Dieser Aufsatz setzt sich aus mehreren Teilen / Fortsetzungen zusammen.

Um den Inhalt von diesem Artikel zu verstehen ist es notwendig, sich mit dem Artikel „Kreatur und Konzept – Die Begriffe“ zu befassen.

Quelle der Inspiration: Das Fachbuch von G.Edward Griffin „Die Kreatur von Jekyll Island“. Das Buch erbringt durch sämtliche Quellenangaben

den Beweis für die Entstehung und Machtergreifung der globalen Hochfinanz, für den Aufbau der Neuen Welt Ordnung und für die Beraubung und

Unterjochung aller Völker der Erde im astronomischen Maßstab.

 

Kreatur Demokratie

Von Wald De Mar

 

Es gibt kurzfristige und langfristige, sowie spontane Konzepte. Ein Konzept ist die höchste, kreativste und die intelligenteste Form der Steuerung der Menschen. Dabei werden die Befehle nicht mehr wie früher vom Herrscher an die Untergebenen erteilt, nein es werden Zustände geschaffen, die die Untergebenen zwingen das Eine oder das Andere zu unternehmen. Die Untergebenen machen das völlig freiwillig und sind sich dabei absolut sicher nach ihrem freien Willen zu handeln. Der eigentliche, der unsichtbare Herrscher, der die Macht über die Geldmittel eines Landes hat, braucht dann nur das Handeln der Einen zu unterstützen indem er dieses finanziert, oder das Handeln der Anderen zu unterbinden indem er ihnen die Finanzierung verwehrt. Das ist das Grundprinzip der Parteien-Demokratie. Demokratie ist somit lediglich eine Kreatur der Menschen, ein Konzept (ein Plan), der dazu dient das Verhalten der Leute so intelligent zu beeinflussen und so intelligent zu steuern, dass die Menschen bewusst und freiwillig sich so verhalten, dass der unsichtbare Dritte und gleichzeitig der Entwickler dieses Konzeptes seine Planung exakt umsetzen kann.

 

Solange sich eine Partei im Rahmen des Systems bewegt, wird diese, selbstverständlich auf Kosten des Volkes, finanziert. Ob die Partei dabei CDU oder AfD, Rechts oder Links oder auch Mitte, Grün oder Grau oder auch Rosa heißt, ist egal und umso mehr von dem Zeug, umso besser. Denn die Finanzierung läuft ehe auf Kosten des besetzten Volkes und Notfalls kann der eigentliche Machtinhaber nach Bedarf Geldmittel als Staatsschuld in Form von Kredit erzeugen. Wichtig dabei ist so viele Leute, wie nur möglich in diese Parteien zu locken und so viele Leute, wie nur irgendwie möglich an den „Wahlen“ teilnehmen zu lassen. Die, die nicht wählen gehen, solange diese sich passiv verhalten, stellen dabei keine Bedrohung für das System dar. Nur zu viele dürfen das nicht sein, schließlich heißt ja das System „Herrschaft des Volkes“. Sobald nur wenige „wählen“ gehen, bricht das moralische Konstrukt zusammen. Das eigentliche System bleibt aber bestehen, denn in der Realität ist es ja eine Diktatur. Das eigentliche Ziel dieses Systems ist die Energie der Leute so zu lenken und so zu bündeln, dass diese dem System keinen Schaden zufügen. Parteien sind in diesem System nur Sammelbecken der Energien. Sobald eine dieser Parteien einen Versuch unternimmt gegen das System vorzugehen, wird diese für verfassungswidrig erklärt und verboten. Sofort stellt man die Finanzierung ein. Nun bricht die finanzielle Grundlage dieser Partei zusammen. Ihre Mitglieder bekommen keinen Gehalt mehr ausgezahlt, können ihre Ausgaben nicht mehr bezahlen oder müssen diese nun privat finanzieren. Allein diese Tatsache erzeugt Unruhe unter den Mitgliedern. Früher oder später scheitert nun der Versuch das System zu ändern und somit auch der Versuch die Diktatur zu stürzen. Natürlich gibt es auch eine Zwischenlösung, man bringt nur den Anführer dieser Partei hinter Gitter. Wenn nun einer seiner Gefolgsleute umgehend einspringt und dabei im Sinne des Systems agiert, behält man die Finanzierung bei. Der Versuch das System zu ändern (die Diktatur zu stürzen) scheitert auf eine noch geschicktere Weise, da die Mitglieder dieser Partei nun durch den Anführer dieser Partei irre und im Sinne des Systems geleitet werden. Die Energie der Mitglieder der Partei ist nun innerhalb der Partei gebündelt und wird durch den Anführer dieser Partei, im Rahmen des Systems im Schach gehalten. Geschieht es nicht, lässt man die Mitglieder dieser Partei „rechtlich“ verfolgen und verurteilen. Sicher ist dabei nur Eins, würde man Demokratie einführen, so ist es ausgeschlossen das sie funktionieren würde. Dazu später mehr.

 

Seit der Geburt wurde unser Bewusstsein so geformt, dass bei uns keinerlei Zweifel über die Wirklichkeit aufkommen. Die größte Eigenschaft eines Menschen ist aber die Fähigkeit etwas anzuzweifeln. „Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht Waffen zu führen – warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken?“, schrieb einer der schlimmsten Diktatoren der Welt Joseph Stalin. Kommen uns dabei vielleicht einige Parallelen in der Gegenwart bekannt vor?

 

Die Konzeptuelle Macht kann man sich bildhaft am Besten in Form eines Schachspieles vorstellen. Dabei ist das Schachbrett der Planet Erde. Die einzelnen Quadrate sind die Länder der Erde. Die Farbe dieser Quadrate schwarz-weiß steht für Länder, die ständig in einen Konflikt mit einander gezwungen werden. Die Schachfiguren sind die politischen „Anführer“ der jeweiligen Länder. Die unsichtbaren Schachspieler, dessen Namen niemand kennt, sind die eigentlichen Machtinhaber des Planeten Erde. Sowohl die „Anführer“ dieser Länder, als auch sämtliche Völker dieser Länder sind einfach nur willige Sklaven, die unermüdlich Tag und Nacht arbeiten und das Geld, die Früchte ihrer Arbeit, über sämtliche Ausgaben nach oben zu den unsichtbaren Sklavenhaltern transferieren.

 

Da sowohl der politischen „Anführer“, als auch die jeweiligen Menschen der jeweiligen Völker denken sie seien frei, arbeiten diese im höchsten Maße effizient. Nun stellen wir uns bildlich einen Zauberwürfel vor. Dieser steht für den Planeten Erde. Der, der damit spielt ist der unsichtbare eigentliche Machtinhaber. Da dieser Machtinhaber die Macht hat die Geldmittel aus dem Nichts nachbelieben zu erzeugen oder von dieser Erzeugung abzusehen, erzeugt er Wohlstand oder Elend in dem Land auf der Erde, wo er das gerade braucht. Indem Dieser an dem Zauberwürfel dreht wechselt er diesen Zustand, in der Regel durchschnittlich alle siebzig Jahre, in der jeweiligen Ländern, da wo er das für sein Spiel benötigt, hin und her. Somit verdient Dieser beständig am Krieg, am Aufbau, am Wachstum und anschließend an der erneuten Zerstörung, dem erneuten Aufbau und dem erneuten Wachstum der jeweiligen Länder. Menschenleben spielen in diesem Spiel keine geringste Rolle.

 

Nicht im Geringsten ist es uns bewusst, dass die Wirklichkeit nicht aus sich heraus geschieht, sondern herbei gesteuert wird. Ja, mehr noch, es ist uns nicht einmal bewusst, wir selber, ja jeder für sich, wir sind nur eine treibende Kraft dessen, von einem Dritten entwickelten Planes (Konzeptes), um die gestellten Ziele der Dritten zu erreichen. Diejenigen, die die Macht haben, solche Konzepte zu entwickeln und umzusetzen haben die reale Macht. Demokratie ist somit die höchste und intelligenteste Form der Sklaverei. Konzeptuelle Macht ist ihre tragende Säule und „Niemand ist so hoffnungsloser versklavt, als der, der fälschlicher weise glaubt, er wäre frei“, sagte der geniale deutsche Dichter Johann Wolfgang von Goethe. Die Welt in der wir leben ist eine Illusion. Wir sind umgeben von Pseudo-Begriffen und unsichtbaren Konzepten, können sie aber nicht erkennen. Wir befinden uns in einem Gefängnis und nehmen es nicht wahr. Wir sehen keine Wächter, wir fühlen keine Mauern, wir halten uns für frei und doch sind wir in einer Matrix gefangen. ...

 

Ist das politische System was wir haben wirklich eine Demokratie? Die Frage wird vielen von Euch einfach absurd erscheinen. Es steht so im Grundgesetz Art. 20 geschrieben... Ja, das Papier ist aber bekanntlich auch sehr geduldig ... „Demo“ steht für Volk und „Kratie“ für Macht. So haben wir es in der Schule gelernt. Ob es auch stimmt? Das Volk hat also die ganze Macht. Es ist ein hochgradig interessanter Ansatz! Wiktionaty definiert den Begriff so: Die Macht ist die Fähigkeit, auf andere Einfluss ausüben zu können, auch gegen deren Willen! Das deutsche Volk soll also diese Fähigkeit haben und kann diese auch durchsetzen? Das ist die paranoideste Überzeugung, die ich je im Leben gehört habe. Jede Volkswirtschaft basiert auf zwei Grundsäulen. Das sind das Kapital und der Zins. Seit einem Jahrhundert wurde der Kredit aus dem Nichts, als dritte Säule in fast jede Volkswirtschaft installiert. Derjenige, der über das Kapital verfügt und über den Zins und den Kredit entscheidet, hat die reale Macht. Weder die Volksvertreter, noch geschweige das Volk bestimmt darüber, sondern die private „amerikanische“ Zentralbank FED. Die Europäische Zentralbank ist lediglich ihre Filiale. Über sämtliche dieser Filialen übt die FED ihre Macht in fast jedem Land dieser Erde aus. Das ist die RIALITÄT.

 

„Ich fürchte, der Durchschnittsbürger wird nicht gerne hören, daß die Banken Geld schaffen können (aus dem nichts) und dies auch tatsächlich tun... Und Jene, die den Kredit der Nationen kontrollieren, lenken die Politik der Regierungen und halten das Geschick des Volkes in ihrer hohlen Hand.“ - Reginald McKenna, ehemaliger Finanzminister, als Vorsitzender der Midland Bank in einer Ansprache von Aktionären am 24 Januar 1924.

 

„Die bewusste und zielgerichtete Manipulation der Verhaltensweisen und Einstellungen der Massen ist ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Gesellschaften. Organisationen, die im Verborgenen arbeiten, lenken die gesellschaftlichen Abläufe. Sie sind die eigentlichen Regierungen in unserem Land. Wir werden von Personen regiert, deren Namen wir noch nie gehört haben. Sie beeinflussen unsere Meinungen, unseren Geschmack, unsere Gedanken.“ schrieb Edward Bernays in seinem berühmten Buch Propaganda im Jahre1928 siehe S.15)

 

Wenn es jemand doch nicht wahrhaben will, der soll sich bei YouTube die Meinung von Horst Seehofer anhören: "Diejenigen die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden!" Die Verflechtung der Politik und der Finanzmafia ist in zahlreichen Fachbüchern nachgewiesen. An dieser Stelle möchte ich das Fachbuch von G.Edward Griffin „Die Kreatur von Jekyll Island“ erwähnen. Das Buch erbringt durch sämtliche Quellenangaben den Beweis für die Entstehung und die Machtergreifung der globalen Hochfinanz, für den Aufbau der Neuen Welt Ordnung und für die Beraubung und Unterjochung aller Völker der Erde im astronomischen Maßstab.

 

Nun muss die Frage gestellt werden, ob ein Ball ein Würfel heißen darf? Nein, das darf er logischerweise nicht! Ob Demokratie auch dann Demokratie heißen darf, obwohl das Volk keine Macht hat? Ebenso eine logische Antwort darauf lautet: Nein das darf sie auch nicht. „ Es ist unmöglich, dass dasselbe demselben in derselben Beziehung zugleich zukomme und nicht zukomme“ - So lautet der berühmte Satz der Widerspruches von Aristoteles: „Das ist das sicherste Prinzip von allen, bei dem eine Täuschung unmöglich ist.“ Hoch lebe Aristoteles! Wenn also das Volk keine Macht hat und das politische System trotzdem Demokratie heißt, dann ist das einfach nur eine Täuschung, ein Pseudo-Begriff, eine Lüge!

 

Zweitens muss die Frage beantwortet werden ob Demokratie auch wirklich funktionieren könnte, wenn es die tatsächlich gäbe. Wenn das Volk die ganze Macht hätte, dann muss jedes Individuum die Macht, also die Fähigkeit seinen Einfluss auf die Anderen gegen ihren Willen ausüben zu können, auch in der Tat besitzen. Gäbe man jedem diese Macht, so werde es nur Chaos und Anarchie geben. Die große Masse wird nicht Zurückhaltung und Besonnenheit ausüben wollen, sondern ihre Macht durchsetzen wollen, selbstverständlich mit jedem zur Verfügung stehendem Mittel. Die Wenigen, die das nicht tun, werden in Nachteil geraten und an Macht einbüßen, bis sie ums Leben kommen, oder sich wehren. Mord und Totschlag wird solange herrschen, bis der Stärkste gewinnt, oder die Macht aufgeteilt wird. Es ist also ausgeschlossen, dass Demokratie funktionieren könnte, selbst wenn es die gäbe. Das Volk DARF demnach auch keine Macht haben und MUSS diese an einen Anführer abgeben, der dann im Interesse und zum Wohle des Volkes herrscht und regiert.

 

So, jetzt muss geklärt werden, ob im Interesse des Volkes regiert wird? Womöglich wird das auch nur vorgetäuscht? Geschah die Abschaffung der Grenzen, der Deutschen Mark, die Rettung „der Banken“ und „des Euros“, Asyl für Alle und die bereits beschlossene Enteignung ALLER Bürger Deutschlands durch ESM-Vertrag (Siehe Artikel 9 Punkt 3 des ESM-Vertrages) etwa im Interesse des Volkes? Nie und nimmer, dies geschah einzig und allein, eindeutig im Interesse der globalen Finanzmafia. Art. 9 Kapitalabrufe P. 6 ESM-Vertrages sieht vor: … Die ESM-Mitglieder (alle Europäische Staaten) sagen hiermit bedingungslos und unwiderruflich zu, bei Anforderung jeglichem … Kapitalabruf binnen 7 (sieben) Tagen nach Erhalt dieser Aufforderung nachzukommen. Das heißt, auch Deutschland hat sich verpflichtet sämtliches Kapital seiner Bürger innerhalb einer Woche dem ESM nach Brüssel zu überweisen!

 

Anschließend muss die Frage gestellt werden, wer denn die Verantwortung dafür übernimmt, wenn es zum Nachteil und zum Schaden des Volkes entschieden und gehandelt wird? Der Anführer, sowie die Obrigkeit, die bei dem Ganzen mitmacht, muss darauf die logische Antwort lauten, schließlich genießen sie auch sämtliche Privilegien und Geldbezüge durch ihren gehobenen Status. Das Volk arbeiten hart und ermöglicht dem Anführer und der Obrigkeit durch Steuerabgaben ein Leben, wie im Paradies. Doch auch das ist nicht der Fall, keiner der Regierenden trägt auch nur geringste Verantwortung auch für noch so schlimmen Verbrechen seinem Volke gegenüber! Zustände einer Diktatur getarnt unter dem Vorhang der Demokratie und keiner merkt es? Ja, weder ist unser Staat demokratisch, noch ist es ein Rechtsstaat und das ist aber erst nur die halbe Wahrheit! Was ist eigentlich Recht und Gesetz, eine und dasselbe?

 

Laut Duden ist Gesetz eine vom Staat festgesetzte, rechtlich bindende Vorschrift.

„Recht ist eine Ordnung und Satzung, die ihrem Sinne nach bestimmt ist, der Gerechtigkeit zu dienen.“- Sagte Gustav Radbruch, einer der einflussreichsten Rechtsphilosophen des 20. Jahrhunderts. Vereinfacht gesagt, was der Gerechtigkeit dient ist Recht und was der Ungerechtigkeit dient ist Unrecht. "Nimm das Recht weg - was ist ein Staat noch anderes, als eine große Räuberbande?" - Sagte der Heilige Augustinus von Hippo, einer der größten Kirchenlehrer der Spätantike und ein wichtiger Philosoph. Ein gutes Beispiel für die Verwandlung des Rechts in das Unrecht ist die GEZ. Obwohl die freie Geschäftspartnerwahl im Grundgesetz verankert ist, bricht der Staat das Gesetz und erlässt einen Rundfunkstaatsvertrag. Dieser verpflichtet alle Bürger Deutschland GEZ-Gebühren zu entrichten. Auf gut Deutsch heißt es – der Staat hat alle seine Bürger als willigen Beitragssklaven einer Medienfiliale der Finanzmafia zur Verfügung gestellt.

 

„Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei, Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat; und sie üppig zu versorgen – mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er niemals befragt wurde. Insgesamt sind Staat und Politik in einem Zustand, von dem nur noch Berufsoptimisten oder Heuchler behaupten können, er sei aus dem Willen der Bürger hervorgegangen.“ - Hans Herbert von Arnim Professor für öffentliches Recht und Verwaltungslehre.

 

Das ganze Staatswesen befindet sich in einem Zustand bestehend aus politischen Despotie, juristischen Idiotie, allgemeinen Lethargie und geordneten Anarchie, der augenblicklich bereit ist im Bürgerkrieg zu münden und den Rest der verbliebenen Ordnung in Chaos und Mord zu verwandeln.

 

 

Kreatur und Konzept - Die Begriffe

 

Eine Kreatur ist laut Wikipedia unter anderem: „Eine generelle (nicht wertende) Bezeichnung für.... insbesondere von Leuten erschaffene Wesen, wie zum Beispiel Frankensteins Monster. Intelligent handelnde Wesen technischen Ursprungs, etwa Roboter oder Androiden werden eher selten (neutral gemeint) als Kreaturen bezeichnet.“ Eine Kreatur ist also unter anderem auch durch den Menschen erschaffenes, intelligent agierendes Wesen.

 

Zu solchen, von Menschen geschaffenen Kreaturen gehören Pseudo-Begriffe, die eigentlich das Gegenteil von dem sind, was als allgemein richtig gilt. Stellen Sie sich vor, alles was wir kennen, ist eigentlich das Gegenteil von dem, was wir kennen... Irre oder? Nein, das ist nicht irre. Wir wurden in den Wahnsinn hineingeboren und nur die Eingeweihten kennen den wahren Sachverhalt! Hierzu sagte der chinesische Philosoph Konfuzius folgendes: „Wenn wir die Dinge nicht bei ihrem konkreten Namen nennen, dann bedeuten Worte nichts mehr. Wenn Worte nicht die Realität widerspiegeln, dann ist das, was wir sagen, nicht das, was gemeint ist. Wenn aber das, was wir sagen, nicht das ist, was gemeint ist, können wir nicht klar denken. Wir sind verwirrt und nichts mehr kann erreicht werden. Nur wenn wir die Dinge bei ihren richtigen Namen nennen, ist es möglich, wahrhaftig und ehrlich über die Dinge zu sprechen“.

 

Ein Konzept ist unter anderem laut Dictionary ein konkreter Plan für ein größeres und längerfristiges Vorhaben. Ein Konzept wird auch von Leuten erschaffen, und gehört ebenfalls zu Kreaturen, die uns umgeben. Ein Konzept ist in der Lage intelligent zu agieren. Hier folgen Beispiele wie ein Konzept intelligent agieren kann:

 

1. Würde man Gerüchte von namhaften Persönlichkeiten über einen drohenden Bankenzusammenbruch in Umlauf bringen, werden die Menschen schlussendlich einen Bankenansturm unternehmen und die Banken werden real zusammenbrechen.

 

2. Wurde von einer namhaften Frau eines insolventen Staates auf dem Höhepunkt der Finanzkrise 2007 eine „Garantie“ dafür abgegeben, dass die Geldeinlagen sicher sind, verzichteten die Menschen auf einen Bankenansturm und der Systemzusammenbruch fand nicht statt.

 

3. Wurde von einem namhaften Mann, der einen Ehebruch begann, ein Amtseid geleistet, dass er doch nicht stattfand, wurde ihm geglaubt, weil der Mann eine Autoritätsperson ist. Auch wenn hinterher bewiesen wurde, dass er Amtseid gebrochen hat, so verziehen es ihm die Leute, weil die Medien zu diesem Zeitpunkt berichteten, dass man ihm verzeihen muss. Hätten die Medien das Gegenteil berichtet, hätten die Menschen auch das Gegenteil getan. Interessant dabei war, dass die Liebhaberin eine Agentin vom israelischen Geheimdienstes Mossad war. Nicht weniger interessant ist es darüber nachzudenken, welche Zusagen dieser namhafte Mann machte, um anschließend doch im Amt zu bleiben. …

4. Wurden Nachrichten über Medien herausgebracht: „Ein namhafter Mann hat eine unschuldige farbige Frau in einem Hotel vergewaltigt!“ hatten sich die Leute darüber empört und der Mann konnte nicht zur Präsidentenwahl antreten! Die Meinung der Leute, ohne dass es ihnen bewusst war, wurde geformt und fast niemand zweifelt mehr, ob der angesehene Mann es überhaupt nötig hatte die Dame zu vergewaltigen ...

 

Es ist uns nicht einmal bewusst, dass wir nur eine treibende Kraft dessen, von einem Dritten entwickelten Planes (Konzeptes) sind, um die gestellten Ziele des Dritten zu erreichen. Ein Konzept kann nur intelligent umgesetzt werden, wenn die Menschen, durch die es umgesetzt wird, weder die Planung, noch das dahinterstehende Ziel durchschauen. Ein Konzept kann nur dann aufgehen, wenn die Person, die die Meldungen ausgibt, wodurch die Leute gesteuert werden, für die Menschen eine glaubwürdige Person darstellt. Eine Indoktrinierung der Menschen kann ebenfalls nur durch eine Person erfolgen, der die Menschen bedingungslos glauben und vertrauen. Um eine Indoktrinierung zügig und effektiv durchführen zu können, braucht man Medien. Die Medien haben noch höhere Macht, als die höchstrangigen Personen. „Eine handvoll Menschen kontrollieren die Medien der Welt. … Heute gibt es nur eine Meinung, die zu formen vier, fünf Tage dauert, dann ist sie jedermanns Meinung.“ Sagte der bekannte US Regisseur Mike Nichols.

 

Es gibt kurzfristige und langfristige, sowie spontane Konzepte. Ein Konzept ist die höchste, kreativste und die intelligenteste Form der Steuerung der Menschen. Dabei werden die Befehle nicht mehr wie früher vom Herrscher an die Untergebenen erteilt, nein es werden Zustände geschaffen, die die Untergebenen zwingen das Eine oder das Andere zu unternehmen. Die Untergebenen machen das völlig freiwillig und sind sich dabei absolut sicher nach ihrem freien Willen zu handeln. Der eigentliche, der unsichtbare Herrscher, der die Macht über die Geldmittel eines Landes hat, braucht dann nur das Handeln der Einen zu unterstützen indem er dieses finanziert, oder das Handeln der Anderen zu unterbinden indem er ihnen die Finanzierung verwehrt. Das ist das Grundprinzip der Parteien-Demokratie. Demokratie ist somit lediglich eine Kreatur der Menschen, ein Konzept (ein Plan), der dazu dient das Verhalten der Leute so intelligent zu beeinflussen und so intelligent zu steuern, dass die Menschen bewusst und freiwillig sich so verhalten, dass der unsichtbare Dritte und gleichzeitig der Entwickler dieses Konzeptes seine Planung exakt umsetzen kann. ….

 

 

Fortsetzung folgt

Euer Wald De Mar