisch absurd, aber nach wie vor und wider besseres Wissen wird die Elektromobilität als sauber und zukunftsträchtig von Politikern fast aller Couleur gelobt und gefordert. Perspektivisch gesehen kann sie aber allenfalls nur eine Übergangstechnologie sein. Elektroautos machen erst dann Sinn, wenn endlich „Freie Energie“ zugelassen und nicht länger unterdrückt wird. Nicola Tesla hatte bereits 1931 ein solches Fahrzeug in Betrieb – lesen Sie hier: www.terra-kurier.de/Teslaauto1931.pdf. Übrigens Nicola Tesla hat mit der US-Firma Tesla nichts zu tun, außer vielleicht, dass die Amis seinen Namen und seine Patente gestohlen haben.

Terra-Kurier / 08.11.2018

 

 

Meinungsfreiheit einfordern

Warum nur lassen sich Millionen von Menschen irgendwelche „Denk-Diktate“ aufschwatzen? Political correctness, Gender, und ähnlichen antiwissenschaftlichen Unsinn?

Denkt und schreibt frei - wie es alle Verfassungen garantieren. Fordern wir Meinungsfreiheit auf allen Gebieten!

Warum muss man es gerade in „Demokratien der westlichen Wertegemeinschaft“ einfordern?

Terra-Kurier / 08.11.2018

 

 

Ist hier die Panik ausgebrochen? SPD und Linke warnen Maaßen vor AfD-Engagement

Haben die Linksradikalen etwa Angst, dass hier der ehemalige Chef des Verfassungsschutzes aus dem Nähkästchen plaudert? SPD und Linke haben den ehemaligen Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen davor gewarnt, nach der Versetzung in den einstweiligen Ruhestand ein Engagement für die AfD in Betracht zu ziehen. „Herr Maaßen hat sich durch seine abenteuerlichen Verschwörungstheorien für jegliches Amt selbst diskreditiert“, sagte der SPD-Bundesvize Ralf Stegner dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). „Es wäre mehr als bedenklich, wenn sich der ehemalige Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz der Partei als Berater anböte, die er in seinem früheren Amt eigentlich hätte überwachen lassen müssen“, so Stegner weiter.

Der Bundesvorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hält es für „nicht unwahrscheinlich, dass Maaßen künftig aus seiner Gesinnung keinen Hehl macht und die Nähe zur AfD sucht“, so Riexinger. „Ein ehemaliger Verfassungsschutzpräsident auf anti-demokratischen Abwegen stellt mindestens genauso einen Interessenkonflikt dar wie ein Vertreter der Spekulanten-Lobby als CDU-Vorsitzender“, so Riexinger mit Blick auf den Kandidaten für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz.

Nicht alle Linksradikalen aber geraten in Panik, weil sie befürchten, dass damit die Wahrheit ans Tageslicht kommt:

Der Speyrer Staatsrechtler Joachim Wieland hält ein AfD-Engagement Maaßens unter bestimmten Bedingungen für möglich.

„Auch im Ruhestand ist Herr Maaßen weiterhin an alle Geheimhaltungspflichten gebunden“, sagte Wieland dem „Handelsblatt“. Solange er diese Pflichten beachte, könne er auch die AfD beraten oder ihr beitreten, so Wieland.

Nur, was sollte Herr Maaßen denn unbedingt geheimhalten, was die Linken in diesem Land so nervös macht?

(Quelle: journalistenwatch.com)

Terra-Kurier / 07.11.2018

 

 

Fußgänger stören ja auch nur

Celle in Niedersachsen baute einen neuen Kreisverkehr samt Zebrastreifen. Fußgänger und Radfahrer nutzten den Übergang so stark, dass sich an dem Kreisel regelmäßig Staus bildeten.

Laut Steuerzahlerbund wurde der 12.800 EURO teure Zebrastreifen deshalb abgefräst und der Übergang mit Metallzäunen abgesperrt. Kosten für diese Aktion: weitere 5.700 EURO.

Fußgänger sind einfach lästig und um die auszusperren darf nichts zu teuer sein?!

Terra-Kurier / 07.11.2018

 

 

Staatsanwaltschaft durchsucht Büros von BlackRock

Ermittler der Kölner Staatsanwaltschaft haben Räume des „Vermögensverwalters“ Blackrock in München durchsucht. Grund sei ein Ermittlungsverfahren zu umstrittenen Cum-Ex-Geschäften, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters. Ein Konzernsprecher sagte: „Blackrock arbeitet in einer laufenden Untersuchung im Zusammenhang mit Cum-Ex-Transaktionen im Zeitraum 2007 bis 2011 uneingeschränkt mit den Ermittlungsbehörden zusammen.“ Damit würden die Ermittlungen einen Zeitraum betreffen, lange bevor Friedrich Merz bei Blackrock Deutschland Aufsichtsratschef wurde. Der Kandidat für den CDU-Vorsitz leitet seit 2016 das Kontrollgremium des deutschen Ablegers. Die Staatsanwaltschaften München und Köln wollten sich nicht äußern. Bei „Cum-Ex“ ließen sich Anleger die einmal gezahlte Kapitalertragsteuer mit Hilfe ihrer Bank mindestens zwei Mal erstatten. Dadurch sind dem Fiskus in Deutschland nach Angaben des Bundesfinanzministeriums mehr als fünf Milliarden Euro entgangen.

 

Friedrich Merz gehört aber neben Blackrock auch dem Aufsichtsrat der HSBC Bank an, die ebenfalls mit Cum-Ex-Geschäften in Verbindung gebracht wird. Im Zusammenhang mit der HSBC wies er kürzlich darauf hin, dass er sich stets gegen solche Praktiken gewandt habe: „Aktien-Geschäfte wie Cum-Ex und Cum-Cum dienen letztlich dazu, die Steuerzahler auszunehmen“, sagte Merz vergangene Woche der „Süddeutschen Zeitung“. Derartige Geschäfte seien „vollkommen unmoralisch“, unabhängig von der juristischen Bewertung. „Dieser Meinung war ich schon immer und habe dies auch immer zum Ausdruck gebracht.“

 

Nun ja, selbst wenn das so ist, ist es aber ein Unternehmen, das durch unseriöse Geschäftspraktiken Gelder zusammenstielt. Gelder, die dann auch Vorstand und Aufsichtsrat bekommen! - BlackRock „verleiht“ Aktien von Anlegern an Banken, die damit Renditen erwirtschaften. So macht man Kursgewinne, ohne die Aktien dafür zu besitzen! Ein Geschäftsmodell das in den kranken Hirnen der kleinen Verbrecherclique aus Hochfinanzkreisen erdacht wurde und nur funktioniert, wenn es dafür „Mitspieler“ gibt. Mitspieler die sich kaufen lassen und Staat und Volk betrügen.

Terra-Kurier / 07.11.2018

 

 

Angriff auf Basis im Untersberg?

Bei einem Waldbrand seit Montagabend sind am Untersberg derzeit zahlreiche Feuerwehrler im Einsatz. Zur Zeit ist noch unklar, ob der Brand im Zusammenhang mit den Wartungsarbeiten der Untersbergbahn zusammenhängt oder andere Ursachen hat. Laut einem Augenzeugen zufolge soll es auch einen lauten Knall bzw. Explosion gegeben haben. Deshalb wurde ein Blackhawk-Hubschraubers des Bundesheeres angefordert (Blackhawks sind die, die man bei Bedarf auch mit Raketen bestücken kann). Der Brand ist inzwischen unter Kontrolle, so die Informationen von Kräften vor Ort. Personen könne man aber immer noch nicht in das Steilgelände fliegen. Acht Arbeiter wurden allerdings mit einem Hubschrauber gerettet:

(aus Quelle mit Bildern und Video: https://www.rosenheim24.de/welt/news/salzburg-feuerwehreinsatz-wegen-waldbrand-seilbahn-untersberg-10492953.html)

 

Eine Explosion am Untersberg? Hat da jemand die Basis im Berg gesucht und dreist ein paar Schuss abgegeben? – Wenn ja, wird die Antwort nicht lange auf sich warten lassen.

Es bleibt spannend, Tick-Tack, Tick-Tack!

Terra-Kurier / 07.11.2018

 

 

Spaniens neue Härte gegenüber Flüchtlingen

Mehr als 10.000 Menschen gelangten im Oktober nach Spanien. So viele wie noch nie zuvor. Jetzt rüstet die sozialistische Regierung in Madrid Grenzpolizisten in Marokko auf – und verabschiedet sich von der Willkommenskultur.

Weiterlesen unter: https://www.welt.de/politik/ausland/article183204388/Sozialistische-Regierung-Spaniens-neue-Haerte-gegenueber-Fluechtlingen.html

 

Nachdem die „Balkanroute“ nahezu dicht ist, was der vorbildlichen Haltung der Regierung in Österreich zu verdanken ist, die sehr alte Kontakte nach Kroatien neu geknüpft hat, kommen die Asylhorden über die spanische Enklave Ceuta in Marokko in die EU und damit irgendwann ins „Schlaraffenbundesdeutschland“.

 

Schluss mit lustig, gilt nun in Spanien. Die Sozialistenregierung lässt von nun an massenhaft Flüchtlinge zurückfliegen, was bei EU und Gutmenschen ein Schnappatmung auslösen dürfte.

Terra-Kurier / 07.11.2018

 

 

Außerirdische Artefakte im Grab von Tutanchamun

Das Material eines Skarabäus aus dem Grab von Pharao Tutanchamun könnte kosmischen Ursprungs sein. Die These passt zu dem Fund, dass ein Prachtdolch des Königs aus einem Meteoriten gefertigt wurde.

Dass die altägyptischen Pyramiden kaum ohne Mithilfe von außerirdischen Zivilisationen erschaffen worden sein können, gehört zu den haltbarsten Glaubenssätzen der Popkultur. Hollywood hat daraus höchst einträgliche Werke geformt, man denke nur an Filme wie „Stargate“, „Transformers“ oder „Indiana Jones: Jäger des verlorenen Schatzes“.

 

Dass in diesen Mythen tatsächlich eine Portion Wahrheit steckt, haben Wissenschaftler in den vergangenen Jahren offengelegt. So macht derzeit die These des Geologen David Bressan zu einem Kleinod aus dem Grab von Pharao Tutanchamun (reg. um 1332-1323) in sozialen Netzwerken die Runde. Danach könnte der Skarabäus, den das berühmte Brustbild des Königs trägt, aus der Hinterlassenschaft eines Meteoriten geschliffen worden sein.

 

Die Darstellung des geflügelten Käfers schmückt das Zentrum eines Kunstwerks, das aus Gold, Silber und verschiedenen Edelsteinen zusammengesetzt ist. Der Skarabäus steht für den Gott Ra, der die Himmelsbarke mit Sonne und Mond trägt.

 

Seit der Entdeckung des unberührten Pharaonengrabes durch den britischen Archäologen Howard Carter 1922 im Tal der Könige bei Theben sorgt der wegen seiner durchsichtigen Struktur und gelben Farbe so ungewöhnliche Edelstein für Spekulationen. Carter hielt das Stück für Chalcedon, eine Variante des Mineralquarzes. Einige Jahre später meinte sein Landsmann, der Geograf Patrick Clayton, in einen trockenen See in der Libyschen Wüste den Ursprungsort des Materials gefunden zu haben. Die zahlreichen Ablagerungen von hellgelbem, durchscheinendem Material gingen als Libysche Wüstengläser – LDSG (Libyan Desert Silica Glas) – in die Annalen der Wissenschaft ein.

 

Im Jahr 1998 analysierte der italienische Mineraloge Vincenzo de Michele die optischen Eigenschaften des Skarabäus und fand, dass es sich tatsächlich um ein derartiges Wüstenglas handelt. Mit seiner ungewöhnlichen Mischung aus Eisen, Chrom, Kobalt, Iridium und Nickel zählt es zu den seltensten Mineralien der Erde. Bislang wurde es nur nördlich des Gilf-el-Kebir-Plateaus an den Wüstengrenzen zwischen Libyen und Ägypten gefunden.

 

Schon damals wurde die Ansicht vertreten, dass das Material, aus dem der Skarabäus geschliffen wurde, kosmischen Ursprungs sein könnte. Beim Aufprall eines Meteoriten etwa wäre der quarzreiche Wüstensand geschmolzen. Durch die schnelle Abkühlung hätte sich das LDSG bilden können. Der Haken dabei war nur: In der Libyschen Wüste wurden bislang keine Spuren eines entsprechenden Kraters entdeckt.

 

David Bressan hält es nun für möglich, dass zumeist aus Eis bestehende Teile eines Kometen über der Wüste explodierten. Die Hitzeenergie würde ausreichen, um die oberen Schichten der Sanddünen zum Schmelzen zu bringen, ohne dass ein Krater entstehen würde.

 

Dass die alten Ägypter seltenen Werkstoffen höchste Aufmerksamkeit entgegenbrachten, beweist auch ein weiteres Artefakt aus dem Grab Tutanchamuns: ein kunstvoll gearbeiteter Dolch – aus Eisen. Als der Pharao regierte, steckte die Technik der Eisenverarbeitung aber noch in den Kinderschuhen. Bronze, eine Legierung aus Kupfer und Zinn, war der wichtigste Werkstoff und gab der Epoche ihren Namen. Umso erstaunlicher ist, dass die Klinge der 34 Zentimeter langen Waffe jeden Vergleich mit Eisenstücken späterer Zeiten aushält.

 

Wissenschaftler aus Mailand, Pisa und Kairo kamen 2016 nach umfangreichen Analysen zu dem Schluss, dass das Eisen des Dolches aus einem Meteoriten stammen muss. Dafür stehen die Spuren von Kobalt und der hohe Anteil an Nickel von rund elf Prozent. Tatsächlich konnten die Forscher unter den rund 20 Eisenmeteoriten, die bislang in einem Radius von 2000 Kilometern um das Rote Meer gefunden wurden, einen ausmachen, dessen Zusammensetzung mit der der Klinge übereinstimmt. Er wurde bei der ägyptischen Hafenstadt Mersa Matruh gefunden.

 

Um das für sie ungewöhnliche Material zu bearbeiten, entwickelten die Ägypter erstaunliche Schmiedetechniken. Ob ihnen allerdings bewusst war, dass es sich um kosmische Gaben handelte, muss zumindest im Fall des LDSG offenbleiben. Dass es Meteoriten gab, vertrauten die Bewohner des Nillandes immerhin ihren Hieroglyphen-Texten an.

(Aua Quelle: https://www.welt.de/geschichte/article183390424/Archaeologie-Ausserirdische-Artefakte-im-Grab-von-Tutanchamun.html)

 

Terra-Kurier / 07.11.2018

 

 

Schauspielerin Pamela Anderson kritisiert die „metoo-Bewegung“

Die Schauspielerin Pamela Anderson hat sich kritisch über die „metoo-Bewegung“ geäußert. Schon ihre Mutter habe ihr immer wieder eingeschärft, nie mit einem Fremden ins Hotel zu gehen, sagte die frühere Baywatch-Darstellerin dem Sender CBS.

„Wenn jemand die Tür im Bademantel bekleidet öffnet und das dann ein Geschäftstreffen sein soll, sollte ich dazu vielleicht jemand anderen mitnehmen“, sagte Anderson mit Blick auf den der sexuellen Nötigung in mehreren Fällen beschuldigten Produzenten Harvey Weinstein. Sie fügte hinzu: „Ich denke, das hat was mit gesundem Menschenverstand zu tun.“

Der Feminismus sei ihrer Meinung nach „zu weit gegangen“. Er lähme Männer. Auch die „metoo-Bewegung“ sei über das Ziel hinausgeschossen. „Ich werde vermutlich umgebracht dafür, weil ich das sage.“ Sie wisse, das sei nicht politisch korrekt. Aber sie sei Kanadierin und rede immer so, wie ihr der Schnabel gewachsen ist

 

Frauen, die noch gerne Frauen sind, haben offenbar auch eine gesunde Einstellung zum Weltgeschehen!

Terra-Kurier / 07.11.2018

 

 

Mutter veröffentlicht Fotos von ihrer Tochter nach einem Kannibalen-Angriff und wird als Nazi verunglimpft

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2018/11/06/rassistisches-stueck-scheisse-mutter-veroeffentlicht-fotos-von-ihrer-tochter-nach-einem-kannibalen-angriff-und-wird-als-nazi-verunglimpft/

 

Kannibalismus ist in Afrika noch immer Realität und hat unmittelbar mit der Intelligenz der negroiden Rassen zu tun. Der durchschnittliche IQ eines Somaliers beträgt z.B. nur 68. Ab unter 70 gilt , man als schwachsinnig.

Terra-Kurier / 07.11.2018

 

 

Gestern noch irre Verschwörungstheorie von Trump – „Karawane“: Mittelamerikanische Staaten wollen Organisatoren bestrafen – Heute für jeden begreifbar!

Die Migranten, die in Richtung USA ziehen, waren für Trump ein wichtiges Wahlkampfthema. Und er machte Druck auf die Herkunftsländer. Zwei von ihnen, die auf US-Hilfsgelder angewiesen sind, wollen nun härter vorgehen.

Lesen Sie direkt hier: https://www.tagesschau.de/ausland/migranten-mittelamerika-107.html

Terra-Kurier / 07.11.2018

 

 

Linksradikale Kräfte in der SPD? Kleine Erinnerung für Frau Nahles

Aus der unmittelbaren Umgebung der heutigen Parteivorsitzenden Andrea Nahles wurde somit eine Demonstrations-Veranstaltung „Gegen Faschismus und Kapitalismus, für eine Welt ohne Grenzen“ in Schwerin angemeldet, gleichsam Hand in Hand mit der Antifa.

Weiterlesen unter: https://www.achgut.com/artikel/linksradikale_kraefte_in_der_spd_kleine_erinnerung_fuer_frau_nahles

Terra-Kurier / 07.11.2018

 

 

Wenn klare Worte dem System die Suppe versalzen!

Moch-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen geht offenbar davon aus, dass die Kontroverse um seine Äußerungen dem Ziel diente, die Große Koalition platzen zu lassen. Er wisse auch, wer dahinterstecke.

Der scheidende Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV), Hans-Georg Maaßen, hat sich entschlossen Klartext zu reden. Demzufolge hätten Teile der Bundesregierung sich nach seinen umstrittenen Äußerungen zu den Vorgängen in Chemnitz auf ihn fokussiert, um dadurch die Regierungskoalition platzen zu lassen.

 

Seine aktuellen Worte, die in den Lücken-/Lügenmedien als „Abschiedsrede“ dargestellt wird, ist offenbar der Grund, dass Maaßen nun nicht wie geplant als Sonderbeauftragter ins Innenministerium versetzt werden wird. Das Ministerium bereite stattdessen Maaßens Demission vor, meldet die Nachrichtenagentur dpa und beruft sich dabei auf Sicherheitskreise der Bundesregierung. Die Agentur AFP berichtet unter Bezug auf Koalitionskreise ebenfalls von einer bevorstehenden Entlassung.

 

Was ist eigentlich falsch, wenn ein hoher Beamter des Staates gemeinsam mit Volk die Nase voll hat und sich entschließt einen Teil der Wahrheit über das Agieren der Bundes-Politclowns öffentlich zu machen?

Wenn klare Worte dem System die Suppe versalzen, dann rollen eben Köpfe in einer Demokratie mit Rede- und Meinungsfreiheit!

 

Hans-Georg Maaßen, die Rede im Wortlaut, damit Sie, liebe Leser, sich selbst ein Bild machen können:

„Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte mich heute aus diesem Kreis nach über sechsjähriger Zugehörigkeit von Ihnen verabschieden. Manche Abschiede sind geplant, z. B. wenn der Arbeitsvertrag befristet oder wenn eine bestimmte Altersgrenze erreicht ist, wie bei unserem Freund Rob, andere Abschiede sind nicht geplant und etwas überraschend, wie bei mir.

Die Vorsitzenden der drei Parteien, die die Bundesregierung in Deutschland bilden, Frau Merkel, CDU, Herr Seehofer, CSU, und Frau Nahles, SPD, hatten am 23. September beschlossen, dass ich als Präsident des Bundesverfassungsschutzes abgelöst werden soll. Damit ist eine Regierungskrise In Deutschland beendet worden. Die SPD hatte mit einem Bruch der Koalition gedroht, wenn ich weiter im Amt bleiben würde.

Hintergrund der Regierungskrise war die Tatsache, dass ich am 7. September gegenüber der größten deutschen Tageszeitung „Bild-Zeitung“ die Richtigkeit der von Medien und Politikern verbreiteten Berichte über rechtsextremistische „Hetzjagden“ bzw. Pogrome in Chemnitz in Zweifel gezogen hatte. Am 26. August 2018 war ein Deutscher von Asylbewerbern in Chemnitz getötet worden. Am gleichen Tage gab es Demonstrationen ìn Chemnitz gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung von normalen Bürgern, aber auch von Rechtsextremisten. Dabei kam es auch vereinzelt zu Straftaten. Am folgenden Tag und an den darauffolgenden Tagen stand nicht das Tötungsdelikt im politischen und medialen Interesse, sondern rechtsextremistische Hetzjagden gegen Ausländer. Diese „Hetzjagden“ hatten nach Erkenntnissen der lokalen Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Lokalpresse, des Ministerpräsidenten des Landes und meiner Mitarbeiter nicht stattgefunden. Sie waren frei erfunden.

Ich habe bereits viel an deutscher Medienmanipulation und russischer Desinformation erlebt. Dass aber Politiker und Medien, „Hetzjagden“ frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland. Ich hatte mich in der darauffolgenden Woche gegenüber der „Bild-Zeitung“ in nur vier Sätzen dazu geäußert, indem ich klarstellte, dass es nach Erkenntnissen aller zuständigen Sicherheitsbehörden keine derartigen rechtsextremistischen „Hetzjagden“ gab.

Gegenüber den zuständigen Parlamentsausschüssen stellte ich in der folgenden Woche klar, dass ein Kampf gegen Rechtsextremismus es nicht rechtfertigt, rechtsextremistische Straftaten zu erfinden. Die Medien sowie grüne und linke Politiker, die sich durch mich bei ihrer Falschberichterstattung ertappt fühlten, forderten daraufhin meine Entlassung. Aus meiner Sicht war dies für linksradikale Kräfte in der SPD, die von vorneherein dagegen waren, eine Koalition mit der CDU/CSU einzugehen, der willkommene Anlass, um einen Bruch dieser Regierungskoalition zu provozieren. Da ich in Deutschland als Kritiker einer idealistischen, naiven und linken Ausländer- und Sicherheitspolitik bekannt bin, war dies für meine politischen Gegner und für einige Medien auch ein Anlass, um mich aus meinem Amt zu drängen.

Aufgrund des schon erwähnten Beschlusses der drei Parteivorsitzenden werde ich mein Amt aufgeben, sobald ein Nachfolger bestimmt ist. Dies wird voraussichtlich in den nächsten Wochen der Fall sein. Bundesinnenminister Seehofer, der mich und meine Position in dieser politischen Auseinandersetzung sehr unterstützte und dafür selbst viel Kritik von den Medien erfuhr, möchte mich als seinen Berater bei sich behalten. Ob und unter welchen Bedingungen dies stattfinden soll, wird im Einzelnen in den nächsten Wochen geklärt werden müssen. Jedenfalls kann ich mir auch ein Leben außerhalb des Staatsdienstes zum Beispiel in der Politik oder in der Wirtschaft vorstellen. Ich hätte nie gedacht, dass die Angst vor mir und vor der Wahrheit Teile der Politik und Medien in solche Panik und Hysterie versetzt, dass vier Sätze von mir ausreichend sind, um eine Regierungskrise in Deutschland auszulösen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, es fällt mir schwer, mich nach sechs Jahren von Ihnen zu verabschieden. Ich habe diesem Kreis sehr gerne angehört und habe in allen Sitzungen und bei allen Gesprächen ein hohes Maß an Kollegialität und an Solidarität festgestellt. Ich habe festgestellt, dass wir die gleichen Ziele haben, die gleichen Werte teilen und gegen die gleichen Gegner von Freiheit und Demokratie kämpfen. Ich bin der Auffassung, dass wir in den letzten sechs Jahren viel erreicht haben. Viel auch für die Sicherheit meines Landes. Ich habe in den letzten Jahren viel Unterstützung von ihnen erfahren bei der Lösung unserer nationalen Sicherheitsprobleme und ich habe mich immer bemüht, Sie auch bei Ihrer Arbeit zu unterstützen, damit Ihre Länder und Europa sicherer werden.

Ich möchte Ihnen für all das danken. Danken möchte ich Ihnen auch für die vielen persönlichen und freundschaftlichen Momente, die ich erfahren durfte. Ich würde mich sehr freuen, auch nach dieser Zeit mit manch einem von Ihnen persönlich und privat in Kontakt bleiben zu können. Zuletzt möchte ich die Bitte äußern, dass Sie mit meinem Nachfolger die Zusammenarbeit in gleich intensiver Weise partnerschaftlich fortsetzen.

Danke für die Aufmerksamkeit!“

 

Terra-Kurier / 06.11.2018

 

 

Auch in Frankreich hat das System unbequeme Gegenspieler!

Marine Le Pen muss mit Verhaftung rechnen

Der französische Präsident Emmanuel Macron fürchtet um seine Macht. Er tut alles, um seine größte Gegnerin bei den Europawahlen kaltzustellen. Dafür bedienen sich die Behörden nun offenbar der finstersten Methoden aus alten Sowjetzeiten: Man erklärt Dissidenten und politische Gegner für »verrückt«. Aber das ist noch lange nicht alles, um die Oppositionsführerin Le Pen aus dem Spiel zu nehmen. Migrationskritiker sind grundsätzlich schlimmsten Repressalien ausgesetzt.

Weiterlesen unter: kopp-report.de/europawahlen-marine-le-pen-muss-mit-verhaftung-rechnen/?....

Terra-Kurier / 06.11.2018

 

 

Island – Das glücklichste Land der Erde?

Zählt Island zu den fortschrittlichsten, glücklichsten und klügsten Ländern weltweit? Die monotheistischen Religionen finden in Island keine Verankerung, weder in den Köpfen der Bürgern, noch toleriert die isländische Politik religiöse Wahnvorstellungen und Spinnereien aus der Steinzeit. Die Isländer leben Ideologiefrei, naturverbunden, allumfassend erfolgreich und bodenständig.

Lesen Sie direkt hier: https://schluesselkindblog.com/2018/11/04/island-das-gluecklichste-land-der-erde/

Terra-Kurier / 05.11.2018

 

 

Jens Spahn: „Österreich ist Mahnung, nicht Vorbild“

Terra-Kurier / 05.11.2018

 

 

Schlechte Luft ohne Diesel – hier zeigt sich der Messstellen-Wahn- und Unsinn

Eine Messstelle in Oldenburg meldete Höchstwerte an Stickoxiden, ohne dass an diesen Tagen überhaupt Fahrzeuge unterwegs waren. Die Behörden halten die Werte trotzdem für plausibel und führen damit die Diesel-Debatte ad absurdum.

 

Autofahrer in Oldenburg müssen sich darauf einstellen, dass dort ab 2019 Fahrverbote für ältere Diesel gelten. „Die Deutsche Umwelthilfe hat jetzt auch gegen unsere Stadt Klage wegen zu hoher Stickoxidwerte eingereicht“, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung. Das hat die Deutsche Umwelthilfe bereits bei mehr als 30 Städten in Deutschland getan. Doch der Fall Oldenburg ist speziell – und er zeigt, dass die Verfahren zur Messung der Stickoxidbelastung und die von der EU vorgegebenen Grenzwerte mit einiger Skepsis betrachtet werden sollten.

Die Stadtväter bezweifeln, dass die Messergebnisse der Landesbehörden für Oldenburg korrekt sind. „Wir haben das Umweltministerium mehrfach gebeten, die Messstation am Heiligengeistwall zu überprüfen, zuletzt Ende September an Minister Olaf Lies einen entsprechenden Brief geschrieben“, sagt der Sprecher. Passiert ist bislang nichts. Und weil die Station für 2017 einen Jahresmittelwert von 49 Mikrogramm Stickoxid (NOx) pro Kubikmeter Luft auswies, hat die Stadt vor Gericht schlechte Karten. Denn der Grenzwert liegt bei 40 Mikrogramm, Oldenburg zählt mit der ermittelten Belastung schon fast zu den 15 Intensivstädten, Kommunen mit besonders schlechter Luft. Wenn die Messergebnisse denn stimmen.

Weiterlesen unter: https://www.welt.de/wirtschaft/article183234798/Diesel-Fahrverbote-Messwerte-in-Oldenburg-sorgen-fuer-Zweifel-an-schlechten-Luftwerten-in-Staedten.html

 

 

Währenddessen verhandeln die Gerichte in NRW dennoch über Dieselfahrverbote

Um Dieselfahrverbote zu vermeiden, setzen die Städte in NRW auf abgasarmen Nahverkehr, mehr Grün und bessere Ampelschaltungen. Ob das den Gerichten reicht?

Lesen Sie direkt hier: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Gerichte-verhandeln-ueber-Dieselfahrverbote-in-NRW-Staedten-4210300.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.rdf

Terra-Kurier / 05.11.2018

 

 

Warnung aus Wien: Durchbruchsversuch von 20.000 Migranten nach Deutschland möglich

Mehr als 20.000 Migranten aus Pakistan, dem Iran, Algerien und Marokko wollen nach Deutschland und in skandinavische Länder durchbrechen. Dies schreibt die Kronen Zeitung unter Berufung auf das österreichische Innenministerium am Sonntag.

Demnach könnte ein Durchbruchsversuch von mindestens 20.000 Migranten an einem Grenzübergang Richtung Mittleeuropa kurz bevorstehen. Dies folge aus den aktuellsten Informationen über die Lage im bosnisch-kroatischen Grenzgebiet bei Velika-Kladus, 224 Kilometer von Spielfeld (Grenzübergang Österreichs).

Terra-Kurier / 05.11.2018

 

 

1918 – 2018: Deutschösterreicher – wo sind sie geblieben?

(https://helmutmueller.wordpress.com/)

 

„Wie konnten wir aber im November 1918 „Deutsche“ werden, wenn wir schon längst Deutsche gewesen waren?“, fragte sich einst der verstorbene österreichische Schriftsteller Hans Weigel. Für ihn wie für einige andere assimilierte Juden, deren Muttersprache deutsch war, hatten das Wort „deutsch“ und Deutsches auch nach 1945 nichts Verwerfliches. Als gebildete Kulturdeutsche waren sie sich damals mit ethnisch Deutschen, in diesem Fall Deutschösterreicher, in einem einig: Es sei ein gemeinsamer (geistig-kultureller) Besitz vorhanden, der weder verschleudert werden, noch zugrunde gehen darf.

Eine dermaßen vorbildliche und aufrechte Gesinnung ist aber heute in den Parteisekretariaten, Chefredaktionen und bei der Mehrheit der Intellektuellen in diesem Lande immer seltener anzutreffen. Schlimmer noch: Deutschösterreichische Kultur und das deutschösterreichische Volk haben bei ihnen offensichtlich längst aufgehört zu existieren und sind dadurch auch aus der veröffentlichten Meinung verschwunden. Dass mancherorts das Deutsche bereits aus den Schulen aus- und Fremdes einzieht, darf dann schon gar nicht mehr überraschen. Wird deutsche Leitkultur zwischen Multikulturalität und anglo-amerikanischer Kulturindustrie zerrieben?

 

Die blutleeren, doch politisch korrekten Ansprachen und Erklärungen anlässlich der Ausrufung beziehungsweise der Gründung der Republik haben bisher wenig zur Beruhigung beigetragen und es werden auch weiterhin keine tiefergehenden Bekenntnisse zu erwarten sein. Es spricht für den selektiv-oberflächlichen Zeitgeist, wenn die Leiterin des Hauses der Geschichte meint, als Alternative zum jetzigen Nationalfeiertag käme auch der Tag des EU-Beitritts in Frage. Großartig! Dazu die geniale Erkenntnis der Kurier-Chefredakteurin, Österreich sei 100 Jahre später wieder ein Vielvölkerstaat geworden.  Medialer Ausfluss eines Strebens nach einer Welteinheitskultur?

 

Zur Methode: Erst einmal, frei nach Goethe, mit dem Schwamm darüber hinweg fahren, was sehr wesentlich auf der Tafel der österreichischen Geschichte verzeichnet ist und diese anschließend neu beschreiben. Damit und willkürlicher Neubesiedlung schließlich vergessen lassen, dass Österreich noch eine Mehrheitsbevölkerung hat, deren Mutter- und Staatsprache deutsch ist. Woher kommt aber diese Mehrheitsbevölkerung, die sich trotz widrigster und erniedrigender Umstände, zwar leise geworden, doch zu behaupten scheint, aber in den Parlamenten keine mutige Interessenvertretung mehr hat?

Bis in die Dreißigerjahre des vorigen Jahrhunderts hinein und auch später noch hielten Politiker aller Parteien ihr Deutschbekenntnis aufrecht, und nicht nur sie. Hingegen kennt ein heutiger Politiker wie der freiheitliche Minister Norbert Hofer   in seiner engeren Heimat offenbar nur mehr Deutschsprachige. Aufrechter ging man früher einmal. Nun gut, er möchte ja Bundespräsident werden. Bei einer früheren Politikergeneration stand anderes im Vordergrund. Die Besten des Landes standen auf der Seite der deutschen Kulturnation.

 

So wünschte der Sozialdemokrat Viktor Adler dem „deutschen Volk in Österreich“, seinen „deutschen Volksstaat“, und selbst nach 1945, nach all den Schrecken des Krieges, hielten einzelne Politiker, wie der ehemalige konservative Bundeskanzler Gorbach, mit ihrer Herkunft nicht hinter dem Berg. Sie wussten noch, ohne Herkunft gibt es für ein Volk keine Zukunft, wie der rot-grüne „gesamtdeutsche“ Günther Nenning einmal schrieb. All den Denunzianten des Herkunftsgefühls sei eine Bemerkung der kenianischen Friedensnobelpreis-Trägerin Wangari Maathai ans Herz gelegt: „Um uns zu vertrauen, müssen wir wissen, wer wir sind und uns selbst wertschätzen. Da sollte keine Ideologie im Wege stehen.

 

Aber nur keine Sorge, es gibt sie noch und schon wieder:  österreichische Staatsbürger, die ihre ethnische Herkunft oder kulturelle Heimat wertschätzen. Da sind neben unseren Volksgruppen und wahllos aufgenommenen fremden Ethnien vor allem Millionen Österreicher mit deutschen Vorfahren oder Wurzeln. Dass dieses oft und gerne verleumdete, seit vielen Generationen ansässige deutschösterreichische Volk nicht einfach verschwunden ist, dafür sprechen Fakten abseits eines mit Demuts- und Unterwerfungsgesten garnierten offiziellen Geistes- und Kulturlebens. Schließlich ist es doch, wie der jeder NS-Gesinnung unverdächtige Journalist Hugo Portisch in einem Gespräch einmal bemerkte. „ein und dasselbe Volk seit 1918 bis heute“. Also mehrheitlich eben „Deutsche“, wie selbst Kreisky gegenüber dem gescheiterten Haider einmal festgestellt haben soll.

 

Insgesamt sind die Österreicher ein sehr tüchtiges Staatsvolk geblieben, das allerdings nach wie vor unter Beobachtung steht, so, als handelte es sich um ein kriminelles Volk. Genauer besehen jedoch, ist besonders sein deutsches Element im Visier seiner in- und ausländischen Gegner. Dass die Politik bis heute nichts unternommen hat, um dem Mehrheitsvolk und der Leitkultur des Landes wieder die gebührende Anerkennung zu verschaffen, ist eine Schande.  Doch um eine historisch begründete, die Existenz Österreichs sichernde kulturelle Hegemonie wiederherzustellen, wäre wohl, frei nach Antonio Gramcsi, eine neue politische, intellektuelle wie auch moralische Führung mit Rückgrat vonnöten. Oder bittet und betet man lieber einen Gottesstaat herbei?

 

Zum Thema

Friedensvertrag von St.Germain https://youtu.be/rl6KDrEcjXw

Deutschösterreichs verlorene Gebiete https://youtu.be/cvXGCkWj24E

Deutschösterreich-Hymne https://youtu.be/gwIeXTqfp2k

 

Terra-Kurier / 05.11.2018

 

                   https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/44817972_136070664025071_1637565305049841664_n.jpg?_nc_cat=104&_nc_ht=scontent-frx5-1.xx&oh=4ba930dcbc2c0a0ea427a4f6253bc4ce&oe=5C8137EC

 

Terra-Kurier / 05.11.2018

 

 

Eine Truppe von Hilfsschülern?

Polizeischule Berlin: Trotz Larifari-Prüfung Durchfallquote von 75%

Dort etablieren sich nach und nach jene Zustände, wie wir sie aus den Herkunftsländern der der „Fluchtstaaten“ kennen. Wie sagte doch der 2014 verstorbene deutsch-französische Journalist und Publizist Peter Scholl-Latour ebenso treffend wie prophetisch: „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst Kalkutta“.

Die Kompetenz und Leistungsfähigkeit der Polizeibehörde eines Staates ist ein untrüglicher Gradmesser für dessen Zustand. Es gibt keine Bananenrepublik ohne korrupte und unfähige Polizei und andererseits keine erfolgreiche Industrienation ohne unbestechliche, gut ausgebildete Beamte.

Weiterlesen unter: http://www.pi-news.net/2018/11/polizeischule-berlin-trotz-larifari-pruefung-durchfallquote-von-75/

 

Noch in den 1970er /80er Jahren musste man eine Eignungsprüfung absolvieren, die es in sich hatte, wollte man eine Ausbildung bei der Polizei machen. Da wurde tatsächlich gefiltert und nur die Besten der Besten durften die Ausbildung überhaupt beginnen und innerhalb der Ausbildung wurde dann abermals sortiert. Es wurde in Mathematik, Deutsch und Erdkunde geprüft, aber auch andere Fächer wurden abgefragt. Wenn die heute jeden daher gelaufenen Deppen nehmen, der nicht bis drei zählen kann und nur durch Bestechung und Protektion in den Polizeidienst aufgenommen wurde, muss man sich nicht wundern, wenn die Zustände immer unhaltbarer werden. Scholl-Latour sprach von Kalkutta, hier reden wir Klartext und sagen Anatolien!

Terra-Kurier / 05.11.2018

 

 

Bayern: „Dunkelhäutiger“ vergewaltigt Schaf – Notschlachtung (für Tier!)

Ein Mann hat sich mitten auf einer Weide an im niederbayrischen Velden an einem Schaf vergangen und dabei das Tier so bestialisch malträtiert, dass es nach Polizeiangaben notgeschlachtet werden musste. Dies berichtet die Welt in ihrer aktuellen online-Ausgabe und schreibt:

„Ein Schafzüchter ertappte den Mann am frühen Morgen im niederbayerischen Velden, als der hinter dem Schaf kniete. Der Mann konnte flüchten. Das Schaf überlebte den schweren Missbrauch nicht.“

Als der Schäfer die Weide betrat, sah er noch wie der Mann hinter dem Schaf kniete, dann sei der Sodomist geflohen. Er lies jedoch einen Ohrhörer und eine Socke zurück. Beides will die Polizei nun auf Spuren untersuchen, um die Identität des Mannes herauszufinden. Eine herbeigerufene Tierärztin stellte eine Verletzung des Schafes fest, die eindeutig auf sodomistische Handlungen durch den Täter hinweist. Dem Tier soll bei der Vergewaltigungen der Enddarm gerissen sein. Es musste wegen dieser Verletzung notgeschlachtet werden. Die Tat geschah am Samstagmorgen. D