Ist Mr. Donald Trump tatsächlich ein Segen im US-Präsidentenamt?

 

Eines schon einmal vorweg: Der Trump ist keiner von uns, sondern nur einer, der die USA wahrscheinlich wieder zu einem freien Land machen wird, dass dann wieder eher dem Modell der Gründungsväter ähnelt, als die heutigen, hochfinanzkontrollierten Vereinigten Staaten. Nix weiter ist er. Jedoch haben sich seit 09.11., dem Tag seiner Wahl, wichtige Sachen regelrecht in Luft aufgelöst: TTIP, NAFTA, Krieg in Syrien und der Ukraine. Das sind nur einige Punkte. Wir befinden uns ohne Zweifel in einer Zeitenwende.

 

Vieles von dem, was Trump im Wahlkampf in die Welt posaunte, wird er nun nachdem er Präsident wird, nicht mehr umsetzen.

In Europa und auch in Deutschland ist man in national, völkisch denkenden Kreisen derzeit sehr euphorisch und erhofft sich einige Verbesserung beim Umgang seitens der USA mit den „Verbündeten“.
Es besteht gar die Hoffnung, dass Trump die EU fallen lässt. Auch die Ankündigung Trumps auf das sonst übliche Präsidentengehalt von 400.000 US$ plus 170.000 US$ für spezielle Ausgaben zu verzichten, löst geradezu Begeisterung für seine Person aus.

 

So gilt eine Rede Trumps als eine Art Manifest:

Unserer Bewegung geht es darum ein gescheitertes und korruptes politisches Establishment mit einer Regierung zu ersetzen die von euch, dem amerikanischen Volk kontrolliert wird!

Das Washingtoner Establishment, sowie die Finanz- und Medienunternehmen die es finanzieren existieren nur aus einem Grund um sich selbst zu schützen und zu bereichern!

Bei dieser Wahl stehen Billionen von Dollar für das Establishment auf dem Spiel. Die, die in Washington Macht haben und die Lobbyisten verbünden sich mit Menschen, die nicht euer Glück im Blick haben. Unsere Kampagne steht für eine echte existenzielle Bedrohung, wie sie sie noch nicht zuvor gesehen haben!

Hier geht es nicht um eine Wahl für vier Jahre. Dies ist ein Scheideweg in der Geschichte unserer Zivilisation, wo wir, das Volk, entscheiden ob wir die Kontrolle über unsere Regierung zurück erlangen. Das politische Establishment, welches versucht uns zu stoppen, ist dieselbe Gruppe, die verantwortlich ist für desaströse Handelsabkommen, massive illegale Einwanderung, sowie für eine Wirtschafts- und Außenpolitik, die unser Land ausbluten ließ.

Das politische Establishment brachte uns die Zerschlagung unserer Fabriken und unserer Jobs, die  nach Mexiko, China und die ganze Welt ausgelagert werden. Dies ist eine globale Machstruktur, die für wirtschaftliche Entscheidungen verantwortlich ist, die unsere Arbeiter ausgeraubt haben, die unser Land seines Reichtums beraubt haben und das Geld in die Taschen einer Handvoll von großen Unternehmen und Politiker gesteckt haben.

Dies ist ein Kampf um das Überleben unserer Nation.
Das wird unsere letzte Chance sein, sie zu retten.

Diese Wahl wird zeigen, ob wir eine freie Nation sind, oder ob wir nur die Illusion einer Demokratie haben, in Wirklichkeit aber von einer Handvoll globaler Lobbyisten kontrolliert werden, die unser System manipulieren und unser System wird manipuliert.

Das ist die Realität.

Du weißt es, sie wissen es, ich weiß es und so ziemlich die ganze Welt weiß es.

Die Clinton-Maschinerie steht im Zentrum dieser Machstruktur. Wir haben dies in den Wikileaks-Dokumenten aus erster Hand gesehen, die Beweise, das sich Hillary Clinton im Geheimen mit internationalen Banken trifft um die Zerstörung der Souveränität der USA zu planen, damit diese globalen Finanzmächte, ihre Lobbyisten-Freunde und ihre Spender noch reicher werden.

Ehrlich gesagt sie sollte weggesperrt werden.

Die mächtigste Waffe, die die Clintons einsetzten sind die Medien. Lasst es mich ganz klar sagen, die Medien in unserem Land haben nichts mehr mit Journalismus zu tun. Sie sind politische Interessensvertretungen und nichts anderes als irgendein Lobbyist oder ein Finanzgebilde mit einer politischen Agenda und diese Agenda ist nicht für euch sondern für sie selbst.

Jeder der sich ihnen entgegensetzt wird als Sexist gebrandmarkt als Rassist, als xenophob,  sie werden lügen, lügen, lügen und danach noch schlimmeres tun. Sie werden tun, was immer nötig ist.

Die Clintons sind Kriminelle.  Das ist gut dokumentiert. Das Establishment, das sie beschützt,  nimmt teil an einer großen Vertuschung von kriminellen Aktivitäten im Außenministerium und in der Clinton Foundation,  um die Clintons an der Macht zu halten. Sie wussten, dass sie jede Lüge gegen mich, meine Familie und meine Angehörigen anbringen würden. Sie wussten, dass sie niemals aufhören würden um mich zu stoppen. Nichtsdestotrotz fange ich freudig diese Pfeile für euch ab.

Ich fange sie für unsere Bewegung ab, damit wir unser Land zurückbekommen können. Ich wusste, dass dieser Tag kommen würde. Es war nur eine Frage der Zeit.

Und ich wusste, dass sich das amerikanische Volk erheben würde und für die Zukunft stimmen würde, die  es verdient. Die einzigen die diese korrupte Maschinerie aufhalten können, seid ihr. Die einzige Kraft, die stark genug ist unser Land zu retten sind wir.

Das einzige Volk das mutig genug ist diese korrupte Establishment abzuwählen, bist du, amerikanisches Volk. Unsere große Zivilisation ist an dem Punkt der Abrechnung angelangt.

Ich müsste das nicht tun Leute, glaubt mir. Ich habe ein großartiges Unternehmen aufgebaut und ich hätte ein wundervolles Leben. Ich könnte die Früchte von jahrelangen erfolgreichen Geschäfts-Deals und Geschäften genießen, anstatt durch diese Horror-Show aus Lügen, Täuschungen und Attacken zu gehen. Wer hätte sich das so vorgestellt?

Ich mache das, weil mir dieses Land so viel gegeben hat und ich spüre dass ich an der Reihe bin, dem Land, welches ich liebe, etwas zurück zu geben. Ich mache dies für das Volk, für die Bewegung und wir werden dieses Land für euch zurückgewinnen und wir werden Amerika wieder großartig machen!“

(aus Quelle: http://christ-michael.org/trump-ein-befreiungsschlag-mit-kosmischer-unterstuetzung/)

 

 

Bei nüchterner Betrachtung stolpert man aber gleich über den ersten Satz seiner Rede: „Unserer Bewegung geht es darum …“ und nochmal im letzten: … ich mache dies ... für die Bewegung …“.

Was ist denn „unsere / seine / die“ Bewegung? Eine Organisation, die nicht näher bezeichnet oder erklärt wird. Ist eine neue, weitere Geheimorganisation wirklich positiv für Europa, für Deutschland, für die Welt?

 

Liest und hört man alte Prophezeiungen und folgt man den Deutungen der Bibelinterpreten soll in diesen Zeiten der „Antichrist“ die Weltbühne betreten und für noch mehr Unheil auf unserem Planeten Terra sorgen. Erleben wir vielleicht im Januar 2017 den Amtsantritt des Antichristen?

 

 

(Anfang von Auszug aus Quelle: http://concept-veritas.com/nj/weihnacht16.htm )

Ein Mann, der sagt, Merkel brachte eine Katastrophe mit der Migrations-Flut über die Deutschen und Deutschland [7] und der trotzdem zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wurde, kann kaum Teil der klassischen Judenlobby sein. Ein Mann, der einen Steve Bannon zum wichtigsten Berater im Weißen Haus macht, kann nicht "taktisch" von der Judenlobby gewollt sein. Vergessen wir nicht, Steve Bannon ließ seine beiden Töchter 2007 nicht in die Archer-Schule gehen, weil sie dort mit sehr vielen Juden zur Schule gegangen wären. Vergessen wir nicht, Steve Bannon leitete nicht nur Breitbart.com, sondern machte dieses Internet-Medium zu einem mächtigen Gegenpol zur jüdischen Lügenpresse. Aber der Gründer, Andrew Breitbart, war Jude, und heute gehört Breitbart mit seiner nationalistischen Ausrichtung Breitbarts Erben. Breitbart ist ein Sprachrohr der ALT-Right-Bewegung (Alternative Rechte Bewegung), die für den Rassenerhalt des weißen Menschen und gegen das internationale Lobby-Judentum kämpft.

Ist es undenkbar, dass Juden den anständigen Weg gehen? Nein. Denken Sie an den wunderbaren jüdischen Professor Roger G. Dommergue, der mit seiner Weltanschauung in den 1980er Jahren auf der heutigen Linie von Trump lag. Dommergue schreibt: "Alle Länder unterliegen der wütenden Diktatur des Dollars und stöhnen unter enormen und erbarmungslosen Schuldenlasten. Der internationale Ruin steht uns ins Haus. Hitler stellte sich grundsätzlich gegen dieses System und wollte eine neue Wirtschaftsordnung einführen, in der die Macht der jüdischen Spekulanten und ihre Finanzkraft keinen Platz gehabt hätte. Er war ebenso sehr gegen den Liberalismus und die Verschmutzer des Bodens, des Körpers und der Seele wie gegen den Bolschewismus und die Ausrotter von Dutzenden von Millionen Menschen. Die Deutschen aber wussten Werte sogar bei den Juden zu schätzen, und ich zweifle nicht daran, dass mein analytisches Denken mir den Titel 'Arier h.c.' eingebracht hätte! Baruk, der Psychiater, sagte mir, dass 'Hitler ein Werkzeug Gottes war, um die Juden, die keine Juden mehr waren, für ihre Sünden zu bestrafen". [8] Natürlich meinte er nicht Bestrafung durch Ausrottung, sondern "Auswanderung zum Arbeiten". Ähnlich argumentiert auch die einflussreiche jüdische "Neturei Karta Bewegung", die Adolf Hitler ebenfalls als einen Abgesandten Gottes einstuft: "Der weltweite Boykott gegen Deutschland 1933 und die spätere massive Kriegserklärung gegen Deutschland wurden von den zionistischen Führern und dem Jüdischen Weltkongress initiiert ... Es ist allgemein bekannt, dass sämtliche Weisen und Heiligen in Europa zur Zeit von Hitlers Aufstieg erklärten, dass es sich bei ihm um einen Boten göttlichen Zorns handelte, der geschickt wurde, die Juden für die schlimme Abkehr des Zionismus vom Glauben an die vorausgesagte messianische Erlösung zu züchtigen." [9]

Und man denke an den Großen Gerard Menuhin, dessen Buch "Wahrheit sagen, Teufel jagen" ihm ein menschliches Höchst-Prädikat verleiht, das man in der Menschheitsfamilie nicht allzu oft findet.

Nochmals: Natürlich könnte Donald Trump ein jüdisches Spiel spielen, natürlich könnte er umfallen, natürlich könnte er alles verraten, wofür er sich hat wählen lassen, aber das ist alles eher unwahrscheinlich. Und selbst wenn das alles einträfe, hätte er bereits die Welt verändert, denn er erweckte den weißen Menschen zu neuem ethnischen Leben. Alex Jones von infowars fasste diese Tatsache in die so treffenden Worte: "Egal, ob das System die Wahl stielt, ob Trump gewinnt oder verliert, der Nationalismus, das Bewusstsein gegenüber der Federal Reserve, das Bewusstsein gegenüber den großen Bank-Kombinaten ist jetzt in der Öffentlichkeit verankert. Und es ist nicht mehr möglich, diesen Geist wieder in die Flasche zu stecken, der Geist ist draußen, der Zug hat den Bahnhof verlassen."

 

Das System ist außer Rand und Band geraten, die Mannschaft von Donald Trump, trotz eines jüdischen Finanzministers, wird vom alten Lobby-Judentum als Bedrohung der alten jüdischen Weltordnung angesehen. Vor allem "schockieren" Trump Militärs. Da wäre zunächst sein Verteidigungsminister, General James Mattis. Mattis wird von der Truppe als ein ehrbarer Soldat beschrieben. Und mit welchen Worten wusste Trump seinen Verteidigungsminister hervorzuheben? Trump wörtlich: "Man sagt, General Mattis ist derjenige, der General George Patton am nächsten kommt." [18]

 

Das hat gesessen, General George Patton gilt also für Trump und seine Regierung also als das menschlich-soldatisch Wertvollste, das Amerika als Vorbild für seine Armee aufbieten kann. Die jüdische "Washington Post" ist da ganz anderer Ansicht, sie kreischt geradezu, wenn der Name Patton fällt: "George S. Patton stand geradezu Schulter an Schulter mit den Nazis in seinem Antisemitismus. … Patton war ekelhaft offen in seinen Briefen an seine Frau Beatrice und in seinen Tagebuchaufzeichnungen. Aber was noch schlimmer ist, er lebte auch danach. Er behandelte die Holocaust-Überlebenden kaum besser, als sie von den Nazis behandelt wurden. Die Militärbewachung der Juden war seine Idee. Patton schrieb in seinen Tagebüchern: 'Wenn die Juden nicht militärisch bewacht würden, würden sie nicht in den Lagern bleiben, sie würden über das Land ausschwärmen wie Heuschrecken. Wir müssten sie wieder einfangen und einen beträchtlichen Teil von ihnen erschießen, weil sie ganz schön unter den Deutschen morden und plündern würden. Patton bezeichnete die Lagerjuden in seinen Tagebüchern mindestens zweimal als Viecher. Und über Earl Grant Harrison (Beauftragter des US-Außenministeriums für Vertriebene) schrieb Patton in sein Tagebuch: 'Harrison und seine Leute glauben, dass es sich bei den jüdischen Vertriebenen um menschliche Wesen handelt, das sind sie aber nicht, nicht die Juden. Die Juden sind noch niedriger als Viecher." [19] Und trotzdem sieht Trump den Großen General Patton als militärisches und menschliches Vorbild für die Truppe.

 

Vergessen wir nicht, eine Welt, die total jüdisch geworden ist, kann man nicht von einer auf die andere Minute austauschen, ohne dass Juden daran teilhaben. Das wird zwar ein schmerzhafter Prozess werden, aber letztlich steht am Ende das Licht, dem wir alle entgegenstreben. Dass die Weltenwende angebrochen ist, zeigt uns der Zerfall des Machtjudentums in mehrere Gruppen. Murdoch, Desmond kämpften für den Brexit, andere für Trump, es gibt also diesen einzigen granitischen Machtblock nicht mehr. Auch Adolf Hitler wusste das, als er mit den Juden das Transfer-Abkommen schloss in der Hoffnung, sie würden zu vollwertigen, fleißig arbeitenden Mitgliedern der Menschenfamilie in einem eigenen Land werden. Und es sah zunächst auch ganz danach aus, wurde aber von den Rothschilds durch den grausamsten aller Kriege verhindert.

Vor den derzeit sich abzeichnenden, nie dagewesenen Weltveränderungsprozessen müssen wir erkennen: Wir als Deutsche können uns in dieser Situation nicht selbst befreien. Nur wenn andere (Russland, USA???, China) die Rahmenbedingungen in der Welt verändern, gibt es für uns eine Chance. Sonst nicht. Aber danach sieht es heute aus, die kosmischen Kräfte kämpfen ihren für uns nicht immer verständlichen Kampf, und da macht es keinen Unterschied, ob die dafür eingesetzten Persönlichkeiten Adolf Hitler, Wladimir Putin oder Donald Trump heißen.

 

7)

Trump: "Schauen sie nach Deutschland - es ist eine Katastrophe" (Welt.de, 02.03.2016)

8)

Buch: "Schweigen als Widerstand gegen die … -Lüge". Erhältlich bei Concept-Veritas

9)

Rabbi Schwartz von der "American Neturei Karta Bewegung, Friends of Jerusalem", in der New York Times, 30.9.1997

18)

Foxnews.com, December 01, 2016

19)

Washington Post, 29.09.2014

(Ende des Auszugs aus Quelle: http://concept-veritas.com/nj/weihnacht16.htm )

 

 

Zum Thema passt auch: http://www.oding.org/index.php/poesie-2/welterkenntnis/1824-donald-trump

 

JKS - Terra-Kurier / 02.01.2017