Im folgenden Gastbeitrag hat sich der Autor, ein Leser des Terra-Kuriers, Mal einige Gedanken zum Sinn von Wahlen gemacht.

Gedanken auch darüber wie gedankenlos die Menschen zur Wahlurne pilgern und die politische Wahrheit für sich selbst ausblenden. Er weist in seinem Aufsatz so auf die unhaltbaren, aber dennoch ja so bestehenden Zustände im Lande sehr treffend hin, die so von vielen nicht einmal wahrgenommen und dadurch völlig ignoriert werden.

 

Die heutige Generation hat zwar die meiste formelle Schulbildung in der Geschichte, ist aber trotzdem die am schlechtesten informierte die es je gab. Die meisten Menschen haben die Übersicht darüber verloren, was auf dieser Erde tatsächlich abgeht. Die Informationslawinen donnern ohne Unterlass auf uns ein und begraben den Schnee von gestern, ehe wir ihn näher unter die Lupe genommen haben. Wer schreit schon auf, wenn die Medien in einer tausendfach abgedruckten Pressemeldung etwas behaupten, obwohl genau das Gegenteil wahr ist?

 

Doch: „Wohl dem, der diese Dinge ans Licht bringt.“ (Mormon 8.14).

Im Terra-Kurier 25.09.2017

 

 

Geht wählen!

Von Waldemar Krause

 

Aus dem gegebenen Anlass ist bei mir eine Frage aufgekommen. Woher kommt eigentlich das unzählige Geld für die unzähligen Wahlplakate, angebracht an unzähligen Masten und aufgestellt auf unzähligen Flächen in unzähligen Dörfern und Städten?

 

Woher hat ein Staat Geld für diese sinnfreie Maßnahme, wo er doch kein Geld, sprich nur Schulden hat?

 

Kein einziger Politiker von den unzähligen Parteien, die auf Kosten des Volkes ein Leben wie im Paradies auf Erden führen, abwertend das Volk als Wahlvieh bezeichnen, werden auch nur einen einzigen Cent für diese pure Verschwendung ausgeben. Nein, dieses Geld wurde als Kredit erzeugt, dieses Geld werden WIR in Form von steigenden Mieten und Preisen und Steuern nachher, inkl. Zinsen und Zinseszinsen wieder zurückzahlen müssen.

 

Macht Euch aber darüber keine Gedanken! Geht wählen!

 

Macht Euch schon gar keine Gedanken darüber, woher der Staat Geld hat, um sämtlichen politisch Verfolgten dieser Welt, die nachweislich keine politisch Verfolgte sind, Unterhalt zu zahlen, ausgerechnet zu dem Zeitpunkt als die eigenen politisch Verfolgten, die nach Ansicht des Staates, erst gar keine politisch Verfolgte sind, in die Gefängnisse durch nachgewiesene Schauprozesse, die es nach Überzeugung dieses Staates erst gar nicht gibt, geworfen werden! Macht Euch einfach keine Gedanken darüber, warum die eigene Regierung, die nachweislich keine eigene Regierung ist, kein Geld für das eigene Volk hat, obwohl diese Regierung komischer Weise genug Geld hat um anderen Völkern, selbstverständlich zu den Kosten des eigenen Volkes zu helfen. Wobei dieses Volk, merkwürdiger Weise, nach Meinung dieser Regierung, kein eigenes Volk ist. Was jedoch diese Regierung nicht daran hindert sich selber und sämtlichen Mitgliedern dieses eigenartigen Konstruktes Namens BRD üppige Geldleistungen und Privilegien auf Kosten dieses Volkes zu gewähren. Zu dem selben Zeitpunkt hat diese Regierung doch Unmengen an Geld, um gleichzeitig sämtliche Schulden von sämtlichen Banken zu übernehmen, sowie für die Schulden sämtlicher Staaten zu bürgen, sprich im Notfall zu übernehmen.

 

Macht Euch keine Gedanken darüber, daß dieser Staat gleichzeitig noch eigene Schulden bei einem Dritten, dem Staat übergeordneten Institut hat.

Macht Euch über diesen Zustand keinen winzigen Gedanken! Dieses Geld, was doch nachweislich erst gar nicht da ist und durch Aufnahme von Schulden, die erst das Geld erzeugen werden, geschaffen werden muss, wofür wieder die Zustimmung von denen nötig ist, die dieses Geld schaffen werden, denen dieser Staat anscheinend unterliegt, sonst wäre er in der Lage das Geld selber zu schaffen und bräuchte dafür keine Zinsen und Zinseszinsen durch das Volk bis in alle Ewigkeiten zahlen zu müssen. Allein diese Tatsache führt bereits de facto zur Versklavung des Volkes. Es ist nicht möglich die Schulden des Staates inklusive Zinsen und Zinseszinsen zurück zu zahlen, weil zum Ersten dafür kein Geld existiert, um sie zurück zahlen zu können. Selbst wenn man dazu Geld schaffen würde, wofür der Staat wiederum die Zustimmung deren bräuchte, die es schaffen könnten, so wäre zum Zweiten, die Summe dieser zur Zahlung fälligen Schulden, im nächsten Augenblick nach der Schaffung dieses Geldes, durch den Zinseszinseffekt größer, als die Summe des geschaffenen Geldes, so daß die Rückzahlung dieser Schulden schon in diesem nächsten Augenblick unmöglich wäre.

 

Damit allein ist schon der Nachweis erbracht, daß weder die Regierung, noch der Staat, geschweige das Volk die Macht hat und diese von einem Dritten ausgehen muss, was in Widerspruch zum Grundgesetz steht, in dem niedergeschrieben ist, daß die ganze Macht vom Volke ausgeht, obwohl soeben erwiesen wurde, dass das Volk keine geringste Macht hat. Und dann zum Dritten, die Schaffung, dieses zur Rückzahlung bestimmten Geldes, wird den Staat dazu verpflichten die Höhe dieser Geldmenge, vorerst vom Volke einzutreiben. Da die Höhe der benötigten Geldmenge bei weitem die Menge des vorhandenen, durch Sach- und Dienstleistung gedeckten Geldmenge übersteigt, so muss zum Zeitpunkt der Fälligkeit dieser Rückzahlung das gesamte Volk dieses Staates versklavt werden, um wenigsten einen Teil, der zur Rückzahlung bestimmten Geldmenge, eintreiben zu können. Die Menge des virtuelles Geldes ist dabei unerheblich. Denn, Geld ist nur dann echtes Geld, wenn es eben durch die Sach- und Dienstleistungen gedeckt ist. Alles andere ist einfach nur Fälschung.

 

Das sind keine abstrakten Sachen, sondern Realität. Die rechtlichen Grundlagen für die Versklavung des Volkes wurden hinter den Kulissen lägst vorbereitet. So heißt es in den SHAEF-Gesetzen (Gesetze der ausländischen Militärregierung für Deutschland - SHAEF = Supreme Headquarter of Allied European Forces), Gesetz Nr. 2 „Deutsche Gerichte“: ARTIKEL VII RECHTE DER MILITÄRREGIERUNG 12. ... Die Militärregierung ist befugt: (c) im Verwaltungswege alle Entscheidungen deutscher Gerichte der ersten und Rechtsmittelinstanzen zu überprüfen, für nichtig zu erklären, aufzuheben, umzuwandeln oder sonst wie die getroffenen Feststellungen, Urteile oder Erkenntnisse irgendeines Gerichtes abzuändern; ...

 

Das heißt, in diesem Gesetz wird die Entrechtung aller Bewohnern Deutschlands festgeschrieben. Dann geht es weiter: Im Gesetz Nr. 52 „Sperre und Beaufsichtigung von Vermögen“ wird die Enteignung aller Bewohnern Deutschlands festgelegt: ARTIKEL I ARTEN VON VERMÖGEN 1. Vermögen, das ... im Eigentum oder unter der Kontrolle der folgenden Personen steht, unterliegt hinsichtlich Besitz und Eigentumsrecht der Beschlagnahme, ... der Militärregierung: (b) Regierungen und Staatsangehörige sowie Einwohner von Staaten, die mit einem Mitglied der Vereinten Nationen zu irgendeinem Zeitpunkt seit dem 1. September 1939 im Kriegszustand sich befanden, ...

 

Das heißt, die Besatzungsmacht kann zu einer beliebigen Zeit ihre Rechte ausüben und alle Bewohner Deutschlands entrechten und enteignen, sprich versklaven.

 

Geht aber wählen, denkt bloß nicht nach, daß es auch für Euch persönlich gilt.

 

Sowohl die Regierung, als auch das Parlament treffen permanent Entscheidungen gegen das Volk und auch noch im Namen dieses Volkes. Obwohl sie geschworen haben, daß sie diesem Volke dienen werden, hindert sie gar nichts daran diesem Volk zu schaden. Nach der geltenden Gesetzgebung genießen die Politiker Immunität und dürfen strafrechtlich nicht verfolgt werden.

 

Diese Tatsache öffnet dem Missbrauch, Tür und Tor. Durch diesen Umstand wird das Volk sämtlichem Schaden durch diese Personen auf unbegrenzte Zeit ausgesetzt, muss sogar für diesen Schaden haften und hat gleichzeitig sämtliche, andere Lasten zu ertragen und sämtliche Auflagen zu erfüllen.

 

Damit ist der Nachweis erbracht, daß unser Staat bereits eine Diktatur ist.

Obwohl dieser Staat alle Voraussetzungen einer Diktatur erfüllt, wird dem Volk suggeriert, der Staat sei demokratisch und die ganze Macht ginge vom Volke aus.

 

Obwohl das Volk über diesen oben beschriebenen, ungeheuerlichen Zustand niemals abstimmen durfte und hat, de facto keine, auch nur geringste Macht besitzt, wird seitens dieses Staates behauptet, das Volk hätte die ganze Macht und kann durch das Wählen von Parteien, die vom Staat abhängig sind, der seinerseits von einem Dritten abhängig ist, etwas an diesem beschriebenen, bestialischen Zustand ändern. Das heißt, das Volk, daß in seiner Gesamtheit nicht fähig ist diese Zusammenhänge zu durchschauen, schon gar fähig ist die Folgen der gegenwärtigen und anstehenden Entwicklungen einzuschätzen, soll doch die Fähigkeit besitzen, durch das Wählen von Parteien, die keine Verantwortung für ihre Entscheidungen tragen, die den jeweiligen Kanzler, den Präsidenten und den Bundestag benennen, der jeweils auch keine geringste Verantwortung für die Folgen seiner Entscheidungen trägt, eben durch das Wählen doch Einfluss auf die Entscheidungen dieser Politiker nehmen zu könnten.

 

Das ist Absurdität und Idiotie! Wie sollen diese Politiker ausschließlich zum Guten dieses Volkes entscheiden, wenn alle Voraussetzungen dafür geschaffen sind, daß diese Politiker zum Nachteil des Volkes entscheiden können? Wie soll das gehen? Das ist völlig unmöglich!

 

Falls auch Ihr die Zusammenhänge nicht versteht, macht Euch keine Sorgen über diese Tatsache, geht einfach wählen! Wählt einfach irgendwas! Geht einfach davon aus, jemand wird schon etwas verstehen können. Zu diesem Zustand sagte einer der Rothschilds: „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert, oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, daß das System ihnen gegenüber feindlich eingestellt ist“.

 

Die Tatsache, daß es im Grundgesetz, einem Dauerprovisorium der Besatzungsmacht niedergeschrieben ist, die ganze Macht geht vom Volke aus, steht im Widerspruch zu der Tatsache, daß das Volk faktisch keine geringste Macht besitzt. Sowohl diese Niederschrift im Grundgesetz, als auch die Tatsache, daß es Wahlen gibt, an denen jeder frei entscheiden kann, welcher Partei er seine Stimme gibt, täuscht das Volk darüber hinweg, wer die tatsächliche Macht ausübt, nämlich eine allumfassende, hinter den Kulissen agierende, kreierende und bestimmende Drittmacht.

 

Die Zusammensetzung des Bundestages spielt keine Rolle, ebenso unerheblich ist es, wer zum Kanzler, oder zum Präsidenten genannt wird.

 

Geht einfach wählen!

 

Gebt diesem System Eure Legitimation und freut Euch auf die Folgen in der Zeit nach der „Wahl“!

 

 

PS: Einsteins Definition von Wahnsinn - Immer wieder dasselbe tun und dabei ein anderes Ergebnis erwarten! ...