www.Terra-Kurier.de  im Juli / Heuert / Heumond 2017   

 

 

G20 in Hamburg - Wer kämpfte da eigentlich in Hamburg?

 

Während das Merkel und ihre Globalisierer-Konsorten, in aller Ruhe einem Konzert lauschen, wird die Polizei einem Straßenkampf ausgesetzt, der genau von diesen Leuten, die da scheinheilig im Konzertsaal sitzen, losgeschickt wurde. Ja losgeschickt um für möglichst viel Unruhe und Randale zu sorgen, genau dafür wird die Antifa staatlich bezahlt. So haben die gemeinen Bundesbürger das Gesprächsthema, das sie von den Themen des G20-Treffens ablenken soll. So merkt dann kaum jemand, dass das ganze ohnehin nur eine Schau ist, um den noch denkenden zu zeigen „Hallo wir sind da und ihr könnt uns nicht daran hindern“. Beschlüsse werden ohnehin nicht von diesen Möchtegernweltregierenden gefasst, denn Beschlüsse würden zu Änderungen führen und die sind ja gänzlich ungewollt.

 

Während der G20-Tross nach Konzertende noch beim Essen saß und man in aller Ruhe später in die Hotels fahren konnte, tobte der Straßenkampf an ganz anderen Stellen. Wäre nur einer der angeblichen Demonstranten wirklich zum Protest angereist, hätte er sich in die Nähe dieser Möchtegernweltbeherrscher begeben und sich nicht vom System an ganz entfernte Plätze dirigieren lassen, wo die G20-Teilnehmer davon nichts bekommen. Das Versammlungsrecht wurde noch nicht geändert und so darf man ungehindert jederzeit und überall zusammenkommen – auch ohne Anmeldung. Einzeln die Gegend um die Hotels und um die Elbphilharmonie infiltrieren wäre der richtige Weg für Demonstrationen gewesen.

 

Aber darum ging es ja nicht. Krawall war die Ansage. So soll dann ein SEK den nächtlichen Spuk im Hamburger Schanzenviertel beendet haben, nachdem einigen Polizisten die Dienstwaffen „abhandengekommen“ sind und so ein unbedingtes Handeln notwendig wurde. Noch dazu wo es im Netz Gerüchte gibt, dass Anschläge mit Polizeiwaffen geplant sein sollen. Also musste ein SEK (Scharfschützen) ran - Polizei mit der Lizenz zum Töten. Zuvor konnten sich die linken Verbrecher dort weitgehend unbehelligt und ohne ein Eingreifen der Polizei austoben und das Eigentum der „normalen Bürger“, darunter etliche Gutmenschen, die das alles bisher noch befürwortet haben, anzünden. Nun stehen die Linksalternativen vor den Trümmern in Altona und versuchen angestrengt, die Antifa dafür nicht völlig zu verurteilen. Und doch stellt sich der eine oder andere nun die Frage: „Warum gerade mein Auto, ich war doch bisher auch immer für linke Stimmungsmache und gegen Polizeieinsätze.“

 

So fragt sich inzwischen jeder noch Denkende Mensch in diesem unserem Lande, warum das Merkel und die Figuren wie Gabriel und Maas jetzt noch Zeit verstreichen lassen, ohne zu fordern, dieses PACK wegzusperren. Ähnlich konsequent wie einst bei friedlichen PEGIDA-Spaziergängern in Dresden oder eben ganz so hart und grausam wir beim „Kampf gegen Rechts“. Ob die noch merkeln, dass sie unter satanische Energie geraten sind und also bald der Teufel seine Brut holen wird? Die Alte hält jedenfalls schon wieder die Satans-Raute in JEDE TV-Kamera.

 

Doch die Lügenmedien der Besatzungszone lassen dieses Gesindel nahezu unbeachtet liegen. BILD markiert Frau Bundeskanzler mit wenigen Sätzen: „DER EINZIGE GRUND dafür, dass Bürger dieses Landes ihr Eigentum nicht mit Gewalt verteidigen, ist, dass sie sich auf das Gewaltmonopol des Staates verlassen – und darauf, dass es bedingungslos durchgesetzt wird“ - Ein Satz wie ein Donnerschlag! – Doch jeder hat längst bemerkt: Es wurde eben nicht gehandelt und somit wurde nichts durchgesetzt! – Der Merkel-Staat am Ende!

 

So ist dieses Debakel auch das Debakel vom Merkel, das so nur noch wenig Zeit hat, sich einen Platz im Fluchtflugzeug zu sichern.

Der Tag X ist nahe – alles läuft nach Plan.

 

Die Leser die den Netzgerüchten und Vorhersagen für den 7.7.2017 nun enttäuscht hinterher blicken und vielleicht denken „Schade, wieder nichts entscheidendes passiert“, denen sei entgegen gehalten: „Doch ganz entscheidende Dinge sind passiert, denn es wurde durch das Aufwacherlebnis vieler Bundesbürger, insbesondere der Hamburger, nunmehr endgültig das Ende des Systems eingeleitet. Das Ende des auf Lügen, Korruption, Meinungsunterdrückung und Geschichtsfälschung basierenden Unrechtsystems.

 

Den Polizisten die zu tausenden dafür zu sorgen hatten, das den Globalisierern kein Haar gekrümmt wird, sich dafür Steinwürfen, Stahlkugelgeschossen und Brandsätzen und mehr aussetzen mussten, sei an dieser Stelle ausdrücklich gedankt. So haben doch auch diese tausende von Polizisten endgültig gemerkt, auf welcher Seite sie künftig zu stehen haben. Nicht die angebliche Gefahr von Rechts ist es die Polizei und Ordnung bekämpft und nicht die „bösen Rechten“ greifen Polizisten mit massiver Gewalt und Tötungsabsicht an, sondern immer die vom sogenannten Staat bezahlten linken Antifa-Terrorkräfte. Die bösen Rechten sind es, die solche Dinge aufzeigen und zur Diskussion stellen.

Aber in den Augen des Systems sind die ja genau deswegen die Bösen!

Terra-Kurier / 09.07.2017

 

 

Wer kämpfte da eigentlich in Hamburg?

Ja, das ist die Frage. Genau hinsehen (Fotos / Bilder s. unten) genügt zur Beantwortung dieser wichtigen Frage. Auch wenn die Lügenmedien uns das nicht genau schreiben dürfen, ist es klar ersichtlich. Die Vermummten Gestalten auf den Titelbildern vieler Zeitungen weltweit sind keine linksradikalen Antifa-Kasperle, sondern Araber. Araber aus den IS-Terrorlagern, die das Merkel nach Europa geholt hat, um im Auftrag der Globalisierer genau das, Terror in den Straßen Europas, insbesondere Deutschlands, herbeizuführen. Jetzt wissen wir, dass es keine Fantasie und keine Verschwörungstheorie ist, wenn schon seit Monaten in den wahrheitsliebenden, alternativen Medien davon berichtet wird, dass im Zuge der Flüchtlingswellen, zahlreiche Kämpfer ins Land gekommen sind.

 

Auch das noch nie dagewesene, brutale Vorgehen dieser Kampftruppen spricht für diese Aussage. Linke Kasperle sind zu derartigen Kämpfen nicht fähig. Was ja auch dann zusätzlich zu den schon vorhanden SEK-Einheiten der Polizei, die GSG 9 in Hamburg auf den Plan rief. Eine weitere spezielle Kampfeinheit aus Polizeikreisen, die auch im Häuser- und Straßenkampf ausgebildet ist und immer bei ganz speziellen Terroreinsätzen eingesetzt wird.

 

Der digitale Polizeifunk wurde massiv gestört, so dass eine Kommunikation der einzelnen Einsatzgruppen unmöglich wurde. Auch das ist kein Vorgehen linker Steinewerfer, sondern erfordert militärisch technisches Gerät.

 

Doch zurück zu den nachweisbaren Beweisen, dass Araber hier kämpften. Einen Musel erkennt man auch vermummt. Die Augen- / Augenbrauen-Partie verrät den Araber hinter der Maske. Und für die Bilder aus Hamburg kommt die kämpferische, sich überlegen fühlende Körperhaltung hinzu. Das Kopfabschneider-Pack zeigt zurzeit noch nicht offen die IS Flagge in Deutschland, wenn es in Hundertschaften kämpft, aber die absolute Tötungsabsicht verrät sie. Genau hinsehen und die Sache ist klar!

 

Einen Polizeihubschrauber über dem Hamburger Stadtgebiet zum Absturz bringen wollen und schwere Steinplatten am Baugerüst der Adresse Schulterblatt bereitzustellen, um dort einen absolut tödlichen Hinterhalt für Polizisten zu legen, die in die Schanze stürmen – dies beweist militärische Logik und taktisches Vorgehen. Eine neue militärische Lage. Kenner der Hamburger Straßen dort vor Ort werden die militärische Planung dahinter erkennen können. Und Merkel, Steinmeier und De Maiziere spielen noch immer die Ahnungslosen? Nein, warum haben die wohl Gespräche mit der Polizei gesucht? – Zur Einschwörung, „Sagt bloß nicht die Wahrheit, die Öffentlichkeit muss weiter belogen werden“.

 

Alles passt zusammen, man muss nur Augen und Ohren öffnen. Durch die Hamburger Aktion dürften nunmehr weitere syrisch/arabische Schläfer geweckt worden sein und zeitnah wird es weitere Kämpfe mit dem „vermummten schwarzen Block“, wie man uns vorgaukelt, geben. Merkels herbeigeführter Bürgerkrieg in Europa hat auftragsgemäß am 7.7.2017 in Hamburg begonnen und das ist nunmehr keine Theorie, sondern bittere Wahrheit.

 

Ein recht gut deutsch sprechender Flüchtling hat es vor einer Fernsehkamera zugegeben und hat dazu eine Gruppe Polizisten beschimpft. Ohne Konsequenzen! Die Polizei reagierte gar nicht. Was soll das alles? Sonst ist Mittelfinger zeigen schon strafbar! …

 

Aber während Hamburg und Europa gemerkelt werden und der letzte gemeine Bundesbürger dadurch aus dem Schlaf erwachen sollte, lügen die Medien uns noch immer das Märchen von „linken Chaoten“ und „traumatisierten Flüchtlingen“ vor.

 

Wobei Hamburg ja gerade auch an die Zeit 1814/15 erinnert. Europa war sozusagen zerstört, in Schutt und Asche, und der Kongress tanzte!

Ganz so wie das Merkel mit ihren Globalisierungskonsorten ein Konzert besucht, wenn Hamburg auftragsgemäß brennt.
Diese Hochfinanz-Vasallen wussten wohl schon immer wie man das Volk hintergeht und betrügt.

Terra-Kurier / 10.07.2017

 

 

 

Die Bilder sprechen für sich: Musels überall! …

 

8_ 

… eindeutig, Vermummung ist sonst anders. Augen und Augenbrauen = Musel!

 

7_

          Bild titelt zwar ungewöhnlich wahrheitsnah, sagt dennoch nicht ganz die Wahrheit

 

2_. 

          … in Drohgebärde zur Polizei und damit dem bundesdeutschen Staat.
              Augen und Augenbrauen = Musel!

 

 

6_ 

… in kämpferischer Pose, auf Konfrontation mit der Polizei aus.

 

5_

          … auch muslimische Frauen waren „in vorderster Front“

              dabei (egal ob nun syrischer oder türkischer Herkunft).

 

4_

… Augen und Augenbrauen = Musel! Auf diesem Foto im Hintergrund in der Menge
    auch andere erkennbar. Andere die nicht kämpferisch oder durchtrainiert wirken.

 

3_

          … Augen und Augenbrauen = Musel! - UNZWEIFELHAFT !!!

 

 

Alle Fotos aus Internetzquellen (überwiegend BILD-Zeitung).