Die Legende vom Völkermord in Deutsch-Südwest

 

Derzeit geistert mal wieder die Legende vom Völkermord der Deutschen in Afrika am Volk der Herero in Deutsch-Südwestafrika – heute Namibia - durch die Lügenpresse.

Dabei ist dies absoluter Unsinn!

 

Erst der DDR-Historiker Horst Drechsler, der seinem Regime unbedingt gefallen wollte, interpretierte den Kampf der Schutztruppen gegen den Aufstand, in seinem 1966 erschienen Buch „Südwestafrika unter deutscher Kolonialherrschaft - Der Kampf der Hereros und Namas gegen den deutschen Imperialismus", als „geplanten Völkermord". Erst mit der Übernahme der DDR durch die Bundesrepublik Deutschland sickerte dieses verwerfliche Gedankengut in die bundesdeutschen Medien ein.

Bis heute nimmt jeder nicht selbst denkende Gutmensch in diesem Land das als ungeprüfte Wahrheit an. Doch was will man in einem Land, das von einer ehemaligen DDR- /FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda verwaltet wird, auch anderes erwarten.

 

Dabei gibt es inzwischen unterschiedlichste Quellen, die der Wahrheit auch in Bezug auf die Geschichte Deutsch-Südwestafrikas treu bleiben.


Nachfolgend dazu eine kleine Auswahl in Form von sieben „.pdf-Dateien“:
(Es handelt sich teilweise um recht umfangreiche Dateien. Der Ladevorgang dauert somit mitunter einige Zeit.)

 

                    

  

 

Hermann Rudolph – Terra-Kurier / 19.01.2017