Beginn der Zukunft 2016! – Utopie und Wahnsinn?

 

Viele Menschen fragen sich angesichts der unkontrollierten Asylhorden die nach Europa und insbesondere in die Bundesrepublik Deutschland strömen, wie es auf Dauer weitergehen soll. Übergriffe wie sie bundesweit erstmals in der Silvesternacht 2015 registriert wurden sind seither keine Seltenheit mehr und man fragt sich wen haben Merkel und Konsorten da ins Land geholt.

 

Werden wir bald zur Spottfigur in muslimischen Ländern? Heißt es in Nordafrika und in Kleinasien bald: „Fahrt in die Bundesrepublik Deutschland, dort darf man alles ohne Strafe zu fürchten und bekommt auch noch kostenlose Unterkunft und Verpflegung, außerdem Bargeld. Lasst uns ein Kalifat Europa gründen, lasst uns die Ungläubigen ausplündern, berauben und vergewaltigen.“

Wird es nicht bald zu einem konsequenten Umdenken kommen, sind wir leider nicht davor geschützt, dass es so kommen wird.

 

Zuerst sorgten linksgrüne Fantasien für die Auflösung familiärer Strukturen und die völlige Legalisierung der Abtreibung, um später den dadurch entstandenen Bevölkerungsschwund als Argument für eine Masseneinwanderung zu instrumentalisieren. Die tägliche Gehirnwäsche durch die Lügenmedien sorgt dafür, dass niemand die Wahrheit zur Lage in der Welt erfährt.

 

Aber wie sagte schon Friedrich der Große: „Die Festigkeit besteht im Widerstand gegen das Unglück. Nur Feiglinge entwürdigen sich unter dem Joche, schleppen geduldig ihre Ketten und ertragen ruhig die Unterdrückung.“

 

Es gilt die verwerflichen Pläne dieser kleinen, international tätigen, verbrecherischen Clique aus Hochfinanzkreisen weiterhin zu durchkreuzen. Diese Anhänger der NWO haben uns dies alles beschert, um eine willenlose euroafroasiatische Sklavenrasse zwangsweise heranzuzüchten, die gerade noch Intelligent genug ist für jederart von Sklavenarbeit ohne dabei großartig selbstständig zu denken.

 

So erheben wir wach unsere warnenden Stimmen vor dem Deutschen Volk und der Weltöffentlichkeit, um die von Willens- und Geisteslähmung ohnegleichen befallene abendländische Menschheit zum Erwachen zu bringen und ihr die Augen zu öffnen für die grauenerregenden Gefahren, die aus dem Vorhandensein dieser Hochfinanzpläne erwachsen. Wir wissen alle: „Die Gefahr ist gegenwärtig!“ Es muss also schnell und gründlich gehandelt werden, bevor es doch noch zu spät wird.

 

Wir alle, die wir uns das Wissen um unser Volk erhalten haben, sind jedenfalls gewillt, sich dieser Gefahr entgegenzustellen. So hat unser Ziel, die Vorbereitung zur Wiedererringung der Freiheit und zur Selbstbestimmung des Deutschen Volkes in der Mitte Europas zu sein.

 

Noch macht sich in Hochfinanzkreisen seit Hunderten von Jahren über die Blödheit der gesamten Menschheit lustig: „Das ist wundervoll. In unseren Medien präsentieren wir Euch genau das, was wir wollen, dass ihr tut. Blitzartig gehorchen unsere kleinen Sklaven. Wir können US-amerikanische und europäische Truppen senden, wohin und wann und zu welchen Zwecken auch immer es uns beliebt und eifrig besorgt ihr unsere Geschäfte. Was braucht ihr an Beweisen? Wir lassen Euch allein auf unseren Befehl hin Eure Häuser und Familien verlassen und in einen Krieg ziehen. Wir brauchen Euch nur einen Unsinn vom Pult eines Präsidenten oder in den Nachrichtensendungen aufzutischen und haben Euch alle schon in Begeisterung versetzt zu tun, was wir wollen. Ihr könnt nichts anderes anfangen, als was wir Euch vorsetzen und wollen. Wir sagen Euch das Gut Böse ist, das Lüge Wahrheit ist, Krieg ist Frieden, Sklaverei ist Freiheit – und ihr glaubt uns das alles.“

 

Menschen, die sich der Gehirnwäsche entzogen haben wissen längst von den Plänen dieser kriminellen Weltbesetzer. Schon 2007 wurde in dem Buch „Der letzte Akt: Die Kriegserklärung der Globalisierer
v
on Richard Melisch berichtet: „Das Endziel der „Eine-Welt-Anhänger“ ist "die Gleichschaltung aller Länder der Erde" (auf Seite 70). Das soll durch eine Vermischung der Rassen erreicht werden mit dem Ziel einer „hellbraunen Rasse" in Europa (Seite 66). Dazu soll Europa jährlich 1,5 Millionen „Einwanderer“ aus der Dritten Welt aufnehmen (Seite 43). Das Ergebnis wäre eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von unter 90, zu dumm zu begreifen, aber gerade noch intelligent genug um zu arbeiten. Die europäischen Länder würden niemals mehr als unliebsame Konkurrenten auftreten, eine mehrtausendjährige Kultur würde vernichtet werden. „Und sollten sie Widerstand leisten“, so die dreisten Offenbarungen der Globalisierer, „gegen die globale, von uns diktierte Weltordnung leisten, werden wir sie töten!“ – Ein Ausspruch, den man aktuell auch von einigen Wilden aus den Reihen der afroasiatischen Asylhorden hört, die hierher zu schicken ja somit schon lange der Plan der ewigen Feinde einer freien Welt war.

 

Vor diesem Hintergrund lauten die dringenden Fragen:

„Ist es jetzt nicht an der Zeit, dass wir uns dies nicht länger gefallen lassen?“

„Wie können wir die Hochfinanzpläne weiterhin durchkreuzen?“

„Was können wir der Zukunft bringen?“

 

Erwarten wir Hilfe von Dritter Seite, dann erwarten wir unter Umständen zu viel. Warum sollte uns jemand zur Hilfe kommen, wenn größte Teile der Bevölkerung derzeit diese Hilfe weder verstehen noch erhalten wollen. Auch deshalb ist es überaus wichtig Aufklärungsarbeit zu leisten und damit einem möglichen Dritten ein Zeichen zu geben.

 

Weiter ist zu bedenken, dass die Frage der Wiedergewinnung verlorener Gebietsteile eines Volkes und Staates immer in erster Linie die Frage der Wiedergewinnung der politischen Macht und Eigenständigkeit des Mutterlandes ist, dass mithin in einem solchen Falle die Interessen verlorener Gebiete rücksichtslos zurückgestellt werden müssen gegenüber dem einzigen Interesse der Wiedergewinnung der Freiheit des Hauptgebietes. Denn die Befreiung besetzter, abgetrennter Splitter eines Volkstums oder von Provinzen eines Reiches findet kaum statt auf Grund eines Wunsches der Unterdrückten oder eines Protestes der Zurückgebliebenen, sondern durch die Machtmittel der mehr oder weniger souverän gebliebenen Reste des ehemaligen gemeinsamen Vaterlandes.

 

Der im Herzen schlummernde überaus starke Entschluss, die dadurch sich bildende neue Kraft in gegebener Stunde dem Dienste der Befreiung und Einigung des gesamten Volkstums zu weihen: Also Zurückstellung der Interessen der abgetrennten Gebiete gegenüber dem vorrangigen Interesse, dem verbliebenen Rest jenes Maß an politischer Macht und Kraft zu erringen, das die Voraussetzung für eine Korrektur des Willens feindlicher Sieger ist. Denn fremdbestimmte Länder werden kaum durch flammende Proteste in den Schoß eines gemeinsamen Reiches zurückgeführt, sondern durch ein schlagkräftiges Schwert. Dieses Schwert zu schmieden, ist auch die Aufgabe des Volkes in den zunächst verlorenen Gebieten; die Schmiedearbeit zu sichern und gleich denkende Genossen und Kameraden zu suchen und aufzuklären.

 

Immer wieder hört man auch in nationaldenkenden Kreisen das in einem möglicherweise kommenden, dritten Weltkrieg die Russen Deutschland abermals besetzen. Auch werden in diesem Zusammenhang gerne alte Prophezeiungen zitiert, wonach die Russen bis an den Rhein kommen würden, erst hier würden sie durch eine unbekannte Macht, mit Waffen die sonst keine anderer Staat besitzt, aufgehalten werden. Als die unbekannte Macht sind hier sogenannte Reichsdeutsche zu sehen.

 

Ja das sind die alten Prophezeiungen. Aber es gibt auch neue Aussagen von anderen angeblichen „Hellsehern", die sagen, dass sich die ursprüngliche Zeitlinie verändert hat und die Russen vielleicht deshalb nicht mehr ein- /angreifen.

 

So hört man aktuell auch Stimmen die aufgrund der Flutung mit kulturfremden Menschenmassen einen Untergang Deutscher Menschen befürchten und daher ein Eingreifen „der dritten Macht“ herbeisehnen: „Aber wenn es unsere Reichsdeuten gibt (und das ist eigentlich ziemlich sicher!) und die noch ein Interesse am Mutterland und Deutscher Bevölkerung haben, dann müssen sie jetzt - noch in diesem Jahr 2016 - kommen. Ansonsten ist bald nicht mehr viel von der Deutschen Bevölkerung übrig, wenn die Umvolkung durch weitere Millionen afroasiatischen Horden durch die „Eine Welt Liebhaber“ vorangebracht wird“, soweit diese Sehnsüchte.

 

Gehen wir einmal davon aus, dass es die „Dritte Macht“, also die „Reichsdeutschen“, die „Flugscheibenmacht“ tatsächlich gibt, dann ist es auch als sicher anzunehmen, dass diese Deutschen über die aktuelle Lage in der Welt, in Europa und im Mutterland informiert sind. Es bleibt aber reine Spekulation ob die handeln wollen, dürfen und können!

 

Für mehr Hintergrundwissen zum Thema „Dritte Macht“ ja oder nein, empfehle ich das Buch von Martin Neumann „Die Reichsdeutschen - Das Dritte Reich als dritte Supermacht auf Erden?“, das seit 2015 als pdf-Datei frei im Internetz erhältlich ist. https://deutschelobby.files.wordpress.com/2014/02/reichsdeutsche-ebook.pdf

 

Hier nur kurz: Die sog. „Dritte Macht“, d.h. die Deutschen, welche sich zu Kriegsende nach Südamerika und in die Antarktis abgesetzt hatten, spielen international nach wie vor eine wichtige Rolle. Die Absetzbewegung der 1940er Jahre ist keine Fantasie und die Alliierten haben seinerzeit brutalste Verhöre geführt um an entsprechende Informationen zu versteckten Basen zu kommen.

 

So gilt heute nicht nur der vorgetäuschte Tod Adolf Hitlers, also der inszenierte „Selbstmord“, als bewiesene Absetzung und sollte mutmaßlich in Wahrheit seine Flucht vertuschen. Ähnliches gilt auch für auch für den Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda Joseph Goebbels. Aber auch bei Hans Kammler (Obergruppenführer / also SS-General) und Wilhelm Canaris (Admiral und bis Feb.1944 Leiter der Dt. Abwehr) muss man entsprechendes annehmen. Alle Genannten haben es listenreich verstanden unterschiedliche Versionen zu ihrem Tod öffentlich zu machen, um damit ihre eigentliche Absetzung zu verschleiern.

 

Betrachtet man einige Ereignisse der letzten 70 Jahre vor diesem Hintergrund wird eigentlich schnell klar, dass es jemanden geben muss, der immer wieder korrigierend, positiv das Weltgeschehen beeinflusst hat. Warum sonst geraten die verwerflichen Pläne der kleinen, international tätigen, verbrecherischen Clique aus Hochfinanzkreisen immer wieder ins Hintertreffen? Deren Versuche, das Unausweichliche zu verschleppen, sind letztlich nutzlos und werden wenig darin ausrichten können, die Enthüllungen noch zu stoppen, die innerhalb einer angemessenen Periode an die Öffentlichkeit kommen werden.

 

Diese dunklen, volkszersetzenden Kräfte sind sehr besorgt darüber, dass sie nicht länger uneingeschränkt diktieren können, was zu geschehen hat und so versuchen sie hartnäckig, die Macht zu behalten. Doch irgendwer scheint dies mehr oder weniger erfolgreich zu verhindern. So versuchen, diejenigen deren Ende bald kommen wird ihre Gegenspieler zu bedrohen. Aber auch das wird ihnen nichts mehr nützen. Ihre Macht ist bereits erheblich beschnitten und so können sie nicht mehr das machen, was sie wollen. Und obschon sie neuerdings wieder damit drohen, nukleare Vorrichtungen einzusetzen, wissen sie doch sehr wohl, dass dies in Wirklichkeit gar nicht mehr zugelassen werden wird. Drohen wiederum andere in gleicher Weise, wird versucht sie zu isolieren und als boshaft darzustellen. Aber auch dies gelingt zunehmend nicht mehr.

 

Aber gibt es nun tatsächlich diese Deutschen Kampfeinheiten, die seit dem offiziellen Kriegsende verdeckt operieren, oder wer bekämpft im Hintergrund die dunklen „Eine Welt Fanatiker“?

 

Einer dieser kleinen Eingriffe war es beispielsweise als Gorbatschow 1989 erkennen ließ, dass er die sowjetischen / russischen Truppen aus Mitteldeutschland zurückziehen wird. Er soll später auch gesagt haben: „Wir konnten dem Druck der Deutschen, des Deutschen Reiches, nicht länger standhalten.“ Das Deutsche Reich? – Ja, denn DDR und Bundesrepublik waren damals nicht in der Lage „Druck zu  machen“ und die Bundesrepublik ist es bis heute nicht.

 

Oder warum wurde 2012 von den USA der Film „Iron Sky – Wir kommen in Frieden!“ in die Kinos gebracht. Eine Parodie auf die Reichsdeutschen, also als Waffe, um diese Flugscheibenmacht der Lächerlichkeit und damit der Unglaubwürdigkeit auszusetzen.

 

Denken wir aber auch an die 1980er Jahre zurück, wo nicht identifizierte Mini-U-Boote, die in Schwedens Gewässern gesichtet wurden, für Schlagzeilen und Aufregung sorgten.

 

Denken wir an weltweite Meldungen (seit 1947! vereinzelt auch schon 1946) über die Sichtung von nicht identifizierten Flugscheiben (auch als UFO bekannt – unbekannte, fliegende Objekte oder unknown, flying objekts im Neusprech).

 

Denken wir an Meldungen über Munitionsdepots, die ohne ersichtlichen Grund explodieren.

Denken wir an Waffen die aus Munitionsdepots spurlos verschwinden.

Denken wir an Meldungen in alternativen Medien zum Verschwinden von Atomsprengköpfen.

 

Denken wir an Kornkreise, die immer wieder auch an Orten entstehen, die entlang weltweit bekannter „Leylinien“ liegen und so zu möglicherweise versteckten Basen führen.

(„Leylinien“ = Energiebahnen, die unseren Planeten Terra umspannen und so alte Kultplätze miteinander verbinden.)

 

Denken wir daran, dass ab 18. Oktober 2014 (über 30 Jahre später) erneut unerkannte Mini-U-Boote und abermals in Schweden unterwegs waren.

 

Denken wir daran, dass seit Anfang November 2014 es immer wieder zu „Drohnen-Sichtungen“ (Drohne auch „kleine“ Flugscheibe !?) über französischen Atomkraftwerken kommt.

 

Wussten Sie schon, liebe Leser, dass selbst die Bild-Zeitung am 6.12.2004 schrieb: „Hitler ließ heimlich UfO´s bauen!“

 

Ziemlich aktuell, am 23. Januar 2016 während des „World Economic Forums (WEF), wurde durch den russischen Premierminister, Dmitri Medvedjev, verkündet:
„Die Zeit für die Welt ist gekommen! Die Welt hat ein Recht darauf die Wahrheit über fremde Mächte zu erfahren und sollten die USA nicht dazu bereit sein, dann wird es der Kreml auf seine Art machen!“

 

Wer lässt Satelliten des Pentagon spurlos im Weltall verschwinden? – So geschehen am 11. Februar 2016.

 

Immer wieder nur versteckte Hinweise und Andeutungen – keine klaren Bekenntnisse. Es darf dabei auch nicht vergessen werden, dass wir in der Bundesrepublik Deutschland in einem besetzten Land leben – auch nach dem sogenannten Wiedervereinigungsvertrag – und somit für die Alliierten (alle auch Russland als Nachfolger der UDSSR) alle hier lebenden Menschen eine Art Geiseln darstellen. Gefangene unter Staatssimulation!

 

Wenn also jemand das heimatliche Mutterland befreien will, muss er im Vorfeld verhindern, dass die Geiseln, also wir, die Deutschen im Mutterland, vernichtet und getötet werden. Warum ist der Ostblock zerfallen? Weil die Machthaber etwas Neues versuchen wollten? Oder mussten die etwas Neues versuchen, weil jemand „Drittes“ Druck auf Gorbatschow ausgeübt hat und die ihre Pläne ändern mussten.

 

Überhaupt, was würde passieren, wenn heute – meinetwegen vor dem Reichstagsgebäude – eine Flugscheibe landet, Obergruppenführer (General) Kammler bzw. sein Nachfolger aussteigt und verkündet: „Wir sind die von damals und sind wieder da!“ – Würde die bundesdeutsche Bevölkerung das begrüßen und bejubeln? Einige Deutsche vielleicht. Diejenigen, die sich der Gehirnwäsche erfolgreich entzogen oder gar davon befreit haben, also einige Hunderttausend, aber der größte Teil der Bundesdeutschen sind noch immer im Tiefschlaf und folgen den Eingebungen der kontrollierten Lügenmedien. Diese Bundesdeutschen würden nichts begreifen und zusammen mit dem Feind gegen die Flugscheibendeutschen agieren.

 

Also muss die Not im Merkelland noch größer werden, damit die Bundesdeutschen in Scharen wach werden und Wahrheiten erkennen. Erst wenn genügend wahre, wache DEUTSCHE da sind, macht es einen Sinn offiziell und sichtbar ins Mutterland zurückzukehren.

 

Allerdings wird es vielleicht eine Änderung in deren Strategie geben, denn jetzt nachdem die Kriegsgegner die Asylflutwaffe zum Einsatz brachten, wird es bald durch „Vermischung und Verpanschung aller Rassen“ keine wahren DEUTSCHEN mehr geben. Die Zeit drängt insofern. So wird 2016 ein spannendes und ereignisreiches Jahr werden.

 

Darum ist es wichtig unermüdlich die Aufklärungsarbeit am Volk fortzusetzen. Manchmal hört man, warum Aktivisten wie wir es seit Jahren auf sich nehmen unermüdliche Arbeit für die Aufklärung unseres Volkes zu leisten und dies obwohl dieses Volk in weiten Teilen nicht bereit ist richtig zuzuhören oder vereinzelt gar auch zu dumm ist den Hintergrund des bei uns gehörten und gelesenen zu begreifen. - Nun, es gilt aus dem derzeit vorhandenen Volk wieder ein Deutsches Volk zu machen. Der kostbarste Besitz auf dieser Welt ist das eigene Volk und für dieses Volk und um dieses Volk wollen wir ringen und wollen wir kämpfen und niemals erlahmen und niemals ermüden und niemals verzagen und niemals verzweifeln.

 

In diesem Sinne ist unser Vaterland Deutschland, gemeinsam mit Mutterland und Absetzgebieten noch lange nicht verloren. Verloren haben wir erst dann, wenn eines Tages eine Bundesregierung erklären sollte jetzt doch identisch mit dem Deutschen Reich zu sein und sich von den Alliierten einen Friedensvertrag, ähnlich dem Versailler Diktat, aufzwingen lässt. Da wir keinen Friedensvertrag bekommen, ist davon auszugehen, dass jemand da ist, der die alliierten „Befreier“ immer wieder daran erinnert, das nur Heer, Luftwaffe und Marine zur Kapitulation gezwungen wurden und der Krieg deshalb nie tatsächlich beendet wurde. Das Bestreben der Alliierten und ihrer Hintergrundmächte einen so bezeichneten Dritten Weltkrieg anzuzetteln, ist letztlich auch darin begründet, dass die für die Öffentlichkeit einen Grund suchen, wieder offen weltweite Kampfhandlungen zu führen, da verdeckte Operationen von denen seit 70 Jahren nie für sie selbst zielführend waren, sondern tatsächlich zu Verbesserungen, wenn auch nur geringe, im Mutterland, also unserem bekannten (BRD-)Deutschland, führten.

 

Nicht zu übersehen ist, dass der Feind zur Umsetzung seiner NWO-Pläne jeden Tag neue Lügen streut, nur um ein Erwachen Deutschlands zu verhindern. Dazu gehört auch, Deutsche zu erfinden, die Mutterland und Mutter Erde aufgeben. Der Feind will damit uns, die bereits „Erwachten“, erneut mit Schlafsand versorgen.

 

Doch müssen wir unsererseits auch alles Machbare daransetzen unser Land zu befreien. Dies führt derzeit nicht an einer Aufklärung des Volkes vorbei. Solange es Deutsche gibt, die sich für ein freies, unabhängiges, also souveränes, Deutschland einsetzen, wird auch jeder möglicherweise verdeckt operierende Deutsche seine Urheimat nicht aufgeben. NIEMAND wird zurückgelassen, heißt die alte Devise.

 

Sicherlich bleibt nicht mehr viel Zeit, um die durch dunklen Hochfinanzkreise in Gang gesetzte Umvolkung zu verhindern, und die Reichsdeutschen wissen das selbstverständlich. Auch wenn diese „neuen Altdeutschen“ erschreckt sein werden, was zum Teil aus dem Deutschen Volk und aus den deutschen Werten geworden ist. Aber solange es hier noch Deutsche gibt, werden die ihr Ziel, nämlich die Befreiung des Mutterlandes nicht aufgeben. Nicht nur hier, in diesem Aufsatz, sondern auch schon in den 1920er Jahren wurde in einem Buch, dessen Rechte 70 Jahre nach dem offiziellen Tot des Autors gerade kürzlich ausgelaufen sind, für einen solchen Fall festgesetzt, dass zunächst zwar die abgesetzten Gebiete zu stärken sind, aber das Ziel, die Befreiung und Wiederinbesitznahme des Mutterlandes nicht aus den Augen zu lassen sind.

 

Es geschieht täglich auf der Erde sehr Vieles, vieles davon im Verborgenen. Aber sehr bald werden Details der Wahrheit an die Öffentlichkeit dringen. Wenn diese Periode erst einmal ihren Anfang genommen hat, wird das Leben sich sehr rasch positiv weiterentwickeln. Fortschritte und Entdeckungen, die bisher von den Dunklen verweigert worden waren, werden es u. a. ermöglichen, dass wir uns von den fossilen Brennstoffen wegentwickeln und stattdessen freie, saubere Energie nutzen werden, die alle Bedürfnisse einer wahrhaft modernen Welt befriedigen wird. Es steht ein Wendepunkt bevor, der sehr heftig sein wird und zwar aufgrund einer Wahrheit, die selbst in den Lügenmedien enthüllt werden wird und die Welt in ihren Grundfesten erschüttern wird. Das Ausmaß und die Folgen dieser Offenbarungen werden so enorm sein, dass sich einige Menschen dabei so schlecht fühlen werden, als hätten sie einen Schlag in die Magengrube bekommen. Sie wird aufrütteln und bei einigen zunächst Empörung hervorrufen. Die Aufmerksamkeit wird dadurch aber auf die Ungeheuerlichkeit einer seit Jahrzehnten laufenden Verschwörung gezogen werden, die die Welt dann endgültig wachrüttelt. Dieses Ereignis wird wie eine Bombe einschlagen, die eine wahre Enthüllungslawine auf breiter Ebene lostreten wird. Es wird ein wahres Feuerwerk von Offenbarungen werden.

 

„Genug ist genug!“ wird es dann weltweit heißen, wenn die Tage dieser volkszersetzenden, skrupellosen Globalisierer endgültig vorbei sind.

 

Wenn für Deutschland in 2016 die Zukunft nicht beginnt, dann bleibt das Deutsche Volk für immer in einer gefälschten und diktierten Geschichtsschreibung gefangen. Gefälscht und diktiert durch diese kleine, international tätige, verbrecherische Clique aus Hochfinanzkreisen. Aber wenn wir treu und fest an den Sieg glauben, gerade in diesen Zeiten, wo täglich mehr Menschen „wachwerden“ und die tatsächlichen, politischen Hintergründe ewiglich durchschauen, wird er bald greifbar nahe vor uns liegen. Wir steigern unsere Entschlusskraft und stellen uns weiterhin in den Dienst der notwendigen Aufklärungsarbeit für die Allgemeinheit. Das ist unverändert das Gebot der Stunde!

 

„Die neue Zeit beginnt schon jetzt. Du weißt noch nicht, was werden soll. Die Zukunft scheint geheimnisvoll, der Pfad vor dir verschlungen. Geh auf den neuen Weg. Geh mit uns Deutschen!“

Heil und Segen, möge die Kraft der Ahnen auch weiterhin stets mit uns allen sein.

 

Ergänzend zu diesem Aufsatz wird noch auf die Abhandlung unter: http://peter-schmidt-berlin-zehlendorf.jimdo.com/militärische-absetzung-deutsches-reich/ verwiesen, die das gesamte Thema Absetzung und Dritte Macht ebenfalls darstellt. Außerdem    am Ende dieser Netzseite.

 

 

German von Lahr / 08.03.2016

… für das „Institut zur Beweissicherung von Aktivitäten der Dritten Macht“ (IBADM)
    [im Internetz unter www.joachimschmidt.berlin]

 

 

Mit oder ohne Hinweis auf eine Flugscheibenmacht, bei der Aufklärungsarbeit helfen u. a. die Artikel unter www.Terra-Kurier.de. 
Kennen Sie schon insbesondere diese Artikel:

http://www.terra-kurier.de/Souveraenitaet.htm
http://www.terra-kurier.de/Friedensvertrag.htm
http://www.terra-kurier.de/F-Wort.htm
http://www.terra-kurier.de/Agenten.htm

http://www.terra-kurier.de/Deutschland.htm

http://www.terra-kurier.de/Ostmark.htm

http://www.terra-kurier.de/Russlandrolle.htm

 

http://www.terra-kurier.de/Ende_od_VG.htm

http://terra-kurier.de/Luegenfestung_wackelt.htm

 

http://www.terraner.de/UfO/Flugscheiben.htm

http://www.terra-kurier.de/Info.htm

 

*© Impressum für diese Seite:
               Das Institut zur Beweissicherung von Aktivitäten der Dritten Macht beschäftigt sich weltweit mit dem Nachweis, dass die Dritte Macht Realität ist.

               Verantwortlich für diese Netzseite sind die Autoren des Terra-Kurier / s. unter: http://www.terraner.de/Impressum.htm

 

 

 

 

Anmerkungen von Peter Schmidt (e-Post neomatrix.berlin@t-online.de) zur Absetzung

Der 08. Mai 1945 gilt als Tag der Kapitulation Deutschlands. Bis zum 23. Mai 1945 hatte das Deutsche Reich noch eine Regierung mit Großadmiral Karl Dönitz als Reichspräsident.

Seit der völkerrechtswidrigen Verhaftung der Regierung Deutschlands am 23. Mai 1945 ist kaum mehr etwas rechtlich einwandfrei in Deutschland, eher ist vieles illegal.

 

Die illegalen Schwierigkeiten dauern bis heute an, denn die Alliierten hatten Deutschland in den Grenzen vom 31.12.1937 definiert und beschlagnahmt, also fehlen der neuen BRD seit 1990 - wie zuvor der DDR - alle Ostgebiete Deutschlands wie Schlesien, Pommern, Posen, Ostpreußen, Westpreußen, Memelland, Kolberg, Breslau, Königsberg, Danzig.

 

Auch fehlt Deutschland ein legaler Friedensvertrag, denn der 2plus4-Vertrag hat weder den Titel „Friedensvertrag“ noch steht „Friedensvertrag“ im Text. Gegen Deutschland gibt es stattdessen eine Feindstaatenklausel, wie Prof. Dr. jur. Karl-Albrecht Schachtschneider es so treffend am 22. März 2015 auf dem 1. Alternativen Wissens-Kongress in Witten bemerkte.

 

Hat die Feindstaatenklausel der UN-Charta etwa fortgesetzte militärische Gründe?

 

Der Führer Adolf Hitler soll sich am 02. Mai 1945 von Kristiansund in Norwegen mit einer U-Boot-Flotte in Richtung Atlantik abgesetzt haben. Ein Doppelgänger des Führers, namens August Wilhelm Bartholdy aus Plauen, starb in der Reichskanzlei in Berlin am 30.04.1945.

 

Wenige Tage danach soll die „letzte Schlacht“ des Zweiten Weltkrieges, ein verheimlichtes Seegefecht zwischen Island und Grönland stattgefunden haben, wobei die reichsdeutschen U-Boote mit modernsten Waffen (KSK) britisch-amerikanische Schiffe versenkt haben sollen.

Nur ein Kapitän eines englischen Zerstörers soll überlebt und gesagt haben:

 

„Gott behüte mich, noch einmal mit dieser Macht in Konflikt kommen!“ [1]

 

Zwei U-Boote dieser Flotte hatten Aufsehen erregt, denn zwei bzw. drei Monate nach der „Kapitulation vom 08. Mai 1945“ waren sie in Rio de la Plata in Argentinien aufgetaucht:

U-530 mit Kapitän Otto Wermoutt am 10. Juli 1945 und

U-977 mit Kapitän Heinz Schäffer am 17. August 1945.

 

Die reichsdeutschen Kapitäne waren natürlich sofort gefragt worden, wo sie denn den Führer Adolf Hitler + seine Ehefrau Eva Braun in Südamerika von Bord gelassen hatten?

 

Am 23. Mai 1946, ein Jahr nach der Verhaftung der Deutschen Regierung, begannen Lichtobjekte über Skandinavien aufzutauchen, und es mehrten sich Berichte über „Guided Missiles“ [2] und „Ghost Rockets“ [3]. Zudem soll NSDAP-Partei-Chef Martin Bormann in Malmö, Schweden, 1947, gesagt haben, Zitat:

 

„Wir kommen wieder, aber in einer Form, die die Welt nie vergessen wird!“ [1]

 

Am 25. September 1946 berichte „France Soir“ über einen isländischen Dampfer mit Namen „Juliana“, der in der antarktischen Zone von einem deutschen Unterseeboot wegen Proviant angehalten worden war. Erläuternd gab die französische, als seriös bekannte Zeitung der Überzeugung Ausdruck: „dass die Gerüchte über U-Boote der deutschen Kriegsmarine in den Gewässern des Feuerlandes sowie in der antarktischen Zone auf Wahrheit beruhen.“ [1]

 

Nur neun Wochen später am 02. Dezember 1946 gab US-Admiral Richard Evelyn Byrd ganz zufällig den Befehl des Ministers James Forrestal bekannt, daß eine Kriegsflotte der USA mit 13 Schiffen in südpolare Gewässer unterwegs sei, und daß die Antarktis-Expedition „Operation High Jump“ einen militärischen Charakter hat. US-Admiral Byrd, von mitreis-enden Reportern von UPI, AP + Reuters in die Enge getrieben, bekannte: „Er sei vorbereitet, den letzten verzweifelten Kampf Hitlers zu brechen und ihn zu vernichten, falls es ihm gelänge, ihn in seinem Neu-Berchtesgaden innerhalb Neu-Schwabenland, im Königin-Maud-Land, habhaft zu werden!“

 

Der Militärhistoriker Dr. Rainer Daehnhardt schreibt 1998 in „Dos Acores à Antarctida": >Diese „Byrd-Expedition 46/47" war für eine wesentliche größere Zeitdauer geplant: zu Mindestens für ein halbes Jahr. Jedoch, zwei Wochen nach der Landung und nach dem Verlust eines Großteils seiner Flugzeuge, aller Kettenfahrzeuge und einer Großzahl von Menschen - es wird von 1.600 gesprochen -, wurde der Befehl erhalten, sofort aus der Antarktis zurückzuziehen und der ganze Fall zum Staatsgeheimnis erklärt. Admiral Richard E. Byrd machte heute die Mitteilung, daß die Vereinigten Staaten notwendigerweise Schutzmaßnahmen ergreifen müssten gegen die Möglichkeit einer Invasion des Landes durch feindliche Flugzeuge, die aus dem Polargebiet kommen.

Der Admiral sagte, „daß er niemanden erschrecken wollte, doch die bittere Wirklichkeit sei die, daß im Falle eines neuen Krieges die Vereinigten Staaten von Fliegern angegriffen werden könnten, die in der Lage sind, von einem zum anderen Pol zu fliegen.“<

Der Zeitungsbericht von Lee van Atta ist im Original + in der Übersetzung abgebildet in [3].

 

Die Niederlage der US-Navy / US-Marine am Südpol gegen Neu-Schwabenland wird Admiral Byrd seinen Vorgesetzten vor dem Rückzugstermin am 03. März 1947 gemeldet haben.

 

Einen Tag nach dem Rückzug am 04. März 1947 war der Bündnis- und Beistandsvertrag Frankreichs und Großbritanniens von Dünnkirchen geschlossen worden, sich gegenseitig gegen jede Wiederaufnahme einer deutschen Angriffspolitik Beistand zu leisten [4].

 

Am 04. März 1947 gab es Deutschland in Trümmern, ohne Regierung, ohne Armee, dafür mit mindestens einer Million durch Alliierte ermordeten Wehrmachtssoldaten in den Rhein-wiesenlager, dafür gab es 13,3 Millionen Flüchtlinge aus den Ostgebieten, von denen 6 Millionen Deutsche vom Erdboden verschwunden sind. Sechs Millionen Deutsche, die nie in Mittel- oder Süd- oder Westdeutschland angekommen waren [5]. Und das alles unter der Aufsicht der vier Oberbefehlshaber der Alliierten, die am 5. Juni 1945 verkündeten, daß sie die oberste Regierungsgewalt übernehmen, und zwar für alle Deutschland betreffenden Angelegenheiten zusammen im sogenannten Alliierten Kontrollrat [5].

 

Der Vertrag von Dünnkirchen ist also ein Vertrag von Alliierten gegen sich selbst?

 

Bis zu den Gründungen von BRD am 23. Mai 1949 & DDR am 07. Oktober 1949 gab es zwölf weitere Beistandsverträge gegen Deutschland: 10.03.1947 Polen + Tschechoslowakei, 27.11.1947 Bulgarien + Jugoslawien, 08.12.1947 Jugoslawien + Ungarn, 19.12.1947 Jugoslawien + Rumänien, 04.02.1948 UdSSR + Rumänien, 18.02.1948 UdSSR + Ungarn, 17.03.1948 Brüsseler-Fünf-Mächte-Vertrag, der brit./franz. Vertrag von Dünnkirchen erweitert um Belgien, Niederlande, Luxemburg, 18.03.1948 UdSSR + Bulgarien, 06.04.1948 sowjetisch-finnischer Pakt, 16.07.1948 Bulgarien + Ungarn, 21.07.1948 Rumänien + Tschechoslowakei, 26.01.1949 Polen + Rumänien, 16.04.1949 Ungarn + Tschechoslowakei.

 

Die Alliierten hatten ab März 1947 die volle Gewissheit darüber, obwohl sie das deutsche Mutterland überrollt und die Wehrmacht entwaffnet hatten, daß elitäre Einheiten in überseeischen Sperrgebieten durch überlegene Flug- und Waffentechnik weiter operieren.

 

[1] UFOs Letzte Geheimwaffe des Dritten Reichs? Willibald Mattern 1974 Samisdat Toronto

[2] 2016 - Die Übernahme der Welt durch die Dritte Macht, Gilbert Sternhoff 2012 HJB

[3] Geheime Wunderwaffen, D.H. Haarmann 1983 HUGIN Wetter

[4] Deutschland = Neu-Schwabenland, Hrsg. Peter Schmidt 2006 Berlin

[5] konrad-adenauer.de 23. März 1949 Rede vor der Interparlamentarischen Union in Bern

 

(Veröffentlicht auf dem 6. Berliner Recht und Wahrheit Leser-Stammtisch am 09.10.2015 und auf dem 313. Neu-Schwabenland-Treffen Berlin Deutsches Reich am 10. Oktober 2015.)