Foto zur Meldung vom 15.9. im Terra-Kurier:

 

US-Marine verliert weiter!

Nachdem auf Befehl des US-Marine-Oberbefehlsinhabers Admiral John Richardson sämtliche Schiffe in den Häfen bleiben sollten, der TK und andere Medien hatten darüber berichtet, hat sich die Marineführung nun getraut mit ihren Amphibienfahrzeugen die Weltmeere zu betreten und sind dabei abermals belehrt worden. Ganz nach dem Motto: „Du kommst hier nicht rein!“

Lesen Sie unter: https://de.sputniknews.com/panorama/20170914317428909-kalifornien-brand-us-marine-amphibienfahrzeug-15-verletzte/
und den Original US-Text bei ABC: http://abcnews.go.com/US/wireStory/15-marines-hospitals-tank-catches-fire-49829034

 

Vielleicht befolgt Admiral Richardson nun endlich selbst seine Anweisungen und lässt ALLE Flotten zu Hause! Er sagte vor wenigen Wochen: „Dieser Trend verlangt eine härtere Gangart. Aus diesem Grund habe ich eine Betriebspause angeordnet, die sich auf alle Flotten weltweit bezieht.“

 

Und abermals stellt sich die Frage; Wer hat die Macht, wer hat die Mittel und wer hat den Mut den Amis vor ihrer eigenen Haustür „Du, Du“ zu sagen? Und noch eine Frage drängt sich auf: „Wie kann man so dumm sein und versuchen mit Amphibienpanzern gegen U-Boote und/oder Kreisel-Mehrzweck-Tauch- /Fluggeräte vorzugehen?

Terra-Kurier / 15.09.2017

 

 

This Sept. 6, 2016, photo released by the U.S. Marine Corps shows Marines with the 2nd Amphibious Assault Battalion aboard AAV-7 Amphibious Assault vehicles during an exercise on the Cumberland River in Nashville, Tenn. The Marine Corps said Wednesda

 

This Sept. 6, 2016, photo released by the U.S. Marine Corps shows Marines with the 2nd Amphibious Assault Battalion aboard AAV-7 Amphibious Assault
vehicles during an exercise on the Cumberland River in Nashville, Tenn. The Marine Corps said Wednesday, Sept. 13, 2017 that an AAV-7 similar to these
one caught fire during a training exercise at Camp Pendleton, Calif., and 15 Marines were taken to area hospitals, including several with serious injuries.
(Lance Cpl. Jered Stone/U.S. Marine Corps via AP)

 

Dieses Foto wurde offenbar aus einem Marinehubschrauber, der das „Manöver“ begleitet hat,
aufgenommen, zeigt aber auch nicht den eigentlichen Vorfall.

 

 

 

 

Spekulieren wir Mal etwas und mutmaßen wie die Szene bzw. der Vorfall von Land aus betrachtet ausgesehen haben könnte:

 

Ähnliches Foto       Ähnliches Foto 

(Dieses Foto wurde einem YT-Film entnommen: https://www.youtube.com/watch?v=JfbyGnfXp4o&feature=share)                                                                                                  

 

Ähnliches Foto   Oder hat General Richardson so die Szene beobachtet?

 

(Dieses Foto wurde auf folgender Netzseite gefunden: http://www.collective-evolution.com/2017/01/14/what-does-a-real-ufo-looks-like-these-9-astonishing-pictures-will-give-you-an-idea/)

 

Noch Fragen?
Dann sprechen Sie mit den US-Militärs und vor allem mit
Admiral John Richardson. Sie werden garantiert KEINE Antwort erhalten.

 

TK / 15.09.2017

 

 

 

Rückblick zum Thema. Was stand dazu im Terra-Kurier:

 

US-U-Boot unter Piratenflagge

Das US-amerikanische Atom-U-Boot „USS Jimmy Carter“ kehrte zu ihrem Heimathafen unter Piratenflagge zurück. Auf im Netz veröffentlichten Bildern ist der „Jolly Roger“ zu sehen, der auf dem Boot weht.

 

Laut amerikanischen Medien handelt es sich angeblich nur um eine alte Tradition, die von der britischen Marine übernommen wurde: Die Briten hätten nämlich immer die Totenkopfflagge gehisst, als sie von einer erfolgreichen Mission zurückkehrten. Aus welcher Mission die USS Jimmy Carter diesmal heimkehrte, blieb vorerst unklar.

 

Überhaupt ist unklar warum die draußen unterwegs waren? Hatte General Richardson nicht befohlen die gesamte Marine hat in den Häfen zu bleiben? (s. weitere Kurz-Artikel zur US-Marine auf dieser Seite und den YT-Film auf dem TK-Kanal) Haben die vielleicht deswegen die Flagge gehisst, um wem auch immer zu zeigen „wir gehören nicht dazu, wir zeigen Widerstand?“

Terra-Kurier / 16.09.2017

 

 

US-Marine verliert weiter!

Nachdem auf Befehl des US-Marine-Oberbefehlsinhabers Admiral John Richardson sämtliche Schiffe in den Häfen bleiben sollten, der TK und andere Medien hatten darüber berichtet (s. weiter unten auf dieser Seite), hat sich die Marineführung nun getraut mit ihren Amphibienfahrzeugen die Weltmeere zu betreten und sind dabei abermals belehrt worden. Ganz nach dem Motto: „Du kommst hier nicht rein!“

Lesen Sie unter: https://de.sputniknews.com/panorama/20170914317428909-kalifornien-brand-us-marine-amphibienfahrzeug-15-verletzte/ 
und den Original US-Text bei ABC: 
http://abcnews.go.com/US/wireStory/15-marines-hospitals-tank-catches-fire-49829034

 

Vielleicht befolgt Admiral Richardson nun endlich selbst seine Anweisungen und lässt ALLE Flotten zu Hause! Er sagte vor wenigen Wochen: „Dieser Trend verlangt eine härtere Gangart. Aus diesem Grund habe ich eine Betriebspause angeordnet, die sich auf alle Flotten weltweit bezieht.“

 

Und abermals stellt sich die Frage; Wer hat die Macht, wer hat die Mittel und wer hat den Mut den Amis vor ihrer eigenen Haustür „Du, Du“ zu sagen? Und noch eine Frage drängt sich auf: „Wie kann man so dumm sein und versuchen mit Amphibienpanzern gegen U-Boote und/oder Kreisel-Mehrzweck-Tauch- /Fluggeräte vorzugehen?

Spekulativ dazu etwas unter: http://www.terra-kurier.de/FotoMarinepanzer.htm

Terra-Kurier / 15.09.2017

 

 

(Noch-)Bundesaußenminister Gabriel reist überraschend plötzlich in die USA

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel bricht am Montagabend überraschend nach Washington auf, um seinen Amtskollegen Rex Tillerson zu treffen. In dem kurzfristig vereinbarten Gespräch soll es nach Angaben des Auswärtigen Amts um den NATO-Einsatz in Afghanistan, den Atom-Streit mit Nordkorea, die Sanktionen gegen Russland, das Atom-Abkommen mit dem Iran und die Lage in dem von seinen Nachbarländern isolierten Golf-Emirat Katar gehen, so zumindest die offizielle Tagesordnung. In Wahrheit dürfte es um die US-Kriegsmarine gehen, da diese ja seit kurzem zu Hause bleiben muss oder sonst wieder zusammengeschossen wird (*). Will man dem (Noch-)Bundesaußenminister verdeutlichen, dass die Bundesrepublik eine Geiselhaftanstalt der Alliierten ist, insbesondere der USA und die im Auftrag der kleinen Verbrecherclique aus Hochfinanzkreisen.? Soll Gabriel Einfluss nehmen, auf Deutsche Verbände, die er nicht einmal kennt? Oder will man dem Außenminister erklären wie die Welt tatsächlich tickt?  -  Es bleibt spannend und läuft gemäß Plan!

 

(*) Alle Leser die noch nicht wissen, wer da die US-Marine am Auslaufen hindert, lesen bitte hier auf der Seite unter dem 24. Und 22.08. „Schon wieder! – US-Zerstörer kollidiert mit Öltanker“ und 
s
ehen Sie zu diesem Thema auch ein Video auf dem YT-Kanal des Terra-Kurier -  „TK klärt auf: Orientierungslosigkeit der US Marine oder mehr?“ : https://youtu.be/eACPwlBOwzE

Terra-Kurier / 29.08.2017

 

 

Schon wieder! – US-Zerstörer kollidiert mit Öltanker

Lesen Sie direkt hierhttps://www.welt.de/politik/ausland/article167843389/US-Zerstoerer-kollidiert-mit-grossem-Oel-Tanker-zehn-Seeleute-vermisst.html 
oder hier: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/08/21/zehn-vermisste-us-zerstoerer-stoesst-mit-oeltanker-zusammen/

Das ist ja mittlerweile zur Tradition geworden! Wie sicher ist die US-Marine noch unterwegs? Wer behindert die Amis tatsächlich auf den Weltmeeren?

 

Wer hat die Macht, dass die US-Marine ab sofort in den Häfen bleibt? – So zu lesen beihttps://deutsch.rt.com/international/56056-usa-stellen-marine-operationen-nach-kollision-ein/

„USA stellen nach Kollision zwischen US-Zerstörer und Tanker weltweit Operationen ihrer Marine ein.“

Admiral John Richardson zum Vorfall: „Dieser Trend verlangt eine härtere Gangart. Aus diesem Grund habe ich eine Betriebspause angeordnet, die sich auf alle Flotten weltweit bezieht.“

JKS / Terra-Kurier / 22.08.2017

 

 

Schiffe mit Laserwaffen

Von nun an ist ein mit einer Laserkanone ausgestattetes US-Kriegsschiff im Persischen Golf im Einsatz. Das teilte der US-Sender CNN am Dienstag mit. US-amerikanische Soldaten zeigten Journalisten, wie die Hightech-Waffe funktioniert: Mit der Kanone schossen sie eine Drohne ab. Es wird betont, dass es sich um kein Testmodell handelt – die Waffe kann nötigenfalls sofort eingesetzt werden.

Lesen Sie direkt hier: https://deutsch.rt.com/newsticker/54260-us-marine-stellt-schiffe-mit/ und hier: https://de.sputniknews.com/technik/20170718316644485-neue-laserwaffe-der-us-navy/

 

Da freuen sich die Amis über ihre nun endlich einsatzbereite „Laserkanone“. Doch wer hat´s erfunden? Schon vor ca. 74 Jahren? Und außerdem heißt das Ding KSK (Kraftstrahlkanone)!

Interessant, dass andere so lange brauchen um nur etwas nachzubauen, denn erfunden haben es wie gesagt ja die … (Wem es nicht einfällt, der wendet sich bitte gerne an die Redaktion des TK.)

Terra-Kurier / 19.07.2017